[Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Eindrücke, Klangchecks aktueller aber auch älterer Scheiben im Review. Dazu Musik DVDs und Konzertberichte ...

Moderator: gelini71

Antworten
Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 68950
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

[Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Beitrag von gelini71 » 03.02.2019, 14:26

Bild

Konzertort: Rockhal (Club), Esch-Sur Alzette, Luxemburg
Webseite
Datum: Donnerstag, 31.01.2019
Beginn: 18:45 Uhr (VIP Soundcheck Concert) / 20:30 Uhr (reguläres Konzert)
Ende: 23:30 Uhr

Supportact: keiner

Eintrittspreis: 35,00 € (reguläre Tickets) / 42,00 € (Early Entrance) / circa 88,00 € (VIP Ticket Zuschlag)

Besetzung
Steven Wilson – Gesang, Gitarre, Keyboards
Nick Beggs – Bass
Adam Holzman – Keyboards, Piano
Craig Blundell – Schlagzeug
Alex Hutchings – Gitarre

Die Stimmen von Ninet Tayeb und Sophie Hunger wurden Digital eingespielt

VIP Soundcheck Concert
01. Trains
02. Postcard
03. Sentimental

Setliste reguläres Konzert
Intro: Kurzfilm „Truth“
01. Nowhere now
02. Pariah
03. Home Invasion / Regret #9
04. Don´t hate me
05. the same Asylum as before
06. Ancestral
07. Happy Returns / Ascendant here on...

-20 Minuten Pause-

Intro: Bass Communion „Cenotaph“
08. No Twilight within the Courts of the Sun
09. Index
10. Permananting
11. Song of I
12. Lazarus
12. Detonation
13. Song of Unborn
14. Vermillioncore
15. Get all you deserve

Zugabe
16. Blackfield
17. the Sound of Muzak
18. the Raven refused to sing

Im kleinen Rahmen mit unüblicher Setliste liefert Steven Wilson einen großes Konzert ab

Bei Steven Wilson hat es sich mittlerweile eingebürgert das er nach der regulären Tour immer noch einen Nachschlag hinten dranhängt. Bei der Wahl seiner Konzertorte läßt sich mittlerweile auch ein Muster erkennen – so meidet er sehr offensichtlich schon seit einiger Zeit bei uns in Deutschland den Raum Köln / Düsseldorf während er dagegen die Rockhal im Luxemburgischen Esch immer wieder aufsucht. Offensichtlich gefällt ihm die Konzerthalle im kleinen Grußherzogtum. Doch im Vorfeld gab es dann doch Probleme – zunächst wurde das Konzert für die große Haupthalle angekündigt (wie bereits im März 2018) doch Anfang Januar begann die Rockhal in den üblichen Sozialen Medien wie wild die Werbetrommel für das Konzert zu rühren – idR ein schlechtes Zeichen. Eine Woche vor dem Konzerttermin wurde dann das ganze in den kleinen Club verlegt und somit hatte Steven Wilson innerhalb von nur 10 Monaten zwei Drittel seines potentiellen Publikums verloren. Die Gründe dürften vielfältig sein – der etwas ungünstige Tag (Donnerstag) mitten im Winter dürfte eine Rolle gespielt haben, ebenso das er ein Tag zuvor im Französischen Nancy gespielt hat das nur etwas mehr als 100 Km von Esch entfernt ist und somit wohl viele Französische Fans abgezogen hat die sonst eher nach Esch gefahren wären. Mich störte das ganze nicht, eher im Gegenteil: Ich mag den kleinen Club viel lieber als die große Mainhall.

In letzter Zeit hat sich bei Konzerten eine Entwicklung breit gemacht die ich persönlich eher etwas negativ ansehe – den VIP Aufschlag. Klar – in Zeiten wo man mit Musikverkauf kaum mehr groß Geld verdienen kann müßen sich Musiker neue Einnahmequellen suchen. Also neben dem Konzertticket noch ein zweites sogenanntes VIP Ticket verkaufen und dies mit einigen netten Boni für die Fans verbinden. Nun hat dies auch Steven Wilson erreicht. Der Grund warum ich mir trotz meiner Skepsis dann doch ein VIP Ticket gönnte war naheliegend – das Konzert fand im Winter statt und die Aussicht Stundenlang bei Minustemperaturen vor der Halle zu stehen waren nicht sehr verlockend. So konnte man mich mit dem Zusatz „seperate Early Entrance“ locken, zumal der Zuschlag mit knapp 90 Euro zwar happig aber immer noch günstig war (Garbage vor einigen Monaten waren da etwas dreister). Zudem gab es noch eine exklusive CD als Geschenk dazu und ein intimes Pre-Konzert, sowas nimmt man dann gerne mit.

So öffnete sich dann um 18:30 Uhr die Türe und eine Handvoll Fans dürften als erstes die Rockhal betreten. Nach Securitycheck ging es zum T-Shirt Stand wo wir unsere persönlichen CD (mit Namenswidmung – wohl um E-Bay Verkäufe zu verhindern) überreicht bekamen und es auch noch einen netten aber komplett nutzlosen VIP Ausweis zum umhängen gab. Wir dürften uns also sehr wichtig fühlen :lol: Danach ging es in die Taghell erleuchtete Halle wo nach kurzer Wartezeit Steven Wilson (Barfuß in Badeschlappen) auf die Bühne kam, uns nett begrüßte und begann drei Lieder auf seiner akustischen Gitarre zu spielen wobei sich bei den letzten beiden noch Adam Holzman als Pianospieler dazugesellte. Das Wilson mit der VIP Geschichte selber etwas haderte merkte man an einer spitzen Bemerkung direkt am Anfang wo er uns fragte seit wann denn Musik VIP geworden sei und was an Musik VIP sein soll.....Danach nettes Winken, das wars dann auch schon. Fotos oder Autogramme gab es keine, was aber im Vorfeld auch uns in einer e-mail klar gemacht wurde. Dafür kam noch ein Mitarbeiter und schenkte uns allen jeweils ein SW Gitarren Plektrum.

Nun hieß es warten, zuerst durften um kurz nach 19 Uhr die Early Entrance Kartenbesitzer die Halle betreten, dann um 19:30 Uhr die mit den regulären Karten. Die Halle füllte sich jedoch sehr zähflüssig, beim Konzertbeginn um 20:30 Uhr war die Halle bestenfalls gut gefüllt (es war noch viel Platz hinten und an den Seiten). Der Vorverkauf muß also wirklich katastrophal schlecht gewesen sein wenn man das Konzert 10 Monate zuvor als Messlatte nimmt. Während der Wartezeit gab es seltsame Technomusik zur Untermalung, was man sich damit gedacht hat entzieht sich meiner Kenntnis.

Punktum geht es um halb acht los, der Anfang ist bekannt mit dem Kurzfilm „Truth“. Hier zeigt sich allerdings der Nachteil des kleinen Clubs – der durchsichtige Vorhang auf den der Film projiziert wird ist nur so circa 50 cm von meinem Gesicht entfernt, man sieht also als Jemand der ganz vorne steht gar nichts. Dafür habe ich einen richtig guten Blick auf das Geschehen dahinter. Somit beschloß ich den Vorhang mit seinen darauf projizierten Filmen für die Konzertdauer zu ignorieren und schaue auf die Bühne. Auch die ersten Songs sind bekannt und in der gleichen Reihenfolge wie beim Konzert im März 2018.

Doch schon beim vierten Song die erste große Abweichung - „Don´t hate me“ kommt, dafür sind „Refuge“ und „People who eat Darkness“ rausgeflogen. Wilson erklärt auch an dieser Stelle das er am heutigen Abend eine andere, „besondere“ Setliste spielen möchte da ja die Mehrzahl der Besucher sowieso schon vor knapp einem Jahr da waren (was wohl stimmte, ich sah einige bekannte Gesichter) und er nicht das gleiche nochmal bieten möchte (bis auf einige Ausnahmen für die Leute welche die Show zum ersten mal sehen). So gibt es vor der Pause auch ein Wiederhören mit „Happy Returns“.

Nach der 20 Minütigen Pause, deren Sinn ich immer noch nicht erkennen kann kamen dann die wirklich großen Änderungen – zuerst das Intro mit „Cenotaph“ von Bass Communion inklusive dem Video mit der schwarzen Gestalt am Strand, direkter Übergang zu „No Twilight within the Courts of the Sun“ mit veränderten Schlagzeugintro (klingt zwar ähnlich wie das alte aber Craig Blundell hat es seiner Spielweise angepaßt) und danach nahezu Nahtlos „Index“. Beim three minutes Popsong „Permanating“ wurden wir wieder zum tanzen aufgefordert (was ich nicht tat, ich mag die Nummer immer noch nicht), auf „Lazarus“ etwas später hätte ich verzichten können (k.A. warum Wilson das immer spielt). Einige der neuen Songs haben jetzt wesentlich rockiger Arrangements bekommen - „Vermillioncore“ ist jetzt fast schon Hardrock und „Song of I“ hat am Ende ein erweitertes Gitarrensolo der etwas Psychedelischen Art bekommen wo Wilson auf dem Boden hockt und sich an allerhand Effektgeräten zu schaffen macht – es klang richtig geil ! „Song of Unborn“ ist auch neu in der Setlist (mit einem schönen Video) und mit „Get all you Deserve“ gab es zum Abschluß auch ein in letzter Zeit eher selten zu hörendes Stück. Im Zugabenteil war „Blackfield“ die kleine Überraschung, nur Solo von Wilson an der Akkustichen Gitarre und mit Adam Holzman am Piano.

Der Bühnenaufbau, die Hintergrundfilme und die Beleuchtung sind das gleiche wie vom letzten Jahr, auch bei der Band gibt es keine Änderungen. Nick Beggs macht wie immer viele Scherze und ist einfach gut drauf während Alex Hutchings an der Gitarre gar nicht auffällt weil er so still und unscheinbar am rechten Bühnenrand steht. Adam Holzman hält sich auch immer vornehm im Hintergrund, erhält aber am Ende bei der Musikervorstellung den meisten Applaus und Craig Blundell ist am Schlagzeug sowie schon eine feste Bank. Steven Wilson selber (mit seltsamen Kurzhaarschnitt und Miles Davis T-Shirt) erzählte natürlich wieder sehr viel zwischen den Songs , er hielt ein Plädoyer für die E-Gitarre („Menschen unter 25 Jahren kennen das Instrument gar nicht – es ist aus der Popmusik verschwunden“), erzählte von einem Französischen Noise-Music Künstler den er auf YouTube gefunden hat („Der Kerl ist super – wir sind alle in der Band Fans von ihm“) dessen Name ich aber leider wieder vergessen habe :lol: und er ist Stolz darauf mit seine depressiven Songs die Welt noch depressiver zu machen („Einer muß es ja machen“).

Und da wäre noch das Thema Sound – man mag es kaum glauben aber das war das erste Steven Wilson Konzert was ich erlebt habe wo sogar mal der Sound gestimmt hat. Offensichtlich hat er sich die Kritik im Internet zu Herzen genommen und seinen Techniker angewiesen mal etwas besser auf die Aussteuerung zu achten. Es war diesmal angenehm laut ohne zu Übersteuern, auch der Bass hielt sich im erträglichen Bereich. Na also – geht doch. Nur das irgendein Effektgerät zu Wilsons Füßen etwas fies brummte schmälerte etwas die Wirkung.

An diesem Abend hat Steven Wilson und seine großartige Band in dem kleinen intimen Rahmen ein wirklich tolles, sehr sehens- und auch hörenswertes Konzert abgeliefert. Die Setliste war diesmal schön ausgewogen (ohne „Sleep together“ - ENDLICH !!!) und es gab einiges an selten zu hörendes Material. Ob er dies allerdings bei den kommenden Deutschlandkonzerten beibehalten wird ist Fraglich da er ja am Anfang betonte das die Setliste an jenem Abend Speziell gewesen sei. Die Show ist Optisch immer noch ganz großes Kino, den tanzenden Mädels bei „Detonation“ könnte ich Stundenlang zuschauen :lol: Wer also die Chance hat sollte sich das ganze nochmal geben da Steven Wilson ja eine Pause vom Touren einlegen und sich anderen Projekten widmen möchte. Ob man jetzt unbedingt die teueren VIP Karten braucht mit dieser wirklich kleinen Sonderbehandlung das muß man mit sich selber abmachen :wink:
:liquid9:

Bilder vom Abend gibt es bei Claude Piscitelli , Loic Warin und bei DeadlySexyCarl
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: [Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Beitrag von Vince » 03.02.2019, 15:33

Sehr feiner Bericht!
Die Fans extra zur Kasse zu bitten und dann fragen, seit wann Musik eigentlich VIP geworden ist, das ist aber schon ein bisschen dreist. :lol:
Die Setlist klingt wirklich interessant. Den exzessiven Einsatz von "Sleep Together" versteh ich auch nicht - schön, dass er mal gefehlt hat und stattdessen eine seltene Blackfield-Nummer gespielt wurde.

Bin aber froh, dass Wilson das Touren jetzt erstmal unterbricht, "To The Bone" wurde ja nun wirklich extrem lange und intensiv getourt. Wird jetzt nochmal Zeit für neue Studioprojekte, bin eh kein Freund davon, wenn Musiker ihr gesamtes Dasein auf die Bühne verlagern und war eigentlich immer froh, dass Wilson so produktiv ist.

Inwiefern die Location-Auswahl bei Wilson liegt, weiß ich gar nicht. Wäre schon interessant zu erfahren, wie es zur Auswahl der Spielorte kommt, er hat ja in seiner PT- und frühen Solo-Zeit regelmäßig in Köln gespielt, jetzt gar nicht mehr. Wenn das nur für die To-The-Bone-Phase gelten soll, kann ichd amit gut leben, aber wenn er das Rheinland weiter ignoriert, wäre das schon ein bisschen schade.

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 68950
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: [Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Beitrag von gelini71 » 03.02.2019, 15:57

In Köln war er imo das letzte mal beim ersten Teil der "Hand cannot erase" Tour, danach nur noch einmal letztes Jahr im Sommer in Bonn bei einem Open-Air Festival.
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: [Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Beitrag von Vince » 03.02.2019, 16:20

gelini71 hat geschrieben:
03.02.2019, 15:57
In Köln war er imo das letzte mal beim ersten Teil der "Hand cannot erase" Tour
Jip, wo ich auch vor Ort war. Seither warte ich vergeblich. Das letzte Album war's mir aber auch nicht wert, weiter dafür zu anzureisen (das nächste wäre Bochum gewesen).

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 68950
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: [Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Beitrag von gelini71 » 03.02.2019, 18:25

Ich habe zum Glück es etwas "einfacher", ich kann nach FFM oder Köln oder eben Luxemburg fahren - ist alles ungefähr gleich weit weg. Wobei ich wirklich Luxemburg bevorzuge weil dort auch das ganze drumherum stimmt: Halle absolut Top, super Security Personal, günstiges parken, Tickets günstiger als bei uns und dann noch Zollgünstig einkaufen bei der Heimfahrt :wink:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 84522
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: [Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Beitrag von SFI » 04.02.2019, 06:33

Dachte Luxembourg wäre EU und es gibt kein Zoll. :lol: Sorry, mehr kann ich zu deinem tollen Review leider nicht beitragen. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 68950
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: [Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Beitrag von gelini71 » 04.02.2019, 12:43

Dachte Luxembourg wäre EU und es gibt kein Zoll.
Richtig und trotzdem falsch - es gibt tatsächlich noch Höchstmengen die man nach Deutschland einführen darf, man sollte also nicht da in einen Kaufrausch verfallen und alles mögliche an Benzin, Alk, Zigaretten und Kaffee mitnehmen was in den Kofferraum paßt :lol: Es gibt noch (Stichproben-) Kontrollen und dann könnte es teuer werden :wink: Ich selber bin allerdings noch nie in eine reingekommen.....
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11433
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: [Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Beitrag von Sir Jay » 06.02.2019, 17:18

schön zu lesen, dass der sound diesmal gepasst hat. Das empfand ich nämlich damals als Konzert Neuling auch auf anhieb sehr negativ und dachte halt, dass das generell normal bei einem Konzert ist, wenn der bass alles übertönt...

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 68950
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: [Konzert] Steven Wilson - Rockhal (Lu) 31.01.2019 (the VIP Experience)

Beitrag von gelini71 » 07.02.2019, 05:27

Das Wilson Konzert vom letzten Jahr im März war der Grund wesewegen ich mir Profiohrschützer für Musiker gekauft habe, waren zwar nicht billig aber dafür ist der Musikgenuß jetzt wesentlich besser :wink: Beim diesjährigen Wilsonkonzert habe ich die Ohrstöpsel in der Pause sogar rausgenommen weil sie nicht mehr nötig waren (der einzige Grund für den diese blöde Pause gut war :lol: )
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast