Monk (TV-Serie)

Filme abseits des Actiongenres aber mit Actionhelden [irgendwie so in der Art]
Antworten
Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5097
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Monk (TV-Serie)

Beitrag von John Woo » 25.01.2009, 20:50

Mr. Monk mal zwei? Staffel 5, Folge 1

Bild


Originaltitel: Mr. Monk and the Actor
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2006
Regie: Randall Zisk
Darsteller: Tony Shalhoub, Traylor Howard, Jason Gray-Stanford, Ted Levine, Stanley Tucci, Susan Ward, Andrea Bogart, Greg Grunberg, Peter Weller, Stanley Kamel u.a.


Hollywood dreht einen Film über Mr. Monk. Die Hauptrolle spielt der exzentrische David Ruskin (Stanley Tucci). Doch bald schon hat sich der Mime so sehr in seine Rolle hineingesteigert, dass er selbst anfängt, Mordfälle aufzuklären...

Auch in der fünften Staffel zeigt die beliebte Serie „Monk“ noch kaum Ermüdungserscheinungen oder Einfallslosigkeit.

In dieser Folge ist der Kriminalfall allerdings leider einmal mehr ziemlich dünn geraten. Die Auflösung ist wieder mal ziemlich an den Haaren vorbeigezogen. Aber wer "Monk" schaut, weiss auch was ihn erwartet und ausgereifte Kriminalgeschichten haben wirklich Seltenheitswert. Das Augenmerk liegt hier wieder eindeutig in der Komik. Und die hat es auch hier in sich: Tony Shalhoub als Monk ist natürlich einmal mehr eine sichere Bank und spielt die mit Phobien und Ängsten belastete Figur schlichtweg grossartig. Ein anderer Schauspieler wäre für die Rolle absolut undenkbar. Die deutsche Synchronisation von Monk ist übrigens ebenfalls passend und steht dem Original in nichts nach.

Ted Levine als Captain Stottlemeyer und Jason Gray-Stanford als Lt. Randy Disher sind aus der Serie auch gar nicht mehr wegzudenken und eine Bereicherung für jede Folge.
Genauso toll ist Stanley Kamel als Monks Psychiater Dr. Kroger. Leider ist der symphatische Schauspieler letztes Jahr verstorben. Ein echter Verlust für die Serie!

Stanley Tucci spielt einen Schauspieler namens David Ruskin, welcher für den Film über Monk die Hauptrolle übernimmt und ist in der Folge stets an Monks Seite, um alle seine Eigenheiten auf der Leinwand perfekt imitieren zu können.
Leider steigert sich der Perfektionist mit der Zeit zu sehr in die Rolle und beginnt allmählich, sämtliche Phobien und Ticks auch ins Privatleben zu übernehmen und gibt sich fortan sogar als Monk aus.

Tucci spielt diese Rolle überraschend gut und mit viel Ironie, sodass es eine Freude ist ihm dabei zuzusehen, wie er den richtigen Monk fast ihn den Wahnsinn treibt. Für seine Leistung in dieser Folge wurde er 2007 sogar mit dem Emmy belohnt!

In einer kleinen Nebenrolle ist auch „Robocop“ Peter Weller zu sehen, welcher in dem geplanten „Monk“ –Film Captain Stottlemeyer imitieren sollte. Da bei den Dreharbeiten David Ruskin bereits dem Monk-Wahn verfallen ist, kommt aber alles anders als geplant…

Fazit: Keine Top Monk –Folge, vor allem von einem Staffelauftakt könnte man noch etwas mehr erwarten. Doch für Fans der Serie trotzdem ein Muss mit wie immer tolen Darstellern, garniet mit viel Witz und Ironie. Wer einen logischen und spannenden Krimi sucht, ist hier aber sicher an der falschen Stelle. Innerhalb der Serie gibt es Folgen mit weitaus besseren Fällen, obwohl man es bei "Monk" generell nicht so genau mit realistischen und glaubhaften Fällen nimmt.
:liquid7:

„Monk“ wurde bei uns von Universal auf DVD veröffentlicht, so auch diese Folge, die man in der fünften Staffel findet. Die Bild- und Tonqualität ist in allen Staffeln sehr gut. Die Extras sind bei den einen Staffeln reichhaltiger als bei den anderen.

BildBild

------------------------------
----------------

Mr. Monk, Privatdetektiv Staffel 5, Folge 5

Bild


Originaltitel: Mr. Monk, Private Eye
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2006
Regie: Peter Weller
Darsteller: Tony Shalhoub, Traylor Howard, Jason Gray-Stanford, Ted Levine, Sharon Lawrence, Frederick Weller, Graham Beckel u.a.


Da seine Beratertätigkeit für die Polizei zum Leben kaum reicht, beschliesst Monk, auf Drängen von seiner Assistentin Natalie Teeger hin, sich als Privatdetektiv selbstständig zu machen. Schon bei der ersten Aufgabe ist er total gelangweilt, doch dann entwickelt sich der zuerst so lächerlich wirkende Fall zum ausgewachsenen Mordfall...

Wer hätte das gedacht? Nachdem Peter Weller, dem Filmfan bestens bekannt als "Robocop" aus den gleichnamigen Filmen, in der ersten Folge dieser fünften Staffel schon in einer kurzen Nebenrolle zu sehen ist, übernimmt er in der 5. Folge auch gleich noch die Regie für eine Folge. Neben "Monk" hat er auch schon für Serien wie "Las Vegas" oder "Odyssey 5" Regie geführt. Bei einem Blick auf seine Filmografie erkennt man aber, dass seine schauspielerische Tätigkeit nach wie vor deutlich überwiegt. "Mr. Monk, Private Eye", sollte dann aber auch seine letzte Mitarbeit an der Serie um den zwangsneurotischen Detektiv gewesen sein.

Einen besonderen Einfluss bemerkt man bei der Regie aufgrund der serieninternen Vorgaben natürlich nicht, auch wenn die Boot-Szenen auf dem offenen Meer verhältnismässig recht aufwändig gemacht sind, und augenscheinlich auf jeglichen Einsatz von Computertricks oder Hintergrundprojektionen verzichtet wurde.
Immerhin ist die Folge für den Verlauf der Serie nicht ganz unwichtig, denn Captain Stottlemeyer verliebt sich hier in eine Grundstücksmaklerin, welche eine nicht ganz unwichtige Rolle in einer weiteren Folge der folgenden Staffel spielen wird.

Darstellerisch gibt es wie immer nichts zu beklagen. Die Stammschauspieler überzeugen wie gewohnt und auch bei den Gastschauspielern gibt es nichts auszusetzen. Sehr interessant: Frederick Weller ("In Plain Sight"), Cousin von Peter Weller, ist in dieser Episode mit an Bord und spielt auch gleich die grösste Nebenrolle.

Ansonsten wird einem hier wieder der übliche Humor auf hohem Niveau geboten, auch wenn man hier noch kein Highlight vorliegen hat. Doch der angenehm unaufgeregte Inszenierungsstil, fernab von überflüssigem Schnittmassaker und Kameragewackel vieler anderer Serien, macht auch diese Folge zur leichten, aber charmanten und kurzweiligen und niemals langweiligen Unterhaltung.
:liquid8:

BildBild

------------------------------
----------------

Mr. Monk geht unter Staffel 7, Folge 5

Bild


Originaltitel: Mr. Monk Is Underwater
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2008
Regie: Paris Barclay
Darsteller: Tony Shalhoub, Traylor Howard, Jason Gray-Stanford, Ted Levine, Casper Van Dien, La Monde Byrd, Rob Evors, William Atherton, Hector Elizondo u.a.


Ein Marineoffizier wird in seiner Kabine erschossen aufgefunden. Monk erklärt sich trotz des vielen Wassers bereit, den Fall anzunehmen und den Tatort aufzusuchen. Leider muss Monk entsetzt feststellen, dass es sich in diesem Fall nicht um ein gewöhnliches Schiff handelt.

Die Idee zu dieser witzigen Episode ist wohl auf die einfachst vorstellbare Art entstanden. Einer der Schreiberlinge aus dem Monk-Team kam während einer Besprechung auf die Idee, wie es wohl wäre, wenn Monk auf einem U-Boot ermitteln müsste. Und schon wurde einer der Autoren beauftragt, daraus eine Monk-Folge zu schreiben.

Die Idee ist tatsächlich so simpel wie genial: Die Serie hat schon immer dann am besten funktioniert, wenn man den neurotischen Ermittler Adrian Monk an für ihn besonders unangenehme Schauplätze geschickt hat. Und das funktioniert auch in dieser Episode wunderbar und garantiert einige der komischsten Situationen, die man bisher in der Serie gesehen hat.

Ebenfalls gar nicht mal so übel ist der Kriminalfall, der passend in die Folge integriert wurde und von der Idee her etwas an Columbo erinnert, was man aber natürlich nicht als negativ bewerten kann. Schliesslich war wohl es immer schon besser, etwas Gutes zu kopieren als etwas Eigenes zu entwerfen, das einfach nur schlecht ist.

Regisseur Paris Barclay, der schon für eine Folge mit Rapper Snoop Dogg (Staffel 6, Folge 2) Regie geführt hat, und sich auch sonst augenscheinlich auf TV-Serien abonniert hat (z.B. „NYPD Blue“, „The Shield“, „Lost“ oder „CSI“) macht auch hier einen soliden Job, auch wenn man für die U-Boot-Aussenaufnahmen wohl auf Stock Footage zurückgreifen musste und die Szene am Anlegeplatz am Hafen sehr deutlich mit dem Computer bearbeitet wurde.
Durch diese spezielle Location geht allerdings auch etwas von dem gemütlichen Charme, die die Serie sonst auszeichnet, verloren und Starship Troopers -Star Casper Van Dien überzeugt nicht gerade durch ausgeklügeltes Schauspiel. Das einzige was er zu tun hat ist gut auszusehen und das reicht für die Rolle wohl aus, denn Monk’s Assistentin Natalie (Traylor Howard) verguckt sich auch gleich in ihn…
Dafür sind die Auftritte von Hector Elizondo, der Monk’s Psychiater spielt, diesmal besonders klasse und haben richtig Stil, ebenfalls recht überzeugend ist William Atherton („Into the Sun“) als richtig unsympathischer Commander.

Alles in allem eine erfrischende, äusserst witzige Monk-Folge die reichlich Futter für das Zwerchfell bietet, auch wenn der gemütliche Charme diesmal etwas auf der Strecke liegen bleibt.
:liquid8:

Die deutsche DVD-Box zur 7. Staffel ist seit dem 20. Mai überall erhältlich.

BildBild
Zuletzt geändert von John Woo am 30.05.2010, 23:15, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 79738
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 26.01.2009, 08:26

Mit der Serie will ich dieses Jahr auch endlich mal anfangen, der Typ scheint ja einige Neurosen mit mir gemein zu haben! :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 26.01.2009, 09:20

Da machte der Peter mit? Allmächt, dabei hab ich doch den Trailer zu der Folge gesehen. Hätt ich nur mal neigeschaut ... Damn! Donge fürs scheene Review!

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5097
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 16.05.2010, 20:01

Mr. Monk, Privatdetektiv Staffel 5, Folge 5

Für die Übersicht oben reingepackt

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 17.05.2010, 08:41

Cool, danke! Habs mal oben reingepeackt, macht einfach mehr her, als wenns in den Kommentaren "untergeht" / versteckt is ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5097
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 30.05.2010, 23:18

freeman hat geschrieben:"untergeht"
Danke fürs Verschieben und ein gutes Stichwort für eine weitere Folge, die ich soeben oben hinzugefügt habe. :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51776
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 31.05.2010, 08:29

Casper auch noch? Na sage mal ... ham bald alle mitgespielt ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste