Hitman's Run

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Hitman's Run

Beitrag von C4rter » 09.04.2009, 16:26

Hitman's Run

Bild

Originaltitel: Hitman's Run
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1999
Regie: Mark L. Lester
Darsteller: Eric Roberts, Esteban Powell, C. Thomas Howell, Farrah Forke, Damian Chapa, Lynsey Taylor, Eric Poppick

Habe dazu jetzt kein riesiges Review parat, aber ich finde das Hitman's Run auf jeden Fall noch in dieses Action-Verzeichnis hier aufgenommen werden muss. Zwar stimmt die Qualität nicht wirklich, aber er gehört ja trotzdem dazu.

Eric Roberts spielt im Film den Killer Tony Lazorka. Nach einem Einsatz für die Mafia, bei dem er einen guten Freund nicht abknallen wollte, musste er untertauchen um nicht erwischt zu werden. Nach 2 Jahren lebt er, unter neuem Namen, mit Frau und Stieftochter in einem amerikanischen Vorort. Aber die Mafia versucht über einen Hacker an die Listen aller Personen im Zeugenschutzprogramm zu kommen, somit auch an Tonys. Das Leben seiner Familie und sein eigenes ist in Gefahr...

B-Action-Papst Mark L. Lester(Commando) hat zusammen mit Eric Roberts diesen grad noch guckbaren Actioner ohne große Überraschungen oder Besonderheiten inszeniert.

Die Story ist äußerst dünn, dafür gibt es sehr viele Actionszenen. Bewundernswert, wo andere Vertreter aus dem B-Genre auf viele Szenen verzichten, meist wegen Budget-Gründen, wird hier eine Ballerei und Verfolgungsjagd nach der nächsten abgefeuert. Leider sinkt dadurch die Qualität der Szenen. Die Ballereien halten den Film ganz gut zusammen, auch wenn man öfter nicht wirklich weiß wieso hier nun wieder einen Ballerei stattfindet, es passiert halt einfach um die Laufzeit zu füllen. Roberts spielt ganz okay, der Rest des Cast ist nicht der Rede Wert. Die Actionszenen sind wenig spektakulär inszeniert. Immerhin wurde nicht auf Blood-Packs verzichtet und es spritzt immer ganz gut.

Erinnerungswert hat aber keine der Schießereien, was diese dann auch irgendwie langweilig erscheinen lässt am Ende. Schade, hatte mir hier mit dem Regisseur doch etwas mehr erhofft.
:liquid5:

Die Deutsche DVD ist Uncut, indiziert, bietet gutes Vollbild und Synchro sowie O-Ton. Leider sind keine Subs dabei.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 14.04.2009, 08:26

Den hab ich bisher nur mal im TV gesehen und da gehört er optisch und darstellerisch sowie schauwerttechnisch auch hin ... War bei der Erstsichtung auch enttäuscht vom guten Mark L. Lester, weil er hier keinen rechten Zug reinbekam ... Danke fürs Review!

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 01.11.2011, 08:22

Zweitsichtung ;-), diesmal uncut und es wird dadurch nicht besser. Der Film startet einfach nie durch, Roberts wirkt zwischendurch arg gelangweilt, sein Sidekick und seine Sprüche lassen einen fast reiern und der wirklich wirklich wirklich üüüüüüüüüble Soundtrack lässt einem die Ohren bluten! Katastrophal. Die Shoot Outs sind nett blutig, aber drivelos inszeniert, geschnitten und choreographiert und vor allem trifft man wieder nix ... aber auch gar nix. Nunja ... Achja, und Damian Chapa ist einfach die Übernull ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste