Burning Bright

Monster, Tiere, Mutationen
Antworten
Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22970
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Burning Bright

Beitrag von StS » 19.10.2010, 18:11

Bild

Originaltitel: Burning Bright
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2009
Regie: Carlos Brooks
Darsteller: Briana Evigan, Charlie Tahan, Garret Dillahunt, Meat Loaf, …

Während draußen ein gewaltiger Hurrikan wütet, finden sich eine angehende Studentin und ihr autistischer Bruder in dem 2009er Thriller "Burning Bright" eines Morgens plötzlich gemeinsam mit einem ausgehungerten Königstiger in ihrem fest verriegelten Haus eingeschlossen wieder…

Zur Kritik geht´s hier!

knappe :liquid7:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54927
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 20.10.2010, 09:07

Oha? Der klingt richtig gut und die Ausgangssituation sehr stark! Den muss ich mir mal vormerken. Danke fürs interessante Review!

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22970
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 20.10.2010, 09:52

Biddeschön. :wink:

Der Streifen sammelt inzwischen haufenweise positive Stimmen - umso mehr finde ich es schade, dass er nur derart "still und leise" veröffentlicht wird (kaum Werbung, nicht einmal auf BluRay etc.). In letzterer Hinsicht hoffe ich inzwischen einfach mal auf Deutschland. Und dass er hier uncut erscheint, steht für mich eigentlich (zum Glück) außer Frage, da er nicht auf Gewalt oder so ausgerichtet wurde...

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54927
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 08.02.2011, 09:20

Leider blieb es bei mir bei der interessanten Ausgangssituation. Nach einem stimmigen Auftakt wirds leider eher langweilig. Das lag für mich vor allem an der extrem überforderten Hauptdarstellerin, die vollkommen unfähig ist, ihre Situation auf den Zuschauer zu übertragen und dem Drehbuch geschuldet auch einige Male sehr dämlich agieren muss (Angenagelte Bretter gehen nicht ab, wenn man mit der flachen Hand dran klopft ...!!!). Dazu kommt, dass der bemüht ins Geschichtchen eingebundene Autist so nervig ist und auch so schlecht spielt, dass ICH den Stift dem Tiger nach 5 Minuten zum Fressen hingeschmissen hätte! Zumindest geraten einige Szenen sehr stimmungsvoll und spannend (Kletterei im Wäscheschacht, mit dem auf einmal in die Röhre starrenden Tigeraugen), im Großen und Ganzen zündete der bei mir aber leider so gut wie gar nicht. Zumindest ist er optisch sauber umgesetzt und die Miez rockt ...
:liquid4:

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste