Gunpower

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Gunpower

Beitrag von C4rter » 20.10.2009, 23:40

Bild

Originaltitel: The Immortals
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1995
Regie: Brian Grant
Darsteller: Eric Roberts, Joe Pantoliano, Tia Carrere, Tony Curtis, Clarence Williams III, William Forsythe, Chris Rock, Kevin Bernhardt, Kieran Mulroney, Brian Finney, Michael Paul Chan

"Gunpower" war ein Blindkauf. Die DVD gabs für schmale 3,50€ bei Filmundo. Kaufgrund war vor allem der üppig besetzte Cast. Für einen Nu-Image Film Mitte der 90er noch ein Novum so viele bekannte Namen im Vorspann zu erblicken. Mittlerweile haben sie sich ja zu einem stattlichen Produktions-Studio gemausert.

Das Terminal ist einer der heißesten Clubs in der Stadt. Der Boss des Ladens ist Jack(Eric Roberts), doch eigentlich gehört der Nobelschuppen der Mafia, denen auch einige andere Läden in der Stadt gehören.
Jack plant nun eines Tages sich selbständig machen. Doch wie vielen in seiner Situation fehlt ihm dazu das nötige Kleingeld. Das will er seinem Arbeitgeber durch einen verwegenen Coup abjagen. Er heuert acht mehr oder weniger fähige Leute an(u.a. Bill Forsythe, Joe Pantoliano, Tia Carrere, Chris Rock) die gleichzeitig alle 4 geheimen Gelddepots der Mafia überfallen sollen. In den kleinen Imbiss-Buden und Wäschereien lagert eine Beute von 7 Mio. Dollar. Genug für Jacks berufliche Weiterbildung und für die 8 Experten fällt auch noch was ab.
Doch der Plan geht natürlich schief, die Polizei bekommt Wind von der Sache, mehrere Gauner werden angeschossen und schließlich umstellt die Polizei noch das Terminal.
Als wäre das nicht genug, ist Mafiaboß Battiste(Tony Curtis) auch noch auf dem Weg zum Terminal, denn er ahnt das nur ein Insider wie Jack so einen Coup ausgefressen haben kann...

Sich mit "Gunpower" anzufreunden wird dem Zuschauer zunächst wirklich nicht leicht gemacht. Die Charaktere strotzen vor Klischees und sind alle mehr oder weniger Wahnsinnig. Die Inszenierung ist an "Reservoir Dogs" oder "Pulp Fiction" angelehnt, mit vermischten Zeitebenen und Dialogen die cooler sein sollen als sie sind.

Aber während der Plan langsam immer mehr schiefgeht, die Gauner spitz kriegen wieso Jack gerade sie für sein Himmelfahrtskommando ausgewählt hat und schließlich der Laden von der Polizei umstellt ist, nimmt der Film dann endlich etwas mehr Fahrt auf(nach ca. 45 Minuten). Der Film verwandelt sich von einem billig hingeworfenen Actionfilm, zu einem recht soliden Action-Thriller der auch mal etwas Tragik erzeugt und sich im Ansatz um seine Charaktere bemüht.
Schießereien halten sich zwar doch eher in Grenzen, aber es gibt sie, und die sind gar nicht mal schlecht inszeniert. Dazu gibt es sogar noch eine Verfolgungsjagd. Die ist am Ende aber so peinlich geschnitten, das es weh tut.

Man wird das Gefühl nicht los, dass die meisten Stars hier nur mitgemacht haben, weil sie sich vom Drehbuch einen neuen Tarantino erhofft haben. Davon ist das Drehbuch aber dann doch meilenweit entfernt. An einigen passablen Action-Szenen und Humor mangelt es aber im großen Ganzen eben nicht und der Film kann solide über die 90 Minuten unterhalten. Kein großer Wurf, aber man sollte auch nicht zu schnell aufgeben.

:liquid6:

Es gibt 2 Deutsche DVDs von United Video. Eine Uncut FSK 18 und eine Cut 16er Fassung. Die 18er gibts für kleines Geld, die Qualität ist aber eher mäßig. Nennt man wohl sehr gute VHS Qualität.

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21752
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 21.10.2009, 07:27

Netter Streifen im QT-Fahrwasser: B-Film-mäßig gut besetzt und relativ unterhaltsam.

:liquid6:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50567
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 21.10.2009, 08:33

Den finde ich auch absolut solide ... die überzogene Figurenzeichnung nimmt man ihm aber wirklich nicht ab. Dafür rockt die Action, wenn sie denn aufkommt, ganz ordentlich. Stimme in den zögerlichen Konsens ein ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6062
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 22.10.2009, 10:40

Ich tue das Gleiche. Netter, etwas an "Reservoir Dogs" erinnernder Film mit wenigen, aber coolen Shoot-Outs und einer ziemlichen guten B-Setzung. Ist zwar absehbar wie das alles endet bis auf die Frage vielleicht, wen es denn nun erwischt und wer überleben darf, dafür ist die Grundidee mit den Todeskandidaten echt noch unverbraucht. Nettes B-Entertainment.

:liquid6:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste