Oscars 2018

Welche neuen Blockbuster versprechen viel und taugen wenig? Was gibt es Neues im Actionfilmsektor?
Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Oscars 2018

Beitrag von StS » 23.01.2018, 13:24

Best Picture

Call Me by Your Name
Darkest Hour
Dunkirk
Get Out
Lady Bird
Phantom Thread
The Post
The Shape of Water
Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Directing

Christopher Nolan (Dunkirk)
Jordan Peele (Get Out)
Greta Gerwig (Lady Bird)
Paul Thomas Anderson (Phantom Thread)
Guillermo del Toro (The Shape of Water)

Actor in a Leading Role

Timothée Chalamet (Call Me by Your Name)
Daniel Day-Lewis (Phantom Thread)
Daniel Kaluuya (Get Out)
Gary Oldman (Darkest Hour)
Denzel Washington (Roman J. Israel, Esq.)

Actress in a Leading Role

Sally Hawkins (The Shape of Water)
Frances McDormand (Three Billboards outside Ebbing, Missouri)
Margot Robbie (I, Tonya)
Saoirse Ronan (Lady Bird)
Meryl Streep (The Post)

Actor in a Supporting Role

Willem Dafoe (The Florida Project)
Woody Harrelson (Three Billboards outside Ebbing, Missouri)
Richard Jenkins (The Shape of Water)
Christopher Plummer (All the Money in the World)
Sam Rockwell (Three Billboards outside Ebbing, Missouri)

Actress in a Supporting Role

Mary J. Blige (Mudbound)
Allison Janney (I, Tonya)
Lesley Manville (Phantom Thread)
Laurie Metcalf (Lady Bird)
Octavia Spencer (The Shape of Water)

Writing (Adapted Screenplay)

Call Me by Your Name (James Ivory)
The Disaster Artist (Scott Neustadter & Michael H. Weber)
Logan (Scott Frank & James Mangold and Michael Green)
Molly's Game (Aaron Sorkin)
Mudbound (Virgil Williams and Dee Rees)

Writing (Original Screenplay)

The Big Sick (Emily V. Gordon & Kumail Nanjiani)
Get Out (Jordan Peele)
Lady Bird (Greta Gerwig)
The Shape of Water (Guillermo del Toro & Vanessa Taylor)
Three Billboards outside Ebbing, Missouri (Martin McDonagh)

Film Editing

Baby Driver
Dunkirk
I, Tonya
The Shape of Water
Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Cinematography

Blade Runner 2049 (Roger A. Deakins)
Darkest Hour (Bruno Delbonnel)
Dunkirk (Hoyte van Hoytema)
Mudbound (Rachel Morrison)
The Shape of Water (Dan Laustsen)

Animated Feature Film

The Boss Baby
The Breadwinner
Coco
Ferdinand
Loving Vincent

Costume Design

Beauty and the Beast
Darkest Hour
Phantom Thread
The Shape of Water
Victoria & Abdul

Documentary (Feature)

Abacus: Small Enough to Jail
Faces Places
Icarus
Last Men in Aleppo
Strong Island

Documentary (Short Subject)

Edith+Eddie
Heaven Is a Traffic Jam on the 405
Heroin(e)
Knife Skills
Traffic Stop

Foreign Language Film

A Fantastic Woman (Chile)
The Insult (Lebanon)
Loveless (Russia)
On Body and Sou (Hungary)
The Square (Sweden)

Makeup and Hairstyling

Darkest Hour
Victoria & Abdul
Wonder

Music (Original Score)

Dunkirk (Hans Zimmer)
Phantom Thread (Jonny Greenwood)
The Shape of Water (Alexandre Desplat)
Star Wars: The Last Jedi (John Williams)
Three Billboards outside Ebbing, Missouri (Carter Burwell)

Music (Original Song)

Mighty River (Mudbound)
Mystery Of Love (Call Me by Your Name)
Remember Me (Coco)
Stand Up For Something (Marshall)
This Is Me (The Greatest Showman)

Production Design

Beauty and the Beast
Blade Runner 2049
Darkest Hour
Dunkirk
The Shape of Water

Short Film (Animated)

Dear Basketball
Garden Party
Lou
Negative Space
Revolting Rhymes

Short Film (Live Action)

DeKalb Elementary
The Eleven O'Clock
My Nephew Emmett
The Silent Child
Watu Wote/All of Us

Sound Editing

Baby Driver
Blade Runner 2049
Dunkirk
The Shape of Water
Star Wars: The Last Jedi

Sound Mixing

Baby Driver
Blade Runner 2049
Dunkirk
The Shape of Water
Star Wars: The Last Jedi

Visual Effects

Blade Runner 2049
Guardians of the Galaxy Vol. 2
Kong: Skull Island
Star Wars: The Last Jedi
War for the Planet of the Apes

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 23.01.2018, 13:25

"Get Out" und "Shape of Water" für best Picture: Respekt

Samstag überzeuge ich mich mal von letzterem :wink:

Franco haben die Vorwürfe offenbar tatsächlich geschadet...

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11026
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 23.01.2018, 14:11

jetzt reichts, jetzt muss ich "get out" wohl auch endlich mal sehen...

bei den golden globes ist der btw als beste "Comedy" nominiert worden :lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 23.01.2018, 18:53

Naja, der hat ja auch ne Menge schwarzen Humor ;-)

Dass mit Franco wird ja bereits als KLARES Statement der Academy gewertet... Mich erstaunt, dass unser deutscher Golden Globe Gewinner es net mal unter die Nominierten geschafft hat.

Und die Fox, die sich ja nun ausverkauft hat, verabschiedet sich mit 27 Oscar-Nominierungen von ihrer Unabhängigkeit von Dagobert :lol:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 67573
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Beitrag von gelini71 » 24.01.2018, 14:11

Actor in a Supporting Role

Christopher Plummer (All the Money in the World)
Irgendwie kann ich mir ein Grinsen nicht verkneifen - da wird Kevin Spacey rausgeworfen und durch Plummer ersetzt um die Oscar Chancen als "Bester Film" nicht zu gefährden und dann bekommt nur Plummer eine Nominierung als Nebendarsteller und der Film geht leer aus :lol: Rein Faktisch hätte man sich die ganze Aktion somit sparen können :wink:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 03.03.2018, 14:51

Der "Hollywood Reporter" meint/tippt…

Best Picture
WILL WIN: The Shape of Water
SHOULD WIN: Call Me By Your Name

Best Director
WILL WIN: Guillermo del Toro, The Shape of Water
SHOULD WIN: Christopher Nolan, Dunkirk

Best Actor
WILL WIN: Gary Oldman, Darkest Hour
SHOULD WIN: Timothee Chalamet, Call Me By Your Name

Best Actress
WILL WIN: Frances McDormand, Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
SHOULD WIN: Saoirse Ronan, Lady Bird

Best Supporting Actor
WILL WIN: Sam Rockwell, Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
SHOULD WIN: Sam Rockwell, Three Billboards Outside Ebbing, Missouri

Best Supporting Actress
WILL WIN: Allison Janney, I, Tonya
SHOULD WIN: Laurie Metcalf, Lady Bird

Best Adapted Screenplay
WILL WIN: Call Me by Your Name
SHOULD WIN: Call Me by Your Name

Best Original Screenplay
WILL WIN: Get Out
SHOULD WIN: Lady Bird

Best Animated Feature
WILL WIN: Coco
SHOULD WIN: Coco

Best Documentary Feature
WILL WIN: Icarus
SHOULD WIN: Faces Places

Best Foreign Language Film
WILL WIN: The Insult
SHOULD WIN: The Insult

Best Cinematography
Blade Runner 2049

Best Costume Design
Phantom Thread
Best Film Editing
Dunkirk

Best Makeup & Hairstyling
Darkest Hour

Best Original Score
The Shape of Water

Best Original Song
"Remember Me" (Coco)

Best Production Design
Blade Runner 2049

Best Sound Editing
Dunkirk

Best Sound Mixing
Dunkirk

Best Visual Effects
Blade Runner 2049

---> wäre insgesamt sehr schade um "Little Bird", wenn es so kommen würde, imo.

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 67573
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Beitrag von gelini71 » 05.03.2018, 05:04

Hier die Gewinner

Bester Film: "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"

Regie: Guillermo del Toro für "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers

Hauptdarsteller: Gary Oldman für "Die dunkelste Stunde"

Hauptdarstellerin: Frances McDormand für "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"

Nebendarstellerin: Allison Janney für "I, Tonya"

Nebendarsteller: Sam Rockwell für "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"

Nicht-englischsprachiger Film: "Eine fantastische Frau" von Sebastián Lelio

Kamera: Roger A. Deakins für "Blade Runner 2049"

Original-Drehbuch: Jordan Peele für "Get Out"

Adaptiertes Drehbuch: James Ivory für "Call Me by Your Name"

Schnitt: Lee Smith für "Dunkirk"

Filmmusik: Alexandre Desplat für "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"

Filmsong: "Remember Me" aus dem Film "Coco"

Produktionsdesign: Paul Denham Austerberry (Production Design); Shane Vieau und Jeffrey A. Melvin (Set Decoration) für "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"

Tonschnitt: Richard King und Alex Gibson für "Dunkirk"

Tonmischung: Gregg Landaker, Gary A. Rizzo und Mark Weingarten für "Dunkirk"

Visuelle Effekte: Gerd Nefzer, John Nelson, Paul Lambert und Richard R. Hoover für "Blade Runner 2049"

Animationsfilm: "Coco" von Lee Unkrich

Animations-Kurzfilm: "Dear Basketball" von Glen Keane

Dokumentarfilm: "Icarus" von Bryan Fogel

Dokumentar-Kurzfilm: "Heaven Is a Traffic Jam on the 405" von Frank Stiefel

Make-up/Frisur: Kazuhiro Tsuji, David Malinowski und Lucy Sibbick für "Die dunkelste Stunde"

Kostümdesign: Mark Bridges für "Der seidene Faden"

Kurzfilm: "Silent Child" von Chris Overton

Focus
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 05.03.2018, 07:20

Scahde um "Little Bird". :(

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 05.03.2018, 14:51

War imo eine ziemlich gesetzte, sprich langweilige Verleihung. Kimmel fand ich extrem zurückgenommen diesmal. Irgendwann kam auch der Eindruck auf, dass nur die Preise bekommen, die nix weiter zu sagen haben. Vor allem wenn man die Oscars mit den Golden Globes vergleicht, lagen da wirklich Welten dazwischen. Gefühlt hat auch jede Minorität was abbekommen, so dass es kaum Klagen geben konnte. Weiß auch net... So ein langweiliges Konsensjahr gabs imo selten.

Zumindest rockte die Jet-Ski-Idee und der Besuch im Nachbarkino war auch fett. Bei dem Gal Gadot mehrmals wenig charmant feststellte, dass es dort viel geiler wäre als bei den Oscars :lol:

Was ich mir mal wieder wünschen würde, wäre ein Film, der endlich mal wieder ALLES abräumt. 3 Oscars hier, 4 da, ansonsten jeder einen... Eigentlich müsste das doch Hollywood selbst mal zum Nachdenken bringen :lol:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 79724
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 06.03.2018, 05:00

Spricht doch dafür, dass selbst die Oscarware nur noch Durchschnittsware ist und sich dem Blockbusterdünnschiss anpasst. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 06.03.2018, 05:44

Der Oscar Song von "the Lonely Island"
https://www.youtube.com/watch?v=x7DssfaYi5w

:lol:

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6300
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 06.03.2018, 06:40

Der Lonely-Island-Song ist auf jeden Fall sehr geil.

Mein Senf zur Verleihung, auch wenn ich einige der Filme nicht gesehen hab ("The Darkest Hour", "Phantom Thread" und "Call Me By Your Name" haben mich einfach nicht genug interessiert, um dafür ins Kino zu gehen).

Mit "Shape of Water" kann ich leben, auch wenn der herausragende Film für mich "Three Billboards..." war. Die Regie-Auszeichnung geht in Ordnung, obwohl ich Nolans Arbeit bei "Dunkirk" auch recht stark fand. Dass jener dann bei Sound Mix und Sound Editing abgeräumt hat, bekommt von mir volle Zustimmung - die Szene mit dem austretenden Öl, das in jeder Minute Feuer fangen könnte, ist handwerklich eine Meisterleistung, die gerade durch den Sound schweißtreibend wird, während Nolan es ja wenig mit Charakteren hat.

Die Billboards wären mein klarer Sieger beim Script gewesen, auch wenn es natürlich schön ist, dass mit "Get Out" ein Genrefilm gewonnen hat. Der Sieg natürlich auch politische Schlagseite, aber das war bei den Oscars ja schon immer so und ist es auch bei anderen Auszeichnungen dieses Jahr: Deakins war einfach dran und den Effekt-Award vergab man natürlich an den intellektuellen Blockbuster "Blade Runner 2049" als an das pöse, pöse Unterhaltungskino, womit dann die Kluft zwischen vermeintlichem Mainstream und vermeintlichem Arthouse mal wieder aufgerissen wird.

Zu den Siegen von Oldman und Janney kann ich nichts sagen (letztere wirkte aber schon im "I, Tonya"-Trailer genial); Rockwell nick ich ab, McDormand eigentlich auch, obwohl ich Sally Hawkins etwas besser fand.

"Detroit" hat mir unter den Nominierten gefehlt, "Wind River" hätte man ruhigen Gewissens auch aufnehmen können.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Hannibal
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4009
Registriert: 12.08.2004, 11:33
Wohnort: Badem

Beitrag von Hannibal » 06.03.2018, 12:33

Reihe mich in den Konsens ein. War insgesamt ziemlich lahm, Kimmel war extrem handzahm...und was mir total fehlt sind diese großen Show-EInleitungen wie es sie bspw. bei Hugh Jackman gab.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 06.03.2018, 19:22

Hannibal hat geschrieben:und was mir total fehlt sind diese großen Show-EInleitungen wie es sie bspw. bei Hugh Jackman gab.
Absolut, mir würde schonmal wieder ein Opening reichen, wo der Host durch die nominierten Filme springt...

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Beitrag von C4rter » 07.03.2018, 15:11

freeman hat geschrieben:War imo eine ziemlich gesetzte, sprich langweilige Verleihung. Kimmel fand ich extrem zurückgenommen diesmal. Irgendwann kam auch der Eindruck auf, dass nur die Preise bekommen, die nix weiter zu sagen haben. Vor allem wenn man die Oscars mit den Golden Globes vergleicht, lagen da wirklich Welten dazwischen. Gefühlt hat auch jede Minorität was abbekommen, so dass es kaum Klagen geben konnte. Weiß auch net... So ein langweiliges Konsensjahr gabs imo selten.

Zumindest rockte die Jet-Ski-Idee und der Besuch im Nachbarkino war auch fett. Bei dem Gal Gadot mehrmals wenig charmant feststellte, dass es dort viel geiler wäre als bei den Oscars :lol:

Was ich mir mal wieder wünschen würde, wäre ein Film, der endlich mal wieder ALLES abräumt. 3 Oscars hier, 4 da, ansonsten jeder einen... Eigentlich müsste das doch Hollywood selbst mal zum Nachdenken bringen :lol:

In diesem Sinne:
freeman
Gehe ich soweit mit. Die Nachbarkino Sache fand ich aber schnarchig. Generell ja fast eine Kopie aus dem Vorjahr und das im Vorjahr fand ich schon nicht so toll. Jetski war super, auch weil es von anderen weiter aufgegriffen wurde.
Die Preisvergabe war wirklich so unspannend wie noch nie. Dieser "Fc Bayern" Film der alles holt wäre mal wieder schön ja. Oder der Underdog der plötzlich Sachen gewinnt was keiner dachte. Aber dafür wird da wohl mittlerweile wirklich zu viel gelenkt und gesteuert. Schade.

Habe wieder einen größeren Bericht dazu mit Bildern und Videos:
http://www.moviegeek.de/wp/2018/03/05/a ... -die-show/
freeman hat geschrieben:
Hannibal hat geschrieben:und was mir total fehlt sind diese großen Show-EInleitungen wie es sie bspw. bei Hugh Jackman gab.
Absolut, mir würde schonmal wieder ein Opening reichen, wo der Host durch die nominierten Filme springt...

In diesem Sinne:
freeman
Boa wie schön wäre das wieder. So Billy Crystal Style. Der hat diese Movie Montage immer gehabt.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 07.03.2018, 15:54

Wer startet die Back to the Roots Kampagne?

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Beitrag von C4rter » 07.03.2018, 16:52

freeman hat geschrieben:Wer startet die Back to the Roots Kampagne?

In diesem Sinne:
freeman
Ich würde uns beide als Moderatoren für 2019 in den Ring werfen. :D

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 08.03.2018, 11:24

Ach, ihr Mainstreamer... einfach mehr Indies schauen... bzw. auch deren Preisverleihungen... da bekommt ihr lockere Musikeinlagen und so geliefert... ;)

https://www.youtube.com/watch?v=6tAB3YwWkxY

Andy Samberg (or is it Judd Nelson?) sings a tribute to all of the actors and independent filmmakers about to be lost... to Hollywood! :lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 08.03.2018, 15:52

C4rter und ich geben uns nur für Filme mit RELEVANZ (schlag mal nach, Stefan!) her :lol: ;-)

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 08.03.2018, 17:59

freeman hat geschrieben:C4rter und ich geben uns nur für Filme mit RELEVANZ (schlag mal nach, Stefan!) her :lol: ;-)
Du verwechselst den Begriff offenbar mit FIRLEFANZ (oder NULL SUBSTANZ). :lol:
Ja, klingt ähnlich, ich weiß.
In diesem Sinne: Stefan, hier für die Nachhilfe zuständig. :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 08.03.2018, 18:03

Nee, nee... ich meinte schon Relevanz und damit Filme, die auch wirklich Leute interessieren. Nicht nur drei Nerds mit Backenbart ;-)

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 08.03.2018, 18:08

freeman hat geschrieben:Nee, nee... ich meinte schon ... Filme, die auch wirklich Leute interessieren. Nicht nur drei Nerds mit Backenbart
Ich glaube, so rechtfertigt Dieter Bohlen auch seine Musik.
Und Leute wie Justin Biber.
Und Matthias Schweighöfer seinen Output.
Till Schweiger eh.
(etc pp)

Na, da bleib ich lieber Indie. 8-)

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 08.03.2018, 18:15

Schau Dir mal das Publikum bei der Verleihung an: Hochkarätig und gut gelaunt.
Und sie hatten den lockeren Song.
Okay, sie hatten keine J-Law, die angetrunken über Sitze steigt... aber das und der Jet-Ski waren im Grunde ja fast schon die Highlights der Oscars dieses Jahr.
Hab die Aufzeichnung inzwischen auch gesehen und fand sie arg mittelprächtig - obgleich ich Jimmy echt mag.

Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Beitrag von C4rter » 08.03.2018, 18:45

StS hat geschrieben:Ach, ihr Mainstreamer... einfach mehr Indies schauen... bzw. auch deren Preisverleihungen... da bekommt ihr lockere Musikeinlagen und so geliefert... ;)
:lol: Also die Oscar Filme als Mainstream zu bezeichnen. Das geht mehr dahin aber 80% oder mehr der Sachen kannte in meinem Bekanntenkreisen immer noch niemand. Get Out war fast mit das Einzige.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast