K-19 - Showdown in der Tiefe

Filme abseits des Actiongenres aber mit Actionhelden [irgendwie so in der Art]
Antworten
Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6983
Registriert: 07.10.2007, 15:02

K-19 - Showdown in der Tiefe

Beitrag von McClane » 09.07.2016, 11:16

K-19 - Showdown in der Tiefe

Bild

Originaltitel: K-19: The Widowmaker
Herstellungsland: USA/Großbritannien/Deutschland
Erscheinungsjahr: 2002
Regie: Kathryn Bigelow
Darsteller: Harrison Ford, Liam Neeson, Peter Sarsgaard, Joss Ackland, John Shrapnel, Donald Sumpter, Tim Woodward, Steve Nicolson, Ravil Isyanov, Christian Camargo, George Anton, James Ginty, Jacob Pitts u.a.

Mit „K-19 - Showdown in der Tiefe“ verfilmt Kathryn Bigelow die tatsächliche Geschichte eines Reaktorunfalls an Bord eines Atom-U-Boots der Sowjetunion im Jahre 1961 während des Kalten Krieges. Im Film kriegen sich Harrison Ford als ehrgeiziger U-Boot-Kapitän und Liam Neeson als dessen degradierter Vorgänger in die Haare.

:liquid5:,5

Hier geht's zur Kritik
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 23094
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 09.07.2016, 11:26

Einer der wenigen schwächeren (sprich: mittelprächtigen) Filme Bigelows...

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 86044
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 09.07.2016, 15:07

Die Formel: Raumschiffe gleich Punktezuschlag gilt augenscheinlich auch für U-Boote. Zugegeben, der Text / die Sichtung ist von 2008 :?: (tatsächlich :shock: )

Solides U-Boot Thrillerdrama, welches sich alt bekannten Zutaten á „Das Boot“, „Crimson Tide“ usw. bedient, natürlich im Vordergrund: Schinderhannes Genosse Kapitän vs. Genosse 1. Offizier. Trotzdem ist der Film mehr als eine einfache Kopie, schauspielerisch wird ordentlich etwas geboten, die Kulissen wirken sehr real, die Atmosphäre bedrückend, das Ganze zudem abseits der sonst üblichen Hollywood Effekthascherei.

:liquid7: +
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6983
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 10.07.2016, 22:30

StS hat geschrieben:Einer der wenigen schwächeren (sprich: mittelprächtigen) Filme Bigelows...
Von den Bigelows, die ich bisher kenne (mir fehlen noch "The Loveless" und "The Weight of Water"), auch in meinen Augen ihr schwächster.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 55213
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 11.07.2016, 09:32

Ich bin da beim Timo:
SFI hat geschrieben:schauspielerisch wird ordentlich etwas geboten, die Kulissen wirken sehr real, die Atmosphäre bedrückend, das Ganze zudem abseits der sonst üblichen Hollywood Effekthascherei.
Fand den schon immer stark und dank seiner klaustrophobischen Wirkung angenehm beklemmend. Hat mich auch deutlich mehr erreicht als etwa das Boot, mit dem ich aber per se nicht viel anfangen kann. Finde ihn auch weitaus weniger klischiert, als ihm gerne vorgeworfen wurde und halte ihn für wirklich stark gespieltes Spannungsmännerkino.
:liquid7:

In diesem Sinne:
freeman

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste