Legacy of Lies (Videokritik)

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 60674
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Legacy of Lies (Videokritik)

Beitrag von freeman » 24.11.2020, 20:16

Legacy of Lies

Bild

Originaltitel: Legacy of Lies
Herstellungsland: USA, Ukraine, u.a.
Erscheinungsjahr: 2020
Regie: Adrian Bol
Darsteller: Scott Adkins, Honor Kneafsey, Tom Ashley, Andrea Vasiliou, Leon Sua, Martin McDougall, Matt Mitler, Yuliia Sobol, Victor Solé, Marco Robinson u.a.

Der KGB ist auf der Jagd nach Dateien, die die Grundlage für ein gefährliches Nervengift sind. Um ihre Chancen zu erhöhen, entführen sie Scott Adkins' Tochter und legen ihm nahe, die Dateien zu beschaffen. Der spielt das fiese Spiel zumindest anfangs mit...
:liquid6:

Zur Kritik von "Legacy of Lies"

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 60674
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Legacy of Lies (Videokritik)

Beitrag von freeman » 24.11.2020, 20:20

Und gleich noch ein Gewinnspiel hinterher.

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
kami
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5497
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Re: Legacy of Lies (Videokritik)

Beitrag von kami » 26.11.2020, 09:43

Ich mag den Film tatsächlich recht gern, hübsch gefilmt, nicht unspannend, und die Action auf den Punkt gebracht.
Knappe :liquid7:

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 27475
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Legacy of Lies (Videokritik)

Beitrag von StS » 15.05.2022, 18:54

„Legacy of Lies“ ist ein brauchbarer Scott Adkins Spionage-Action-Streifen des Niederländers Adrian Bol, der trotz seines klischeehaft-generischen Inhalts sowie einiger überflüssiger Elemente (á la eine regelmäßig in „Visionen“ auftauchende tote Frau) vor allem mit kompetent und dynamisch arrangierten Fights und Shootouts sowie einigen ansprechend stimmungsvollen Schauplätzen zu punkten vermag. Dass Teile des Films in Kiew gedreht wurden, verleiht jenen Szenen angesichts der aktuellen Situation dort unweigerlich einen gewissen „Beigeschmack“ – doch unabhängig dessen hat es der geneigte Zuschauer hier (einiger evidenter Schwächen zum Trotz) mit durchaus unterhaltsamer, solider B-Movie-Genre-Kost zutun…

knappe :liquid6:

Benutzeravatar
Fist_of_Retro
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2548
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: Legacy of Lies (Videokritik)

Beitrag von Fist_of_Retro » 08.05.2024, 00:39

Ich gebe nur :liquid4:
Die Filmtochter Lisa (Honor Kneafsey) ist nervig und das Ende fand ich schwach. Wenn es Fights gab dann war das ordentlich das sind die Highlights.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste