White Fire

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 19083
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

White Fire

Beitrag von Vince » 14.04.2021, 14:35

White Fire

Bild

Originaltitel: Vivre pour survivre
Herstellungsland: Frankreich / Großbritannien / Türkei / Italien / USA
Erscheinungsjahr: 1984
Regie: Jean-Marie Pallardy
Darsteller: Robert Ginty, Fred Williamson, Belinda Mayne, Jess Hahn, Mirella Banti, Diana Goodman, Gordon Mitchell, Henri Guégan, Jean-Marie Pallardy, Benito Stefanelli, Bruno Zincone u.a.

"White Fire" ist der beispiellose Ausflug von Erotikfilmer Jean-Marie Pallardy ins seriöse Fach. Seriös? Damit ist die krude Story um einen weißen Diamanten und ein schlagfertiges Geschwisterpärchen vielleicht nicht akkurat beschrieben. Immerhin aber bleibt in dem Action-Abenteuer vor Istanbuler Kulisse unter Garantie kein Auge trocken.

Zur Kritik von "White Fire"

Irgendwo zwischen

:liquid3:

und

:liquid7:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 55500
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: White Fire

Beitrag von freeman » 03.06.2021, 20:34

Endlich mal ein Review, das Männer mit Schenkelbürsten ausführlich würdigt. :lol: Hatte viel Spaß beim Lesen, mehr als beim Film. Ich gehe absolut mit, dass da ein gewisser Unterhaltungsappeal mitschwingt, wenn da die irrsten Momente komplett aus der Kalten kommen: Ewig lange Nacktszenen der sehr lecker anzuschauenden Hauptdarstellerin (die seltsamerweise in dem Review nicht bebildert wird! :cry: Hat sich solche Mühe gemacht da mit dem ganzen Nacktsein und dann sowas...), die Kettensägeneinlage, die andere Sägeneinlage, der Diamant mit radioaktiven Kräften (WTF?) oder die echt steile Inzestandeutung, nur um dann irgendwie doch noch einen abstrusen Ausweg zu finden und die beiden pimpern zu lassen. Aber rund um diese Momente musste ich merken, wie wenig charismatisch ich den auch optisch reichlich unfreiwillig komischen Ginty finde, wie beknackt die Story ist, wie selten bescheuert die unterirdischen Büros der Minenfirma oder wie nervig die Dauerbeschallung mit dem von Vince verlinkten Video. Ich meine, da war nur noch ein weiteres anderes Musikstück im Film, das man genauso oft um die Ohren geknallt bekam. So wurde White Fire irgendwann echt anstrengend und vor allem irgendwann auch reichlich langweilig. Würde also bei Vinces Range eher in Richtung der drei tendieren, will als Bartträger aber mal net so sein:
:liquid4:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 19083
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: White Fire

Beitrag von Vince » 05.06.2021, 12:01

Das mit den Schenkelbürsten musste einfach sein, zumal ich damit wunderbar meine Frau auf den Arm nehmen konnte, die eine regelrechte Phobie vor den Dingern hat. Um sie zu ärgern, lasse ich mir auch gerade in der Coronazeit einen schönen langen Bart stehen. Da kann sich der Schnäuzer zwar in dem Gesamtbild gut verstecken, aber selbst im Vollbart bekommt sie einen Affen, weil sie sich immer wieder nur auf die Oberlippe konzentriert... :lol:

Ich empfand es eigentlich gerade als eine Stärke des Films, dass er nicht wie viele andere Trashfilme in der zweiten Hälfte öde wird, aber ich vermute, man muss auch in der richtigen Stimmung sein. Bei mir hat an dem Abend einfach alles gepasst.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 55500
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: White Fire

Beitrag von freeman » 07.06.2021, 19:41

Ich empfehle eine Henry Cavill Justice League Oberlippe :lol: Wenn sie danach keinen Oberlippenbart bevorzugt, ist sie ne ganz Harte Gnihihihi.

In diesem Sinne:
freeman

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste