Die Verfluchten

Spuk- und Geistergeschichten jeglicher Art
Antworten
Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:05

Platzhalter für The Fall Of The House Of Usher (USA, 1928)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:05

Platzhalter für La Chute de la Maison Usher (FR, 1928)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:05

Platzhalter für The Fall Of The House Of Usher (USA, 1942)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:06

Platzhalter für The Fall Of The House Of Usher (GB, 1949)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:06

Platzhalter für The Fall Of The House Of Usher (USA, 1950)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:06

Die Verfluchten

Bild

Originaltitel: The House of Usher
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1960
Regie: Roger Corman
Darsteller: Vincent Price, Mark Damon, Myrna Fahey, Harry Ellerbe, Eleanor LeFaber, Ruth Oklander, Géraldine Paulette, David Andar, Bill Borzage, Mike Jordan, Mike Jordor, Nadajan u.a.

Edgar Allan Poes Kurzgeschichte "The Fall of the House of Usher" hat schon unzählige Adaptionen in verschiedenen Medien erfahren. Unter den Verfilmungen dürfte Roger Cormans "Die Verfluchten" zu den populärsten gehören - nicht zuletzt auch wegen Horror-Ikone Vincent Price in der Rolle des letzten Mannes der traditionsreichen Usher-Linie, die nicht nur seine Identität formt, sondern zugleich sein Fluch ist.

Zur Kritik von "Die Verfluchten"

:liquid7:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:06

Platzhalter für The Fall Of The House Of Usher (GB, 1966)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:06

Platzhalter für The Fall Of The House Of Usher (CZE/USA, 1979)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:06

Platzhalter für Zánik domu Usheru (CZE, 1981)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:07

Platzhalter für Hundimiento de la casa Usher (ESP, 1983)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:07

Platzhalter für Nevrose (ESP, 1988)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:07

Platzhalter für The House Of Usher (USA, 1989)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:07

Platzhalter für The House Of Usher (USA, 2006)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 15.04.2019, 20:07

Platzhalter für Untergang des Hauses Usher (USA, 2008)

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51377
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Die Verfluchten

Beitrag von freeman » 18.04.2019, 20:44

Vince scheint verflucht zu sein... Oder warum will er die Filme alle gucken?

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10953
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Sir Jay » 29.04.2019, 20:11

Wieder einer dieser gespenstischen Zufälle.
Erst heute guckte ich mir nichts ahnend eine kleine kurzbiographie von Edgar Allan Poe an, als prompt der Name "Usher" fiel, den ich heute auch hier in diesem Fred gelesen habe... :00000694

Die Geschichte kenne ich bisher ja nur aus einer Simpsons Episode, aber ich wollte generell mal paar Poe Verfilmungen sehen. Schön, dass der Vince da mal vorgreift :mrgreen:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 30.04.2019, 19:03

Bei den Äkschnfreunden gibts halt nicht nur Äkschn!

Wenn du dich noch weiterbilden willst, StS hat auch vor nicht allzu langer Zeit einen Poe-Stoff besprochen:
The Pit and the Pendulum

P.S. diese Zufälle kenne ich auch zuhauf, man spricht über irgendwas tagsüber, abends schaut man sich dann etwas an und exakt das Gleiche passiert im Film - und zwar nicht etwa sehr generelle Dinge, sondern schon sehr spezielle teilweise, wo man sich schon fragt, ob das mit rechten Dingen zugeht.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10953
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Sir Jay » 11.11.2019, 18:53

Habe die letzten Tage zum alljährlichen Anlass mir mal einige Edgar Allan Poe Adaptionen herausgepickt, da diese für mich aus irgendeinem Grunde einen ganz besonderen Reiz und Relevanz gearde für Halloween versprühen.

Darunter war eben auch der hier dabei.

Was soll man sagen. Natürlich ist das alles sehr angestaubt und antiquiert, und trotzdem (oder gearde deshalb) versprüht es so einen wahnsinnigen Charme. Gruselig oder erschreckend ist das ganze nicht wirklich, aber charmant. Die fehlende Härte nehme ich gerne in Kauf, wenn es dafür umso stimmungsvoller ist.

Alleine, wenn ich schon dieses alte verfallene Herrenhaus im Nebel getränkt sehe, könnte ich einfach nur schwach werden. Diesen Shot will ich mir definitiv als Wandgemälde für zuhause holen :D

Und Vincent Price ist einfach eine wahre Wohltat für die Ohren.

gehe mit der :liquid7: mit

Jetzt hab eich auf jeden Fall noch Bock mir die anderen Poe-Adaptionen aus dem Hause Corman/Price anzgucken.

"The Raven" kenne ich bereits...

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 14.11.2019, 18:48

Ja, da sind ein paar nette Dinger dabei. Ungesehen im Regal hab ich aus dem Zyklus noch das Grab der Lygeia, müsste ich eigentlich in der Winterzeit mal angehen, da kommen diese Filme immer besonders gut.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10953
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Sir Jay » 15.11.2019, 08:24

Bei mir ist es gerade Halloween.

Zu Halloween habe ich echt ein ganz besonderes Bedürfnis nach einer bestimmten Art von Horror. Mein Anspruch ist so speziell, dass auch Carpenter's Halloween dem nicht ganz gerecht wird.

Es muss wirklich so ein alter, staubiger Schinken sein, der weniger Schreck und dafür mehr Charme hat.

Die Draculas und Frankensteins aus dem Hause Universal oder auch Hammer sind da zum Beispiel so ein Paradebeispiel dafür, was ich zu Halloween sehen möchte. Oder eben - ganz neu für mich entdeckt - eben diese Edgar Allan Poe Verfilmungen. Die sind zwar alle nicht so wahnsinnig gruselig oder mitreisend, aber ich genieße einfach die Stimmung und malerischen Bilder.

Vor ein paar Wochen wollte ich unbedingt mal Poe's "The Raven" in einer würdigen Adaption sehen. In dem Irrglauben, dass tatsächlich eine solche existieren würde, stürzte ich mich auf diesen Schwarz-Weiß Film mit Bela Lugosi und Boris Karloff...und war maßloß enttäuscht. Mehr als ein paar lyrische Rezitationen aus dem Gedicht hatte der Film wenig mit der Vorlage zu tun.

Was ich wollte war ein Film, der wie die Simpsons Treehouse of Horror Folge über den Raben nur eben auf Spielfilmlänge gedehnt.
Ein 90minütiges Bühnenstück über einen Mann in seinem Herrenhaus, den ein Rabe in den Wahnsinn treibt.

Mehr Hoffnung legte ich dann in den besagten "The Raven" mit Vincent Price und der wirkte die ersten 5min auch sehr vielversprechend, aber dann wurde er zu einem Duell der Magier Abenteuer, was mich als unvoreingenommenes Kind vielleicht begeistert hätte...aber es war leider nicht das was ich sehen wollte.

So bleibt es wohl dabei, dass die Simpsons immernoch die beste Adaption des Stoffes abgeliefert haben :lol:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17969
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Vince » 17.11.2019, 09:13

Bei mir fängt es Halloween immer an und zieht sich dann durch die dunklen Tage. Ich finde Halloween als Startpunkt perfekt. Wann immer es möglich ist, nehm ich mir ein oder zwei Extra-Tage frei und verbinge das verlängerte Wochenende dann mit Horrorfilmen aller Art. In den Weihnachtsferien allerdings bleibt mir dafür meistens mehr Zeit, deswegen verschieb ich die oft dahin - da funktionieren die auch noch sehr gut.

Versuch es zB. auch mal mit dem hier:

https://ssl.ofdb.de/film/3422,Die-Drei- ... der-Furcht

Ist zwar jetzt nicht das, was du oben beschreibst, zumal es sich hier um einen Episodenfilm handelt, passt aber atmosphärisch perfekt in die kalte Jahreszeit.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10953
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: Die Verfluchten

Beitrag von Sir Jay » 17.11.2019, 16:03

danke, mario brava hatte ich mir bereits vorgemerkt. Auf Sachen wie "Black Sabbath" bin ich schon aufmerksam geworden und die Watchlist entsprechend informiert 8-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast