Hell Hath No Fury

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 55739
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Hell Hath No Fury

Beitrag von freeman » 12.01.2022, 20:10

Hell Hath No Fury

Bild

Originaltitel: Hell Hath No Fury
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2021
Regie: Jesse V. Johnson
Darsteller: Nina Bergman, Louis Mandylor, Daniel Bernhardt, Timothy V. Murphy, Dominiquie Vandenberg, Luke LaFontaine, Charles Fathy, Andrew Bering, Josef Cannon u.a.

In "Hell Hath No Fury" inszeniert Jesse V. Johnson den Schweizer Actionstar Daniel Bernhardt als Nazi in einer Story über amerikanische Glücksritter, die sich während des Zweiten Weltkrieges auf die Suche nach Goldbarren machen. Schauplatz des Geschehens: Ein Friedhof in Frankreich.
:liquid5:

Zur Kritik von "Hell Hath No Fury"

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 23385
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Hell Hath No Fury

Beitrag von StS » 13.01.2022, 08:21

Ohhhh... dabei hat der Jesse mit dem Film seiner Oma und allen Widerstandskämpfer/innen des 2. Weltkriegs doch ein "Denkmal" setzen wollen. Vielleicht bekommt er dafür im Afterlife ne Backpfeife oder so... :lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 55739
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Hell Hath No Fury

Beitrag von freeman » 13.01.2022, 20:11

Wird eher so ein "Hättste mal dies und hättste mal das"-Wangenkneifer. Denn respektlos oder so geht Jesse hier nie zu Werke.

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
kami
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5130
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Re: Hell Hath No Fury

Beitrag von kami » 14.01.2022, 10:53

Hat mich mit seiner Schauplatzarmut ordentlich gelangweilt, und das halb zerrissene Kleid für die Hauptdarstellerin konnte ich irgendwann auch nicht mehr sehen. Überhaupt kommt diese Hauptfigur im Film längst nicht so stark und überzeugend rüber, wie von mir nach dem Poster und Trailer angenommen. Schlecht ist der Film nicht, man merkt, dass Sorgfalt und Hingabe in Details geflossen sind, aber letztlich hat mich das Endresultat kalt gelassen. Hoffentlich gibt dem Regisseur bald mal wieder ein bisschen mehr Budget.
:liquid5:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste