Under Control

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Under Control

Beitrag von Vince » 01.04.2006, 00:03

Under Control

Bild

Originaltitel: Bor lei jun
Herstellungsland: Hongkong
Erscheinungsjahr: 1999
Regie: Vincent Kok
Darsteller: Jackie Chan, Shu Qi, Tony Leung Chiu Wai, Emil Chau, Hsien-Chi Jen, Ken Lo, Sung Young Chen, Elaine Jin, Bradley James Allan, Tats Lau, Vincent Kok, Sandra Ng Kwan Yue, Sam Lee, Law Kar-Ying, Stephen Chow u.a.

Ja Himmelsakrament, jetzt wird’s aber zappenduster! Jackie wuselt sich durch eine... Moment, ich muss nochmal aufs Papier gucken... romantische Komödie? Himmelherrgott, das muss den Leuten 1999 wie ein böser Vorbote der Millenniumskatastrophe vorgekommen sein.
Aber wir wissen ja, eine solche Katastrophe hat es nie gegeben. Wahrscheinlich deswegen, weil diese angebliche romantische Komödie ohne die Besiegelung der Liebe verlief, sprich ohne einen einzigen Kuss. Ach doch ja, anfangs auf dem Boot küsst Jackie eine Frau ganz übermütig auf die Stirn, aber sonst... Fehlanzeige. Zum Glück, wird mancher sagen, dem sein Leben lieb ist. Jackie bleibt sich selbst treu, und damit darf die Menschheit auch nach dem Jahrtausendwechsel ihren gewohnten Lauf nehmen.

Dabei ist die Shu Qi doch einmal mehr ne ganz süße Schnuckelmaus, und so romantisch. Und sie heißt auch noch “Bu”... kihi, das ist so drollig, dass die sich fast wieder zum Baby zurückentwickelt. So süß, dass Zucker bitter schmeckt. Den Film mag man noch so scheiße finden, man sitzt trotzdem bei jeder ihrer Szenen lächelnd da, ballt die Hände zu Fäusten, drückt sie sich unter die Wangen und kichert. Das ist selbstverfreilich Kalkül, immerhin beichtet sie Jackie im Film, dass sie es doof findet, erwachsen zu werden, weil man dann nicht mehr verrückt sein kann und weniger Leute einen mögen. *Kicher*

Das Intro ist eine märchenhafte Erzählung aus ihrem Munde, man kann die Sehnsucht nach Liebe wie salzige Tränen auf seiner Zunge schmecken. Mit Delphinen spricht sie auch, und als sie dann die ominöse Message in ner Bottle erreicht, wissen wir, wie’s weitergeht: Ab zum Absender.

Aber Achtung, versteckte Kamera! Was der Zuschauer nicht weiß - auf der anderen Seite der Flasche sitzt kein Märchenprinz, sondern der ehrwürdige Tony Leung, der einen Schwulen spielt. Das macht er nicht einmal so schlecht, da habe ich schon schlimmere Klischees erlebt. Schade nur, dass er abgesehen von der falschen Fährte zu Beginn nur wenig Sinn für die Story... nein, nennen wir es so, wie es ist: für das Märchen hat.

Wo ein Märchen ist, da ist ja übrigens auch immer die passende Musik. Ohne Unterlass dudelt hübsche, positive Märchenmusik an den Schaustellern vorbei, wie im Kasperletheater von Klein-Lukas, der gerade seinen Ritter gegen den bösen Drachen zum Kampf stellt, um die holde Magd zu retthen und ihr Herz zu gewünnen.

Sagen wir’s, wie es ist: Das Märchen ist scheiße. Das hat im wesentlichen einen Grund: es ist inkonsequent. Das wiederum hat auch einen Grund: Jackie Chan. Wer sich das Szenario ausgedacht hat, der hat echt das Herz am rechten Fleck und meinen vollsten Respekt. Als Shu Qi ganz zu Anfang von Richie Ren einen Heiratsantrag bekommt und sie auch noch “Ja!” sagt, da hatte ich Hoffnungen, dass Chan vielleicht einfach nur so ‘ne Art Amor-Rolle einnehmen würde, ähnlich wie Jay Lacopo bei Luke Wilsons und Denise Richards’ Turtelei in “Hilfe, wir haben ein Date”. Das hätte gut gepasst, Jackie als Kampfsportexperte hätte bildlich und wörtlich alle Gefahren vom Turtelpaar abwehren können. Aber nein, Stock und Stein, verliebt sich die kleine Bu doch tatsächlich in Jackies Millionärsfigur C.N. Damit haben wir gleich zwei Probleme. Erstens ist Richie Rens Charakter, der abgewiesene Romeo, plötzlich total überflüssig und wuselt für den Rest des Films beim schwulen Albert herum, um sich zu besaufen und seinen Schmerz zu ertränken. Zweitens ist Jackie für vieles geeignet, aber nicht für den Casanova, da kann er durch seine schelmische Art noch so viel theoretischen Sexappeal haben, im Film klappt das nicht - er ist halt zu nett.

Nett wie er ist, gibt sein C.N. zumindest mal wieder ne sympathische Außenseiterfigur ab, die zwar selbstverständlich zum “Jackieversum” nichts Neues mehr beitragen kann, den Zuschauern aber gibt, was sie wollen - den schlitzohrigen Jackie.
Gott sei’s gedankt, dass es nicht bei der misslungenen Liebesschnulze bleibt, sondern auch ein wenig ausgeteilt wird. Auch wenn die Fights so schlecht für die romantische Geschichte sind wie Bollywoodgesang und -Tanz für eine Filmhandlung, man ist dankbar für sie, auch deswegen, weil sie recht ansprechend geworden sind. Fern der Action schaffen es Emil Chau und seine Handlager zunächst einmal, das Verhalten von Gangstern in Filmen sehr witzig zu persiflieren. Die ständigen Nachfragen der Untermänner beim Boss, wie sie sich denn nun verhalten sollen, kommen doch recht spaßig rüber und verleiten zum Schmunzeln. Dazu trägt ganz massiv auch Jackies Stamm-Stuntman Bradley James Allan bei, der diesmal zu seinem ultimativen Gegner auserkoren ist. Vollkommen konträr zum klischeehaften, typischen, schmierigen, ultimativen Endgegner (ein Klischee, das Jean-Claude van Damme mit seinem Debüt in “Karate Tiger” zum Erbeben gebracht hat) spielt Allan einen ausführlich in Fair Play ausgebildeten Kämpfer, dem es einzig und allein an einem guten, fairen Kampf liegt und der tatsächlich kein einziges Mal unfair wird, der gar stets Respekt und Achtung für Jackies zunächst nicht so doll aussehende Leistungen übrig hat. Ja, das haut hin, auch wenn man sich vorstellen kann, dass noch mehr solcher Beiträge wohl ermüdend wären - wir Action-Fans brauchen sie halt, die schmierigen, fiesen Typen, die nicht wissen, wie man “Fairplay” buchstabiert.

Nun sorgt Allan zusammen mit Jackie auch für den Actionanteil. Der ist durchweg gut choreografiert, allerdings, was die Abwechslung betrifft, recht einfallslos. Es gibt zwei simple Kämpfe, einen mittel- und einen sehr langen, die beide zwar im Detail, sprich über die einzelnen Moves überzeugen und fesseln, in Sachen Präsentation aber total abstinken - da bringt’s auch nicht das letzte Drittel des zweiten Kampfes, das Jackie mit einem einzigen Dauergrinsen verbringt.

“Under Control” will die etwas andere Romanze sein, ist aber nur Öl in Wasser - Romantik hier, Action da, ohne dass sich beide Anteile vermischen würden. Shu Qi ist süß, Jackie ist kein Romantiker, die parodistischen Anteile stimmen, Musik und Love Story sind durchwachsen bis schlecht (inwiefern sich das durch die vollständige Fassung, die mir leider nicht vorlag, ändern würde, weiß ich nicht; nach Lektüre des Schnittberichtes zweifle ich aber entschieden daran, dass sich da großartig etwas bessert), die Fights machen Spaß, der Romantikkitsch nicht. Jackie, bleib bei deiner Actioncomedy... da darfst du ganz der Schelm sein, den sich Schwiegermütter für ihre Töchter wünschen.
:liquid4:

Auf DVD ist in Deutschland leider nur der internationale Cut zu bekommen, der massiv beschnitten ist. U.a. ist der Cameo von Stephen Chow wegrationalisiert worden.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49995
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 01.04.2006, 00:10

Moment, ich muss nochmal aufs Papier gucken
Schreibst du die Reviews etwa vor? :wink: :lol: :lol: :lol:

Stimme dir grundsätzlich in allen Punkten zu:
Shu Qi = megasüß.
Story und der Film teils megamies ... imo erwähnst du das große Vorbild: Message in a Bottle zu wenig (gar nicht) denn davon ist das ja wohl ein dreister Abklatsch ... also die Grundidee ...

Achja, die Delphine haste auch vergessen zu erwähnen, sowas süßes ;-)

LOL

Also der kriegt von mir für Shu Qi 2 Punkte und für den Endfight vom Jackie mit dem kleinen Weißen nochmal einen ... der Vierte kommt für die Delphine und schon hab ich die gleiche Wertung wie du ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 01.04.2006, 00:17

freeman hat geschrieben:
Moment, ich muss nochmal aufs Papier gucken
Schreibst du die Reviews etwa vor? :wink: :lol: :lol: :lol:
Das war sozusagen ein sprichwörtlicher, kein realer Akt des aufsd Papierguckens. :lol:

Stimme dir grundsätzlich in allen Punkten zu:
Shu Qi = megasüß.
Story und der Film teils megamies ... imo erwähnst du das große Vorbild: Message in a Bottle zu wenig (gar nicht) denn davon ist das ja wohl ein dreister Abklatsch ... also die Grundidee ...

Achja, die Delphine haste auch vergessen zu erwähnen, sowas süßes ;-)
Wahrscheinlich hab ich jetzt wieder irgend ne Ironie net verstanden, aber ich hab sowohl die Message Bottle erwähnt als auch den Delphin, beides allerdings nur sporadisch und eher nebenbei. :wink:
Also der kriegt von mir für Shu Qi 2 Punkte und für den Endfight vom Jackie mit dem kleinen Weißen nochmal einen ... der Vierte kommt für die Delphine und schon hab ich die gleiche Wertung wie du ;-)
:26 :rock:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49995
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 01.04.2006, 00:21

Nö, nix Message in a Bottle erwähnt ... zumindest nicht wie ich es als Kevin Costner Fan erwarte: Sprich: Eine mindestens einen Absatz lange Würdigung meines Wolfstänzers ;-). Shit, Delphine stimmt ... ich denke langsam, ich hab ADS ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 01.04.2006, 00:36

freeman hat geschrieben:Nö, nix Message in a Bottle erwähnt ... zumindest nicht wie ich es als Kevin Costner Fan erwarte: Sprich: Eine mindestens einen Absatz lange Würdigung meines Wolfstänzers ;-).
Na, ich wollte das halt so schön subversiv machen... so ganz lässig nebenbei, nach dem Motto, ich hab zwar das Wissen, muss es aber nicht an die große Glocke hängen. 8-) :lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49995
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 01.04.2006, 02:13

Quasi poserfreies Posen ... sehr unmännlich ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 01.04.2006, 22:40

Loool, ich glaub, ich hab zwei Jackie-Fans stinkig gemacht und zu Gegenschlägen motiviert.

Siehe die Reviews, die nach meinem dazugekommen sind:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review ... rid=178306

und
http://www.ofdb.de/view.php?page=review ... rid=178326

:lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49995
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 02.04.2006, 00:22

:lol: Besserer Endkampf als in Kiss of the Dragon (keine Kunst imo, da gibts doch gar keinen echten Endkampf) und besser als Drive. Geilomat, ich erlaube mir da mal ein riesen LOOOOOL ... Anscheinend hat der Cutguckermäkler von Drive auch nur die Sat 1 Fassung gesehen ;-)

Und was ne Kombi ... Bollywoodfan und Jackie Fan und er will Sha Ruk und Jackie nicht vergleichen ... Keine ahnung ... klingt alles sehr weiblich ...
Anmerkung: Wenn ein Film klischeehaft, übertrieben, albern oder kitschig erscheint, dann liegt der Fehler nicht immer am Film, sondern manchmal an der Einstellung des Zuschauers. Läßt man sich aber darauf ein, könnte es einer der schönsten Filme sein.
DAS is ja mal hammer Brokebackmäßig LOL ich hab darum den Text auch mal pink gefärbt ;-)

@ Vince: schreib halt nicht so kontroverse Dinger! Hätste mal die Delphine häufiger erwähnt, ich habs dir ja gesagt ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 02.04.2006, 11:57

:lol: Aber echt...

Benutzeravatar
Hannibal
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4009
Registriert: 12.08.2004, 11:33
Wohnort: Badem

Beitrag von Hannibal » 28.01.2007, 16:06

Bin doch tatsächlich grad im Fernsehen dran hängen geblieben XD

Ähm, naja, konnte man gucken, war nicht gut, aber so richtig schlecht irgendwie auch nicht......weiß nicht, seltsames Ding, albern, kitschig...aber konnte man sich doch irgendwie anschauen...
Knappe :liquid5:

MFG
hannibal

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 28.01.2007, 16:41

Hannibal hat geschrieben:Bin doch tatsächlich grad im Fernsehen dran hängen geblieben XD

Ähm, naja, konnte man gucken, war nicht gut, aber so richtig schlecht irgendwie auch nicht......weiß nicht, seltsames Ding, albern, kitschig...aber konnte man sich doch irgendwie anschauen...
Knappe :liquid5:

MFG
hannibal
Juhuuu! Das beweist doch, dass ich Jackiemaniac mit meinen 4/10 durchaus noch objektiv mit Jackies Filmen umgehe. :D

Der Kommentar trifft es auf jeden Fall. Merkwürdiger Film, der irgendwie nicht richtig einzuschätzen ist. Zumindest der Endkampf (den ich mir gerade auch nochmal reingezogen habe) hat Pfeffer.

Benutzeravatar
Hannibal
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4009
Registriert: 12.08.2004, 11:33
Wohnort: Badem

Beitrag von Hannibal » 28.01.2007, 17:15

Vince hat geschrieben:
Hannibal hat geschrieben:Bin doch tatsächlich grad im Fernsehen dran hängen geblieben XD

Ähm, naja, konnte man gucken, war nicht gut, aber so richtig schlecht irgendwie auch nicht......weiß nicht, seltsames Ding, albern, kitschig...aber konnte man sich doch irgendwie anschauen...
Knappe :liquid5:

MFG
hannibal
Juhuuu! Das beweist doch, dass ich Jackiemaniac mit meinen 4/10 durchaus noch objektiv mit Jackies Filmen umgehe. :D
Jo, auf jeden Fall :-) Hab normal gar nix mitm Jackie am Hut und schalte für gewöhnlich immer um, wenn er auf der Mattscheibe erscheint (außer so Dinger wie "Rush Hour").....aber diesmal hat der Zeigefinger nicht gezuckt, warum auch immer...

MFG
Hannibal

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4645
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 28.01.2007, 17:48

Ich oute mich mal wieder, finde den Film nämlich ausgesprochen gelungen, ist zwar nicht wirklich Stoff zum Schmachten und Bangen, aber eine schöne fluffige Actionkomödie mit guten Gags, vielen Stars, coolen Cameos (Jackie hat sich bei Stephen Chow ja mit einem Cameo-Auftritt in KING OF COMEDY revanchiert), und nicht zuletzt angenehm freundlichen, denoch überzeugenden Fights.
:liquid7:

Benutzeravatar
Andy Lau
Disney Fan
Beiträge: 132
Registriert: 01.12.2006, 10:27

Beitrag von Andy Lau » 28.01.2007, 18:38

Stimme kami in allen Punkten uneingeschränkt zu!
Lache und die ganze Welt lacht mit Dir,
weine und Du weinst allein.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10709
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 28.01.2007, 22:28

finde ihn auch ganz ok, obwohl jackie eben nach wie vor irgendwie wie ein fremdkörper in dem Film wirkt ôô"

@hannibal

gerade bei solchen sachen wie Rush Hour schalte ich immer um, und ich bin fan xD

Cyborg Cop
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1044
Registriert: 16.05.2006, 10:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von Cyborg Cop » 28.01.2007, 22:53

kami hat geschrieben:Ich oute mich mal wieder, finde den Film nämlich ausgesprochen gelungen, ist zwar nicht wirklich Stoff zum Schmachten und Bangen, aber eine schöne fluffige Actionkomödie mit guten Gags, vielen Stars, coolen Cameos (Jackie hat sich bei Stephen Chow ja mit einem Cameo-Auftritt in KING OF COMEDY revanchiert), und nicht zuletzt angenehm freundlichen, denoch überzeugenden Fights.
:liquid7:
Da kann ich mich eigentlich komplett anschließen, auch mit der Bewertung. Fands toll, Jackie mal in einem für ihn recht untypischen Film zu sehen.

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4645
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 29.01.2007, 11:19

Cyborg Cop hat geschrieben: Da kann ich mich eigentlich komplett anschließen, auch mit der Bewertung. Fands toll, Jackie mal in einem für ihn recht untypischen Film zu sehen.
Na bitte, die GORGEOUS-Fraktion schlägt zurück! :D

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 29.01.2007, 11:23

hab mir eben mal die Wiederholung auf Pro 7 angesehen und muss eher Vinces bewertung zustimmen. Imo nichts besonderes teilweise langweilig. Von mir gibt es knappe :liquid4:

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4645
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 29.01.2007, 11:28

Muss dazusagen, dass ich die internationale Rumpffassung noch nie gesehen habe, laut Schnittbericht sind aber schon einige sehr coole Szenen unter den Schneidetisch gefallen.

Benutzeravatar
wolfman
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1367
Registriert: 01.06.2005, 08:49
Wohnort: Lost in Asia
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfman » 29.01.2007, 12:14

Gorgeous erreicht mühellos :liquid6: (basierend auf der HK-Version)
Einfach spaßige & kurzweilige Unterhaltung!

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1460
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 12.01.2013, 21:44

Die Fassung die ich auf DVD ist die Special Uncut Edition ist ein Double DVD-Set mit Who Am I Jackie Chan ist Nobody. Vorher hat ich den Film auch auf VHS hier war es aber die stark gekürzte Faasung. Am besten fand ich im Film die beiden Kämpfe von C.N. Chan gegen Bradley James Allen der ja zu Jackies Stuntteam gehört. Hier ist der zweite Kampf besser als der erste weil C.N. hier viel besser trainiert war und fitter ein toller Kampf. Ja auch den Cameo-Auftritt von Stephen Cow hab ich auch gemerkt und er war lustig. Bei den Outtakes hat man gesehen wie viel Spass die beiden hatten.
Ich gebe dem Film :liquid5: Punkte da es mir zuviel Romantik im Film gibt und zuwenig Kämpfe. Trotzdem ein guter Film, aber nur ungeschnitten den geschnitten fehlt da sehr viel.

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5887
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 14.01.2013, 16:51

IMO einer von Chans schlechtesten: Wenn die CGI-Sternschnuppen niedergehen und die CGI-Delphine jubeln, dann ist Brechreizalarm deluxe angesagt. Hinzu kommen Klischees en masse, klischeehafte Witze über Schwule, Fischer usw. und mauen Slapstick (ich hab nur über die rülpsenden Fisch gelacht). Dazu ist das Teil noch moralinsauer und auf den größtmöglichen Konsens bedacht (am Ende sind alle geläutert und sehen ihre Fehler ein, gruppenknuddeln), während die wenigen Duelle noch retten, was zu retten ist: Chans Körperbeherrschung sowie die von Bradley James sind tadellos und so gestelzt die Einbindung der Fights in die Handlung auch ist, so sehr kann man sich daran noch erfreuen. Leider auch nur daran, der Rest ist fiese Sülze vor dem Herrn.

:liquid3:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste