Rhea M - Es begann ohne Warnung

Ob Splatter, Trash oder was es sonst noch gibt ... all das findet hier seinen verdienten Platz.
Antworten
Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 8110
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Rhea M - Es begann ohne Warnung

Beitrag von McClane » 27.05.2024, 09:35

Rhea M - Es begann ohne Warnung

Bild

Originaltitel: Maximum Overdrive
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1986
Regie: Stephen King
Darsteller: Emilio Estevez, Pat Hingle, Laura Harrington, Yeardley Smith, John Short, Ellen McElduff, J.C. Quinn, Christopher Murney, Holter Graham, Frankie Faison, Pat Miller, Jack Canon, Larry Parks, John Brasington, J. Don Ferguson, Leon Rippy, Giancarlo Esposito, Stephen King, Marla Maples u.a.

„Rhea M“ ist die erste und bisher einzige Regiearbeit von Horrorpapst Stephen King, basierend auf dessen Kurzgeschichte „Trucks“. In dem actionreichen Horrorfilm drehen verschiedene Gerätschaften, vor allem LKW, durch und killen Menschen. Eine Gruppe von Leuten ist in einer Raststätte gefangen, die von den Trucks belagert wird.

:liquid4:

Hier geht's zur Kritik
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 27446
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Rhea M - Es begann ohne Warnung

Beitrag von StS » 27.05.2024, 13:48

Platzhalter für "Trucks".

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 27446
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Rhea M - Es begann ohne Warnung

Beitrag von StS » 27.05.2024, 13:48

King selbst hat zugegeben, (wie von Nils erwähnt) beim Realisieren des Streifens kräftig auf Koks gewesen zu sein, findet das Ergebnis furchtbar und vergleicht es mit dem Schaffen von Ed Wood. Ich selbst kann mich im Prinzip nur noch daran erinnern, dass Emilio mitspielt, der eine Truck dieses Goblin-Gesicht vorne dran hat, dass einer eine Getränkedose in die Nüsse bekommt, die Musi von AC/DC stammt und dass ich den Streifen (als ich ihn vor vielen Jahren mal sah) ziemlich öde und doof fand. Die Zweitverfilmung (mit Brenda Bakke) ist aber auch nicht besser - höchstens weniger trashy... :wink:

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 8110
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Rhea M - Es begann ohne Warnung

Beitrag von McClane » 28.05.2024, 08:43

"Rhea M" war für mich die Erstsichtung, "Trucks" habe ich vor über 20 Jahren mal im TV gesehen. Das einzig Erfreuliche daran war, dass er wenigstens uncut kam. Zum Trash-Gehalt kann ich nach all den Jahren nix mehr sagen, ich weiß nur, dass ich diesen Billig-Langweiler gedanklich als allerschlechteste King-Verfilmung abgespeichert habe.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast