Graf Zaroff - Genie des Bösen

Wie jetzt? Es gab Filme vor den 80ern? Zeigt her ...
Antworten
Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von Vince » 16.07.2019, 17:52

Graf Zaroff - Genie des Bösen

Bild

Originaltitel: The Most Dangerous Game
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1932
Regie: Ernest B. Schoedsack, Irving Pichel
Darsteller: Joel McCrea, Fay Wray, Leslie Banks, Robert Armstrong, Noble Johnson, Steve Clemente, Oscar 'Dutch' Hendrian, William B. Davidson, James Flavin, Arnold Gray, Hale Hamilton, Landers Stevens u.a.

Was haben die Bösewichte aus "Hard Target", "Predator" und "Running Man" gemeinsam? Sie stammen alle vom einzig wahren "Genie des Bösen" ab: Graf Zaroff.

Zur Kritik von "Graf Zaroff - Genie des Bösen"

:liquid8:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von Vince » 16.07.2019, 17:54

Platzhalter für "A Game Of Death" (1945)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von Vince » 16.07.2019, 17:54

Platzhalter für "Der Sonne entgegen" (1956)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von Vince » 16.07.2019, 17:54

Platzhalter für "Bloodlust!" (1961)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von Vince » 16.07.2019, 17:54

Platzhalter für "The Perverse Countess" (1974)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von Vince » 16.07.2019, 17:54

Platzhalter für "Seven Women For Satan" (1976)

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von freeman » 18.07.2019, 20:15

Geil, da wird ja mal eine häufig genannte Lücke geschlossen!

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
kami
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5003
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von kami » 19.07.2019, 09:13

Leider hat Most Dangerous Game in der Praxis wenig mit Hard Target & Co zu tun. Der Film ist extrem behäbig, auch für 1930er Verhältnisse, vermag keinerlei Spannung aufzubauen und fängt mit der Menschenjagd erst im letzten Drittel an. Vermutlich war die Wirkung auf das zeitgenössische Publikum noch eine andere, im Gegensatz zu King Kong vom gleichen Team hat sich Most Dangerous Game aber wahrlich nicht gut gehalten. Des Konzepts wegen kann der Film vielleicht schon als Klassiker betrachtet werden, man sollte ihn aber nur aus filmhistorischem Interesse schauen, nicht des Unterhaltungswertes wegen.

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von Vince » 19.07.2019, 19:15

Seh ich ganz und gar anders bzw. gegenteilig. Der Film ist für seine Zeit unheimlich flott und schwunghaft, selbst in den Dialogpassagen, überrascht dabei auch immer wieder mit sehr ungewöhnlichen Perspektiven und Spannung baut er auch massig auf, weil sich in der ersten Hälfte extrem viel im Subtext ansammelt und dann in den Dschungelsequenzen rausgelassen wird. Natürlich kann man das nicht mit Hard Target oder anderen moderneren Menschenjagdfilmen vergleichen, das sollte aber ja bei dem Alter auch klar sein.

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 84522
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von SFI » 08.08.2019, 17:41

35 Millimeter - Das Retro Filmmagazin via FB:
Die Actionfreunde haben einen äußerst informativen Text verfasst. Uns gefällt, dass sie die Verbindung von KING KONG und GRAF ZAROFF nicht einfach mit den genutzten Synergien bei der Produktion begründen, sondern eine gemeinsame Metaebene der beiden Geschichten herausarbeiten.

Außerdem freuen wir uns natürlich, dass der Booklettext unseres Chefredakteurs Clemens Gerhard zu Wicked-Vision Medias Veröffentlichung von GRAF ZAROFF gewürdigt wird:
„Enthalten ist die Abhandlung „Graf Zaroff – Ein Geniestreich des Systems“ von Clemens G. Williges, die in voller Länge einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch abgedruckt ist. Williges selbst verweist zu Beginn seines Textes darauf, dass man zuerst den Film sehen und sich dann mit dem Booklet befassen sollte. Wer das tut, bekommt eine komplexe Einordnung des gerade Gesehenen in die damalige Zeit der wirtschaftlichen Depression. Deutlich wird letztlich, dass der fertige Film weit mehr ist als das Arbeitsergebnis einer Zusammenkunft von Schoedsack und Cooper in den Pausen von „King Kong“, ein gesellschaftliches Konzentrat nämlich, das so nur zu jener Zeit unter jenen Umständen hat entstehen können. Es ist ein sehr ambitionierter Text, der sich nicht einmal scheut, Rolf Giesens Thesen zu widersprechen.“
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Graf Zaroff - Genie des Bösen

Beitrag von Vince » 09.08.2019, 08:42

Bei Facebook dient natürlich letztlich jede Art von Lob letztlich immer der Eigenwerbung. Eine Hand wäscht die andere. Aber trotzdem nice :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast