Shadow Warriors 1 + 2

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
Ed Hunter
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2651
Registriert: 15.10.2007, 18:02

Shadow Warriors 1 + 2

Beitrag von Ed Hunter » 20.10.2007, 17:56

Shadow Warriors

Originaltitel: Assault on Devil's Island
Herstellungsland: USA
Produktionsjahr: 1997
Regie: Jon Cassar
Darsteller: Terry "Hulk Hogan", Carl Weathers, Shannon Tweed, Martin Kove, Trevor Goddard, Christopher Douglas, Mike White, Billy Blanks, Billy Drago

Schon lange bevor ein gewisser The Rock als “Scorpion King” erfolgreich ins Filmgeschäft einstieg, bemühten sich so manche Wrestling-Stars um Nebenjobs im Moviebusiness. Was Terry „Hulk“ Hogan, der 1982 im dritten „Rocky“-Film „Eye of the Tiger“ debütiert hatte, in seiner filmischen Karriere zuwege gebracht hat, ist allerdings weder von finanziellem noch qualitativem Erfolg gekrönt. Das im Folgejahr fortgesetzte Actiongedöns „Shadow Warriors“ von 1997 geht immerhin noch als unterhaltsamer Trash durch.

Eine Geheimoperation der Navy SEALs in San Dominico, die das Ziel hat, den Drogenbaron Gallindo (Billy Drago) gefangenzunehmen, endet beinahe in einem Fiasko: Ein Mitglied des Teams, Fraker (Trevor Goddard), ist übergelaufen und das Kommando gerät in einen Hinterhalt. Mithilfe der Undercoveragentin Hunter Wiley (Shannon Tweed) schaffen es die Mannen um Mike McBride (Hulk Hogan) zwar dennoch, die gegnerischen Wachen über den Haufen zu ballern und Gallindo festzunehmen. Ein SEAL kommt allerdings bei der Aktion ums Leben und kaum ist der Drogenzar in sicherer Verwahrung in Amerika angekommen, entführt Fraker das US-Gymnastikteam auf die Insel „Devil’s Island“, um Gallindo, der ihm Geld schuldet, freizupressen…

Hulk Hogans Schauspielkünste erweisen sich wahrlich als zum Schreien, denn gegen das, was die Wrestlinglegende hier abliefert, ist Steven Seagal der reinste Edelmime. Hogans einzige Regieanweisung scheint gelautet zu haben: „Böse schauen“. Das macht er nämlich ununterbrochen und so verkrampft, dass man sich nur noch kugeln kann. Neben Hogan hat „Assault on Devil’s Island“ allerdings noch so einige weitere B-Prominenz am Start: „Predator“-Star und „Action Jackson“ Carl Weathers ist als SEAL-Member mit dabei, Galabadguy Billy Drago („Delta Force 2 – The Columbian Connection“) chargiert unvergleichlich wie immer und Martial-Arts-Star Billy Blanks darf sich als Frakers rechte Hand einen furiosen Schlussfight mit Hulk Hogan liefern.

Der ist dann auch das Highlight der Action von „Shadow Warriors“ (dt. AT), die daneben mit soliden, aufgrund der Tatsache, dass der Film fürs TV produziert wurde allerdings nicht allzu harten Shootouts en masse bei Laune hält. Sie sind es genregemäß auch, die den überaus dünnen Alibiplot zusammenhalten, der in seiner actionbetonten Schlichtheit das Feeling des alten 80er-Jahrekinos wieder aufleben lässt, durch reichlich unfreiwillige Komik – sei es bedingt durch Hogans erbärmliche Schauspielversuche oder überzeichnete Klischees – jedoch gleichzeitig als Parodie desselben durchgeht (ob gewollt oder nicht) und sich damit alles in allem als kurzweiliger Trash deklarieren lässt.

Fazit: Die Versuche von Kultwrestler Hulk Hogan, sich auch als Actionheld im Film zu etablieren, scheiterten seinerzeit kläglich und „Assault on Devil’s Island“ demonstriert repräsentativ warum: Die dünne Story im 80er-Jahre-Stil strotzt nur so vor unfreiwilliger Komik und Klischeehaftigkeit und Hogans Versuche, so etwas wie Schauspielerei zu vollbringen, scheitern mit amüsanter Erbärmlichkeit. Dank reichlich solider Action und jeder Menge B-Prominenz in Nebenrollen ist „Shadow Warriors“ aber durchaus ganz unterhaltsam und sei es nur als Kuriosität für Genrefans durchaus einen Blick wert.

:liquid4:

Das deutsche VHS-Tape vom BMG Video/UFA ist mit FSK-16 uncut, auf DVD ist der Film in den USA erhältlich.

-------------------------------
---------------------

Cinefreak tritt aus dem Schatten:

Also, man muss sagen, wenn man nicht zuviel erwartet, geht der Film als relativ solide kleine Produktion ganz ok. Der Soundtrack ist ganz anständig (ich hab mir vorgestellt, wie die möglicherweise älteren Herrschaften eines Orchesters die Stirn gerunzelt haben müssen angesichts der ganzen Machogülle im Film*gg*), die Explosionen und Ballereien wirken nicht zu billig, und auch ansonsten inszeniert Jon Cassar zumindest solide.

Jetzt zum Negativen: Das Gepose von Hulk Hogan und seine Lebensweisheiten lassen dagegen JEDEN Arnie-Film wie ein Oscarwerk aussehen. Zudem fand ich die Szene, in der Hulk HOgan eine Kokusnuss mit einer Hand knackt, dämlich bis grenzdebil, aber es ging ja noch weiter. Weil er es für wichtig für einen Kampfeinsatz hält, dass man Kokusnüsse knacken muss, müssen auch seine beiden Gefährten das tun. Sehr lolig auch die Szene mit Carl Weathers, der das nicht tun will und der auch keinen Bock hat, nochmal zurückzugehen für nen Kameraden auf die Insel. Da erzählt ihm Shannon Tweed, dass es da richtig teure Diamanten zu holen gibt, schon ist er dabei. NAtürlich für den Kameraden, nicht für die Steine...ja, ne, ist ja mal klar...*g*

Und der Hulk hat auch noch zwei Szenen, die richtig wehtun: Die Regie wollte wohl rüberbringen, dass der typ ne coole Sau ist, die cooler und sauiger als Rambo und Co. sein tut, aber die Tatsache, dass erst Shannon Tweed ihm sagen muss, dass ein Haifischzahn in seinem Körper steckt, war jawohl nur lolig! Und auch die Erkenntnis, dass er den jetzt um seinen Körper tragen muss, weil so packt ihn kein Hai mehr an *megalol*. Getoppt wurde das ganze nur noch vom Superhelden, der nach schwerem Beschuss durch ein Pappfenster stürzt (war das so gedacht? - Sah jedenfalls total bescheuert aus.

Und auch wenn Cassar streckenweise gut inszeniert, der Versuch, den Film in eine halbwegs anständige Story zu pressen, geht irgendwie schief. Vor allem gibt es nur drei größere Actionszenen, der Rest ist Gelabere über Drogenbarone und dass sie böse sind (wow, gut, dass das mal jemand zur Sprache bringt ;), warum man Kokosnüsse knacken muss, um Geiseln zu befreien und ähnliche superwichtige Lebensweisheiten, ohne die man einfach nicht leben kann.

Shannon Tweed macht übrigens ne gute Figur, wenn man das so sagen kann, denn als sooo umwerfend attraktiv würde ich sie nicht bezeichnen, aber man kann sie sich ganz gut ansehen.

Fazit: Shannon lässt zu früh die HÜllen fallen, da gabs keine Steigerung mehr, Hulk Hogan und seine Kumpel nerven mit tierisch grenzdebilen Machosprüchen, zwischen der Action war der Film streckenweise derbst doof...und doch gibts noch...
:liquid5:

Gaaaanz knapp, denn für ein richtiges Trashfest war die Regie dann doch wieder zu intelligent :wink: :lol:
All we are is dust in the wind.
Bild
Mein Filmtagebuch

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Shadow Warriors 2 - Rache um jeden Preis

Beitrag von Vince » 21.10.2007, 17:33

McClane mag es nicht sonderlich schattig:

Shadow Warriors 2 - Rache um jeden Preis

Bild

Originaltitel: Shadow Warriors II: The Hunt for the Death Merchant
Herstellungsland: USA/Kanada
Erscheinungsjahr: 1999
Regie: Jon Cassar
Darsteller: Hulk Hogan, Shannon Tweed, Carl Weathers, Martin Kove, Mike White, Gerard Plunkett, Lisa Schrage, Dale Wilson, Jenny-Lynn Hutcheson, Eli Gabay, Mark Gibbon, Emmanuelle Vaugier, Ken Kirzinger u.a.

Hulk Hogan, Shannon Tweed und Carl Weathers spielen noch einmal die titelgebenden Söldner. In ihrem zweiten Film bekommt Mike, der Anführer der Schattenkrieger, es mit einem Feind aus der Vergangenheit zu tun, der nicht nur ihn mit einem tödlichen Virus vergiftet, sondern die Biowaffe auch auf Seattle loslassen will.

:liquid2:

Hier geht's zur Kritik

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 21.10.2007, 17:35

Danke für die Kritik! McClane wird dir da weitgehend zustimmen, wie ich in der ofdb sehe. Ich selbst kenne von Hogans Filmversuchen kaum was, abgesehen von Thunder in Paradise und der ein oder anderen Komödie nach dem "Kindergarten Cop"-Rezept... na und halt logischerweise Rocky III. ;)

Benutzeravatar
jack warrior
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2007, 21:02
Wohnort: Bad Frankenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von jack warrior » 21.10.2007, 18:20

na ich sage mal eventuell 5 punkte für den film von mir. wegen der schönen karibik aufnahmen :) urlaub da hin wollen. aber ansonsten haste komplett recht. kaum zu glauben das der regisseur cassar später 24 ins leben gerufen hatte.... naja wenn man mal von so schrott wie mutant x absieht.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 21.10.2007, 23:19

Vince hat geschrieben:und der ein oder anderen Komödie nach dem "Kindergarten Cop"-Rezept...
LOL, du meinst doch den, wo er vom Undertaker verfolgt wird und als Ausserirdischer auf der Erde landet oder? Was eine Gülle LOL. Der hier ist auch net viel besser .. hab ich aber mittlerweile schon zweimal im TV gesichtet ... denn geballert wird schon ordentlich und da man sich an die Geschichte 5 Minuten nach gucken eh net mehr erinnert, kann man den auch mehrmals gucken und meint nen anderen Film zu sehen :lol:

:liquid4: auch von mir ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4103
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Beitrag von Cinefreak » 26.12.2010, 11:39

Habe lt. TV-Zeitung heute nacht gesehen:

Shadow Warriors - Rache um jeden Preis

lt. Inhaltsbeschreibung scheints aber der andere der beiden filme gewesen zu sein...verrückte Welt

Review umgetopft
Mein Herzensprojekt auf www.radiobase.de:Expect the unexpected - Newcomer und Musik und Themen rund um die Menschlichkeit - immer dienstags 20 Uhr (Wdh. sonntags 16 Uhr)

Benutzeravatar
Mr_Pink
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 13476
Registriert: 12.01.2008, 07:32

Beitrag von Mr_Pink » 26.12.2010, 12:24

Hab gestern Nach in den Schluss gezappt, sah eigentlich nach nem ganz vergnüglichen Action-Trash aus. Würde dem auf jeden Fall noch ne Chance geben...
Bild
Jason Stathams bruudale Mördertitten figgen gelini71´ Papagei, der sich ne Lederkluft umgeschwungen hat weil er auf anale Liebe steht. Die Backstreet Boys sind auch dabei und machen bruutalen Analsex mit ihren erregierten Analwürmern.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 28.12.2010, 16:36

Also imo kam Teil I die Tage ... weiß gar net mehr, was es in Teil II war, jedenfalls gings da aber net um Gymnastikleutchens ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4103
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Beitrag von Cinefreak » 28.12.2010, 19:57

freeman hat geschrieben:Also imo kam Teil I die Tage ... weiß gar net mehr, was es in Teil II war, jedenfalls gings da aber net um Gymnastikleutchens ...

In diesem Sinne:
freeman
is doch mein Reden :wink: :lol:
Mein Herzensprojekt auf www.radiobase.de:Expect the unexpected - Newcomer und Musik und Themen rund um die Menschlichkeit - immer dienstags 20 Uhr (Wdh. sonntags 16 Uhr)

Benutzeravatar
Dr Dolph
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2230
Registriert: 27.05.2009, 18:34
Wohnort: Irgendwo im niederen Sachsen

Beitrag von Dr Dolph » 06.01.2011, 23:54

HAbe beie Teile jetzt geschenkt bekommen zum Fest....
Die Tage werde ich mal wat dazu schreiben, wenn ich sie gesehen habe

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4103
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Beitrag von Cinefreak » 07.01.2011, 10:05

Dr Dolph hat geschrieben:HAbe beie Teile jetzt geschenkt bekommen zum Fest....
Die Tage werde ich mal wat dazu schreiben, wenn ich sie gesehen habe
cool bin gespannt :wink:
Mein Herzensprojekt auf www.radiobase.de:Expect the unexpected - Newcomer und Musik und Themen rund um die Menschlichkeit - immer dienstags 20 Uhr (Wdh. sonntags 16 Uhr)

Benutzeravatar
Dr Dolph
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2230
Registriert: 27.05.2009, 18:34
Wohnort: Irgendwo im niederen Sachsen

Beitrag von Dr Dolph » 11.04.2011, 20:33

So hier nochmal ein bissel ausführlicher.
Den ersten fand ich relativ schwach, die Story war doof, die Action war billig, aber die Explosionen sahen dann doch relativ schick aus. Der Film war auch relativ gut besetzt (Trevor Goddard, Carl Weathers etc.) und die Moppen von Shannon gab es auch, dafür aber eine sehr ungelenke Szene zwischen eben dieser und dem Hulk...
Der hat dann seine obligatorischen, peinlichen Szenen.
Deshalb :liquid4:

Numero 2 ist da schon ein wenig besser. Die Action wirkt druckvoller, aber immer noch billig, die Story ist ein wenig besser, dafür ist der Bösewicht relativ farblos. Insgesamt lässt sich aber sagen das hier mehr Action als im Ersten zu sehen ist, weniger peinliche Hulk Aktionen und leider keine Moppen mehr, dafür aber auch keine schlechte Liebesszene. Auch finde ich es schön, das man hier ein interessanteres Thema, sprich chemische Kampfstoffe genutzt hat und nicht die Entführung eines Gymnastik-Teams, das war ja so bösartig Muahaha.
Komme da auf ne knappe :liquid5:

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6820
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 24.06.2016, 07:05

Shadow Warriors 2 - Rache um jeden Preis

Bild

Hulk Hogan, Shannon Tweed und Carl Weathers spielen noch einmal die titelgebenden Söldner. In ihrem zweiten Film bekommt Mike, der Anführer der Schattenkrieger, es mit einem Feind aus der Vergangenheit zu tun, der nicht nur ihn mit einem tödlichen Virus vergiftet, sondern die Biowaffe auch auf Seattle loslassen will.

:liquid2:

Hier geht's zur Kritik
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste