Filmtagebuch: SFI

Besucht die Filmtagebücher unserer Männer, eröffnet Euer eigenes Tagebuch oder diskutiert einfach mit.
Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5945
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von McClane » 10.08.2019, 19:41

Mag sein, dass meine Erinnerung mich da betrügt, aber ich hab da keine großen qualitativen Unterschiede erkannt - anfangs hatte ich mich sogar gefragt, ob die sogar eventuell gar keine neue Synchro enstellt haben. Die Verkürzung war mir jetzt nur bei dem Song von Scar und den Hyänen aufgefallen.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 11.08.2019, 05:43

Habe mal in der Synchronkartei geschaut, da wurde komplett durchgewischt. Wenn das Teil VoD geht, werde ich mal im O-Ton schauen.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
LivingDead
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2681
Registriert: 06.06.2006, 14:13
Wohnort: Oldenburg

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von LivingDead » 11.08.2019, 16:03

Werde mich heute Abend mal von dem Film überzeugen. Bisher gibt es da ja eine ziemlich breite Meinungspalette.
Mit freundlichem Gruß
LivingDead

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5945
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von McClane » 12.08.2019, 15:57

SFI hat geschrieben:
11.08.2019, 05:43
Habe mal in der Synchronkartei geschaut, da wurde komplett durchgewischt.
Im Verlauf des Films ist mir das schon klar geworden, spätestens bei Zazu hab ich dann erkannt, dass er ne andere Stimme hat. Im Abspann haben sie ja auch recht aufwändig animiert die O-Sprecher durch die deutschen Sprecher ausgetauscht.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 13.08.2019, 07:18

Da war ich schon lange entschwunden. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50124
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von freeman » 13.08.2019, 19:55

Im Kino laufen The Stat und The Rock und das halbe Board rennt in König der Löwen... :lol:

Pussies... wortwörtlich...

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 14.08.2019, 05:57

Freiwillig bin ich da sicher nicht rein und FSK 12 Filme für 10- bis 11-Jährige leider nur in Begleitung der Eltern und NICHT mit Lehrpersonal, auch nicht mit schriftlicher Bestätigung der Eltern. :mad:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 19.08.2019, 15:48

Captain Marvel

Bild

Eine stetig trotzig dreinblickende Carol Danvers und ein naiver Fury, der sich lieber um (peinliche) Katzen kümmert, treffen auf einen Lump, der nur so aussieht, weil er mittels ausgelutschtem Star Trek Plot seine verschollene Familie finden will. Massives Blitzgewitter mit unübersichtlicher Zerstörungswut runden den nach Marvel B-Movie wirkenden Aufguss ab. Obwohl Shield immer fortschrittliche Technik nutzt, dient hier ein Pager als modernste Technik. Da hätte man 1995 wenigstens ein Nokia nutzen können, auch das hätte man für Infinity War umbauen können. Vielleicht ist das aber auch der Comicvorlage geschuldet. Aufgrund der unverbrauchten Kulisse aber immerhin ohne Spulfinger anschaubar.

:liquid5:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 01.09.2019, 08:17

Das Leben der Anderen

Bild

Endlich einmal nachgeholt und abseits von der gelungenen Darstellung der Stasi-Allmacht, der atmosphärischen Dichte schleichender Angst, erinnern viele Szenen zu sehr an die üblichen Hollywood Dramturgiebausätze nebst schmalzigem Ende. Als ich die Prämisse las, war ich gespannt wie sich der Wandel von Folterknecht und Ausbilder Wiesner vollziehen möge, auf welche fremdgedanklichen Faszinationen er stößt. Zusammengefasst stiebitze er dafür lediglich ein Brecht Buch und hörte den beiden Abgehörten beim Sex zu. :?: Ob seine thematisierte Einsamkeit aufgrund der Liebe der beiden sein Herz erwärmte? Man mag es kaum glauben.

:liquid5:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 13.09.2019, 15:46

The Hateful 8

Bild

Die Nummer hat während ihres gelungenen Kammerspiels einige Baustellen. Die Dialoge sind stellenweise nicht nur redundant, sondern wirken auch immer mal wieder einfallslos und unpassend; Hier sei an die tolle Labertasche Reservoir Dogs erinnert. Tim Roth wirkt zudem wie eine Parodie auf Waltz, im ersten Moment war ich sogar unschlüssig, ob Waltz nicht einen Cameo hat. SL Jackson ist hier dann auch die Bank, der Rest maximal nett, da fehlte es mir etwas an Charaktercharisma. Optisch natürlich prächtig in Szene gesetzt, ich war zudem schon immer "Balkenfan", egal ob die Location etwas anderes gebietet. Musikalisch dann leider auch zu unkonventionell, da wäre ein richtig gutes Leitthema für mich passender gewesen.

:liquid7:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17595
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von Vince » 13.09.2019, 18:34

Balken hab ich früher zu VHS-Zeiten gehasst, da ich der Überzeugung war, man hätte mir damit Bildmaterial vorenthalten. Nur Vollbild war gutes Bild. :lol:

Film seh ich ähnlich, hatte den sogar noch nen Punkt schwächer bewertet. Seither aber nicht mehr gesehen, müsste beizeiten mal prüfen, ob der bei Zweitsichtung wächst, was ich ihm durchaus zutraue. Trotzdem Stand jetzt für mich der schwächste Tarantino.

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 62028
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von gelini71 » 13.09.2019, 18:52

Vince hat geschrieben:
13.09.2019, 18:34
Trotzdem Stand jetzt für mich der schwächste Tarantino.
Nicht "Jackie Brown" ? Das ist doch so der allgemeine Konsens das der angeblich sein schwächster wäre....
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17595
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von Vince » 14.09.2019, 06:57

Das ist für mich sein bester Film.

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 14.09.2019, 07:01

Viele seiner Filme habe ich ewig nicht mehr gesehen, Kill Bill sogar das letzte Mal im Kino. War nie Fan und besaß seinerzeit zudem einen gegensätzliche Sehgeschmack. An Jackie Brown kann ich mich gar nicht erinnern. Soweit ist für mich Django die beste Nummer, vielleicht auch weil sie etwas konventioneller ist.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 62028
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von gelini71 » 14.09.2019, 17:04

Vince hat geschrieben:
14.09.2019, 06:57
Das ist für mich sein bester Film.
Wieso wundert mich diese Aussage nicht ? :lol: :lol: :lol:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17595
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von Vince » 14.09.2019, 17:30

Hast du den denn bei deiner Tarantino-Aversion überhaupt gesehen oder wie kommst du zu diesem Schluss?

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 62028
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von gelini71 » 14.09.2019, 18:55

Ganz locker - ich will hier nichts und niemand was unterstellen oder bashen. :wink: :D

Ist nur so der allgemeine Kontext den ich über seine Filme so lese - "Jackie Brown" kommt allgemein eher immer so an letzter Stelle im Ranking, die anderen Werke werden immer wieder höher eingestuft / geschätzt. Bei einer Kritik zu seinem neusten Film wurde er sogar als ein "vergessener" Tarantinofilm bezeichnet weil er nie so im Blickfeld ist wie zB eben "Pulp Fiction" oder "Kill Bill".

Und um Deine Frage zu beantworten: Nein, ich habe "Jackie Brown" bis heute noch nie gesehen und habe auch überhaupt nicht den Drang danach. Ob der Film gut oder schlecht ist kann und will ich nicht beurteilen.
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17595
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von Vince » 15.09.2019, 06:19

Ich finde, das Bild hat sich ein bisschen gewandelt und so langsam kapieren die Leute, dass der einfach gut ist. Zumindest bekomme ich immer wieder mit, wie er von irgendwem neu entdeckt und sehr positiv wahrgenommen wird.
Ich glaube übrigens, dass du den auch unter allen Tarantinos am besten finden würdest (wenn auch vermutlich jetzt nicht wirklich gut)... weil er als einziger Tarantino nicht auf einem Originaldrehbuch basiert, sondern auf einer Vorlage von Elmore Leonard. Und das spürt man an dem deutlich weniger postmodernen Tonfall bzw. am Fehlen von diesen ganz ausgeprägten Tarantinoismen, die ja hauptsächlich der Grund sind, warum du Tarantino nicht magst (soweit ich das verstanden habe).

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 62028
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von gelini71 » 15.09.2019, 13:02

Wenn Du mit "Tarantinoismen" diese endlosen langweiligen Dialoge meinst dann liegst Du richtig :lol: Wobei ich zugeben muß das auch der erste "Kill Bill" durchaus auch seine Momente hatte....
Der Mann mag ja als Mensch durchaus ein netter Kerl sein und er hat es auch drauf aber ich mag einfach seinen Stil nicht, ich kann auch mit den Filmen von Wes Anderson oder David Lynch nichts anfangen weil ich einfach deren Stil nicht mag.
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 16.09.2019, 06:44

Alita: Battle Angel

Bild

Bei Alita handelt es sich wohl um eine der besten CGI Figuren, die den Zuschauer mit ihrer anfänglichen Naivität emotional in den Bann zieht und dabei Herz versprüht. Auch visuell betrachtet kann der Streifen punkten und präsentiert nicht nur kreative Maschinenmenschen in einer detailliert ausgearbeiteten dystopischen Welt. Nur inhaltlich fehlt der Detailgrad. Ein sich abermals wiederholendes Gesellschaftssystem, welches auf Ausbeutung basiert und mit Brot und Spiele den Exkludierten den Weg in die "Himmelswelt" verspricht, Exkludierte, die auf derartige Versprechen hereinfallen und sich dafür hereinlegen lassen, aufbegehrende Helden, die gegen das System rebellieren und allerlei Lumpen, die sich das zu Nutzen machen. Das hat man schon alles gesehen und am Beispiel Elysium auch mit deutlich prägnanteren Gegensätzen. So schlecht scheint es den Iron City Bewohnern übrigens nicht zu gehen, gut gekleidet, reichlich Obst und Gemüse und sogar Schokolade beim Straßenverkäufer. Es könnte den Überlebenden des großen Krieges deutlich schlechter gehen. Der Gegensatz im Himmelsgewölbe? Keine Ahnung, er wird ausgelassen, wie so viele Ansätze, die Klärungsbedarf benötigen. Und Alita? Die schlachtet sich ein wenig zu souverän durch das Lumpengetümmel, bei denen man gar nicht so recht weiß, wer da jetzt lumpiger ist. #gähn

:liquid5:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 21.09.2019, 15:31

Avengement - Blutiger Freigang

Bild

Jesse V. Johnson ist hier ein Film gelungen, der innerhalb der B-Sparte aufhorchen lässt. Unverkennbar inspiriert, explodiert das Kammerspiel in einer Gewaltorgie, derweil die Visagen, die Location und der krasse Dialekt (O-Ton nur mit UT) eindeutig an Ritchies Erstlinge erinnern. Als Krönung ein stark aufspielender Adkins und eine WTF! Theme, die durch ihr eingängigen Geklimper maximal asynchron zum Rest wirkt. Das den Dialogen der letzte Schliff fehlt, dass die Fights eher erdig dreckig, denn akrobatisch wirken, sei verziehen, denn es passt auch so. Aber hätte wenn... nach oben wäre noch ein Punkt mehr möglich gewesen.

:liquid8:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
MarS
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2065
Registriert: 28.08.2012, 10:55
Wohnort: Leipzig

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von MarS » 23.09.2019, 11:48

Den hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Jetzt muss ich den unbedingt mal sehen.

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73329
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von SFI » 23.09.2019, 14:19

Der kommt im Forum allgemein gut weg, auf jeden Fall ein Must See im B-Sektor.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Nachtwaechter
PG-13 Fan
PG-13 Fan
Beiträge: 490
Registriert: 12.03.2013, 11:14

Re: Filmtagebuch: SFI

Beitrag von Nachtwaechter » 23.09.2019, 15:58

Und auf Netflix im Gegensatz zur Blue ungeschnitten....
"Nur der verrückte glaubt er sei nicht verrückt!" Zenmeister Taisen Deshimaru

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste