Aquaman

Filme die viel kosten aber meistens nicht das halten, was der Trailer verspricht
Antworten
Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6011
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Aquaman

Beitrag von McClane » 14.12.2018, 14:37

Aquaman

Bild

Originaltitel: Aquaman
Herstellungsland: USA/Australien
Erscheinungsjahr: 2018
Regie: James Wan
Produktion: Zack Snyder u.a.
Darsteller: Jason Momoa, Amber Heard, Willem Dafoe, Patrick Wilson, Dolph Lundgren, Yahya Abdul-Mateen II, Nicole Kidman, Leigh Whannell, Graham McTavish, Randall Park, Temuera Morrison, Michael Beach u.a.

Mit James Wans „Aquaman“ bekommt der Comicheld aus dem Hause DC seinen ersten Solofilm. Erneut von Jason Momoa gespielt muss er einen Krieg zwischen Atlantis und Menschheit verhindern. Zum starbesetzten Ensemble gehört neben Amber Heard, Willem Dafoe, Patrick Wilson und Nicole Kidman auch Actionstar Dolph Lundgren als König Nereus.

:liquid8:

Hier geht's zur Kritik
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6011
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Aquaman

Beitrag von McClane » 14.12.2018, 14:38

Platzhalter für ein mögliches Sequel
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6011
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Aquaman

Beitrag von McClane » 14.12.2018, 14:39

Platzhalter für einen möglichen dritten Teil
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21709
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Aquaman

Beitrag von StS » 14.12.2018, 17:07

Klingt gut - freu mich drauf :D

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 74664
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Aquaman

Beitrag von SFI » 14.12.2018, 19:35

Coole Sache. Habe ihn ja auch schon gesehen, nur fehlt mir noch die Reihenfolge der ganzen Trailer und Clipinhalte. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6011
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Aquaman

Beitrag von McClane » 15.12.2018, 11:43

Ich schlauer Fuchs schau mir inzwischen immer nur noch einen oder maximal zwei reguläre Trailer an, die ganzen Clips und Fünf-Minuten-ich-erzähl-den-halben-Film-Trailer erspar ich mir.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17666
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Aquaman

Beitrag von Vince » 16.12.2018, 08:38

McClane hat geschrieben:
15.12.2018, 11:43
Ich schlauer Fuchs schau mir inzwischen immer nur noch einen oder maximal zwei reguläre Trailer an, die ganzen Clips und Fünf-Minuten-ich-erzähl-den-halben-Film-Trailer erspar ich mir.
Mach ich auch schon seit langem so, auf diese Weise machen Filme einfach mehr Spaß. Man muss nicht immer alles vorher schon kennen...

Auf den Film freu ich mich auch sehr. Mit dem werde ich meinen traditionellen Einstieg in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub begießen... erst ein Besuch in der Bücherei und ein schönes Buch für die kalten Tage aussuchen, dann ins Kino und anschließend noch ein Eis in der Eisdiele. So muss dat!

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 74664
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Aquaman

Beitrag von SFI » 16.12.2018, 15:58

Freilich mach ich das auch so und erst recht bei Filmen, die mich nur bedingt interessieren. :lol: Die Flut an Vorabmaterial war aber mal wieder extra üppig.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50426
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Aquaman

Beitrag von freeman » 18.12.2018, 20:37

Na DC wollte auf Nummer sicher gehen und jedem SEIN Häppchen bieten :lol: Hätte auch beinahe auf den Dolph Clip geklickt, es dann aber lieber gelassen.

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50426
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Aquaman

Beitrag von freeman » 26.12.2018, 18:12

Aquaman erweist sich als unterhaltsamer DC-Versuch (mehr isses nach wie vor net), Marvel mal ein wenig das Wasser abzugraben. So richtig rund läuft das Ganze aber nicht. Der Unterwassermann ist viel zu lang geraten, vor allem für die kraftlose Abenteuerchose, die sich im Vergleich zum großen Ganzen lächerlich unwichtig anfühlt, wünscht man sich doch ein paar spektakulärere Set-Pieces und Actioneinlagen. Der Frauencast ist egal (Heard, die null gegen Momoa ankommt) und eine Katastrophe (Kidman - nicht nur zu Tode gebotoxt, sondern obendrein totgefiltert :lol: ) und der Lump (Wilson) leider ein reichlicher Waschlappen. Schade ist auch, dass der zu Beginn ordentliche Humor mit zunehmender Dauer immer mehr ins Leere läuft und vor allem Momoas locker gemeinte Oneliner alle versanden. Und der Übungs-Fieswicht im Power-Rangers-Kostüm ist eine einzige Lachnummer.

Wo der Film einfach mal derbst rockt, ist in der Bebilderung der Unterwasserwelt. Hier entwirft Wan einfach grenzenlos geniale Welten in Neonfarben und lässt das mit Synthwave-Mucke unterlegen, um den Thron-Effekt perfekt zu machen. Augenfutter satt. 3D brauchts da aber net, weil das nicht wirklich greift. Zudem hat Wan ein gutes Gespür für die Abwechslung von Storyvortrieb und Action. So ist eigentlich immer was los. Momoa drückt mit seiner Präsenz wirklich alles und jeden an die Wand und Dolph Lundgren mal wieder im Kino zu sehen, ist einfach mal Zucker. Seine Frise aber wundervoll gewöhnungsbedürftig. Ein Hit sind Wans "Schnitte" bzw. absolut flüssigen Szenenübergänge. So eine clevere Montage war zuletzt dann doch eher Mangelware.

Am Ende bleibts dabei: Auf dem Grabstein des DC-Kino-Universums wird am Ende stehen: Es war stets bemüht...
:liquid6:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17666
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Aquaman

Beitrag von Vince » 28.12.2018, 18:16

Was nützt es, kurz vor dem Abgrund bei 200 Sachen zu bremsen, denkt man sich wohl bei Warner. Da kann man auch gleich das Gaspedal durchdrücken und hoffen, dass man irgendwie die andere Seite der Klippe erreicht. Nach vielen gescheiterten Versuchen, ein plausibles Filmuniversum auf die Beine zu stellen, geht das Studio über „Aquaman“ nun den Weg des Himmelsfahrtkommandos mit Stinkefinger. Während Marvel gerade seinen Peak erreicht hat und trotz der obszönen Menge an Charakteren immer noch hochprofessionell seine Balance hält, gilt es bei DC, die Scherben des Scheiterns vom Boden zu sammeln und zum Weiterverkauf auf Hochglanz zu polieren. Der Wassermann, einst einer der am meisten belächelten Superhelden überhaupt, erscheint immer noch wie eine Verlegenheitswahl (aus der Sparte: Ene Mene Muh mit der Justice League). Trotz gestiegenem Coolnessfaktor durch den hawaiianischen Hauptdarsteller Jason Momoa... einen Meermann mit grün-goldener Rüstung solieren zu lassen, musste ein Spiel mit dem Feuer sein.

Und doch ist es gerade das neue Umgebungselement des Wassers, das den großen, vielleicht den einzigen Unterschied macht. Was haben wir in den letzten Jahren Großstädte zu Bruch gehen sehen... wir können sie nicht mehr zählen, die Wolkenkratzer, die in einer posttraumatischen Selbsttherapie Hollywoods seit 2001 in die Luft gejagt wurden. Liegt es da nicht mehr als nahe, einfach den Kopf unter Wasser zu tauchen, damit man von all dem Krawall in den US-Metropolen einfach nichts mehr mitbekommt? „Aquaman“ bietet so gesehen, obgleich er selbst auf seine Art Krachmacher und CGI-Konfettibombe erster Güte ist, mit seiner frischen neuen Welt einen Ausweg, der zwar nichts an der grundsätzlichen Rezeptur ändert, aber immerhin endlich mal die Art der Zubereitung alterniert. Es bleibt bei der Kartoffel, aber nach zehn Jahren Ofen-Pommes darf's dann gerne auch mal wieder etwas Frittiertes sein. Und die Unterwasserwelt funktioniert als Alternative zu New York & Co. so gut, dass sie einen Vorgeschmack auf eine potenzielle Revolution des Optischen vorwegnimmt, die der zweite „Avatar“ demnächst hätte für sich beanspruchen können - feierte der erste doch seinen Erfolg auf ähnlichen Grundsteinen.

Natürlich funktioniert das nicht einfach so, indem man sagt: So, wir machen jetzt einen auf Arielle mit Comic-Action. Was geschieht, wenn man planlos mit dem Kochen beginnt und das widerspenstige H2O nicht zu zähmen weiß, haben die Blubberblasen-Abschnitte aus „Justice League“ gezeigt. James Wan erweist sich einmal mehr als hervorragender Komponist und Weltenbauer. Er umarmt den Trash, der den überdimensionalen Seepferden, Laser-Haien und rot gefärbten Dolph Lundgrens anhaftet und setzt ihn ohne Furcht vor dem Nasswerden für ein reueloses Spektakel ein, das einem in Graustufen denkenden Neo-Comicfilm-Initiatoren wie Christopher Nolan die Schamesröte ins Gesicht treiben müsste. Es ist ein Film, der seine Versprechen von nie gesehenen Orten jenseits des Meeresspiegels tatsächlich einhält, und das, obwohl so viele Comicverfilmungen zuvor sich bei dieser Frage als Lügner herausgestellt haben. Die Seifenoper, die sich hier zwischen Korallenriffen und gesunkenen Galeeren abspielt, ist schlicht und einfach zu trashig, als dass irgendjemand vor dem Jahr 2018 sie in dieser Form durchgewunken hätte. In nahtlosen Übergängen, die vogelfrei vom Meer auf italienische Dächer mit freiem Fall in die Wüste führen und im Mittelteil sogar einen Hauch von Indiana-Jones-Point-and-Click-Adventure verströmen, verknüpft Wan ein Aquarell mit dem nächsten, immer bereit, ein noch größeres Meeresungeheuer aus den Untiefen zu pfeifen und einzurahmen.

Nun wird so ein Aquarell ja nicht mit deckenden Farben gemalt, so dass jederzeit ersichtlich bleibt, dass „Aquaman“ erzählerisch keinen Deut besser funktioniert als der Murks, den Warner bisher in die Wege geleitet hat. Der mit dem Facepalm-Satz „Ich bin Aquaman“ endende Film beteiligt sich mutwillig an der fortschreitenden Verkitschung amerikanischer Comicadaptionen und senkt die Hemmschwelle dafür, dass sich Comic und Film immer weiter einem Grenzbereich nähern, der beiden Medien auf Dauer nicht guttut. Die Humoreinlagen zünden nur selten (Lunte wohl nass geworden), Black Manta ist ein eher schwach eingebauter Gegenspieler und der Bruderzwist zwischen dem Titelhelden und dem angehenden „Ocean Master“ (aalglatt: Patrick Wilson) scheint wie von Marvels Thor und Loki abgepaust. Selbst der vermeintlich ungezähmte Jason Momoa wird von den Comic-Konventionen im Drehbuch immer wieder zu klassischen Heldenposen gezwungen, die ihm eigentlich gar nicht stehen. Das ist aber alles vergessen, wenn man in einem Affenzahn durch die türkisblaue Wunderwelt braust und die eigene verzerrte Unterwasserstimme wabernd „Woooow!“ murmeln hört.
:liquid7:

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4682
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Re: Aquaman

Beitrag von kami » 29.12.2018, 08:42

Tolle Rezi, Vince, die sich großteils mit meinen Gefühlen zum Film deckt und zudem einige sehr schöne Formulierungen und Bilder bereit hält, passt also prima zum Film. Den Fand ich visuell ebenfalls stark, zudem er mit einer interessanten Variation der Snyder-Ästhetik auftrumpft. Das Darstellerensemble geht mal mindestens in Ordnung, auch wenn sich die Begeisterung hinsichtlich des Hauptdarstellers bei mir in deutlich engeren Grenzen hielt als bei meiner sabbernden weiblichen Begleitung. Hat halt ne ganz schön unsympathische Ganovenvisage, der Jason. Größtes Manko stellen aber natürlich Story und Drehbuch dar. Erstere ist zu dünn für die Laufzeit, das zweite hält mit seinen platten Dialogen und prolligen Albernheiten manchen Fremdschäm-Moment bereit. Mehrfach im Film wurde mir auch regelrecht langweilig. Darum reichts bei mir nur zu :liquid6:, und damit zum zweitschlechtesten der neuen DC-Filme (nach Suicide Squad).

Benutzeravatar
LivingDead
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2715
Registriert: 06.06.2006, 14:13
Wohnort: Oldenburg

Re: Aquaman

Beitrag von LivingDead » 06.01.2019, 17:18

Nachdem DC Films das Kind spätestens mit "Justice League" quasi im Brunnen versenkt hat, war es nun an James Wan, aus dem Scherbenhaufen herauszuholen, was herauszuholen geht. Ironischerweise spielte gerade Marvel den DC Films an dieser Stelle zu, indem es das Publikum durch die jahrelange Bombardierung mit Comicfilmen so weit erzogen hat, dass ein Wassermann mit Dreizack nicht mehr nur noch lächerlich wirkt. Der zusätzliche Coup bestand dann darin, die Rolle mit Jason Momoa zu besetzen. In "Justice League" konnte er zumindest eingeschränkt zeigen, dass er mit der perfekten Mischung aus ironischen Spitzen und physischer Präsenz vielleicht nicht der ursprünglichen Intention dienlich ist, ein düsteres DC-Universe zu erschaffen, als Comicfigur an sich jedoch durchaus Lust auf mehr machte. James Wan zieht mit "Aquaman" alle Register seines optischen Gespürs und zelebriert fantastische Unterwasserwelten, wie es sie in dieser Form vorher noch nicht zu sehen gab. Nicht kleckern sondern klotzen war wohl die Devise. Dass es somit fast ununterbrochen laut ist und irgendwie immer irgendwas zu Bruch geht oder explodiert, gehört hier zum guten Ton. Für viel Zwischenmenschliches oder Snydersche Melancholie bleibt da keine Zeit mehr. Dass gerade dieser Befreiungsschlag (welcher nun ja auch zum erfolgreichsten Film des DCEU avancierte) sich mehr denn nach ebenjenen Filmen aus dem Konkurrenzhaus anfühlt, dürfte dann die Ironie des Ganzen sein. Mit "Shazam!" versucht man weiterhin wohl auch noch was vom "Deadpool"-Kuchen abzuzwacken. Wie sich das DCEU weiterhin entwickelt, bleibt also zweifelhaft. Nichtsdestoweniger wurde mit "Aquaman" ein völlig selbständiger und unglaublich unterhaltsamer Blockbuster-Knaller abgeliefert, der zumindest wieder einen Wink in die richtige Richtung geben könnte.
:liquid7:
Mit freundlichem Gruß
LivingDead

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 74664
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Aquaman

Beitrag von SFI » 25.01.2019, 07:18

Aquaman

Bildgewaltiges Blendwerk, welches die vielen Green-Screens, Studiokulissen, Baukastenverschwörungen, Motivationsgrundlagen und den abgesoffenen Bruderzwist auch mit der liebevoll inszenierten Unterwasserwelt nicht verbergen kann. Nach dem Shot des Jahres (Tauchgang bei den Trench) folgte für mich reichlich Verwirrung,
Spoiler
Show
denn die Unterwasserschlacht wird nur dadurch beendet, weil Aquaman mit Karathen einfach alles platt macht und damit auch Abertausende seines Volkes tötet, die schließlich nur dem Befehl ihres Königs folgten.
Während dieses Gemetzels blieb immerhin noch reichlich Zeit für einen peinlichen Kuss, nebst peinlichen Dialogen, bayischen Humoreinlagen und CGI-Bartbewegungen, bei denen der ganze Kiefer schwingt. Dank Kurzweil, Kinobonus, Bildgewalt und ordentlichem Score:

:liquid6:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21709
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Aquaman

Beitrag von StS » 20.03.2019, 17:02


Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 74664
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Aquaman

Beitrag von SFI » 20.03.2019, 17:50

Wilson Yelling ... :lol: fiel mir gar net auf.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast