Filmtagebuch SchizoPhlegmaticMarmot

Besucht die Filmtagebücher unserer Männer, eröffnet Euer eigenes Tagebuch oder diskutiert einfach mit.

Moderator: SFI

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Filmtagebuch SchizoPhlegmaticMarmot

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 27.09.2012, 01:10

So Leutz,dann fang ich auch mal ein filmtagebuch an 8-)

Gestern geschaut:

Echoes - Stimmen aus der Zwischenwelt (1999)
Fand den Film recht spannend,mysteriös und teilweise auch düster bis zum schluss.auch das ende des films war recht überraschend für mich !Hat spass gemacht zu schauen. PS:kevin bacon ist ein wirklich super schauspieler !
:liquid9:



Outpost-Zum kämpfen geboren (2007)
ein film mit nazi-zombies!?!?jupp,drum dachte ich mir den muss ich mal sehn.der anfang hat mir recht gut gefallen,wo die soldaten in den bunker eindringen und sich allmählich der horror breit macht.doch zum schluss hin wurde der film immer blöder und uninteressanter,das hätte man besser machen können...aber für zwischendurch aktzeptable durchschnitts-horrorkost
:liquid6: bzw 5,5/10



Ein Richter sieht rot (1983)
Der Film war mir doch etwas zu lahm,ich hoffte immer das michael douglas irgendwann platzt,doch der film endete ganz anders als der Titel suggeriert.was mir gefallen hat war die kritik am amerikanischem rechtssystem und wie ungerecht dieses doch schlussendlich ist.schauspielerisch alles im grünen bereich.ein sehr ruhiger thriller(krimi?) dem es etwas an spannung fehlt...aber kein totalausfall
:liquid6:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
MasonStorm
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 612
Registriert: 10.01.2011, 12:29
Wohnort: Bochum

Beitrag von MasonStorm » 27.09.2012, 08:46

Ein Richter sieht rot würde ich ähnlich bewerten. Netter Thriller mit 80er Atmo, aber nix besonders Aufregendes. Und das Cover weckt natürlich gezielt falsche Erwartungen, wenn ich mich recht erinnere, hat Michael Douglas im ganzen Film keine Pistole in der Hand.

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3993
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Beitrag von Cinefreak » 27.09.2012, 09:10

sieht ja gar nicht nach einseitigem Actiongeschmack aus. ;)
Schön, dass du jetzt auch hier deine Eindrücke schilderst :)

"Ein Richter sieht rot" hab ich auch immer als halbwegs passablen Durchschnitt gesehen - müsste ihn mal wieder gucken, um näheres zu sagen
Mein Herzensprojekt auf www.radiobase.de:Expect the unexpected - Newcomer und Musik und Themen rund um die Menschlichkeit - immer dienstags 20 Uhr (Wdh. sonntags 16 Uhr)

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 28.09.2012, 13:50

jupp,bin doch vielseitiger als man denkt :D @cinefreak

und weiter gehts :

Unternehmen Capricorn (1977)
Hab den Film jetzt endlich zum ersten mal gesehen,und ich fand die Story einfach nur Klasse,doch bei der Umsetzung haperte es gelegentlich in meinen Augen.Der Anfang war sehr spannend und ich habe mitgefiebert.Als sich die Astronauten in der Wüste trennten wurde es noch spannender.Später starben 2 von ihnen,und ich dachte "oh jetzt wirds ne One-Man Show",doch das wurde es nicht wirklich,da der Fokus immer mehr auf den Journalisten projeziert wurde,das fand ich dann etwas langwierig/unspannend.Ich habe gehofft das James Brolin zum Schluss hin mehr Screentime gegönnt wird,naja leider nicht :( Das Ende fand ich auch recht abrupt und unspektakulär,schade drum.
:liquid6:



Lethal Weapon 4 (1998)
oh jaaa !Das beste Buddy-Duo der Filmgeschichte lässt es wieder krachen.Ich Liebe die Kombination Glover/Gibson,die Chemie stimmt,die Action passt und der Humor !Für mich einer der besten Action-Filme der Neunziger,Punkt.Kultig ist ja die Szene wo Jet Li die Berretta auseinander nimmt (geht angeblich auch in wirklichkeit so :) )
:liquid9:



The Cabin in the woods (2011)
"Den musst du dir ansehen,der ist geil" habe ich gehört von meinen Kumpels. Hääää?? gut ? geil?? Uninspiriertes Gemetzel(besonders zum Schluss), zuviel offensichtliches CGI,total beschiessene Story-meine Meinung.Der Film nimmt sich zwar selber nicht wirklich ernst,aber ich fands schlussendlich belanglos und zum gähnen,Da guck ich mir doch Lieber "Tanz der Teufel" 20x hintereinander an,da hab ich mehr davon :D
:liquid4:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22677
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 28.09.2012, 15:02

Irgendwie glaube ich, Du hast bei den letzten 2 Filmen ne Menge "verwechselt" - angefangen bei den Bewertungen... :wink:

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 68748
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Beitrag von gelini71 » 28.09.2012, 15:37

Die 9/10 für LW4 ist imo wirklich etwas arg hoch, alleine schon im direkten Vergleich zu den drei Vorgängern :wink:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 83628
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 28.09.2012, 17:26

Also LW4 hat bei mir auch eine 8er Wertung, den Buffy Film spare ich mir eh! Passt aus meiner Sicht. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Dr Dolph
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2230
Registriert: 27.05.2009, 18:34
Wohnort: Irgendwo im niederen Sachsen

Beitrag von Dr Dolph » 28.09.2012, 19:10

Also Cabin in the Woods fand ich ausnahmslos fantastisch, zu mal er das Genre des Slashers gezielt aufs Korn nimmt und das Ende ist einfach nur der reine Wahnsinn.
Lethal Weapon 4 ist klasse keine Frage (habe auch nen riesiges Poster in meinem Zimmer hängen) aber auch ich würde die Wertung niedriger ansetzen, ist bei mir her so knappe 8. Die Vorgänger fand ich da doch deutlich besser, allen voran der zweite Teil.

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 28.09.2012, 22:28

ne ne hab mich da nicht vertan mit der bewertung :wink:

LW 1 - 10/10
LW 2 - 10/10
LW 3 - 8,5/10
LW 4 - 9/10

:)
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
MasonStorm
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 612
Registriert: 10.01.2011, 12:29
Wohnort: Bochum

Beitrag von MasonStorm » 28.09.2012, 22:37

Ich war gestern in Cabin in the Woods und wurde die erste Hälfte des Films gut unterhalten. Und dann startet der Film richtig durch und wird zu einem Feuerwerk von abgefahrenen Idee. Irre unterhaltsam. Also 8 Punkte sind da mindestens drin.

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 68748
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Beitrag von gelini71 » 29.09.2012, 05:54

"Cabin in the Woods" scheint mal wieder ein Film zu sein der spaltet - findet man entweder voll geil oder voll Scheiße wenn ich so die Meinungen im Netz lese :lol:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 29.09.2012, 13:44

Timecop (1994)
Ich habe gestern Nacht "Timecop" zum ersten mal gesehen ! :oops: Schande über mich! Aber im Ernst,irgendwie wollte der Action-Funke bei mir nicht so recht überspringen.Wie bei Zeitreisefilmen üblich gibts hier natürlich wieder so einige Logiklöcher,aber damit kann ich gut leben.Die Settings sind okay und die Effekte auch.Ron Silver spielt mal wieder den schmierigen Bösewicht überzeugend.Doch irgendwie fehlt dem Film das gewisse etwas,da hat Van Damme bessere Filme gedreht.Mir hat Hyams "Sudden Death" auch viel besser gefallen.Aber für kurzweilige Unterhaltung ist Timecop gut zu gebrauchen
:liquid6:



Extremities (1986)
Bei diesem Film fiebert man förmlich mit.Man hofft das Marjorie da irgendwie rauskommt,was sie dann auch schafft und den Spies umkehrt.Brilliant geschauspielert(Farrah Fawcett und James Russo) und Spannend.
:liquid8: bzw. 8,5/10



Red Eye (2005)
mmhmhm Wes Craven inszenierte hier einen recht durchschnittlichen Thriller.Teilweise recht Spannend in der Mitte,mehr aber auch nicht.Das Ende fand ich holprig und dann auch abrupt als der Bösewicht vom Vater erschossen wurde.Naja kann man sich einmal ansehen.
:liquid5: bzw 5,5/10



Predator 2 (1990)
Predator 1 ist natürlich ein zeitloser u. unerreichter Klassiker,aber Teil 2 braucht sich in keinster weise davor zu verstecken..Aufjedenfall wurde hier die Actionschraube um einiges höher gedreht.Der Film hat ein recht hohes Tempo,also ich fühlte mich zu keiner Sekunde gelangweilt.P2 hat geile und blutige Effekte,viel Gewalt.Der einzige Negativpunkt ist das irgendwie Arnie fehlt,aber Danny Glover macht seine Sache auch sehr gut und kickt dem Predator kräftig in den Arsch.Das Finale rockt tierisch ab,da kommen dem 80er/90erAction-Fan die tränen,alles noch handgemacht,so muss das aussehen.I LOVE THIS FILM :)
:liquid9:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3993
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Beitrag von Cinefreak » 29.09.2012, 17:21

RED EYE fand ich genial. Keine Sekunde langweilig und klasse Actionfinale, in dem die Heldin sich auch mal richtig zur Wehr setzt.

PREDATOR 2 finde ich sehr gelungen, einer der besten 90er Actionfilme ist das sicher mit, wenngleich das Ende etwas komisch wirkt bzw. die Action am Ende auch schnell vorbei ist. Ansonsten aber ziemlich cooler Film, den ich um einiges mehr mag als den ersten Teil
Mein Herzensprojekt auf www.radiobase.de:Expect the unexpected - Newcomer und Musik und Themen rund um die Menschlichkeit - immer dienstags 20 Uhr (Wdh. sonntags 16 Uhr)

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 30.09.2012, 02:17

Samstag Nacht, Filme Nacht :)

Zum Töten freigegeben (1990)
Habe den Film seit Jahren nicht mehr gesehen.Recht Harter und brutaler Actionfilm mit hohem Bodycount und einem Seagal in Bestform..Einige meinen das der Film rassistische Ansätze habe,was natürlich absoluter Quark ist!
:liquid9:



The Tuxedo-Gefahr im Anzug (2002)
Hab den Film zum ersten mal gesehen.Endlich wieder mal Jackie Chan(Mein größter Action-Held+bester Stuntman auf dieser Welt) auf der Mattscheibe. Der Film hat einige Sehr Lustige Szenen,vorallem wenn Jackie am "Tollpatschen" ist,oder versucht seine "grosse Liebe" anfangs anzumachen.Der Anzug ist natürlich völliger Quatsch,aber bietet einige ausgefallene und verrückte Ideen/Szenen.Die Action ist recht harmlos und eher fürs Massenpublikum.Jackie wurde in diesem Film nicht wirklich gefordert,da doch einiges mit Computereffekten aufgewertet wurde...Jennifer Love Hewitt fand ich übrigens total scharf :)
:liquid6:



Karate Tiger 4 - Best of the Best (1989)
Der vierte Teil ist echt nicht übel,kein Überding,aber recht unterhaltsamer Kampfsportfilm.Lustig fand ich ja,das nur 2 Länder an der Karate-Weltmeisterschaft teilnehmen(Gibt es Karate nur in Korea und USA??LOL)
Das Ende des Films ist auch mal was anderes u. hat ne Positive Message,Daumen hoch dafür!Die Kämpfe sind akzeptabel Choreographiert,
ein bischen mehr Härte hätte vielleicht nicht geschadet.
:liquid6:



Murphys Gesetz (1986)
Ein unfreiwilliges Paar(Cop Bronson und Diebin Arabella) auf der Flucht,Ein paar blutige Shootouts und kleine Actioneinlagen,.Viele Dialoge die zum schmunzeln anregen,besonders komisch fand ich Arabellas Gequatsche und Kraftausdrücke(Dinosaurierarsch,Rattenschwanzpoppel,Pepperoni-Furz etc.).Story war auch okay,hab mich bestens unterhalten gefühlt :)
Guter 80er Buddy-Film
:liquid7:



D-Tox - Im Auge der Angst (2002)
"Solide" inszenierter Thrille.Stallone spielt einen Cop und sein Gegenspieler ist ein "Copkiller". :) Warum der Copkiller gerade Stallone plattmachen will und seine Frau bleibt ein Geheimniß und wird nicht gelüftet
.Wie auch immer dieser Film ist etwas seltsam.In diesem ehemaligen Militärkomplex tummeln sich lauter Cops mit,ähm,Drogenproblemen...
Das sollen Cops sein??Die wirken eher wie "verjunktie-Psychos",auch der Psychiater wirkt nicht wie ein Psychiater :) ...Also bei all den
Lahmen Charakteren wusste ich teilweise gar nicht wer grade starb oder wer grad draussen durch den Schnee stapfte.Einzig Tom Berenger und Robert Patrick blieben bei mir hängen.Was Positiv war,das man bis kurz vor Schluss wirklich nicht weiss wer der Killer in der Gruppe ist,und auch der Militärkomplex in der verschneiten Schneelandschaft schafft eine gewisse düstere Atmosphäre..
:liquid5: bzw. 5,5/10
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 08.11.2012, 00:38

Hostel 3 (2011)
80 Minuten Zeitverschwendung,dies war mein erster Gedanke als der Film endlich zuende war.Das Positivste waren die vielen abgefilmten
Weiberärsche von hinten und ein,zwei nette Bluteffekte.Der Film versucht auch storytechnisch Überraschend zu sein,was aber nicht wirklich gelungen ist...kann man 1x ansehen,das wars aber auch schon ....
:liquid4:


James Bond jagd Mr.NO (1962)
So habs endlich geschafft "james Bond" reinzuziehen...und was soll ich sagen???Es ist doch nicht so mein Ding,wobei der Film für sein Enstehungsdatum,visuell recht gelungen herkommt....aber irgendwie wollte der funke bei mir nicht so recht "funken",ich steh doch mehr auf "arnie"."stallone" und die anderen muskelprotze....ich glaube,es ist doch besser wenn ich mir mal nen 90er Bond Film reinziehe !
:liquid5:


Blow (2001)
Klasse Drogenfilm,hat mich echt berührt zum Schluss,vorallem wenn man weiss das es nen realen Hintergrund hat(George Jung)....was soll ich noch dazu schreiben??Auf Johnny Depp's Schauspielleistung kann man sich sowieso immer verlassen...Jeder der sich für dieses spezielle Filmgenre interessiert wird diesen Film lieben...Neben "requiem of a dream" ,"trainspotting" oder "Fear and Loathing Las Vegas" braucht sich dieser Film in keinster weise zu verstecken,daumen hoch :) Krasses nebenbei: Der Regisseur ist ein paar Jahre nach diesem Film selber an Drogen(angeblich Kokain) gestorben.....
:liquid9:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 08.11.2012, 18:55

Nach all den lahmen und schlechten Filmen die ich mir letztens angeschaut habe,wurde es mal wieder Zeit die Action-Seele mit wahren Klassikern zu füttern....


Aliens – Die Rückkehr (1986)
Einer meiner absoluten Lieblingsfilme,gehört zu meinem monatlichen Pflichtprogramm! 8-) ..Was Mr. Cameron hier abliefert ist unglaublich,einzigartig und seiner Zeit weit voraus...Vielleicht DER beste SC-FI-Horror-Actioner aller Zeiten!Die Atmosphäre ist perfekt und Sigourney Weaver ist die einzig wahre "Action Heldin",da können alle weiblichen Möchtegern Rambos einpacken....Aliens ist ein wahrer Meilenstein,ein Meisterwerk der Filmgeschichte!Ich habe zuhause den Director's Cut,und Ausnahmsweise gefällt der mir besser als die Kinoversion...
:liquid10:



Police Story (1985)
Jackie Chans bester Film....Was Jackie hier abzieht ist nicht mehr normal,er scheint ein Comic Held aus Fleisch und Blut zu sein..Unglaublich!Aber auch die anderen Stuntmänner scheinen nicht von dieser Welt zusein.Der Drahtseilakt aus perfekter Action,Ernsten Szenen und Komödie ist perfekt gelungen,vorausgesetzt man hat ein Faible für HK-Kino...Ich Liebe ja Arnie,Sly und co.,aber Jackie ist der einzig wahre Action-Held 8-)
:liquid10:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 09.11.2012, 13:13

Spun (2002)
Total verrückter und durchgeknallter Film über die Droge Methamphetamin.Hier gibt es Szenen zu bestaunen die man wohl nicht so schnell vergessen wird.Leider hat der Regisseur vergessen sowas wie eine Story zu präsentieren,denn es geht nur um Drogentrips,oder man fährt von Punkt A nach B(mit einem braunen Volvo!!!),zwischendurch sieht man Sniefende Undercover Bullen oder Mickey Rourke am Drogen kochen.Mehr passiert hier nicht.Dennoch ein Lustiger Trip mit rasanter Videoclip-Ästhetik,ein bizarrer Bilderrausch
:liquid8: bzw. 8,5/10
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 09.11.2012, 19:33

Die Mächte des Wahnsinn (1994)
WOW ! Ein Psycho-Horrorfilm der mich echt begeistert hat.Ich habe den Film mal vor 10 Jahren(oder mehr..) im Free-TV gesehen,und damals fand ich ihn uninteressant....Doch jetzt ca.10 Jahre danach hab ich meine Meinung überdenkt :D was Sam Neill hier abzieht ist "fantastico",da verblassen alle anderen Schauspieler..Mich wundert das dieser Film nicht so "populär" ist wie so manch anderer Carpenter Film!Die Story ist recht myteriös,wie auch der Rest des Films..das ist kein 08/15 Horror von der Stange(ah vielleicht deshalb so unbekannt -grins-)...das Ende des Films ist sowieso meisterlich gelungen..Sollte man gesehen haben
:liquid9:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 12.11.2012, 21:49

Counterforce - Tödliche Verschwörung (1998)
ääähm,fand den Film irgendwie "gut",und irgendwie doch weit davon entfernt "gut" zu sein..eigentlich schwer einzuschätzen dieser Streifen...hab ihn jetzt das erste mal gesehen .Positiv hervorzuheben:Michael Rooker,Robert Patrick,Einige coole Ballereien...nunja, 90er B-Action Genießer weden mit diesem Filmchen zufrieden sein,an alle anderen:Finger weg ! :lol:

:liquid6:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 28.11.2012, 15:22

The Happening (2008)
What the fuck!?!?Ein Langweiliges,uninspiriertes,blödes Filmchen ohne Spannung,garniert mit bescheuerten Dialogen und einer "Ich will Mysteriös sein u. Menschen zum Nachdenken bringen" Story.Einzig ein paar Selbstmord Szenen sind ansehnlich.Shyamalan's "The sixth sense" bleibt wohl wirklich sein einziges Meisterwerk bisher,schade!
:liquid4:


So finster die Nacht (2008)
Nach all den positiven Reviews im Internet zu diesem Film(aus Schweden,nicht Norwegen!!),war ich natürlich gespannter als Rambos heiliger Bogen...Schlussendlich war es ne zwiespältige Angelegenheit für mich..Eine übernatürliche (Vampirismus!)"Kinder Romanze",
alles in sehr ruhigen Bildern gehalten mit ein paar netten Horror(Grusel?)-Szenen..Nicht schlecht für einen schwedischen "Horrorfilm"(eigentlich kein richtiger Horror,ein Mischmasch aus "Drama,Romantik,ein bischen Grusel u. Vampirismus"...jedenfalls mal ne Abwechslung zu all den anderen Torture-Porn u. Splatter Filmen :)
:liquid7:


Claustrofobia (2011)
Oha,ein Filmchen aus Holland..und gar kein schlechter,aber natürlich bleibt "Verfluchtes Amsterdam" immer noch der beste Film aus Holland..
Als die heisse Schnitte entführt wird und in einem dunklen Keller festgehalten wird,dachte ich "Oh,schon wieder ein brutales splatter Folterfilmchen ala "Hostel" oder "Saw"...aber weit gefehlt,hier geht's eher auf Psychologischer Ebene ab,ohne Gore,teilweise recht spannend inszeniert(besonders zum Schluss hin)..Auch die Schauspieler sind alle aktzeptabel..Leider häufen sich zum Schluss Logikfehler,aber einmal reinschauen lohnt sich aufjedenfall..
:liquid7:


The Strangers (2008)
Gääähhn!!!!Ein blöder,unlogischer Streifen..Dieser Scheiss beruht übrigens nicht auf einer wahrer Begebenheit,wie der Film uns weissmachen will...Ein paar spannende Szenen,mehr hat dieser Scheiss nicht zu bieten,ich habe mich grün und blau geärgert als die End-Credits übern Bildschirm flimmerten,Reinste Zeitverschwendung...
:liquid4:


Shadow of the Vampire (2000)
Huch,Max Schreck (Nosferatu) war wirkllich ein Vampir,das will uns dieser Film mitteilen..Ma ehrlich,viele Szenen wirken so unfreiwilig komisch,das ist
kein Horror oder Grusel..Jedenfalls musste ich oft "Lachen",immerhin das hat der Streifen geschafft :) Ich bin wohl mit falschen erwartungen in den Film gegangen
:liquid5:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 02.01.2013, 22:34

So,nachdem ich mich auf der Seite "Tierhorror.de" rumgetummelt hab,hab ich dort natürlich viele Klassiker gefunden und angeschaut......hier meine Ergebnisse (haha)

Der Eiskalte Tod (1973)
Ich hab ja schon einiges gesehen,aber dieser Film ist mehr als nur Genial...Kaum zu glauben das dies eine TV-Produktion sein soll!Wo soll ich nur anfangen??Gleich vorweg,dieser Film ist absolut nix für die gewöhnliche "Splatter-Freaks" , und absolut nix für Anhänger des modernen Horror-Kinos..."Der eiskalte Tod" ist komplett auf düsterer Atmosphäre aufgebaut..Beginnend von Minute Eins bis zu Minute 71:00 gibt es sogut wie keine unnötigen Längen oder Durchhänger! Beide Schauspieler sind durchwegs überragend,und auch der Soundtrack überzeugt.Es ist wirklich nicht leicht diesen düsteren und einzigartigen Film in einfache Worte zu fassen.Hier stimmt einfach alles!Seht Ihn Euch selber an(Natürlich nur alleine und im Dunkeln!)
:liquid10:


Black Water (2007)
Eigentlich gar kein übler "Kroko-Horror"!Doch irgendwie wollte der Funke bei mir net überspringen,fand den Film teilweise recht Langweilig...Positiv aufjedenfall die Effekte des Krokodils...Obwohl der Film von 2007 ist,besticht er durch ziemlich reale Effekte(werden aber seltenst eingesetzt) und scheißt auf pures CGI-gewichse :wink: Hier wird auf Atmo getrimmt,Leider ist das ganze recht durchschnittlich/Langatmig inszeniert , und auch die Schauspieler(Ausser die junge Blonde Schnecke,jamjam!)sind nicht wirklich mitreissend....Dennoch einer der besseren "Kroko-Filmchen"
:liquid6: ,bzw 6,5/10


Slugs (1988)
Ich fand diesen recht unbekannten ,US-spanischen, "Schnecken-Horror" absolut köstlich,ein perfekter Film zum "abschalten"!
Hingegen mein Kumpel,der sagte nur dazu: "Fand ihn Strunz-dämmlich".
Na da sieht man wieder wie Meinungen bzgl. Filme auseinandergehen können!Und das ist doch auch gut so :) Ich kann diesen ekligen "Schnecken-Film" jedenfalls jedem ans Herz legen,zumindest den Leuten die auf auf 80er Jahre Horror-Atmosphäre+Humor+Handgmachte Effekte stehn!Ihr werdets nicht bereuen ;)
:liquid8: bzw 8,5


Die Stunde der Ratte (1989)
Mein Gott wurde hier viel Potential verschenkt :? Jedenfalls visuell hat der Film einige gruselige Höhepunkte(Kamerafahrt in der Kanalisation ZB),auch die Effekte können sich sehen lassen,wenn auch nicht perfekt,und auch der Hauptdarsteller Paul Coufos ist gut drauf....Leider wird der Film durch die extremst unlogischen Storypatzer und dem teilweise unglaublich becheuerten Soundtrack "zerstört"...Schade drum,dennoch hat der Film einigen Unterhaltungswert!Nicht schlecht,aber auch nicht gut!Jedoch mit nem gewissen Trash-Charme!
:liquid6:



Mamba (1988)
:moppen: Warum zum Teufel hat dieser Regisseur (Mario Orfini) nie wieder einen ernsthaften Film wie diesen gedreht ?Selten hat mich ein B-Movie "Horror-Thriller" so begeistert wie dieses Filmchen hier.Visuell ist dieser Film wirklich genial abgedreht(Mann achte auf die ca. ersten 15. Minuten,und speziell den Mittelteil),Auch die Hauptdarstellerin konnte mich überzeugen,genauso wie der "böse "Ehemann",Atmosphäre+Soundtrack ist sowieso genial(okay gut,bis auf die unötigen "Pop-songs")....
Der Film kriegt von mir aufjedenfall ne starke
:liquid9: ,Fetter Nostalgie Bonus inbegfriffen 8-)
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
Montana
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3586
Registriert: 23.02.2006, 21:44
Wohnort: Horgen, Schweiz

Beitrag von Montana » 02.01.2013, 23:08

Neben "The Sixth Sense" (Genial 9+/10), finde ich auch noch "The Village" (Gute 6-7/10) und "Unbreakable" (8/10) von Shyamalan sehr brauchbar. Den Rest habe und will ich eigentlich auch gar nicht sehen :D
Bei den Kritiken zu "The Happening" kann man sich den, und den rest, wohl auch spaaren. Shit happends :lol:

"Shadow of the Vampire" hat mich auch mächtig enteuscht, nachdem er in einer "Beste Filme über Filme" liste auftauchte. Schade um das verschenkte Potential.

Ein fettes Dito auch für "Die Mächte des Wahnsinn". Einer der besten Horrorstreifen die es gibt.

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 07.01.2013, 21:36

Da geb ich Dir absolut Recht @ Montana! Aber du solltest Dir vielleicht noch "Devil - 2010" von M. Night Shyamalan ansehen!


The Grey - Unter Wölfen (2012)
Bei diesem "AbenteuerFilm" war ich hin und hergerissen...Glücklicherweise spielt Liam Neeson hier die Hauptrolle,ein gebrochener Typ der von allem die Schnauze voll hat seit dem Tod seiner Frau..Er ist dann auch der einzige Charakter mit Tiefgang,die anderen triefen nur so von Klischees und sind schauspielerisch austauschbar..
Jedenfalls fand ich den Film inszenatorisch recht gelungen,auch das Setting begeistert(Ich liebe Filme die im Schnee spielen)..Was mir nicht gefiehl:Die Story mit den Wölfen.Ich weiss ja nicht,als purer Abenteuerthrill mit Hang zur Realität,wäre hier viel drin gewesen,aber Neeein,man verpasst den Wölfen einen "übernatürlichen Horror" Touch,für mich persönlich war das der Genickbruch des Films.Ich denke nur an die erste Szene,wo sich die Menschen und Wölfe gegenüberstehen,war echt zum schmunzeln :)
:liquid6: bzw. 6,5


Skinhead 88 (2009)
Tja,der Film zeigt nichts anderes als ein paar russische Faschos,die nichts anderes machen als rumzulungern und unschuldige Leute zu verdreschen.Alles natürlich im "Doku-Style".Der Film ist recht zäh,oberflächlich und langatmig..Erst die ca. letzten 20-25 Minuten konnten mich dann "begeistern" und das Ende,welches mich sehr nachdenklich stimmte...aber im Vergleich zum eher tiefsinnigen Drama "American History X" stinkt "Skinhead 88" total ab!
Ich schwanke zwischen :liquid4: und :liquid5:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 08.01.2013, 18:04

Django - Sein Gesangbuch war der Colt (1966)
Wat?Splattermeister Lucio Fulci drehte Italo-Western!?!?! <---Das war mein erster Gedanke als ich von diesem Film erfuhr!Und das beste daran:Franco Nero spielt die Hauptrolle!Fulci+Nero?Da kann doch nix schief gehen! Aber Spaß beiseite,"Sein Gesangbuch war der Colt" ist in meinen Augen ein sehr guter Italo-Western,stark inszeniert,gute Schauspieler(besonders Nero und der unsympathische Bösewicht) und tolle Atmosphäre...Kriegt von mir ne klare und starke
:liquid8:


Barracuda - Vorsicht Nachbar (1997)
Wirklich netter Film!Wobei nett eigentlich gar nicht passt,denn es ist ein,hmz schwer zu beschreiben, ein "Grotesker Thriller,Drama,bischen Horrorfilm garniert mit subtil-scharzem Humor"...Ne passt irgendwie auch nicht die Bezeichnung..Ach egal laß ich mal die Schubladen,einfach Schubladen sein!
Ein einsamer,schizophrener Irrer spricht mit einer Schaufenster-Puppe,die angeblich seine Frau ist,und entführt einen neu-eingezogenen Nachbarn,damit der "Irre" mehr Beschäftigung hat -g- Der komplette Film spielt sich im Haus des Irren ab,für viele vielleicht Langweilig,ich jedenfalls hab mich köstlich amüsiert.Gute Schauspieler,Grotesk-Bizarre Situationen,Schwarzer Humor...alles dabei um etwas gegen nen langweiligen Abend zutun,aber zum mehrmals sehen eignet er sich nicht!
:liquid7:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste