Destination Zero

Filme abseits des Actiongenres aber mit Actionhelden [irgendwie so in der Art]
Antworten
Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18023
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Destination Zero

Beitrag von Vince » 16.11.2005, 20:44

Destination Zero

Bild

Originaltitel: Sender, The
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1997
Regie: Richard Pepin
Darsteller: Michael Madsen, R. Lee Ermey, Robert Vaughn, Dyan Cannon, Shelli Lether, Steven Williams, Josh Clarke, Brian Bloom, Rance Howard u.a.

Geschrieben am 09.02.2004 - als 3. ofdb-Review - Gnade bitte! ;)
Und weil's so mies ist: Teilweise bearbeitet am 16.11.2005


Sie kennen "Destination Zero" mit dem Reservoir Dog Michael Madsen in der Hauptrolle nicht? Das hat seinen Grund. Und wenn Sie nicht zwei Stunden Ihres Lebens vergeuden wollen, sollten Sie es dabei belassen.

Die Navy versucht, eine außerirdische Präsenz auf der Erde zu vertuschen. Officer Dallas Grayson (Michael Madsen) ist in diese Angelegenheiten verwickelt. Als dann seine kleine Tochter entführt wird, muß er handeln. Gemeinsam mit dem außerirdischen Wesen Angel macht er sich auf die Suche nach seiner Tochter. Seine Spur führt ihn in die Area 51, wo es zur großen Konfrontation mit den Entführern kommt und das Geheimnis um die Außerirdischen gelüftet wird.

Michael Madsen ist natürlich der Aufhänger für den Film, hat er doch durch Tarantino's Debüt "Reservoir Dogs" Kultstatus erreicht und kann sich auch heute noch durch einige Rollen mehr oder weniger akzeptabel profilieren (als da wären "Species I & 2", "007 - Stirb an einem anderen Tag" oder jüngst "Kill Bill").
Um so unerträglicher ist seine "Leistung" in diesem Film. Er wirkt stets gelangweilt und betrachtet seine Arbeit ganz offensichtlich als nervige Pflicht. Egal, ob sein Charakter gerade von der Entführung seiner Tochter erfährt, mit seiner außerirdischen Helferin im Raumschiff auf der Flucht ist oder die Tochter wieder in die Arme schließt, die Mimik verändert sich keinen Millimeter. Diese Tatsache ist besonders traurig, weil man weiß, daß er, je nachdem, von wem er zu welchem Zweck eingesetzt wird, durchaus gut seinen Zweck erfüllen kann. Da hätte auch dieser Film keine Ausnahme gemacht. Das größte Problem ist die Tatsache, dass die Rolle quasi eine Black Box ist, ein ungefülltes Grundprofil, in das Madsen nun schlüpfte, ohne sich auch nur einen kleinen Scheiß darum zu kümmern, durch Eigenimprovisation etwas aus der Rolle hinauszuholen. Auch wenn man das normalerweise von Madsen erwarten können sollte, so war er doch nie der Schauspieler, der sich seinen Rollen anpasste; seine Rollen mussten sich stets ihm anpassen. Darin liegt der Grund, weshalb Madsen unter Regisseuren wie Tarantino stets brillierte, sich abseits solcher Projekte jedoch durch Gurken wie diese schlug. Aus diesem Umstand heraus gehört vor allem dem Produzenten der nächstgreifbare Gegenstand um die Ohren gehauen: Ein solch flaches Drehbuch, ein solch talentfreier Regisseur und ein solch unflexibler Schauspieler gehören einfach nicht unter einen Hut.
Was die anderen Darsteller betrifft, so darf man erst überhaupt keine Hoffnungen aufkeimen lassen; erwartungsgemäß kommen R. Lee Ermey und Robert Vaughn noch am routiniertesten daher, während der Rest aus Fallobst besteht, die Prominenz sich allerdings auch nicht unbedingt in Selbstzufriedenheit suhlen kann.

Zum eigentlichen Filmzentrum werden also die Sets und Special Effects, die ja auch in einem Sci-Fi-Movie nicht gerade unbedeutend sind. Was die Sets betrifft, so sind die Kulissen stets deutlich zu erkennen. Man merkt jeder Szene an, ob sie sich im Freien abspielt oder im Studio nachgebaut wurde. Das Versteck der "Bösen" in der Area 51 erinnert dabei noch teilweise an die ersten Bond-Abenteuer, was zumindest in diesen Szenen für einen gewissen Charme sorgt, auch wenn dieser unfreiwillig erzeugt wird (eigentlich intendierten die Produzenten wohl eher eine beeindruckende, gigantische Kulisse). Ansonsten wirken sämtliche Bauten aber wie lästige Fremdkörper, die einen immer wieder aus dem (sowieso von purem Kitsch durchzogenen) Geschehen reißen.
Die Effekte sind einfach nur abartig schlecht und in der Konsequenz unnötig. Wenn das Budget für große Effekte nicht reicht, sollte man lieber auf handwerkliche Tricks und Umwege zurückgreifen, anstatt ein halbherziges CGI-Produkt zu liefern, das jeder Hobbyprogrammierer locker auf seinem Heimcomputer selbst erstellen könnte. Einzig das (natürlich mal eben aufs Cover gepackte) Raumschiff ist akzeptabel animiert worden. Das reicht aber nicht für einen 2 Stunden langen Film.
Zu den Kostümen und Make Up: hier scheint Mutterns Kiste mit Karnevalskostümen geplündert worden zu sein. Dallas' Alien-Gehilfin hüpft mit einem silbernen Kostümchen durch die banale Story, der Bösewicht ist ein Schwarzer mit blondierten Haaren etc. Hier springen sich Gegensätze geradezu entgegen und fallen wiederum unangenehm ins Auge.

Bleibt zu sagen, daß Effekte, Kulissen und Kostüme durch ihre schlampige Umsetzung von der Story ablenken. Das kann man natürlich auch positiv auffassen, da diese die verschiedensten Genres zu einem abgrundtief kitschigen Kuddelmuddel vereint. Klischee folgt auf Klischee, Logikloch auf Logikloch.

Wollen wir's auch gar nicht künstlich in die Länge ziehen: Niemand braucht diese Story, niemand braucht diese Effekte, niemand braucht diesen Michael Madsen, und niemand braucht diesen Film. Das Wort "Trash" bekommt hier eine völlig neue Bedeutung.
:liquid1:

Splendid schuf ein Meisterwerk von einer DVD... nein quatsch, so was Grottiges wird heute überhaupt nicht mehr produziert. Aber immerhin uncut.
Zuletzt geändert von Vince am 28.02.2006, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22055
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 16.11.2005, 20:47

Den hab ich auch in meiner DVD Sammlung - als Speerspitze des Trash-Anteils sozusagen! :D

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18023
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 16.11.2005, 20:49

Rofl, ja, ist bei mir ähnlich. Den hab ich total unwissend mal zur DVD-Anfangszeit wegen des tollen Raumschiffs auf dem Cover und wegen Michael Madsen gekauft. Und dann so ein Scheiß... :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 16.11.2005, 20:56

Na aber die alte in dem Raumanzug sah doch schon ziemlich fesch aus. Ich fand den gar net mal so doof ... also schon doof, aber unterhaltsam doof ...

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18023
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 16.11.2005, 21:01

freeman hat geschrieben:Na aber die alte in dem Raumanzug sah doch schon ziemlich fesch aus. Ich fand den gar net mal so doof ... also schon doof, aber unterhaltsam doof ...

In diesem Sinne:
freeman
Hör auf, bei der Alten hab ich die ganze Zeit vergeblich gehofft, dass die mal blankzieht, und bei Madsens "Schauspielerei" bin ich fast eingeschlafen... :wink:
Gut, im Finale kam das sogar wirklich ganz geil rüber. Madsen sieht seine kleine entführte Tochter erstmals wieder, und sein Blick sieht so aus, als wär er gerade aufm Klo ne Wurst abdrücken. :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 16.11.2005, 21:08

Was ich an Madsen schätze ist, dass er einem immer signalisiert, was er von dem Ding hält, in dem er gerade mitspielt. Normalerweise reichen die ersten 5 Minuten eines filmes mit ihm, um zu entscheiden: Weitergucken oder schenk ich mir. Am krassesten war das in seiner Serie, da ist das vor allem meiner Mutter aufgefallen. Da saßen wir so da, fangen eine folge an, auf einmal schaltet meine Mutter weg und meint so: die Folge is scheiße! Ich: Wie kommsten darauf: Offenbart die mir das eigentlich offensichtlichste an Madsen (die mag den als Schauspieler sehr!) und wir haben dann zur Beweisführung geguckt UND die Folge war scheiße. Echt derbe! Mütter ... :lol:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18023
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 16.11.2005, 21:13

freeman hat geschrieben:Was ich an Madsen schätze ist, dass er einem immer signalisiert, was er von dem Ding hält, in dem er gerade mitspielt.
Jepp, wie ich geschrieben habe: Der bleibt steif wie ein Stockfisch und passt sich dem Teil keinen Millimeter an. Und wenn er ihn halt scheiße findet, dann tut er halt auch nix dafür. :wink:
Normalerweise reichen die ersten 5 Minuten eines filmes mit ihm, um zu entscheiden: Weitergucken oder schenk ich mir. Am krassesten war das in seiner Serie, da ist das vor allem meiner Mutter aufgefallen. Da saßen wir so da, fangen eine folge an, auf einmal schaltet meine Mutter weg und meint so: die Folge is scheiße! Ich: Wie kommsten darauf: Offenbart die mir das eigentlich offensichtlichste an Madsen (die mag den als Schauspieler sehr!) und wir haben dann zur Beweisführung geguckt UND die Folge war scheiße. Echt derbe! Mütter ... :lol:
Lol, "Mütter" ist gut. Du kannst froh sein, dass du so ne Mutter hast. Meine kennt nüscht an Filmen, aber gar nüscht.
Als sie dann mal das DVD-Cover von "Für ein paar Dollar mehr" sah und sagte "Hör mal, ist das nicht der Klaus Kinski", da hatte ich gerade zum Trinken angesetzt und beinahe alles über das schöne Digi geprustet, so verblüfft war ich, das die ausgerechnet den Kinski erkannt hat - wo sie sonst net mal nen Eastwood kennt...

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 16.11.2005, 21:17

LOL, das is übel ;-)

Naja, meine hat genau so nen Schlag wie ich ... die war VOR MIR Rambofan! Und die kann auch mehr als nur nen paar Querverweise ziehen. Immer wenn wir Heimkino machen, gehts nur: Das is doch der aus dem und dem. Weißte eigentlich dass der jetzt mit der und der geht. Da sitz ich auch immer da und staune Bauklötze ....

In diesem Sinne:
freeman

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste