Bollywoodsammelfred - Heute: Kuch Kuch Hota Hai

Schlimmer als Kickboxer Filme? Der wahre Abschaum des Films -> bitte keine Comicverfilmungen.
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Bollywoodsammelfred - Heute: Kuch Kuch Hota Hai

Beitrag von freeman » 19.04.2006, 18:17

Sodale, hier nun der Bollywoodsammelfred für Kritiken und Diskussionen zu den Filmen. Dieser Post soll zur Sammlung der Links zu den einzelnen Kritiken dienen ...

Asoka
Chori Chori Chupke Chupke
Dhoom - das Event ;-)
Ich bin immer für dich da
In guten wie in schweren Tagen
Kuch Kuch Hota Hai
Mohabbatein - ...denn meine Liebe ist unsterblich
YUVA

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 19.04.2006, 18:17

Asoka

Bild

Originaltitel: Asoka
Herstellungsland: Indien
Erscheinungsjahr: 2001
Regie: Santosh Sivan
Darsteller: Shahrukh Khan, Kareena Kapoor, Danny Denzongpa, Ajit Kumar, Rahul Dev, Hrishitaa Bhatt, Suraj Balaje, Umesh Mehra, Subhashini Ali, Gerson Da Cunha u.a.

Hello Folks ...

Mein Name ist Conan und mein Freund freeman hat mich gebeten mit einem feinziselierten Review zu dem Film Asoka das männlichste Forum im Internet zu beglücken. Ich bin sicher, ihr kennt mich aus diversen Comics und Filmen, mit denen ich ordentlichst die Welt rocken durfte. Es gab vor allem im Filmbereich bald unzählige Nachahmer, doch Conan - also ich - bleibt einzigartig. Als ich auf diese Art die Welt erobert hatte und so ziemlich jede Frau mit meinem rammbockähnlichen Liebesstengel beglückt hatte, habe ich mich zurückgezogen und habe mit Kritiken zu Filmen wie Die Barbaren, Fleisch und Blut, Excalibur, Alexander, Königreich der Himmel, Braveheart oder Gladiator die Kritikerwelt erobert. Als ich alle Kritikerinnen mit meinem rammbockartigen Liebesstengel beglückt hatte, versuchte ich mich erneut an einem neuen Betätigungsfeld, der Eroberung des Musikbusiness. Mit: "Du bist für mich ein Barbar nicht" hätte ich fast einen Superhit gelandet, doch dann kamen mir so ein paar Fatzkes zuvor ... die sollen mir mal vor meinen Rammbock kommen ... Arr Arr Arrrrr.

Doch heute werde ich mir für euch ein letztes Mal einen monumentalen Historienstreifen vornehmen. Bollywood ... soso ... Alexander war ja in seinem Film auch mal da ... schönes Land, dieses Indien. Viele Elefanten, lustige Gewürze und hässliche Ischen. Da bleibt der Rammbock im Halfter ... und die machen jetzt also auch Filme? Naja, man hat ja schon Pferde vor Apotheken kotzen sehen, warum dann nicht auch so etwas? Oh, pssst. geht los.

Soso, eine Geschichte nach wahren Ereignissen von einem Feldherren, der zum Mönch mutierte ... klingt ja nicht schlecht. Aaaaah toll, der hat so ein schönes Schwert wie ich es früher von dem Gott des Stahls erhalten habe ... allerdings sah meines schon männlicher aus ... und der Typ, der da die ganze Zeit oben ohne rumrennt, macht das weil ...? Also wie wird der das da wohl nennen? Körper? Wohl eher nicht, oder? Rhar Rhar Rhar, der hat gerade mit dem Schwert zwei Jungvögel in ihrem Nest gekillt und faselt was von blutdurstigem Schwert ... Was soll das hier sein? Freeman? Hilf mir mal!

freeman: Nun erzähl doch erstmal worum es geht!

Oh, mein Freund freeman hat vollkommen recht. Sorry, seit ich Lieder schreibe, bin ich mit Kritiken nicht mehr so firm. Also wir beobachten einen kleinen, fetten, potthässlichen Lustknaben namens Asoka wie er mit einem Schwert spielt und versucht den Regen zu zerschneiden ... äääähm, ja. Sein Opa - ein König - hat beschlossen der Gewalt abzuschwören und den Mönchen beizutreten. Doch für Asoka ist das nichts, er will Länder erobern und das macht er dann auch. Dabei ist er so erfolgreich und bei den Massen so beliebt, dass sich sein Bruder echt angepisst fühlt und ihn bei jeder Gelegenheit töten will. Bei einem Zwiegespräch setzt sich Asoka - ooooh nein, wie böse - oben ohne - Har har har - auf den Thron des Königs, was seine Mutter - potthässlich, da weiß man wenigstens, woher Asoka sein anmutiges Äußeres hat - dazu bewegt, ihn aufzufordern, der Gewalt und dem angenehmen Leben abzuschwören und wie ein einfacher Mensch zu leben. Und anstatt der Alten die Rübe runterzuhacken, hört der Asokaschwachmat auch noch auf die hässlichste aller Mütter. Ein Wesenszug der dem doch latent schwul erscheinenden "Helden" gut zu Gesicht steht ...
Ääääähm, was ist das bitte, was da mein Ohr vergewaltigt? Freeman?

freeman: Ja, die singen bei so Filmen immer mal ...

Die machen bitte was? Und wieso ist die Sängerin so hässlich? Soll das Tanzen sein, was die macht? Hat die ein Mendhitattoo? Ist das indisch? Hatten die damals schon Baywatch im Fernsehen oder wieso macht die da Duschszenen aus der Serie nach? "Der Himmel ist der Dichter der Liebe?" Was soll der Scheiß? Ich wollte ja gerade laut über das seltsame Schwert des Helden lachen, dass eher einem zweigeteilten Schleier denn einer Waffe gleicht, aber ... die hört ja gar nicht mehr auf! Oh, jetzt lässt der "Held" sie sicher seinen Rammbock spüren. Oder? Muharrrrrr harrrrr harrrrrr, der Typ hält sich die Hand schüchtern vors Gesicht - bei einer fast vollkommen bekleideten Frau. Schluss jetzt, das ist doch nicht dein Ernst! Freeman, was sollen das sein?

freeman: Mensch Conan, nun guck dir das doch mal vorurteilsfrei zu Ende an!

Oh Mann, aber nur weil du's bist! Ledert der auch mal eine der hässlichen Weiber? Hoffentlich nicht, wie sollen erst die Ergebnisse aussehen? Aha, jetzt hängt der Typ also mit der einen Prinzessin rum. Die hat ne ganz schöne Speckwampe. Und ne Adlernase. Seltsam. Oh sie hat einen kleinen Bruder, ein Prinz. Das erinnert mich an einen Film, in dem ich unter dem Pseudonym Arnold Schwarzenegger mitgespielt habe: Red Sonja. Da war auch so ein kleiner Prinz. Was für ein riesen Film. Kein Gesinge, kein Getanze und die Brigitte Nielsen sah im Vergleich zu den Weibern hier ja fast göttlich aus. Da fällt mir gerade auf, dass nicht mal der Braveheart Mann im Schottenrock annähernd so weibisch aussah wie der Hauptdarsteller hier. Sehr süß. Aber irgendwie ist der ganze Film so ... so ... pink ... so bunt, so ... unmännlich ... oh, schon wieder Brokeback Mountain Musik. Das ... Das ... Das ist doch nicht den ihr Ernst oder? "Lass uns das Boot der Liebe besteigen?" Kann mir mal einer sagen, was das soll? Wieso tanzen die schon wieder? Wieso geht die Handlung in den Gesangseinlagen nicht irgendwie weiter? Freeman?

freeman: Weil die Lieder das Innenleben der Figuren auszubreiten versuchen ... das Drehbuch schafft es ja nicht mittels intelligenter Dialoge.

Oh, das ist gut, ich nehme an, ich darf dich zitieren, oder? Egal, also irgendwie habe ich das Gefühl, ich werde hier nach Strich und Faden veralbert. Oh, jetzt verteidigt der Typ Asoka ja auch noch die Sängerin des letzten Liedes. Wird das hier noch voll Porno? Ah neee, der "Held" ist ja voll monogam und nur verliebt in die eine Ische. Und die will ihre Eltern rächen. Wird ja richtig kompliziert hier. Puh, zum Sammeln gibt's erst mal wieder einen Song. Danke schön. "Hör mal her Süßer, der du aus Honig bist?" Jetzt tanzt der Asoka auch noch! und ... und ... und singt!!! Bisher hat er sich immer rausgehalten, jetzt ist es amtlich, wenn ich Asoka mal begegne, kneife ich meinen Anus zusammen, nicht dass ich asokaisiert werde. Ah, nach dem Song ist Zeit für neue Verwicklungen. So so, der General der Prinzessin würde sie also auch gerne poppen ... sind die alle blind? Ah, jetzt erfahren wir, dass die Prinzessin nur adoptiert war und jetzt fragt sie sich, wo sie wohl herkam. Irgendwie wird es Zeit für einen neuen Song. Hm, kommt ja keiner. Da haben sie aber eine Chance verpasst. Wenigstens wird geheiratet. Schön ...

Jetzt kommt's aber richtig dicke. Asokas Mutter ist auch noch krank! Grund genug für Asoka die potthässliche schmähbäuchige Bertze zu verlassen und heim zu reiten. Lieber Leser, die trennen sich jetzt wirklich seit 10 Minuten ... Umarmungen, Geknutsche, Gelaber, Händchen halten ... warum zum Himmel Herr Gott treiben dies net wie indische Elefanten? Oh Weija, und nun hat die Mutter auch noch gelogen, sie ist gar nicht krank. Sie will den Asoka nur mal wieder sehen und der Vater hätte gern, dass er einen Aufstand niederschlägt. Während Asoka da so weg ist, wird das Versteck der Prinzessin angegriffen und sie scheinbar getötet. Ein herber Schlag für den "Helden", der sich vor lauter Trauer auch erstmal an dem General der Prinzessin reibt. Endlich am Ziel kann man da nur sagen. Und was ein süßes Paar ...
Ist der Stumpfsinn jetzt endlich alle? Jetzt haben sie sich doch? Freeman?

freeman: Du bist ungefähr auf der Hälfte ...

NEEEEEEEEEEEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Naja, wenigstens scheint der Typ, befreit von Kind und Kegel, mal richtig abgehen zu wollen. So lässt er sich herb männlich im Kampf richtig aufschlitzen. Und unser aller Lieblingsfettbauchprinzessin begibt sich auf die Suche nach ihrem "Mann" "Ich gab die Hoffnung niemals auf, dich von einer Wolke umhüllt zu finden" ... Das Gejaule ... ich krieg die Krise. Kann sich einer von euch Alexander oder Braveheart oder eben mich als jodelnde Hupfdohle vorstellen? Was ist schief gelaufen bei den Indern? Hat Tschernobyl so weit gestrahlt?

Oh Mann, jetzt macht sich Asoka auch noch der Bigamie schuldig, indem er nochmal heiratet. Was ein "Mann". Ok, er weiß ja net, dass seine Ische noch lebt, aber jetzt echt mal. Eine von den hässlichen Inderischen reicht doch fürwahr und anstatts froh zu sein, die eine los zu sein, halst der sich die nächste auf. Allerdings sieht das neue kleine Luder mit'm Nasenpiercing 1000 mal besser aus als die Prinzessin ... aber wie lange noch ... kennt hier einer eine heiße Inderin, die älter ist als 19? Ich net. Aber warum poppt der die denn nicht? Ist halt doch kein echter Barbar ... und so stirbt seine Linie wenigstens schnell aus. Weinerlicher Schlappschwanz ...

"Der Traum unserer Liebe ist immer noch da" ... der wievielte Song ist das jetzt schon? Kann man Filme für seelische Grausamkeit belangen? Wieso singt die von einer heißen Liebesnacht? Wenn man nach dem Film geht, pflanzen sich Inder also per Gesang fort ... nur, wo bleibt da denn der Spaß? Im übrigen jaulen die Weiber ungefähr so, wie wenn Asoka mit seinem Schwert über eine Tafel kratzen würde ... sehr unangenehm das Ganze ... SEHR unangenehm. Ich blende mich jetzt mal aus ... unerträglich das ganze. Wann wird mal wieder gesungen?

Hey, auf einmal kommt direkt Stimmung auf: Attentate, Brudermord, ein freidrehender Asoka, der endlich alles wegmetzelt - jetzt geht's ja richtig ab hier und es ist auch nur noch ne Dreiviertel Stunde. Die finale Schlacht macht dann klar, dass selbst tausende irre Inder nichts reißen können, wenn die Choreographie net stimmt. So gibt's hier Fights, deren Moves sich in übers Schwerts springen, drunter durchtauchen und Hechtrolle vorwärts erschöpfen. Echt übel. Dazu KITSCHIGE Mucke und nen Sonnenuntergang. Himmel hülf. Wie das ganze ausgeht und wer dann wen abkriegen wird, kann man sich an einer Hand abzählen ...

Ja, nun wart ihr dabei, wie ich diesen Film barbarisch hart durchlitten habe und ihr seid sicher gespannt auf mein barbarisch gutes Fazit. Und hier ist es auch schon. Es wird nicht gekloppt und nicht gepoppt, stattdessen wird gesungen und getanzt. Tolle Darsteller hat man auch keine gefunden, Drehbuchautoren mit Hirn waren offensichtlich auch Mangelware und die Kampfchoreographie erinnert an die Brokeback Mountain Group, die zudem lieber Riverdance tanzt, als sich richtig die Omme wegzubretzeln. Zugute muss ich dem Film halten, dass er schön ... bunt ist.
:liquid2:

Eine uncut DVD gibt es von Rapid Eye Movies / AL!VE.

In diesem Sinne:
Conan
Bild

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 19.04.2006, 20:50

geiles Review mal wieder lol ich hab mich besickt, das review war besser als der Film den ich ja auch schlecht fand.

Nur 2. Punkte die du conan dem detektiv ;) sagen solltest

1. Die Songeinlagen waren soar derbe gekürzt
2.
Aber warum poppt der die denn nicht? Ist halt doch kein echter Barbar ... und so stirbt seine Linie wenigstens schnell aus. Weinerlicher Schlappschwanz ...
da merkt man das er nicht aufgepasst hat, die olle ist doch schwanger geworden von ihm. Ich glaub du musst Conan mal Aufklären ;)

ahja und am freitag kommt schon der nächste film Ich & Du - Verrückt vor Liebe indiens antwort auf Harry & Sally, ich erwarte ein eben so gutes Review von deinem Freund dem Billy ;)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 19.04.2006, 21:21

LOL, echt mal wieder der Knaller! Da les ich mir doch lieber freemans Review durch, anstatt den Müll selbst zu ertragen. So macht Bollywood wenigstens Spaß...

Mit dem Sammelfred sieht auch gut aus, darf ich das jetzt so verstehen? Man kann hier Kommentare posten so viel man will, wenn einer nen neues Bollyreview hat, setzt er es einfach als neues Posting unter die Kommentare und dann wird das Review im allerersten Posting verlinkt? Halt das gleiche Schema wie im Dem Vince sein und auch alle anderen ihr Outputfred? Und der Threadtitel wird dann mit jedem neuen Review aktualisiert, denk ich mal.
Find ich gut! Schön übersichtlich.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 20.04.2006, 00:13

Das mit dem Baby is Conan nicht entgangen ... da er es aber nie hat schlüpfen sehen, hat er es nur als fetten Bauch gewertet und gemeint, die Olle hätte sich Fresstechnisch ganz schön gehen lassen ... Da dies zu frauenfeindlich zu sein schien, habe ich es nicht mit in Stein gemeißelt *hust hust* ;-)

@ Vince: Genauso schauts aus!

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 20.04.2006, 01:23

Geiles Review,hab mich mal wieder total amüsiert :lol:
Ich hab glaub ich 30 Sekunden durchgehalten,als er seinen Bruder töten wollte,da wurds mir zu bunt und ich hab weggezappt.So ein Schmarn.

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 04.05.2006, 23:27

Mohabbatein - ...denn meine Liebe ist unsterblich

Bild

Originaltitel: Mohabbatein
Herstellungsland: Indien
Erscheinungsjahr: 2000
Regie: Aditya Chopra
Darsteller: Amitabh Bachchan, Shahrukh Khan, Uday Chopra, Jugal Hansraj, Jimmy Shergill, Shamita Shetty, Kim Sharma, Preeti Jhangiani, Aishwarya Rai, Anupam Kher, Archana Puran Singh, Amrish Puri, Shefali Shetty u.a.

Bild

Dieses Review ist ein Hommage an Freeman. Ah quatsch in Wahrheit fiel mir keine Interessante Struktur ein, darum halt so ;)

Der folgende Text beruht auf fiktiven Personen, Ähnlichkeiten mit lebenden, toten oder fiktiven Personen sind gaaaaaaaaannnnnnnnnzzzzzzzz Zufällig.

So dann wollen wir mal. Ursprünglich sollte das wieder ein Tripple Review, nach Dhoom Vorbild werden, am ende werdet ihr verstehen warum es nur bei diesem einen bleiben wird.

Bild

Nach einer verlorenen Wette, entschlossen sich 3 junge Männer, nennen wir sie John Woo, freeman und Vince (Namen wurden aus Privatsphäre der beteiligten verfälscht), dazu sich mit mir einen Bollywood anzugucken. Worum es bei der Wette ging will ich aus Achtung der beteiligten mal verschweigen. Nur 2 Worte Brockeback und Po ;)
Vor ein paar Tagen war dann Tag X, doch einer sagte kurzfristig ab. John Woo wurde ganz kurzfristig zu einer Tagung der Vereinigung schweizer Taubenzüchter gerufen. Wenn ihr mich fragt billige Ausrede.
So diese Konversation die ihr jetzt lesen könnt wurde im einvernehmen der beteiligten Aufgenommen und in einer kurzform hier veröffentlicht.


Alles ist vorbereitet für einen wunderbaren Bollywoodabend.

Freeman:: „Ich hoffe du hast Bier geholt, ohne das überleben Vince und ich den Abend nicht.“
Samir:: „ Na Sicher. Drei Kästen des billigsten Bier das ich finden konnte.“
Vince: „Prima her damit. Ah was gucken wir uns überhaupt an?“
Samir:: „Mohabbatein - …denn meine Liebe ist unsterblich“
Freeman:: „OMG, bei dem Titel brauch ich schon den ersten Schluck.“
Vince: „Na wenigstens kein gekrümmter Titel ala Kuchen kuch hopa hui oder wie auch immer.“
Samir:: „Der Film heißt Kuch Kuch hota hai. So der Film fängt an ruhe bitte. Viel Spaß“
Vince: „Ja genau, Spaß? Sag mal wie lang dauert der Film eigentlich.“
Samir:: „ah nur schlappe 3,5 stunden!“

Solche blassen Gesichter hab ich schon lange nicht mehr gesehen wie in diesem Augenblick und den Rest der 3,5 Stunden auch

Vince: „Und wie viele Musik und Tanzeinlagen gibt es so?“
Samir:: „7 glaub ich. Aber alle durchweg sehr gelungen. Die Musik von Mohabbatein zählt für mich zu den schönsten aller Bollywood Filme die ich gesehen habe.“
Freeman:: „Aha. Okay da bin ich mal gespannt! :roll:“
Vince: „Na und wie ich erst :roll:
Samir:. „Erwähnte ich das wir uns den Film im O-Ton angucken werden. Okay fangen wir an.

Wieder diese Blässe im Gesicht der beiden, war das Bier etwa nicht gut genung
Na was solls dacht ich mir.


Bild

So der film fängt an wir sind mitten in der Szene an nem Bahnhof wo ein Zug ankommt. Wir werden mit den 3 Helden der Geschichte bekannt gemacht Vicky Oberoi (Uday Chopra), Sameer Sharma (Jugal Hansraj) (in den dt. Untertitel als Samir geschrieben und auch so ausgesprochen, ich fühl mich geehrt ;) ) und Karan Choudhary (Jimmy Shergill). Die sich hier zum ersten mal treffen und eine Freundschaft entsteht.

Bild

Freeman:: „Moment mal den kenn ich doch?“
Samir:: „Ah ich nehme an du meinst Vicky. Klar kennst du ihn, verdhoomt noch mal“
Freeman:: „Ah genau“
Samir:: „Der Typ heißt Uday Chopra oder auch Äffchen. Der endgültige Beweis für Darwins Theorien, dass die Menschen vom Affen abstammen, wenn man ihn so betrachtet“
Vince: „Lol ja wie wahr.“ Wie bekommt einer wie der eine Rolle?“
Samir:: „Na durch Vitamin B! Es hilft wenn der Regisseur Aditya Chopra sein Bruder ist und der Produzent Yash Chopra Vater ist. Aber wie ihr in Dhoom gesehen habt Schauspielern kann er nicht wirklich. “

Bild

Weiter im Text. Und schon kommt das erste Musikstück (kein getanze übrigens). Das Maintheme eröffnet den Film und führt die 3 eben vorgestellten zu ihrem Bestimmungsort. Der Eliteschule Gurukul. Die vom Rektor Narayan Shankar (Amitabh Bachchan) streng geleitet wird. Und schon kommen wir zu einem stylisch gemachten Vorspann mit noch mehr wunderschöner Musik.

Vince: „Sag mal Samir. Warum sieht der Rektor aus wie ein Penner mit rotem Punkt auf der Stirn?“
Samir:: „Das ist Amitabh Bachchan! Der erfolgreichste und populärste Indische Schauspieler. Mensch hab ich euch doch schon öfters gesagt und warum er wie ein Penner aussieht keine ahnung vielleicht erfordert das die Rolle.“
Freeman:: „Mal ne andere Frage. Warum klingt Indisch wie eine Mischung aus kauderwelsch und Englisch und warum klingen einige von den wie kastrierte Micky Mäuse.“
Samir:: „Mensch seh ich aus als wüsst ich alles! Guck lieber weiter“

Bild

Während also unsere 3 Helden sich langsam zu recht finden und sich mit den strengen Regeln der Schule vertraut machen. Passiert das was nicht passieren sollte, wenn es nach ihrem Rektor gehen sollte, sie verlieben sich in 3 Frauen. Sameer, trifft zufällig seine alte Sandkastenliebe Sanjana (Kim Sharma) wieder. Vicky verliebt sich auf den ersten Blick in die etwas eingebildete Ishika (Shamita Shetty), die in einem Mädchencollege in der Nähe zur Schule geht. Und Karan verknallt sich in die bereits verwitwete Kiran (Preeti Jhangiani), die aus liebe zu ihrem Schwiegervater (gespielt von Amrish Puri. Den ihr sicherlich alle als Voodo Priester aus Indian Jones und der Tempel des Todes kennt) noch immer so tut als wär sie verheiratet. Das Unheil nimmt seinen Lauf.

Und unsere beiden Helden sind schon bei ihrer jeweiligen 2 Flasche

Freeman:: „ Schon fast ne halbe stunde um (in gedanken Gott sei Dank) und kein Sharukh Khan. Wo bleibt der?
Samir:: „Keine Angst der kommt gleich“

Bild

Kaum gesagt schon passiert. Sharukh Khan tritt als Raj Aryan auf dem Fernseher auf, der sich um einen Lehrerjob an der Eliteschule bewirbt. Als Musiklehrer mit, einer dunklen und schmerzvollen Vergangenheit an Gurukul, will er Liebe an den Ort bringen der ihm die seinige genommen hat. Sharukh Khan tritt mal ganz anders auf. Normalerweise als der draufgängerische Witzbold in Kuch Kuch hota hai oder Khabi Khushi Khabie gham bekannt, tritt er hier in einer eher ernsteren Rolle auf, als Violine schwingender Musiklehrer, bieder gekleider mit Brille und ungewöhnlicher Frisur. Was dem Film und seinem Charakter eine andere Erfrischender Note verleit. So nun sind die Hauptbeteiligten bekannt und der Rest ist ein Mix aus emotionalen Ereignissen in bester Bollywoodmanier, charmanten undsympathischen Charakteren und wunderschöner Musik und dazu hervorragend choreografierten Tanzeinlagen.

Vince: „Du sagtest 7 Lieder, wir haben schon fast 40 Minuten um und noch kein einziges.“
Samir:: „Du solltest aufpassen mit dem was du dir wünschst. Den gleich kommt das erste. Dass nennt sich Chalte, Chalte, und führt uns in die Geschichte der 3 Liebespaare ein, ein wunderschönes Lied.

Bild

Kaum sag ich es, ertönen schon die ersten Töne der Musik und das Lied fängt an, unsere beiden Helden schienen von dem Lied sichtlich gezeichnet und geh mittlerweile zu ihrer jeweiligen dritten Pulle Bier.

Samir:. „Und war doch ein klasse einstieg?“
Freeman:: „Ja sicher!“
Vince: „Rülps! Ähm nein nicht wirklich“
Samir:: „Na wie gefallen euch den die 3 ollen?“
Freeman:: „Ah ja die eine hat potenzial, aber frag mich nach weiteren 3 Flaschen Bier und die sehen alle klasse aus.“
Vince: „Ja, wie Freeman sagte die eine würd ich nicht von der Betttkante stoßen. Aber warten wie mal was der Alkohol so vollbringt.“

Bild

So nach dem ersten Song geht es weiter hin, ein weiterer Subplot wird eingeführt der von Kake (Anupam Kher, für die Kick it like Beckham gucker der Vater in dem Film) und Preeto (Archana Puran Singh), Kake sit scharf auf Preeto, Preeto gehen die annäherungsversuche auf die Nerven, als diese aufhören merkt sie das ihr das fehlt und das sie auch in ihn verliebt ist. Die beiden spielten auch schon in Kuch Kuch hota hai zusammen und es gibt eine witzige Anspielung an Kuch Kuch hota hai (dessen Regisseur Karan Johar hier übrigens mal wieder als Kostümdesigner fungierte). Des Weiteren, erfahren unsere 3 Helden ihre erste Schlappe auf ihrem Eroberungsfeldzug der jeweiligen angebeteten. Sameers Schwarm hat nen Freund, Vickys olle will von ihm nix wissen und Karan erfährt das Kiran verheiratet ist, ihr man als vermisst gilt und eigentlich auch schon als tot. Na wie werden die 3 Helden wohl damit zurecht kommen. Natürlich Zeit für die nächste Song und Tanzeinlage, die diesmal nicht so lange auf sich warten lässt ,dafür aber auchdas, mit gut 10 Minuten Laufzeit, längst Stück. Das Lied nennt sich Soni Soni und ist neben Humko Humise das später kommt das Highlight des Films, optisch und akustisch. In aufwändigen Massentanzszenen wird die Feier des indischen Holifests gezeigt. Farbenfroh wie je und eh zeigt sich diese Tanzsequenz, die Schönheit Bollywoods in Reinform. Doch zuvor werden wir mit Megha (Aishwarya Rai) vertraut gemacht, Sharukh Khans verstorbene Liebe seines Lebens.

Bild Bild

Samir:: „Ihr könnt euch freuen, jetzt kommt die nächste Gesangseinlage und was für eine, gute 10 Minuten feinsten indischen Gesang.
Freeman:: „ :shock: “
Vince:„ :shock: “

Wieder diese Blässe auf den Gesichtern! Langsam machte ich mir Sorgen über das wohlbefinden und ob das Bier reicht den der erste Kasten ist schon Leer.

Das Lied fängt an…


Freeman:: „Sag mal wo is das Klo? Ich muss mal“
Samir:: „Direkt die erste Tür. Warte ich halt den Film an dann kannst du ruhig und ohne hetze auf die Toilette.
Freeman:: „Neeeeeeiiiiiiinnnnnn. Lass du ruhig den Film weiter laufen, ich will euch denn spaß nicht nehmen.“
Samir:: „Okay“
Vince: *in sich rein sprechend* „Verdammter Penner ist er mir zuvor gekommen, jetzt muss ich das tatsächlich ertragen“

10 Minuten später und eine ganze Flasche für Vince kommt Freeman wieder

Samir:: „Ah du kommst genau wenn das schöne Lied zu ende“
Freeman:: „Ah so ein Pech“
Vince: „Oh ja du hast was verpasst, was war da noch mal?“
Samir:: „In dem Lied wurde ein indisches Fest gezeigt, wo sich Inder ein Vorwand suchen um zu saufen, sich mit Farbe einzudecken und dann besoffen abzudancen und zu singen. Also so wie in Deutschland Karneval.“

Bei dem Holi fest sind sich alle etwas näher gekommen, sodass sich jetzt unsere Helden berechtigte Hoffnungen machen können bei ihren angebeteten anzukommen.

Bild

Doch nur ein paar Minuten oder jeweils eine Flasche Bier später kommt schon das nächste Lied, das Vince und Freeman über sich ergehen lassen. Ein kleines gute Laune Partylied namens Aankhein Khuli ertönt. Ganz nett aber kein Höhepunkt. Es findet zu ehren von Raj Aryans Geburtstag, zu dem er auch ins geheim (der böse und strenge Lehrer ist auf einer Tagung) das komplette Mädchencollege eingeladen hat. Natürlich besteht das Mädchencollege Ausschließlich aus Modells, die Choreographie ist auch wie den ganzen Film über sehr gut. Doch die heiter Stimmung wird auf einmal unterbrochen. Rektor Narayan Shankar ist früher als gedacht zurückgekommen und ist entsetzt über das was auf seiner Schule passiert. Es kommt zum Disput zwischen Raj Aryan und Narayan Shankar, bei dem sich die wahren Intentionen Rajs aufdecken und die gemeinsame Vergangenheit die die beiden Verbindet kommt ans Tageslicht. Raj Aryans liebe seines Lebens Megha ist keine geringere als Shankars einzige Tochter, als er über die Beziehung der von Raj und Megha erfuhr hat er Raj ohne ihn auch nur anzuhören der Schule verwiesen und seiner Tochter verboten ihm zu treffen. Aus Kummer begann sie dann Selbstmord. Ab hier fängt dann der Machtkampf zwischen diesen beiden indischen Ausnahme Schauspielern Amitabh Bachchan und Sharukh Khan. Was ist stärker die sich für Shankar bislang ausbezahlte Angst oder die Liebe die Aryan in die Schule bringt. Durch die 3 Liebespaare will er sein Ziel erreichen, das Liebe in Gurukul Einzug erhält.


Während der Film weitergeht sind unsere beiden Helden schon fast hackedichtvoll schließlich ist schon der 2 Kasten fast leer gesoffen und wir sind erst bei Halbzeit. Ich befürchte 3. Kästen werden nicht reichen.


Während wir jetzt mit einer Rückblende über das Geschehene vor ein paar Jahren konfrontiert werden, fällt der erste schon in den vom Alkoholbedingten schlaf. Vince ist nicht mehr dabei, er macht schon nach der hälfte schlapp.

Freeman:: „Rülps! Hehe der Vince hat schon schläääp gemecht, die olle die gerad da auftreten tut ist ja geil!“
Samir:: „Du meinst Ex Miss world Aishwarya Rai. Ja die ist schon schnuckelig”

Aus Jugenschutzgründen wird die nachfolgende Unterhaltung zensiert

Bild

Kommen wir zum Film zurück und in seine Schwächste Phase, vom beginn der Rückblende bis zur nächsten Gesangs und Tanznummer plätschert der Film so vor sich hin. Man merkt dem Film an das, dass Drehbuch nur zur hälfte fertig war und die 2. Hälfte weniger Aufmerksamkeit bekommen hat. Erst ab der nächsten Musikeinlage kriegt der Film noch die Kurve. Die zeigt die etwas modernere Bollywoodart mit offenen sexuellen Anspielungen während der Tanzszenen. Rhythms of Mohabbatein ein reines instrumentales Stück ohne Gesang, der die Einleitung zu dem Höhepunkt bringt Humko Humise folgt unmittlebar darauf und ist eine wunderschöne Kombo aus hinreißender Musik und surrealen Bildern der Schweizer Alpen in denen sich unsere Darsteller tümmeln. Vorallem die beiden Superstars Sharukh Khan und Aishwarya Rai stehen hier zur Abwechslung mal im Mittelpunkt in einem Meer unglaublich schöner Bilder

Bild Bild


Freeman:: „Was en das für ein Scheiß. Wie kommen die auf einmal aus Indien in die Schweizer Berge und vor allem warum laufen die hier in dem Schneebedeckten Alpenvorland in Tops rum, die müssten sich doch den Arsch abfrieren rülps und der Sharukh trägt ein Sweatshirt durch das man seine Nippel sieht?“
Samir:: „Das ist eine surreal traumähnliche Sequenz. Ich sagte dir doch schon einmal, versuch keine Logik in den Filme zu finden, lass dich von den Emotionen treiben, die olle ist doch auch tot was denkst du wie das gehen soll. Und Punkt 2, dass soll wohl für das weibliche Publikum sein *hatschibrokebackhatschi*“
Freeman:: „Die olle ist tot, ah mensch und ich dachte ich könnte die -------- aber da sie tot ist kann ich es nicht“
Samir:: „Meine Güte hast du ne Fahne!“

Bild Bild

Weitere 10 Minuten später und der zehnten Flasche Bier, fällt unser übrig gebliebener Held auch in den Schlaf und erwacht bis zum morgengrau auch nicht aus ihm. Also bleib ich allein der die letzte ¾ Stunde gucken kann. Aus Gründen des nicht zu ende guckens und der unzurechnungsfähigkeit verursacht durch den Alkoholgenuss, werdet ihr auf 2 weitere Reviews verzichten müssen.

Bild

Während sich der Machtkampf zwischen Bachchan und Sharukh khan verschärft, fallen sich 2 der 3 liebenden in die arme. Einzig der gute Karan muss ne schmerzhafte Abfuhr erfahren, doch nicht weil Kiran nicht in ihn verliebt ist sondern aus Achtung zu ihrem Schweigervater. Naja um die jetzt bestimmt aufkommende Spannung zu entspannen, es wäre kein Bollywood wenn sie sich am ende nicht bekommen würden. Davor wird natürlich abgedancet auf eine gute altmodische art zu altmodischen Klängen. Auch ein schönes Lied Pairon mein bandhan hai mit schönen Massentanzeinlagen. Auf dieses Lied folgt unverzüglich das nächste Lied, das Maintheme des Films mit dem gleichen Namen Mohabbatein. Bis es dann schließlich zum großen Showdown zwischen Bachchan und Khan kommt vergehen noch ein paar Minuten, das aufeinander Treffen dieser beiden ist auch ein kleiner Höhepunkt, es sprühe die Sprichwörtlichen Funken zwischen ihnen, bis Sharukh Khan ihm seine wahren Intetionen offen legt warum er zurück nach Gurukul gekommen wo ich hier doch alles an seine tote Megha erinnert. Und dann gibt es das typische Bollywood Happy End mit allem drum und dran. Zum ende offenbart sich dann noch eine kleine Schwäche. Die Frage „Warum sich Narayan Shankar so schnell geschlagen und einsichtig gibt?“

Bild

Trotz einiger kleinen Schwächen ist der Film großes Bollywoodkino mit einem Staraufgebot das fast alles wegrockt was in Indien sonst zu der Zeit lief. Die Stars geben gewohnt ein gutes Bild ab. Für die 6 Jugendlichen Helden der Geschichte wollte der Regisseur extra keine bekannten Gesichter sonderen eher unbekannte Neulinge.
Aditya Chopras 2. Film nach Dilwale Dulhania Le Jayenge wird oft als zu Altmodisch bezeichnen, mag sein ich hab nicht so viele Bollywoods gesehen um dies zu verneinen oder zu bestätigen, was ich sagen kann das mich der Film über die 3,5 Stunden sehr unterhalten hat und er deswegen wieder ohne die Spur von objektivität, noch knappe

:liquid9:

Die dt. DVD kommt von REM und präsentiert sich in nem wunderschönen Digipack. Die Bild und Ton Qualität ist im Vergleich zu andern REM Bollywoods hervorragend und an Extras mangelt es auch nicht.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 05.05.2006, 00:55

:shock: Himmel Herr Gott Sakreblöööö ... Ein absolut geiles Teil haste da gestemmt mein lieber Samira ... ;-)

Wirklich genial gemacht! Hab gut gefeiert ... Ich glaube den Film muss ich mir mal angucken *hust hust*. Ein 10 Minuten Lied? Ham die einen an der Klatsche? ;-)

By the Way, Fred wurde in allen Belangen angepasst und verlinkt usw. Also innerhalb dieses Freds.

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 05.05.2006, 01:07

freut mich das es dir gefällt. Und du musst dir den aufjedenfall mal geben und Review schreiben ;)

btw. das Sharukh khan nippel screen ist für dich und deinen brokebackismus :lol: ;)

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 05.05.2006, 01:10

Samir hat geschrieben:btw. das Sharukh khan nippel screen ist für dich und deinen brokebackismus :lol: ;)
Du bist wahrlich echt zu gut zu mir! Ich war auch gerade voll broken ... also in nen Eimer ;-)

Und klar, wenn der mal im TV läuft in ner 90 Minuten Fassung, bin ich dabei ... können ja die zweite schwache Hälfte weglassen undd as 10 Minuten Lied, da sind doch die 90 Minuten voll, oder? ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 05.05.2006, 01:14

90 minuten Fassung? das ist gerad mal die Werbung ;)

ne im Fernsehen läuft er 30 minuten gekürzt also knapp 3 Stunden mit werbung dann wieder über 4 stunden aber naja. aber ich hab gerad gesehen kannst schon mal den 9.6 in deinem Kalender rot anstreichen, da kommt er wieder auf RTL 2. Und dann erwart ich ein review ;)

aber zuvor kommt da s nächste Highlight am 20. 5 kommt ein actioner mit dem Sharukh Khan One 2 ka 4 - Der Babysitercop, der wird bestimmt die Bude rocken ;)

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 05.05.2006, 01:21

LOL, geil ... na da mach ich mir doch glei mal nen paar Kreuzerl in meinen Kalender ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 05.05.2006, 01:23

tu das und den Vince müssen wir auch mal wieder zum Bollywood verführen *überhauptnichtbrokebackischgemeint* ;) und dann gibt es voll gerockte tripple reviews :rock: :rock:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 05.05.2006, 01:26

DAS is wohl kaum machbar ... Vince hat sich verdhoomt nochmal den falschen Start ins tolle Genre ausgesucht und ist den Indern jetzt böse ... wieso auch immer LOL ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 05.05.2006, 01:27

Nene man muss ihn doch zum guten bekehren können. vince wenn du uns hörst gib nicht auf du schaffst es noch zum bollywoodismus zu wechseln, gib dich nicht einfach der dunklen Macht komm ins licht ;)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 05.05.2006, 13:38

Ei verpipscht, ich glaube eher, ich hab mir da noch den angenehmsten Einstieg ausgesucht, und dennoch bin ich auf ewig geläutert.

Never
Ever
Again!

Aber ein saustarkes Review wieder! Man spürt die Liebe in dir. :lol:

Wenn zukünftige Bollywood-Reviews deinerseits wieder so in der Art ablaufen, werde ich mich sogar drauf freuen... denn im Gegensatz zu den Filmen sind die echt nen richtig geil entertainender Knaller. Ich spüre noch den Alk in meinem Schädel. :lol:

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 05.05.2006, 13:43

oh so ein Pech aber auch, dabei verpasst du die besten glatt, aber naja, wer weiß was die Zukunft bringt ;)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 05.05.2006, 13:46

Samir hat geschrieben:oh so ein Pech aber auch, dabei verpasst du die besten glatt, aber naja, wer weiß was die Zukunft bringt ;)
Wie geschrieben: Bollywood in der Theorie wie hier gerne, aber nie, niemals wieder werde ich meine Augen derart beleidigen wie an diesem kalten Herbsttag, als ich die tanzenden Inder sah... und in meinen Alpträumen, da sehe ich sie heute noch. :lol:

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 05.05.2006, 13:49

Vince hat geschrieben:Wenn zukünftige Bollywood-Reviews deinerseits wieder so in der Art ablaufen, werde ich mich sogar drauf freuen... denn im Gegensatz zu den Filmen sind die echt nen richtig geil entertainender Knaller. Ich spüre noch den Alk in meinem Schädel. :lol:
Hey du hast wohl den kleinen Satz
Der folgende Text beruht auf fiktiven Personen, Ähnlichkeiten mit lebenden, toten oder fiktiven Personen sind gaaaaaaaaannnnnnnnnzzzzzzzz Zufällig.
übersehen, sonst könnte man ja meinen ich hät dem einen oder anderen die Persönlichkeitsrechte geklaut ;)

Vince hat geschrieben: Wie geschrieben: Bollywood in der Theorie wie hier gerne, aber nie, niemals wieder werde ich meine Augen derart beleidigen wie an diesem kalten Herbsttag, als ich die tanzenden Inder sah... und in meinen Alpträumen, da sehe ich sie heute noch. :lol:
tja die neueste Krankeheit, wegen dem man nen Psychiater aufsuchen muss :lol:

Benutzeravatar
The Punisher
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6681
Registriert: 11.08.2004, 22:02
Wohnort: I am Groot

Beitrag von The Punisher » 25.05.2006, 20:34

Chori Chori Chupke Chupke

Bild


Originaltitel: Chori Chori Chupke Chupke
Herstellungsland: Indien
Erscheinungsjahr: 2001
Regie: Abbas Alibhai Burmawalla, Mastan Alibhai Burmawalla
Darsteller: Salman Khan, Rani Mukherjee, Preity Zinta, Amrish Puri, Johnny Lever u.a.

Der Film beginnt mit einem Fernsehinterview der Famile Malhotra für die Sendung „Reich und Berühmt“. Bei diesem Interview erzählt das Familienoberhaubt Kailashnath Malhotra (Indiana Jones and the Temple of Doom Priester Amrish Puri) das sein sehnlichster Wunsch darin besteht Urgroßvater zu werden aber das sein Enkel Raj Malhotra (Salman Khan) sich weigert zu Heiraten da er seine Freiheit liebt.
Bild
"Ja der Typ in schwarz neben mir war der Voodoopriester in Indiana Jones"

Am selben Abend trift Raj bei der Geburtstagsfeier eines Freundes auf Prija (Rani Mukherjee, siehe Samirs Avatar ;)) und verliebt sich in sie. Durch eine verwechslung denkt er zunächst sie wäre Verheiratet und hätte ein Kind ( das sich als das Kindf ihrer Schwester herausstellt). Am nächsten Tag stellt sich sein Großvater sterbenskrank um Raj dazu zu bringen zu Heiraten, was Raj jedoch von anfang durchschaut hat und einwilligt sich die Braut anzusehen die für die Arangierte Hochzeit erwählt wurde. Die ausgesuchte Frau entpupt sich als Prija was Raj zuerst nicht weiß da er – immernoch denkend sie sei verheiratet- annimmt das Prijas Schwester ihn Heiraten soll. Nachdem er jedoch erkannt hat das Prija seine Braut werden soll willigt er ein sie zu Heiraten was auch gleich darauf passiert (ich vermute es sind zwischen den beiden Szenen wenige Tage vergangen).
Bild
Eine indische Geburtstagsparty

Die Flitterwochen verbringen Raj und Prija in der Schweiz wo die Familie Malhotra noch ein Haus besitzt. Prija wird schwanger und die freude der Familie (besonders bei Raj´s Großvater) ist sehr groß. Kurz vor der Geburt passiert ein schecklicher unfall als die Familie im Garten Kricket spielt, Prija stürzt unglücklich als sie den Ball - der in die richtung wo sie sitzt geschlagen wird - auffangen will. Im Krankenhaus sagt Dr Balrai Chopra (ein sehr guter Freund der Familie) den angehörigen das Prija ihr Kind verloren hat. Nur Raj und Prija erzählt er das sie ihr die Eiserstöcke entfernen mussten weil sie entzündet war und sie keine Kinder mehr kriegen kann. Da Rajs Großvater sich so sehr einen Urenkel wünscht denken beide über eine Adoption nach was Prija aber bald wieder verwirft da es kein direkter nachkomme Raj´s wäre. Als sie einen Artikel über Leihmütter liest steht fest eine Frau muß her die Raj´s Kind austrägt. Wärend Raj für einen Geschäftsabschluß in Mumbai ist bekommt er von einer Professionellen die er wegen einer Leihmutterschaft anspricht den Hinweiß das eventuell die Gogotänzerin Madhubala, Madhu genannt(Preity Zinta) die richtige sein könnte. Er überredet Madhu zur leihmutterschaft für 2 Millionen Rupien.
Bild
Gogo Tanz in Mumbai

Raj gibt Madhu Geld das sie sich anständige kleider kaufen kann wärend er in einem Meeting ist. In dem Geschäft wird sie auf grund ihrer Kleidung nicht bedient (also das sieht ganz nach einer Pretty Woman Kopie aus ;)) als sie zurück ins Hotel kommt und die Zimmernummer sowie Raj´s Namen nicht weiß will sie der Hotelmanager nicht ins Zimmer lassen wendet sie sich an den Gepäckpagen der sie in der Nacht sah der dem Manager bestätigt das sie mit Raj vergangene Nacht ankam (und wieder wird Puni an Pretty Woman erinnert). Sie platzt in Rajs Meeting und Rajs geschäftspartner erkennt sofart was Madhu in wirklichkeit ist, eine Hure.
Bild
"Pretty Woman?" - "Nein wir kommen aus Indien nicht aus L.A."

Raj, Madu und Prija fliegen wieder in die Schweiz wo Madhu schwanger werden und das Kind zur welt bringen soll. Alles geht gut und Madhu wird schwanger. Als eines Tages alle drei zu einer veranstaltung von Rajs Firma gehen bietet sein Geschäftspartner Madhu Geld an um mit ihr ins Bett zu gehen, (kennen wir diese szene nicht aus einem anderen Film? Richard Geere und Julia Roberts in den Hauptrollen ;)) einige Tage später dringt der Geschäftspartner in Rajs Haus ein als er und Prija nicht da sind und will Madhu vergewaltigen, Raj kommt allerdings früher zurück und rettet Madhu vor seinem freund, den er zusammenschlägt (Ok auch hier hat man die Szene schon mit Richard Geere gesehen). In dem moment verliebt sich Madhu in Raj.
Bild
"Das ist meine Hure und den Kinhaken hab ich mir von Richard Geere abgeguckt"

Eines Tages kommt Raj´s Familie überraschend zu besuch und die drei spieln ihre Charade weiter. Zur Weihe des ungeborenen Kindes fliegen alle nach Delhi zurück wo Madhu plötzlich beschliest das Kind zu behalten, doch durch einen Sturz wärend eines Streits zwischen ihr und Prija wegen dem Baby schwebt sie und das Kind in Lebensgefahr. Die äörzte können nur das leben der Mutter oder des Kindes retten, Prija entscheidet sich für die Madhu doch wie durch ein Wunder überleben doch beide. Madhu beschliest das das Kind nun doch Prija und Raj bekommen sollen, aufgrund Prijas entscheidung ihr und nicht dem kind das Leben zu retten. Die Familie Malhodra freut sich über Prija´s Baby und es kommt zum abschied zwischen Madhu Prija und Raj. Madhu verspricht Raj das sie nicht nach Mumbay zurückkehrt wo er sie aufgelesen hat und fährt mit der Rolltreppe zu ihrem Bahnsteig runter.
Bild
"Danke das du für uns Brutkasten gespielt hast"

Meiner meinung ein wirklich guter Bollywood der im mittelteil jedoch zu viel von Pretty Woman kopiert.

:liquid7:

Die deutsche DVD von REM kommt ungeschnitten im Anamorphem 2.35:1 der Ton liegt nur in Hindi OmU vor
Bild

"And shepherds we shall be, for Thee, my Lord, for Thee. Power hath descended forth from
Thy hand.That our feet may swiftly carry out Thy command. So we shall flow a river forth
to Thee, and teeming with souls shall it ever be. In nomine Patri Et Filii.Spiritus Sancti"

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 26.05.2006, 20:03

kann deiner benotung nur zustimmen hab glaub ich auch 7/10 gegeben, ein guter Bollywoodfilm ohne jetzt die bombastische größe von den Karan Johars oder Yash Chopras Filme zu nahe zu kommen. Einzig kann man den Film vorwerfen das er keinen richtigen Ohrwurm Lief hat

Ich glaub ich muss mich auch noch mal an Kuch Kuch hota hai setzten, auf das Review wartet ja der Vince wie blöde ;)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18765
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 26.05.2006, 20:55

Samir hat geschrieben: Ich glaub ich muss mich auch noch mal an Kuch Kuch hota hai setzten, auf das Review wartet ja der Vince wie blöde ;)
Latürnich. :wink:

Zum Punisher: Fein gemacht, und das ist wohl endgültig der dümmste Filmtitel, der mir je untergesetzt wurde. :roll: :lol:

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 26.05.2006, 21:49

Vince hat geschrieben:
Samir hat geschrieben: Ich glaub ich muss mich auch noch mal an Kuch Kuch hota hai setzten, auf das Review wartet ja der Vince wie blöde ;)
Latürnich. :wink:

Zum Punisher: Fein gemacht, und das ist wohl endgültig der dümmste Filmtitel, der mir je untergesetzt wurde. :roll: :lol:
ah dein Vertrauen in die Indische Sprache entäuscht mich, da läßt sich noch was dümmeres konstruieren ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste