Love and Monsters

Monster, Tiere, Mutationen
Antworten
Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18762
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Love and Monsters

Beitrag von Vince » 14.04.2021, 21:50

Love and Monsters

Bild

Originaltitel: Love and Monsters
Herstellungsland: Kanada / USA
Erscheinungsjahr: 2020
Regie: Michael Matthews
Darsteller: Dylan O'Brien, Michael Rooker, Jessica Henwick, Ellen Hollman, Melanie Zanetti, Ariana Greenblatt, Larry Cedar, Damien Garvey, Tandi Wright, Amali Golden, Tasneem Roc, Dan Ewing u.a.

Monster... und Liebe? Wenn das mal nicht endlich wieder nach einem gemeinsamen Couch-Vergnügen für den Monster-Fan und seine Freundin klingt. "Love and Monsters" ist der ambitionierte Versuch, mit einer Mischung unterschiedlichster Genres eine breite Zuschauerschaft zu mobilisieren. Ob das gelingt, lest ihr in unserer Kritik.

Zur Kritik von "Love and Monsters"

Gute
:liquid5:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Love and Monsters

Beitrag von freeman » 05.05.2021, 20:19

Hats geklappt?

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 84510
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Love and Monsters

Beitrag von SFI » 06.05.2021, 06:25

Bei mir schon:

Als man einen Asteroiden mit Raketen zerstört, bewirkt der chemische Fallout, dass alle Kaltblüter zu großen Monstern mutieren. Der Rest der Menschheit haust bereits seit 7 Jahren in Bunkern, als der Protagonist über Funk seine Jugendliebe wiederfindet und beschließt ihren Bunker aufzusuchen. Seine Reise über die grünende und von Menschenhand unberührte Natur ist dabei ein spaßiger Mix aus postapokalyptischer Monstersause mit komödiantischen Einlagen und allerlei skurilen Viechern. Erfrischend!

:liquid8:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
LivingDead
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3345
Registriert: 06.06.2006, 14:13
Wohnort: Oldenburg

Re: Love and Monsters

Beitrag von LivingDead » 07.05.2021, 12:40

Den habe ich auch die Tage mal gesehen und bin voll beim Vince. In der Anlage hatte ich mich doch auf ein größeres Fest gefreut. Zwar gefiel mir auch der episodenhafte Ansatz, aber für ein Zombieland mit Monstern hat es dann doch bei Weitem nicht gereicht, zumal die Monster zwar abwechslungsreich, aber ihr Auftreten doch sehr repetitiv in der Inszenierung war. Die Liebesgeschichte war für mich kaum greifbar und blieb bis zum Schluss nur eine Behauptung.
:liquid5:
Mit freundlichem Gruß
LivingDead

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4102
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Re: Love and Monsters

Beitrag von Cinefreak » 27.05.2021, 10:32

So richtig krass überspringen wollte der Funke bei mir auch nicht...weiß nicht, ob es an meinem Allgemeinzustand lag...die Lovestory ist ganz nett, das drumherum zieht sich ein wenig, und die Gags zogen in ZOMBIELAND irgendwie besser...
Mein Herzensprojekt auf www.radiobase.de:Expect the unexpected - Newcomer und Musik und Themen rund um die Menschlichkeit - immer dienstags 20 Uhr (Wdh. sonntags 16 Uhr)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast