Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Männlichste News rund ums Board gibt es hier. Außerdem könnt Ihr uns hier berichten, warum Ihr bei Liquid Love abhängen wollt.
Antworten
Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78839
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von SFI » 12.03.2020, 05:30

Ein aufklärender Kommentar eines befreundeten Biologen, obwohl LL Männer so etwas eh schon wissen. :lol:
https://pfalzbote.de/data/documents/Corona.pdf
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10951
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von Sir Jay » 12.03.2020, 08:29

Guter Artikel. Habe mich auch schon längst damit abgefunden, dass ich früher oder später infiziert werde.

Für mich persönlich sehe da für mich kein Problem, allerdings mache ich mir Sorgen um infizierte Eltern, die ihr noch immun schwaches Kind anstecken könnten. Da sehe ich in dieser Zeit eine erhöhte Kindersterberate :|

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 66814
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von gelini71 » 12.03.2020, 13:50

Ich persönlich habe schon ein mulmiges Gefühl, zum einen weil ich letzte Woche in einem Krankenhaus lag und zum anderen weil ich ein geschwächtes Imunsystem habe wodurch ich zur höheren Risikogruppe gehöre.
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21977
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von StS » 12.03.2020, 15:38

gelini71 hat geschrieben:
12.03.2020, 13:50
Ich persönlich habe schon ein mulmiges Gefühl, zum einen weil ich letzte Woche in einem Krankenhaus lag und zum anderen weil ich ein geschwächtes Imunsystem habe wodurch ich zur höheren Risikogruppe gehöre.
Dito

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78839
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von SFI » 12.03.2020, 16:17

Hoffen wir auf 40C im April. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 66814
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von gelini71 » 12.03.2020, 16:23

Da hätte ich i.M. aufgrund der Umstände auch nichts dagegen :wink:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78839
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von SFI » 12.03.2020, 16:25

Aber nicht länger als 3 Tage, das muss für das Virus reichen! :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51377
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von freeman » 12.03.2020, 19:59

Ich find das Drumherum halt wirklich faszinierend. Zum einen hatte der neue Planet der Affen recht: Durch die Globalisierung geht so ein Virus unfassbar krass steil. Dann werden in Italien die Billiglohnheimer einer ganzen Region zum Verhängnis. Das Zurückziehen auf die Nationalstaatlichkeit wird ebenso zur Medizin wie KLOPAPIER und der Mensch zeigt immer wieder, wie egoman er in Extremsituationen reagiert (man merkt vermutlich, dass ich mich ärgere, heute nicht wie geplant ein paar Rollen Klopapier für den ganz normalen Gebrauch bekommen zu haben :lol: ). Die größte aller Fragen: Was passiert, wenn mal ein richtig gefährliches Virus zuschlägt?

Schon eine krasse Zeit aktuell. Wobei man sich freilich wieder fragt, wie die Situation aussähe, wenn wir halt nicht über JEDEN Furz eines Corona-Infizierten informiert werden würden. Die Medien sind wie selten Hauptschuldiger an der Hysterie. Wobei es Organe gibt, die das noch heute sehr sachlich angehen. Aber Drecksseiten, wie mein ehemaliger Arbeitgeber news.de, die kommen immer wieder mit "Wann sterben sie an Corona"-Artikeln und ähnlichem Müll ums Eck und erreichen halt ihre Klientel. Und die liest zur Abfederung halt keins der anderen Organe...

Mein Lieblingsding in Sachen Corona und Medien: BILD-Online macht einen Beitrag zum Thema "Diese Lebensmittel müssen sie unbedingt vorrätig haben" und veröffentlicht eine Stunde später einen Kommentar, der sich darüber echauffiert, dass Leute jetzt Lebensmittel horten... :lol:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78839
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von SFI » 13.03.2020, 06:08

Wie ich schon mal schrieb, ich habe noch meinen Fukushima Hamster im Keller und mache mir keine Sorgen. :lol: Ansonsten #zustimm, es gibt auch ein tolles Buch: Die empirische Analyse sozialer Probleme, in dem aufgezeigt wird, wie soziale Probleme überhaupt erst durch mediale Definition entstehen und sich als solche festsetzen.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10951
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von Sir Jay » 13.03.2020, 08:06

ich kann mich auch nur über die ganzen hamsterkäufe den Kopf schüttlen.

Doch auch mich hat die Panikmache mittlerweile erreicht. Sonst laufe ich immer nur im T-Shirt zur Arbeit, heute habe ich einen Long-Sleeve drüber gezogen :lol:

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 66814
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von gelini71 » 13.03.2020, 09:06

ich war gerade bei meinem Hausarzt und der ist dezent genervt weil jetzt jeder mit Grippesyntomen direkt an Corona denkt...und er war richtig froh das ich mal was anderes von ihm wollte als einen Corornatest :lol:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21977
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von StS » 13.03.2020, 09:47

Tja, das Konzert, auf das ich eigentlich am Donnerstag in Frankfurt wollte, wurde noch nicht abgesagt. Wird bestimmt noch kommen. Eigentlich war geplant, mit dem Zug dorthin und dann übers lange WoE nach Bilbao zu fliegen. Auch die Flüge sind noch planmäßig safe. Vielleicht machen wir einfach nen Road Trip runter mit ner Zwischenübernachtung in Frankreich oder so. Keine Ahnung.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10951
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von Sir Jay » 13.03.2020, 10:00

ich plane Ende April nach Zentralasien (Usbekistan) zu fliegen. Ob das in Gefahr ist?! :/

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78839
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von SFI » 13.03.2020, 15:29

In RP sind nun ab Montag alle Schulen dicht, Coronaferien bis 19.04!
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78839
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von SFI » 13.03.2020, 15:30

Sir Jay hat geschrieben:
13.03.2020, 10:00
ich plane Ende April nach Zentralasien (Usbekistan) zu fliegen. Ob das in Gefahr ist?! :/
Da wohnt ja kaum jemand, der sich mit anderen Menschen treffen könnte. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78839
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von SFI » 14.03.2020, 08:36

Die neuen Shutdowns (in Mannheim ab morgen alle Bars, Discos, Kinos ... dicht) scheinen das Hamstern zu verstärkern. Bekam gestern kein Mehl, keine Linsen, keine Milch mehr... wohlgemerkt wollte ich nur je eine Packung. :roll:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6237
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von McClane » 14.03.2020, 11:30

Sir Jay hat geschrieben:
12.03.2020, 08:29
Für mich persönlich sehe da für mich kein Problem, allerdings mache ich mir Sorgen um infizierte Eltern, die ihr noch immun schwaches Kind anstecken könnten. Da sehe ich in dieser Zeit eine erhöhte Kindersterberate :|
Ohne Vorerkrankungen sind Kinder und Jugendlich ziemlich safe. Risikogruppen sind (wie bei Grippe und Norovirus) ältere Menschen und Leute mit Vorerkrankungen. Ich sehe die Vorsicht ja ein, finde aber, dass teilweise krass übertrieben wird - wenn es das bei anderen Krankheiten gäbe, dann müssten die Leute dauernd hamstern und wir regelmäßig das kulturelle wie gesellschaftliche Leben zum Erliegen bringen. Gegen Noro kannst du auch nicht impfen und wenn der Virus in einem Altenheim ist, dann geht da auch der Sensenmann um, aber liest dann man davon andauernd neue Schreckensmeldungen? Nein.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78839
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von SFI » 15.03.2020, 06:49

Netflix und Apple stoppen vorerst alle Produktionen. Wenn das so weitergeht, dann haben wir neben ausverkauftem Klopapier und Desinfektionsmittel auch bald nix mehr zu gucken. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von Vince » 15.03.2020, 13:05

SFI hat geschrieben:
15.03.2020, 06:49
Netflix und Apple stoppen vorerst alle Produktionen. Wenn das so weitergeht, dann haben wir neben ausverkauftem Klopapier und Desinfektionsmittel auch bald nix mehr zu gucken. :lol:
Wird auch Zeit. Dann wird man vielleicht mal eine Zeit lang nicht mehr mit Inhalten ersäuft. Und vielleicht schmilzt der heimische Pile of Shame endlich mal, den man ja realistisch kaum noch ohne Hilfe von außen reduzieren kann.

Ich warte ja in dem Zusammenhang auch schon seit geraumer Zeit auf Artikel der Marke "wie das Corona-Virus die postindustrielle Gesellschaft entschleunigte".

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6237
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von McClane » 15.03.2020, 13:17

Neueste Maßnahme gegen Corona in Köln: Ab Mittwoch wird nach Samstagsplan statt nach Unter-der-Woche-Plan gefahren. Will heißen: Im Rhythmus von 10 statt 15 Minuten. Wie es nun hilft, wenn mehr Fahrgäste pro Bahn oder Bus unterwegs sind und die Leute länger in großen Mengen an den Haltestellen warten, das muss mir mal jemand erklären.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von Vince » 15.03.2020, 13:36

Jep, erscheint mir auch ziemlich unsinning.
Du meinst aber 15-Minuten-Takt statt 10, oder?

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6237
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von McClane » 15.03.2020, 13:53

Genau, hatte mich vertippt, 15-Minuten-Takt.

Frisches Köln-News: Bis 10.4. müssen alle Kinos, Theater, Clubs und Bars geschlossen bleiben. Sportkurse fallen auch aus. Gesellschaftliches Leben im Arsch. Bin mal gespannt, wie es mit späteren Kompensationen aussieht, oder ob hier zur Lebensrettung Existenzen zerstört werden.

Restaurants und Wochenmärkte dürften noch offen haben, weil Nahrungsaufnahme gleich Grundversorgung ist, aber leiden auch schon unter Besucherschwund.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21977
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von StS » 15.03.2020, 13:57

Hier in Hannover ebenfalls... das mit den Bussen und Bahnen. Begründung ist (zudem) u.a., dass so einige Mitarbeiter wegen der fehlenden Kinderbetreuung nicht arbeiten können (Schulen und Kitas sind hier alle dicht) oder selbst krank gemeldet sind. Generell ist mir als Öffi-Fahrer in den letzten Tagen aufgefallen, dass weniger Leute als sonst üblich unterwegs sind.

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 66814
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von gelini71 » 15.03.2020, 15:32

Bei uns ist auch alles abgesagt und geschlossen, selbst hier im Dorf ist es merklich ruhiger geworden als sonst an einem Sonntag.
Auf gut Deutsch: das ist der Moment auf den wir MOFs Jahrelang geübt haben :lol:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78839
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Das Coronavirus: Zwischen Hysterie und Gefahr

Beitrag von SFI » 15.03.2020, 16:47

Gut, dass ich meine Jahresfahrkarte im Februar gekündigt habe. :lol: Ich will ja echt keine Panik verursachen, aber die Mortalität des Coronavirus beträgt realistisch eingeschätzt 1%. Das entspräche bei der erwartbaren Durchseuchung von 60-70% der deutschen Bevölkerung mindestens 500.000 Toten. Das scheint unumgänglich, entsprechend geht es bei den Maßnahmen nur darum diesen Umstand hinauszuzögern, um nicht den totalen Zusammenbruch zu riskieren. Daher wird das Ganze auch nicht nach den Osterferien vorbei sein, sondern wohl die nächsten Monate unser neues Leben darstellen. :cry:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast