Stealth

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
WIESI
Disney Fan
Beiträge: 215
Registriert: 27.10.2004, 02:34
Wohnort: Ahlen
Kontaktdaten:

Stealth

Beitrag von WIESI » 21.12.2005, 19:42

Stealth

Bild

Originaltitel: Stealth
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2005
Regie: Rob Cohen
Darsteller: Josh Lucas, Jessica Biel, Jamie Foxx, Sam Shepard, Joe Morton, Richard Roxburgh, Ian Bliss u.a.

Ben Gannon, Kara Wade und Henry Purcell sind die besten und fähigsten Piloten der gesamten Air Force. Schon seit den Anfang ihrer Karriere fliegen sie zusammen als *Dreier - Quartett* und haben als solches auch schon die schwierigsten Aufgaben gelöst. Aus diesem Grund wurden sie dazu auserwählt, der Navy bei Testläufen zu deren neuesten und streng geheimen Sicherheitsprojekt, einen Tarnkappenbomber der nicht von Menschenhand sondern von einen Computer gesteuert wird, zu unterstützen. Von dieser Aufgabe sind die Drei ohnehin nicht begeistert, doch als bei einen der letzten Testläufe ein gewaltiger Blitz in den Tarnkappenbomber einschlägt, hat das verheerende Konsequenzen: Der Blitz führte zur Umstimmungen bei der Kontrolle des Bombers welcher dadurch ein bedrohliches Eigenleben entwickelt und nun droht, die Menschheit in den nächsten Weltkrieg zu befördern. Nun liegt es an den Trupp rund um Ben Gannon, den Flieger mit allen erdenklichen Mitteln aufzuhalten um ihn wieder unter Kontrolle zu bringen.....
Der Regisseur des Filmes " Stealth", Rob Cohen, ist eine eigene Klasse für sich: Die einen lieben ihn und die anderen hassen ihn, nicht jeder teilt seine eigenwilligen Verfilmungen. Einer der wichtigsten Gründe dafür ist, dass Cohen seine letzten Werke ( Fast and the Furious, xXx - Triple X,....) ohne jegliche Denkanstöße inszenierte. Es sind einfach Filme die man sich einmal ansieht um sie danach auch wieder zu vergessen, meist sind sie sogar auf eine eher jüngere Zielgruppe ausgerichtet. Ein Störfaktor ist dies aber keinesfalls, solche kurzweiligen Filme wie sie ja nun Cohen inszeniert stehen einfach für die Unterhaltung zwischendurch, es sind eben solch genannte "No - Brainer": Hirn aus, Film ansehen, Film vergessen. Wie oben beschrieben treffen die Punkte auf Cohens Filme meist auch zu, doch muss man selber auch bereit sein sich auf ein solches Vergnügen einzulassen. Wenn dann allerdings schon das Marketing zum jeweiligen Film versagt kann man auch dementsprechend nichts anderes erwarten. Die ganze Geschichte rund um einen Tarnkappenbomber der außer Kontrolle gerät ( wie es auf Plakaten oder gar im Trailer gezeigt wurde) ist meiner Meinung nach eher nebensächlich. Es handelt sich beim Bomber schlicht um einen intergrierten Teil in der Geschichte..... ohne ihn würde sie sich nicht weiter fortsetzen, sein Auftritt ist allerdings auch nicht so zahlenmäßig und fortgeschritten das man nur noch von ihm reden und ihn gleich die Hauptrolle aufdrücken kann. Im wesentlichen Teil geht es natürlich wieder um die Einsicht, dass die Maschinen uns sehr viel Arbeit abnehmen können, uns gleichzeitig aber auch in gewissen Punkten wie z.b. den Gefühlen unterlegen sind. Anders betrachtet aber wurde ein wesentlicher Hauptbestandteil auch auf die beiden Charaktere Ben Gannon (Josh Lucas) und Kara Wade (Jessica Biel) verlegt: Wie so üblich in fast jeden Film mit einer bedrohlichen Ausgangssituation (das Beste Beispiel: Titanic) gibt es auch hier wieder 2 Menschen die sich lieben, deren Liebe aber verboten ist und deren Gefühle sich deshalb durch den gesamten Film ziehen. Für einige ist das nervend, andere hingegen sehen sowas als willkommene Abwechslung an. Fakt dabei bleibt aber: Das Weglassen der hier präsentierten *Love - Story* hätte die Laufzeit des Filmes verringert, was bei einigen sicherlich auch auf Zustimmung gestoßen wäre. Über Jamie Foxx aka Henry Purcell braucht man eigentlich nicht viel sagen. In diesen Film kommt sein Talent nicht wie z.b. in "Collateral" oder "Ray" zur Geltung, zumal
er doch sehr schnell vergessen sein wird: Es dauert nicht lange, da segnet der Gute im Film schon das Zeitliche.
Während der Einleitung ( was hat es mit den Bomber auf sich, warum wir,....) behält der Film ein gleichmäßiges und ruhiges Tempo bei, was sich allerdings nach der *Sinneswandlung* der Maschine schlagartig ändert: Von dort an legt der Film nämlich ordentlich zu, es kommen zahlreiche Luftgefechte zwischen den Maschinen inklusive Beschuss auf dem Lande, es kommen unangekündigte Szenario - Wechsel vor ( Jessicas Absturz) und ein wenig *Coolness* keimt auch hier auf, wenn der Bomber kurz vor dem zerstören einer Lagerhalle ersteinmal lässig die wahrlich passende Musik anschmeißt (habe jetzt leider den Titel des Liedes nicht im Kopf). Das bei dem Film allerdings keine großen Überlegungen angestellt wurden ist auch hier nicht zu übersehen: Die Effekte wirken an bestimmten Stellen so dargestellt und überzogen das man regelrecht die Lust an solchen Szenen im Kampf verliert. Verwundert hat mich auch das Ende des Filmes, welches z.b. für die Maschine regelrecht dramatisch und mit vollen Patriotismus endet. Wer allerdings über solche Faktoren hinwegsehen kann und schon Gefallen an "xXx" und "Fast and the Furious" fand, der wird sich auch bei Stealth wohl fühlen. Angesichts der Tatsache das Jessica auch hier sich vor einer gelungenen Kulisse nicht nur in ihrer *normalen Flugbekleidung* zeigt, kann ich den freeman nur zustimmen ;) :
Erwartungen runter, Hirn aus, zurücklehnen und DEN Männerfilm des Jahres genießen!
:liquid7:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50879
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 21.12.2005, 19:51

Stealth

Michael Knight: Ey sag mal KITT! Wo warst du gerade, als ich deine Hilfe gebraucht habe.
KITT: Wieso, was ist denn passiert?
Michael Knight: Ich habe da hinten gegen 50 NaziMafianinjas gekämpft und dabei mein rechtes Bein verloren.
KITT: Naja, ich dachte mir, du brauchst meine Hilfe nicht. Ich habe errechnet, dass du mit 20ig prozentiger Wahrscheinlichkeit unverletzt bleiben wirst.
Michael Knight: Bitte keine Wahrscheinlichkeitsblabla, das versteh ich doch nie. Was hast du eigentlich gemacht?
KITT: Na Wache geschoben.
Michael Knight: Du lügst doch, hier riechts nach Popcornbutter und Käsedipp. Hast du dir etwa wieder nen Film gezogen?
KITT: *kleinlaut* Ja.
Michael Knight: Ich wusste es doch! Um was ging’s denn. Erzähl mal, während ich mein Bein abbinde.
KITT: Also es geht im Grunde um uns ...
Michael Knight: Erzähl *erstaunt*
KITT: Also da sind so ein paar karrierehungrige Heißsporne, die für ein spezielles Programm ausgewählt wurden, bei dem sie mit speziellen Stealthfliegern Ziele in der ganzen Welt effizient ausradieren. Eines Tages bekommen sie einen neuen Wingman zur Seite gestellt und der ist echt sexy. Nicht viel mehr als Kabel, Drähte, Dioden und ne megaheiße KI. Also ich mit Flügeln.
Michael Knight: Verstehe ...
KITT: Ja und die neue Maschine namens EDI soll die jungen Piloten unterstützen und die riskantesten Aufträge erledigen. Im ersten Einsatz bewährt sich EDI wahrlich furios, um auf dem Rückweg einen Blitzschlag abzubekommen. Und plötzlich wird er umprogrammiert und handelt ziemlich eigenständig. Dadurch wird er zu einer großen Bedrohung, vor allem da sein Handeln gut geeignet ist, einen weiteren Weltkrieg auszulösen ...
Michael Knight: Klingt ja spannend. Aber Fliegen ist nichts für mich. Ich erinnere mich im Übrigen auch wieder an den Trailer zu dem Film, der hatte mir nicht so gefallen.
KITT: Der war aber wirklich genial, denn er transportierte alles, was man wissen muss, um den Film genießen zu können. Er zeigte: pralle Moppen, feste Kisten, riesige Explosionen, rasante Kamerafahrten und die Intelligenz einer Scheibe Brot.
Michael Knight: Also isses nen Männerfilm?
KITT: Aber von Anfang bis Ende. Die Handlung ist bekloppt, die Wendungen kündigen sich ne halbe Stunde vorher an, die Dialoge sind grenzdebil, die Figuren lachhafte Abziehbilder aber das Tempo stimmt, die Action ist genial und überdimensioniert und Technikfreaks bekommen bei den Stealthfightern Glücksgefühle. Als dann noch das Motto der Piloten ertönt, weiß man, was die Stunde geschlagen hat: Nicht denken, trinken!!! Rock on.
Michael Knight: Echt, klingt ja krass.
KITT: Ja, man könnte sagen, Stealth hat das gleiche Problem wie wir beide.
Michael Knight: Was meinst du?
KITT: Naja, wenn ich zu sehen bin, geht die Post ab und alle freuen sich. Wenn du zu sehen bist, hoffen alle, dass gleich Pamela Anderson mit ihren riesigen Rettungsbojen um die Ecke gerannt kommt. Genauso ergeht es Stealth: Sind die Piloten am Boden erstickt der Film in Klischees, unglaubwürdigen Situationen, Figuren und Dialogen. Hebt der Film erst einmal ab, brennt die Luft. Die Dialoge und die Figuren spielen KEINE Rolle mehr, es geht nur noch um wahnwitzige, schwindelerregende Kamerafahrten, riesige Feuerbälle und Action, Action, Action.
Michael Knight: Na toll ... Wie sind denn die Schauspieler in deinem neuen Lieblingsfilm?
KITT: Also alle können besser spielen als du, aber das ist ja keine Kunst, schließlich hat die Leuchtdiode da vorne an meiner Motorhaube mehr Ausdrücke drauf als du. Leider strotzen die Figuren vor Klischees, wenigstens haben sie aber keine Vokuhila Frisur wie du. Josh Lucas spielt den Macho im Team. In jedem Hafen hat er ne neue Frau, ist aber im Grunde nen herzensguter und hat sein Herz eigentlich schon verschenkt. Jamie Foxx tut einem fast schon leid, denn er spielt den Quotenschwarzen mit ALLEM was dazu gehört: Witze über riesige Gemächte, Basketballgepose, Rapmusik und dämliche One Liner, die witzig sein sollen ... es aber nicht sind. Und Frau Biel gibt die Kampfemanze, mit den erbärmlichsten Worthülsen seit langer Zeit: Lucas: Für diese Aufgabe braucht es richtige Männer ... Biel: ... und Frauen. *an die Motorhaube hau*. Allerdings sieht sie hinreißend aus, und wenn sie am Ende auf Rambo hinter den feindlichen Linien machen darf, hat endgültig JEDES männliche Hirn Sendepause, denn was man(n) da zu sehen bekommt, ist einfach nur der Hammer. Die Kleine ächzt, stöhnt und blutet wie der härteste John Rambo aller Zeiten und macht nebenbei halb Nordkorea platt.
Michael Knight: Die Biel hats dir ganz schön angetan?
KITT: Die könnte sich wahrlich mal nackt auf meiner Motorhaube wälzen und ich wette, da würde nicht nur mir das Öl in der Pfanne kochen ... Sie ist der Ferrari unter den Menschen ...
Michael Knight: Du alter Chauvi.
KITT: Ja, was soll ich sagen ... ich bin halt ein echter Mann ... irgendwie. Auch sehr männlich war der Soundtrack! Da ertönen Incubus, David Bowie, Gavin Rossdale von Bush und Dredg und rocken das Haus und wenn sie Sendepause haben, tönt ein Score durch die Boxen, der sich gewaschen hat und durchaus Anleihen beim Zimmer Hans nicht verleugnen kann. Der Score stimmt auf den Punkt, ist treibend, laut, schnell, kurzum: Ein echter Actionscore. Und vor allem viel besser als diese Looking for Freedom Kagge, die ich mir letztens von dir anhören musste.
Michael Knight: Hm, ich habe dich auch lieb. Naja, ich werde mir den vielleicht mal angucken, wenn er auf DVD draußen ist. Jetzt fahr mich endlich mal zu nem Arzt.

*Bratzel, zisch, rumms, knall* ein Blitz schlägt in KITT ein, seine Leuchtdiode verfärbt sich zu einem seelenlosen weiß und *zack, peng puff* fliegt das Dach von KITT weg und Michael Knight wird mittels Schleudersitz durch die entstandene Öffnung katapultiert. Finster lachend fährt KITT von dannen, während Michael Knight in den Rotorblättern eines vorbeifliegenden Helikopters geschreddert wird.

KITT: :liquid8:, weil die KI und die Biel so sexy sind. Einen Punkt Abzug gibt es, weil die KI (und sämtliche andere Intelligenzen) bei der Entwicklung der Geschichte außen vor gelassen wurde ...
Michael Knight: :liquid2: für den dummen Trailer.
Freeman: :liquid7: Kappen und folgende Empfehlung: Erwartungen runter, Hirn aus, zurücklehnen und DEN Männerfilm des Jahres genießen! Die Story ist dumm (die eingebaute Liebesgeschichte noch mehr!), die Figuren ein Witz, die Schauspieler sind null gefordert, aber der Film wetzt diese Scharte durch ein abartiges Tempo, geniale Kameraarbeit, gute CGI’s und Feuerbälle von der Größe mittlerer Großstädte mühelos aus. Und spätestens wenn der Showdown anrollt, werden alle ECHTEN Männer ein breites Grinsen im Gesicht haben. Spaßfilm von vorne bis hinten und Rob Cohens bester Film seit JAHREN!!!

In diesem Sinne:
freeman, Rückendeckung für Wiesi lancierend ;-)
Zuletzt geändert von freeman am 30.03.2006, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21838
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 21.12.2005, 20:00

Fein, fein, doch meine Meinung ist ja bekannt und deckt sich mit den Zuschauerzahlen ... arme Jess, armer Rob und Josh. :wink:

Benutzeravatar
DaMike
Disney Fan
Beiträge: 104
Registriert: 11.11.2005, 15:19
Wohnort: Ilmenau

Beitrag von DaMike » 07.01.2006, 11:19

ich hab böse Probleme gehabt, den Namen von dem Vogel mir nicht näher vorzustellen.

Extreme Deep Invader..........

woran denken wir da..!?

:shock:
"what is democracy?"
-"it's got something to with young men killing each other, i think.."

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5087
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 07.01.2006, 12:42

Also ich fand den Film eigentlich ziemlich beschissen, überladen mit doofen Effekten und Darstellern, die viel besser sein könnten.
Wer ein Fahrzeug sehen will, das ein eigenes Leben entwickelt, sollte lieber zu "Ein toller Käfer" wechseln, der hat wenigstens Charme.

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 77128
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 16.02.2006, 20:53

Fett, ich guck gerade. Der rockt ja wie dumm. Fette Mucke, fetter aber megafetter Sound, hab erst mal den Sub ausgeschalten...lol einfach nur dummgeil.....ich guck mal weiter! :lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50879
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 16.02.2006, 21:23

LOL, bekommt der Film etwa noch einen Fan? Stand heute auch davor, will aber koa 18 Euronen zahlen ... dammisch ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 77128
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 16.02.2006, 21:26

bestell ihn doch bei cd-wow! Die RC3 mit dem bekannten 5 EUR Gutschein sollte unter 10 EUR kosten. Ich weiß net was alle haben, der geht doch mächtig ab und die Explosionen sind auch der Hammer.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50879
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 16.02.2006, 21:30

Liquid Love hat geschrieben:bestell ihn doch bei cd-wow! Die RC3 mit dem bekannten 5 EUR Gutschein sollte unter 10 EUR kosten. Ich weiß net was alle haben, der geht doch mächtig ab und die Explosionen sind auch der Hammer.
Frag sie doch mal, die ganzen Weicheier, die den Film net verstehen wollen ;-)

RC3? Nö, kommt mir net ins Haus. Brauch die Deutsche ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 77128
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 16.02.2006, 21:33

:shock: :shock: diese Tankdrohnen Explosion war ja mal geil! Ich geb dem Film :4of5: und jetzt geh ich joggen!

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50879
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 16.02.2006, 21:36

Du gehst jetzt bitte was? Is bei euch noch hell? ;-) Ich fand die Explosionen in dem Ding allgemein mördermäßig! Aber stimmt, bei der Tankdrohnenexplosion hatts einen fast ausm Kinosessel geblasen ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 77128
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 16.02.2006, 21:38

Ich geh immer um die Uhrzeit joggen, bessere Luft, ruhig isses auch und danach kann man super gut schlafen. Dunkel isses natürlich, aber die Laternen glühen hier immer wie ein Bunsenbrenner. :lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50879
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 16.02.2006, 21:38

Krasse Schiene!!! Allmächt ... Na dann: Gut Holz ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17851
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 07.02.2007, 22:06

Habe den btw. auch die Tage mal gesehen. Und ja, es war beileibe nicht die Katastrophe, die ich erwartet habe. Normalerweise ist es bei mir mit Fliegern so wie bei freeman mit Bootverfolgungsjagden, ich finde das schlicht stinklangweilig. Überall nur Himmel und Wolken - was soll das? Die einzige Flugszene, die rockt, ist die aus "Kingdom of the Spiders" - weil der Typ da in der Luft mit Dutzenden von Spinnen gefangen ist und nirgendwo hin kann. Baaaaah iiiiiiiih! Alleine der Gedanke. :lol:

Wenigstens da hat mich der Streifen doch phasenweise glatt gepackt. Megafette Benzinexplosion im Himmel, ziemlich krasser Fallschirmsprung mit Wrackteilen und so weiter, das hielt zumindest bei der Stange und es wurde nicht der befürchtete Gähner mit Vorspulgarantie.

Ändert freilich nichts daran, dass ich auf nen Director's Cut hoffe, wo alle Szenen auf dem Boden weggeschnitten werden. Mann, was für ein dilettantischer Scheiß. Was für witzlose Charakterzeichnungen.

Und allgemein hängt dem Film natürlich der PG13-Mief der Playstation-Generation an, wie man das vom Herrn Cohen nach diesem peinlichen Playstation-Statement von Xander Cage erwarten konnte. Hinzu kommt eine dicke Portion "The Things I'm Gonna Do For My Country", etwas "Chauvi meets Emanze" und dumme Sprüche. Verpackt in ein verlogenes, schpläddorfreies Kiddieabenteuer, das heile Welt suggeriert, wo von Kollateralschäden in Prozentzahlen die Rede ist.

Ganz zu schweigen von dem lächerlichen Flugzeug mit eigenem Willen. Insofern tatsächlich verdammt gute Review-Struktur, freeman. Das mit K.I.T.T. passt da wirklich, denn bei all der offen zur Schau getragenen neuesten Technologie hat sich die Qualität der K.I. offenbar seit den Achtzigern nicht weiterentwickelt.
Unter dem Strich noch 4/10, weil der Unterhaltungsfaktor für Jemanden, der mit Flugzeigen nix anfangen kann, enorm hoch ist.

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5087
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 07.02.2007, 22:15

Oh man bin ich eigentlich der einzige der den Film kagge findet? :lol:

Das ist doch CGI-Müll der dümmsten Sorte mit übelst verheizten Schauspielern und dummen Dialogen etc.

Ach ich freu mich auf Flight of Fury, das wird Stealth-Bomber Action für echte Männer! :twisted: :wink:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17851
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 07.02.2007, 22:19

John Woo hat geschrieben:Oh man bin ich eigentlich der einzige der den Film kagge findet? :lol:
Hallo John? Ne knappe 4/10 IST meines Erachtens schlecht. :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50879
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 08.02.2007, 00:41

John Woo hat geschrieben:Ach ich freu mich auf Flight of Fury, das wird Stealth-Bomber Action für FETTE Männer! :twisted: :wink:
Kihihihihihihi ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
MarS
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2146
Registriert: 28.08.2012, 10:55
Wohnort: Leipzig

Beitrag von MarS » 22.05.2014, 12:29

Der Film ist visuell ein absoluter Overkill. Er ist wirklich extrem stylisch gemacht (z.B. Raketenabschüsse). Leider wirkt aber auch immer alles unecht. So stylisch die Effekte auch sind, ich hatte immer eher das Gefühl einen SciFi-Streifen als einen Actioner zu sehen. Das wiederum liegt daran, dass sich die Effekte für mich nie wirklich in die Umgebung eingebunden haben und extrem künstlich wirkten. Da hilft auch der atemberaubende Speed nichts. Die Story ist zudem ziemlicher Schwachsinn und absolut Banane. Hier werden haufenweise Klischees niedergebrannt und jedes Logikloch wird mitgenommen.

E.D.D.I.E. wird es mir hoffentlich verzeihen, aber mehr als :liquid5: sind nicht drin.

Benutzeravatar
MarS
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2146
Registriert: 28.08.2012, 10:55
Wohnort: Leipzig

Beitrag von MarS » 22.05.2014, 12:31

SFI hat geschrieben:Ich geh immer um die Uhrzeit joggen, bessere Luft, ruhig isses auch und danach kann man super gut schlafen. Dunkel isses natürlich, aber die Laternen glühen hier immer wie ein Bunsenbrenner. :lol:
Machst du so einen Blödsinn heute immer noch oder bist du inzwischen davon geheilt :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste