Robocop + Robocop (2014)

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Benutzeravatar
Kruger
PG-13 Fan
PG-13 Fan
Beiträge: 309
Registriert: 06.01.2011, 19:35

Robocop + Robocop (2014)

Beitrag von Kruger » 13.01.2011, 01:47

ROBOCOP

Bild

Originaltitel: Robocop
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1987
Regie: Paul Verhoeven
Darsteller: Peter Weller, Nancy Allen, Dan O'Herlihy, Ronny Cox, Kurtwood Smith, Miguel Ferrer u.a.

Meine erste Begegnung mit Robocop fand nicht mit einem Film statt, sondern in Form eines Comic-Hefts, welches mir beim Besuch eines Bahnhof-Zeitschriftladens ins Auge stach. Ich bat meinen Vater es zu kaufen und da ich noch nicht lesen konnte, las es mir meine Mutter später dann vor. Den genauen Inhalt weiß ich nicht mehr, es ging aber glaub ich um Organhandel oder irgendetwas ähnliches. Also genau das richtige Material für einen Fünfjährigen. Zirka zwei Jahre später, wir sind inzwischen ein paar Orte weitergezogen, ich war inzwischen eingeschult und ich war zu Besuch bei einem meiner neuen Freunde. Der fragte mich im Laufe dessen, ob wir einen Film schauen wollen. Ich war eher lustlos. Er fragte: "Wie wär's mit Mad Max?". Keine Ahnung was das war, ich wollte nicht. "Den Terminator?". Eher weniger. Und dann sagte er das Wort. "Robocop". "Davon gibt es einen Film?", schoss mir durch den Kopf. Mein Interesse war geweckt und wir schauten ihn an, zusammen mit der Mutter meines Freundes. Es war eine Fernsehaufnahme, wahrscheinlich gar von einer auf FSK 16 zusammengeschnittenen Fassung. Die Jahre vergingen und ich sah den Film immer wieder im TV, ab und an bei einem anderen Freund auf der alten FSK-18-VHS-Kassette, er war schließlich zu einem meiner Lieblingsfilme geworden, kurzzeitig für ein paar Wochen (bis ich zum ersten Mal "Terminator 2" sah) sogar meine absolute Nummer 1. Ja, so sieht meine persönliche Geschichte mit dem Charakter des Robocops aus und man könnte fast meinen, ich stamme aus einer sozial verwahrlosten Gegend. Aber Anfang der 90er Jahre war halt alles noch irgendwie anders.

Dass der Film in dieser Form überhaupt entstand, ist wie so oft dem Zufall zu verdanken. Ed Neumeier wurde zum Drehbuch inspiriert, als er mit einem Freund an einem "Blade Runner"-Filmplakat vorbeilief. Da fragte er ihn, worum es in dem Film ginge, worauf dieser antwortete: "Irgendwas mit einem Polizisten der Roboter jagt." Herr Neumaier spann die Idee um, und erschuf eine Geschichte über einen Roboter, der Verbrecher jagt. Dieses Drehbuch landete dann auf dem Tisch von Paul Verhoeven, der für seinen zweiten Hollywood-Film eine gute Basis suchte. Zuerst warf er es angewidert weg, bis seine Frau, der Legende nach, es wieder aus dem Müll holte, durchging und es ihrem Mann schmackhaft machte. Für die Hauptrolle waren kurzzeitig u.a. sein alter Freund Rutger Hauer (Blade Runner) und auch Arnold Schwarzenegger im Gespräch, diese wurden jedoch wegen ihrer robusten körperlichen Bauweise abgelehnt, der an sich schon sperrige und umfassende Robocop-Anzug wäre also nochmals deutlich breiter ausgefallen.

Und so schlüpfte letztendlich der schlankere Peter Weller in die Rolle des Polizisten Murphy, der an eine neue Arbeitsstelle versetzt wird. Diesem wird bei seinem ersten Einsatz seine neue Partnerin Lewis (Nancy Allen) zugeteilt, wobei sie auch gleich in die Verfolgung einer Gang um Clarence Boddicker verwickelt werden. Beim Versuch, die Bande im Alleingang zu stoppen wird Murphy dann auf sadistische Weise hingerichtet. Dies wäre nun eigentlich auch das Ende seiner Geschichte, wenn nicht das Detroit der Zukunft und auch die Polizei wird mittlerweile quasi von dem Konzern Omni Consumer Products beherrscht würden. Nachdem sich das ED-209-Projekt, eine Art vollautomatischer Roboter, der die Polizeiarbeit erledigen soll, geleitet von Senior President Dick Jones (Ronny Cox), bei einer Vorführung vor der Geschäftsleitung als blutiger Fehlschlag entpuppt, nutzt der aufstrebende Bob Morton die Chance, den OCP-Vorsitzenden von seiner Idee des "Robocops" zu überzeugen. Dafür eignet sich der tote Körper Murphys Ideal; er wird in einen Cyborg umfunktioniert, sein Gedächtnis wird gelöscht und so wird der ultimative Polizist geschaffen. Das ganze Unternehmen erweist sich als totaler Erfolg, doch währenddessen nutzt Dick Jones seine Kontakte zur Unterwelt, passenderweise Murphys Mörder Boddicker & Co, um seinen aufstrebenden Kollegen Morton aus dem Weg zu räumen. Gleichzeitig werden durch einen Zusammenstoß Robocops mit einem der Gangmitglieder, das dabei war, als Murphy das Leben genommen wurde, die alten, eigentlich als gelöscht eingestuften, Erinnerungen des Polizisten teilweise wieder aktiviert. Der Blechmann startet seinen Vergeltungsfeldzug und die verschiedenen Fraktionen stoßen zwangsläufig zusammen.

Bild
Dick Jones (Ronny Cox) vor dem ED-209

Robocop, das klingt erstmal nach Trash pur. Soviel Angriffsfläche für Parodien bietet wohl auch kaum ein anderen Film und lässt es fast als ein Wunder erscheinen, dass dieser Film bereits seit seiner Entstehung als absoluter Klassiker gilt. In erster Linie liegt das daran, dass er mehr ist als ein platter Action-Film, unterschwellig wird der Kapitalismus und Konsumgeist der 80er-Jahre kritisiert, dies geschieht auch mit den satirischen Fernsehshows und Werbeclips, die zwischendrin eingestreut werden. Dazu kommen auch religöse Motive wie die Wiedergeburt (siehe Darstellung von Murphys Exekution) und die Verschmelzung zwischen Mensch und Maschine, klassische Cyberpunk-Konzepte. Natürlich handelt es sich dabei aber nicht um einen gesamtphilosophischen Ansatz, der hier vermittelt werden soll, es handelt sich eher um Anspielungen und Seitenhiebe. Die Leistung der Darsteller ist durchgehend auf gehobenen Niveau, Peter Weller spielt die Rolle seines Lebens, Nancy Allens Performance gibt keinen Grund zur Klage und Ronny Coxs Ausstrahlung passt perfekt zum rücksichtslosen "Bösewicht-im-Anzug"-Charakter des Dick Jones. Hinzu kommt natürlich Kurtwood Smith als Gangsterboss Clarence Boddicker, der auch selbst kräftig im operativen Geschäft seines Unternehmens aktiv ist. Legendär seine Sätze der Marke "Kannst du fliegen, Bobby?" oder "Cops stehen nicht auf mich und ich steh nicht auf Cops.", gnadenlos ist er auch im Umgang mit Freund und Feind. Er ist der typische Film-Gegenspieler, den man einfach liebt und hasst zur gleichen Zeit.

Bild
Clarence Boddicker (Kurtwood Smith) in Bedrängnis

Der Film ist definitiv nichts für zarte Gemüter, allein die Hinrichtungsszene dürfte einigen den Magen verdrehen. Paul Verhoeven dreht die Action- und Gewaltszenen auf seine typische Art: immer drauf. Hier wird nicht weggeblendet und angedeutet, hier fließt das Blut. Auf jegliche Spielereien verzichtet er. Für Leute, die den Film heute zum ersten Mal sehen, wirkt er wohl technisch etwas veraltet und ehrlich gesagt war er selbst für damalige Zeiten nicht gerade auf höchsten Produktionsniveau, man beachte nur die offensichtlich verwendeten Matte-Paintings oder auch die bescheidenen Stop-Motion-Animationen des ED-209. Da muss man ehrlich sein, Filme wie "Der Drachentöter" oder "Der Terminator" bekamen das bereits Jahre vorher deutlich besser hin. Dennoch sind die Action-Szenen auch heute noch auf höchstem Niveau. Dies liegt vorallem an der emotionalen Befriedigung, die entsteht, wenn der Blechmann die Bösewichte in Einzelteile zerschießt, wobei man zusätzlich von Basil Poledouris genialer Musikuntermalung zusätzlich gepuscht wird. Der Robocop agiert nicht sonderlich flexibel in diesen Szenen, unbeweglich und eher wie ein Panzer walzt er über seine Gegner. Doch insbesondere die Szene in der Drogenfabrik leidet etwas unter der Natur des Helden. Es entsteht nämlich absolut keine Spannung, da dem Protagonisten und auch niemandem sonst irgendeine Gefahr droht; die Waffen der Gegener sind nicht durchschlagskräftig genug. Zu allem übel scheint das auch keinen der Kriminellen zu stören, sie schießen einfach weiter; anstatt die Flucht zu ergreifen, werden sie schwer verletzt oder landen im Leichensack. Vielleicht wollen uns die Macher damit etwas sagen, z.B. "Gier vernebelet den Selbsterhaltungstrieb.", keine Ahnung, aber ich will hier nicht alles zwanghaft entschuldigen, nur weil dies einer meiner Lieblingsfilme ist. ;)

Bild
Der Robocop (Peter Weller) ohne Helm, wieder etwas menschlicher

Was den Film noch besser macht, sind die kleinen Details, wie z.B. die zunächst unscheinbaren vier Hauptdirektiven die dem Cyborg eingebaut werden, die dann erst später relevant werden. Gibt es noch weitere Kritikpunkte? Ja, zum einen wirkt die Grundstruktur der Story etwas arg konstruiert, zu viele Zufälle greifen ineinander, auch gewisse Dinge die die Handlung voranbringen wirken etwas zu erzwungen. So erscheint Murphys Partnerin seltsamerweise genau an der Stelle, wo Murphy nach seinem Duell mit seinen Polizeikollegen hinflieht, um ihn aus der Schusslinie zu bringen, oder so stößt der Robocop natürlich ausgerechnet auf einen seiner Mörder und dieser erkennt ihn natürlich auch sofort und bringt das ganze erst ins Rollen. Und wie kann Boddicker am Ende mit einer normalen Eisenstange die Rüstung des Robocops durchstoßen, während vorher jegliche Gewehr- und Pistolenkugeln einfach abgeprallt sind?Das ganze hält sich im Vergleich zu anderen Filmen (Star Trek Reboot, *hust* *hust*) noch im Rahmen und kommt wohl in den besten Geschichten vor.

Robocop ist ein absoluter Klassiker, ein Fest für Fans von Science-Fiction und Action, welchen absolut jeder gesehen haben sollte. Paul Verhoeven leistet sich hier seinen ersten echten Geniestreich und macht den vorher gedrehten und etwas arg mittelmäßigen "Fleisch & Blut" wieder vergessen. An diesem Punkt angekommen, ging es für ihn weiter, um dann drei Jahre später sein absolutes Magnum Opus, Total Recall, zu veröffentlichen, den ich insgesamt noch etwas stärker einschätze, auch wenn Robocop auf emotionaler Ebene besser funktioniert.

Anmerken sollte man noch, dass MGM ein Remake plant, was ursprünglich von Darren Arronofsky in Szene gesetzt werden sollte, jetzt jedoch erstmal auf Eis liegt. Daneben brachte der Erfolg dieses Films ein kleines Franchise ins Leben, bestehend aus einen durchschnittlichen 2. Teil, einem grottigen Teil 3, sowie jeweils zwei "Live-Action"-Fernsehserien und Zeichentrick-Shows (Zielgruppe: Kinder!). Hinzu kamen noch Videospiele und Comics.

:liquid10:

Der Film ist in der komplett ungeschnittenen Fassung ("Director's Cut") bereits mehrfach veröffentlicht worden, auch eine Blu-Ray mit durchschnittlicher Bild- und Tonqualität existiert.

Benutzeravatar
Kruger
PG-13 Fan
PG-13 Fan
Beiträge: 309
Registriert: 06.01.2011, 19:35

Beitrag von Kruger » 13.01.2011, 01:50

Platzhalter für Teil 2

Benutzeravatar
Kruger
PG-13 Fan
PG-13 Fan
Beiträge: 309
Registriert: 06.01.2011, 19:35

Beitrag von Kruger » 13.01.2011, 01:50

Platzhalter für Teil 3

Benutzeravatar
Kruger
PG-13 Fan
PG-13 Fan
Beiträge: 309
Registriert: 06.01.2011, 19:35

RoboCop

Beitrag von Kruger » 13.01.2011, 01:50

McClane macht den Roboter:

RoboCop

Bild

Originaltitel: RoboCop
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2014
Regie: José Padilha
Darsteller: Joel Kinnaman, Gary Oldman, Michael Keaton, Abbie Cornish, Jackie Earle Haley, Michael K. Williams, Jennifer Ehle, Jay Baruchel, Marianne Jean-Baptiste, Samuel L. Jackson, Zach Grenier, Aimee Garcia u.a.

In dem Remake von Paul Verhoevens Klassiker des Sci-Fi-Actionfilms tritt Joel Kinnaman in die Fußstapfen von Peter Weller. Von einer Autobombe zerfetzt wird der Cop Alex Murphy zum kaum noch überlebensfähigen Invaliden. Die Firma OmniCorp nutzt ihn für ein Pilotprojekt, bei dem Murphy mit Roboterteilen zu einer Menschmaschine im Polizeidienst wird.

:liquid4:,5

Hier geht's zur Kritik

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49995
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 13.01.2011, 09:05

Top! Spitzen Review zu einem meiner absoluten Lieblingsfilme! Mit dem hab ich auch so meine Rezeptionsgeschichte, denn der ist der erste Streifen, den ich an EINEM Tag dreimal gesehen habe! Das ist vorher und nachher nie wieder passiert. Und über die Jahre mutierte der zu meinem meistgesehenen Film überhaupt. Die immer mal (auch von dir) kritisierten Effekte stören mich da nicht die Bohne, das ist einfach so ein Instant Klassiker für mich und begründete auch meine "Liebe" zu Peter Weller, den ich, wenn er Bock hat zu spielen, immer absolut genial finde. Und der Film hat einfach lauter geniale Momente. Die Schießstandszene, wenn man immer Einzelschüsse brechen hört und auf einmal ratatata, ratatata ... und alle gucken verduzt. Oder die eh immer wieder geile Unterbringung von Robos Knarre. Cooler zieht keiner. Die Bestrafung des Straßenüberfallkameraden durch die Beine der Dame hindurch. Schießübungen auf Babynahrung ... und erst die Musik von Basil! Hammer!

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3617
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Beitrag von Cinefreak » 13.01.2011, 09:24

Review: spitze, und mit tollen Hintergrundinfos versehen
Film: Kult
FSK 16 zu FSK 18 verhält sich hier so, was selten ist, dass in der 16er nach meiner Erinnerung keine Effekte fehlen, sondern nur Blutszenen. war fast etwas erschrocken, wie brutal die 18er Fassung ist, aber das ist eben Mr. Verhoeven. ;)

Film sehe ich auch relativ stark, ne 8 dürfte auch heute noch drin sein. Den hab ich früher öfter gesehen. Leider sind die Fortsetzungen meiner Meinung nach deutlich schwächer geraten, vor allem die 3 punktet zwar durch anfangs irre Autojagden, verliert aber später durch eher schwache Inszenierung. :wink:
Mein Herzensprojekt auf www.radiobase.de:Expect the unexpected - Newcomer und Musik und Themen rund um die Menschlichkeit - immer dienstags 20 Uhr (Wdh. sonntags 16 Uhr)

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 72564
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 13.01.2011, 15:10

Sehe den mittlerweile nicht mehr ganz so stark, aber eine gute 8/10 ist natürlich trotzdem drin. Hatte mir vor ein paar Jahren mal die Criterion besorgt und war über den Härtegrad doch sehr erstaunt, kannte da bisweilen nur das 18er Tape. Die Zerschießung gleich zu Beginn durch den Mech war ja mal richtig heftig und auch die von Murphy war noch derber (afaik z.B. abgeschossener Arm etc.). Ansonsten schwächelt der natürlich FX-technisch, gerade das Stop & Motion Gelatsche vom Mech sieht extrem billig aus, ist aber natürlich auch der Zeit geschuldet.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
MäcFly
Disney Fan
Beiträge: 7
Registriert: 15.05.2010, 01:19

Beitrag von MäcFly » 13.01.2011, 18:00

Im ständigen Wechsel mit "Total Recall" mein Lieblings-Verhoeven. Brachial-unterhaltsame Action in Verbindung mit Gesellschaftskritik, ätzender Satire und sogar deftigen Splattereinlagen: Die Eier für sowas hat(te) wirklich nur Verhoeven. Nicht zu vergessen der saustarke Score von Basil Poledouris.

Wegen der schwächer werdenden Nachfolger und einer miesen TV-Serie ist der Ruf von "Robocop" im Volksmund leider zu Unrecht geschädigt und leidet in der Hinsicht ein wenig unter dem "Rambo"-Phänomen.

Wie auch immer: Der erste Teil ist nach wie vor ein absolutes Brett und bei mir immer wieder gern gesehen.

:liquid8: ,5 für Teil 1

:liquid6: für Teil 2

:liquid3: ,5 für Teil 3

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10709
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 13.01.2011, 23:54

au ja Robocop,den finde ich auch klasse. Lange nicht mehr gesehen, hatte aber immer nur eine gecuttete Free-TV Fassung auf VHS.

Würde den mir gerne auf DVD kaufen, aber irgendwie ist die Special- oder Gold-Edition weder bei den piraten, noch dtm zu finden.

Da gibts nur alles auf Blu Ray oder eben ne komplette Box mit teil 1-3...ich will aber nur den ersten teil.

hat jemand einen tipp für mich, oder eventuell eine DVD Fassung für mich übrig (bei vorhandener BluRay) ? :)

Benutzeravatar
Dr Dolph
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2230
Registriert: 27.05.2009, 18:34
Wohnort: Irgendwo im niederen Sachsen

Beitrag von Dr Dolph » 14.01.2011, 00:27

Bei Filmundo habe ich die ungeschnittene Gold-Edition des ersten Teils für 4 Euro erstanden, also versuchs vielleicht mal da.

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 72564
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 14.01.2011, 07:18

Die oben erwähnte Criterion sollte es mittlerweile auch bei filmundo günstig geben und hat im Gegensatz zu allen anderen DVDs/BDs auch das richtige Bildformat, wenn auch nicht anamorph. Wenn man keinen deutschen aufgeblähten 5.1 Ton braucht, gibts imo keine Alternative außer die Laserdisc :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
SchizoPhlegmaticMarmot
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1020
Registriert: 19.09.2012, 12:48
Wohnort: Planet Erde

Beitrag von SchizoPhlegmaticMarmot » 12.02.2013, 12:30

Robocop 1
Ich liebe Paul Verhoeven,Ich liebe Robocop.Hier zeigt der Regisseur was er alles drauf hat:Knallharte Action(Die Erschiessung von Murphy ist legendär) und eine gute Story,angereichert mit viel Kritik an den Medien und der Kapitalistischen Gewsellschaft,in der Materialismus u. Geld mehr zählt als Menschlichkeit.Alle Schauspieler sind gut,besonders Ronny Cox sticht hervor.

Robocop gehört ganz klar zu den ganz grossen ScFi Actionfilmen,Ein Klassiker...Und das der Film ein paar schlechte Tricks hat(Stop Motion) mindert ihn in keinster weise!
:liquid10:
Bild
2 minus 3 ergibt negativen spaß

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 72564
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 30.12.2013, 17:40

Indizierung von Teil 1 aufgehoben! Hoffentlich kommt zum Release vom Remake eine ordentliche BD.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21550
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 30.12.2013, 17:43

SFI hat geschrieben:Indizierung von Teil 1 aufgehoben! Hoffentlich kommt zum Release vom Remake eine ordentliche BD.
Zumindest in den USA offenbar schon...
http://www.blu-ray.com/movies/RoboCop-B ... 81/#Review

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 72564
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 30.12.2013, 17:48

... hier wohl auch schon:
Fox plant bereits für den 31.01.2014 eine Neuauflage der Blu-ray Disc, für die eine neue 4k-Abtastung des Masters durchgeführt wurde.
Quelle: areadvd.de

Sehr geil, da kann meine Criterion endlich in den Container ... obwohl, bei dem Preis seinerzeit. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 72564
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 02.01.2014, 14:58

BD ist bereits bei cede.de für gemütliche 11,99 EUR vorbestellbar.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 61380
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Beitrag von gelini71 » 02.01.2014, 15:12

Nicht falsch verstehen - aber will man "Robocop" tatsächlich hochauflösend sehen ? Die Stop-Motion Tricks wirken schon auf DVD billig :wink:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 72564
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 02.01.2014, 15:14

... charmant und nicht billig. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 61380
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Beitrag von gelini71 » 02.01.2014, 15:16

Redest Du es jetzt wieder schön ? :lol:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49995
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 13.01.2014, 09:58

Ach, über die drei Ed209 Effekte kann ich da locker hinwegsehen, wenn ich Robo hochauflösend sehen kann! Denn die eigentlichen Highlightszenen sind ja alle handmade. Hihihhi

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5887
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 05.02.2014, 20:05

RoboCop

Bild

In dem Remake von Paul Verhoevens Klassiker des Sci-Fi-Actionfilms tritt Joel Kinnaman in die Fußstapfen von Peter Weller. Von einer Autobombe zerfetzt wird der Cop Alex Murphy zum kaum noch überlebensfähigen Invaliden. Die Firma OmniCorp nutzt ihn für ein Pilotprojekt, bei dem Murphy mit Roboterteilen zu einer Menschmaschine im Polizeidienst wird.
:liquid4:,5

Hier geht's zur Kritik
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21550
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 05.02.2014, 20:13

Angesichts der soliden Kritiken und der Tatsache, dass der hier auch im O-Ton gezeigt wird, hab ich mir für Montag dann doch mal ein Kino-Ticket geordert. :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49995
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 06.02.2014, 08:54

Und ich spare mein Geld! Die Review bestätigt alle Befürchtungen, die man so haben konnte. Und nur für nen guten Einstieg in den Film lass ich mir vom Rest meinen Robo net verderben...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4645
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 06.02.2014, 09:34

Ich werde reingehen, war im letzten Jahr auch einfach zu häufig anderer Meinung als McClane.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast