Der Krieger und die Hexe

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 8057
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Der Krieger und die Hexe

Beitrag von McClane » 14.01.2019, 00:37

Der Krieger und die Hexe

Bild

Originaltitel: The Warrior and the Sorceress
Herstellungsland: USA/Argentinien
Erscheinungsjahr: 1984
Regie: John C. Broderick
Darsteller: David Carradine, Luke Askew, Maria Socas, Anthony De Longis, Harry Townes, Guillermo Marín, Armando Capo, Daniel March, John Overby, Richard Paley, Marcos Woinsky u.a.

Sword and Sorcery, ausnahmweise mal nach dem „Yojimbo“-Prinzip. In „Der Krieger und die Hexe“ spielt David Carradine einen mysteriösen Söldner, der in einer Fantasywelt in eine Stadt kommt, in der zwei rivalisierende Schurkenclans um Wasser und die Herrschaft kämpfen. Er heuert abwechselnd bei beiden an und spielt sie gegeneinander aus.

:liquid3:

Hier geht's zur Kritik
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 8057
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Der Krieger und die Hexe

Beitrag von McClane » 07.12.2019, 19:04

Falls irgendjemand sich mal von der, ähm, Qualität des Films überzeugen will: Ab 6.12. gibt es den hierzulande auf Scheibe.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 60512
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Der Krieger und die Hexe

Beitrag von freeman » 10.12.2019, 19:45

Müssmer doch mal gucken, ob mer es aufs Cover geschaut haben, mit unserer guten Kritik. Hihihi. Das Cover ist aber echt geil. Carradine hätte ich da nie als erste Assoziation vor Augen. :lol:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 60512
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Der Krieger und die Hexe

Beitrag von freeman » 19.05.2021, 20:04

Ich war von dieser Yojimbo-Variation erstaunlich angetan, beziehungsweise wurde gut von ihr unterhalten. Kann aber auch daran liegen, dass der Film meinem verkrusteten Weltbild mit seiner Kostümierung der Frauen (keine) sehr entgegenkam. Und eine viertittige Lady als Kirsche auf der Torte - da geht mir doch direkt die Jogginghose auf! Carradine passte mit seiner arroganten Art erstaunlich gut in die Geschichte und ich war erstaunt, wie beweglich er sich doch teilweise gab. Da machte er ja in seinen "großen" Actionrollen (McQuade und so) deutlich weniger. Das ging echt gut rein, auch die steilen Pappmache-Kulissen hatten ihren Charme. Oder dieser E.T.-Versuch. Oder der eine Fieswicht, der immer an Jabba The Hutt erinnerte. Ein Sammelsurium an witzigen Elementen, imo.
:liquid5:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
MarS
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2993
Registriert: 28.08.2012, 10:55
Wohnort: Leipzig

Re: Der Krieger und die Hexe

Beitrag von MarS » 09.08.2021, 12:51

Wie soll man so einen Film nur vernünftig bewerten?! Nüchtern betrachtet ganz klar die totale Obergülle. Die Geschichte ist dünn, vernünftiges Schauspiel ist praktisch nicht vorhanden und am übelsten sind die Kämpfe. Lahmarschig, unblutig und dämlich. Ich habe lange nicht mehr so schlecht inszenierte Action gesehen. Völlig kurios ist die Darstellung der Frauen. Diese haben eigentlich nur die Aufgabe weitestgehend nackt zu sein. Die titelgebende Hexe ist die ganze Zeit lediglich im Tanga bekleidet zu sehen. Nur einmal hat sie sich zusätzlich einen Kartoffelsack umgeworfen, aber natürlich so, dass die Brüste trotzdem zu sehen sind. Zumindest hat der Film in der Hinsicht aber schon mal Schauwerte. Charme hatten zudem die aus Pappmaché und Gips hergestellten Kulissen. Die Gummimonster sehen natürlich total unecht aus, als Sicht eines alten Trashveterans war das aber eher ein Plus- als ein Minuspunkt. Besser als die billigen CGI-Monster heutzutage ist das auf jeden Fall. Ansonsten kann man eigentlich nichts positives berichten. Nun ist es aber so, dass ich jungen Jahren im Mitternachtsprogramm nach eben genau solchen Filmen immer gesucht habe. Die Freude war immer groß, wenn irgendein trashiger Fantasy- oder Endzeitklopper zu sehen war (wenn auch oftmals in der gekürzten Fassung). Der Krieger und die Hexe verkörpert die alten Trash-Kalauer par excellence. Das macht zwar immer noch keinen guten Film aus dem Streifen, ich kann aber nicht abstreiten, dass ich durchaus meinen Spaß mit der Gülle hatte.

:liquid4:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast