Rapid Fire - Unbewaffnet und extrem gefährlich

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22753
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Rapid Fire - Unbewaffnet und extrem gefährlich

Beitrag von StS » 25.10.2005, 22:43

Bild


Originaltitel: Rapid Fire
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1992
Regie: Dwight H. Little
Darsteller: Brandon Lee, Powers Boothe, Nick Mancuso, Raymond J. Barry, Kate Hodge, Tzi Ma, ...


„Rapid Fire“ ist ein im positiven Sinne des Begriffes „klassischer“ Actionfilm – also noch aus jener Zeit, bevor „Matrix“ das Genre mitsamt der Zuschauer-Sehgewohnheiten veränderte. Unter der Regie von Routinier Dwight H.Little („Halloween 4“ / „Marked for Death“ / „Anaconda 2“) geriet der Film dann auch sehr gradlinig und actionlastig, ohne „ablenkendes Beiwerk“ wie Kameraspielchen oder eine zu tiefgründige Story.

Die Geschichte entspricht dem typischen Genre-Schema: Kunststudent (!) Jake Lo (Brandon Lee – „Showdown in Little Tokyo“) gerät unfreiwillig mitten in einen Drogenkrieg zwischen dem asiatischen Großhändler Tau (Tzi Ma) und seinem amerikanischen Verteiler Serrano (Nick Mancuso aus „Under Siege“) – letzter wird von Jake dabei beobachtet, wie dieser einen Mittelsmann erschießt, worauf Jake dem FBI (unter der Leitung von Agent Stuart (Raymond J.Barry – „Strange Days“)) überstellt und nach Chicago geflogen wird, um dort seine Aussage beim aktuellen Prozess zu vereidigen.

Natürlich befindet sich ein Verräter in den Reihen des Bureau, doch Jake kann den folgenden Anschlägen mit Hilfe der örtlichen Cops Ryan (Powers „Frailty“ Boothe) und Karla Withers (Kate Hodge – „the Hidden 2“) entkommen. Bei einer Scheinübergabe an seine Verfolger gelingt es ihnen gemeinsam, Serrano nach einer ausufernden Schießerei schließlich zu verhaften und ins örtliche Gefängnis zu verfrachten, wo er jedoch in der folgenden Nacht in seiner Zelle ermordet wird.
Um den Drogenring doch noch zu sprengen, sehen sich Jake, Karla und Ryan nun gezwungen, auf eigene Faust zuzuschlagen – es kommt zur finalen Konfrontation in einer Großwäscherei, von wo aus Tau seine Operationen leitet...

Okay, die Story ist nun wirklich weder neu, innovativ oder originell (man könnte sogar sagen, man hat alle Klischees im Buche bedient – von der Romanze zwischen Jake und Karla, dem väterlichen Cop Ryan, über die eindimensionalen Figuren und Schema-F-Bösewichte bis hin zu Jakes Trauma wegen seines in China vom dortigen Regime getöteten Vaters), doch das ist auch nicht der Schwerpunkt der Produktion – dieser liegt nämlich eindeutig auf „Action“, und die vom Fan gestellten Erwartungen in diesem Bereich erfüllt „Rapid Fire“ problemlos.

Ständig passiert etwas – Schießereien, Explosionen, Kämpfe und Verfolgungsjagden reihen sich fast pausenlos aneinander, vermitteln Kurzweil und lassen keine Langeweile aufkommen, vor allem da der Regisseur sie hart und temporeich in Szene gesetzt hat (größtenteils unter Verzicht auf Zeitlupen-Einstellungen, was gerade bei den Kampfszenen positiv ins Gewicht fällt).

Kommen wir zu den Schauspielern: Sie machen ihre Sache allesamt anständig (vor allem Nick Mancuso gefiel mir als Mafioso), doch man muss bedenken, dass ihre Charaktere eher oberflächlich gestrickt wurden – sie „spielen“ also weniger, füllen dafür aber ihre Rollen immerhin gut aus.
Und da wäre ja noch Brandon Lee, der hier seine erste richtige Hauptrolle spielte. Sein tragisches Schicksal beim Dreh zu seinem folgenden Film („the Crow“) ist ja hinlänglich bekannt, doch gerade hier präsentierte er sich als charismatischer Actionstar, dem es zwar an schauspielerischer Ausdrucksfähigkeit mangelt, nicht aber an sympathischer Präsenz.

Fazit: „Rapid Fire“ ist ein gut und straff inszenierter B-Film, der mit fast pausenloser Action trotz Storydefizite hervorragend zu unterhalten vermag ...

:liquid8:


Die deutsche DVD ist ungeschnitten bei "20th Century Fox" erschienen.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 25.10.2005, 22:55

Den finde ich richtig dufte. Powers Boothe ist auch toll in dem Streifen. Also toll im Actionsinne ;-). Ich liebe den Kampf von Lee gegen den kleinen chinesen, der in wirklich jedem Hollywoodstreifen eingesetzt wird, wenn es Chinesen braucht. Die Musik die unter dem Kampf drunter liegt ist einfach nur genial!

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Hannibal
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4009
Registriert: 12.08.2004, 11:33
Wohnort: Badem

Beitrag von Hannibal » 25.10.2005, 23:52

freeman hat geschrieben:Ich liebe den Kampf von Lee gegen den kleinen chinesen, der in wirklich jedem Hollywoodstreifen eingesetzt wird, wenn es Chinesen braucht.
Der aus "Stirb langsam" mit dem langen Bart?

MFG
Hannibal

Benutzeravatar
Carlito
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 927
Registriert: 10.10.2005, 22:04
Wohnort: Eifel

Beitrag von Carlito » 26.10.2005, 00:10

Hannibal hat geschrieben:
freeman hat geschrieben:Ich liebe den Kampf von Lee gegen den kleinen chinesen, der in wirklich jedem Hollywoodstreifen eingesetzt wird, wenn es Chinesen braucht.
Der aus "Stirb langsam" mit dem langen Bart?
genau den, Al Leong: Bild

Benutzeravatar
Ed Hunter
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2651
Registriert: 15.10.2007, 18:02

Beitrag von Ed Hunter » 14.04.2009, 01:23

Schöner klassischer Actionfilm, wenn auch nicht ganz so genial wie "Showdown in Little Tokyo".

Die Action rockt vor allem in der ersten Hälfte ungemein, ist teils schön humoristisch angehaucht, Brandon Lee macht als Held eine gute Figur und der Hardline-Soundtrack markiert das i-Tüpfelchen.

:liquid8:
All we are is dust in the wind.
Bild
Mein Filmtagebuch

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6820
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 14.04.2009, 09:45

Schweinegeiler 90er Jahre Actionfilm mit einfacher Story, aber einem famosen Mix aus Martial Arts und Ballereien. Lees Kampfkünste rocken wie Hulle, die Inszenierung ist echt famos (der Kampf in der brennenden Wäscherei ein Traum), die Mucke von Hardline rockt, die Nebendarsteller sind töfte. Traumhaft.

:liquid9:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Beitrag von C4rter » 14.04.2009, 10:32

"Rapid Fire" ist durchweg ein sehr unterhaltsamer Actionfilm der frühen 90er, aber im Herzen irgendwie noch ganz 80er.
Der Film kann auf allen Ebenen soweit überzeugen. Viel Action, gut choreografiert und abwechslungsreich. Ballereien, Schlägereien, Verfolgungen. Alles vorhanden.
Auch das Acting ist überzeugend. Lee kommt sehr sympatisch rüber, spielt locker auf. Toll auch sein Partner, Powers Boothe. Auch er spielt seine Rolle sehr passend, stimmig und sympatisch.
Die Story, naja, hier hakt es dann etwas. Neue Aspekte sucht man vergeblich. Lee beobachtet wie ein Mafiapate jemanden erschießt und ist von nun an auf der Flucht.
Aber der Film lässt sowieso die Action für sich sprechen.
Auch der Showdown könnte etwas besser sein. Die große Actionszene kurz zuvor ist gelungener als die finale Ballerei im Showdown, welcher doch etwas zu kurz kommt. Dafür stimmt der Zweikampf gegen den "Endboss" auf jeden Fall.
"Rapid Fire" ist ein empfehlenswerter Actionfilm mit dem leider viel zu früh verstorbenen Brandon Lee. Die Klasse von "Showdown in Little Tokyo" wird leider nicht ganz erreicht, aber der Film ist sehr solide und schwer unterhaltsam.

Bild

Benutzeravatar
Seemi
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3335
Registriert: 06.12.2008, 14:28
Wohnort: München

Beitrag von Seemi » 06.02.2012, 19:53

Actionorgie mit völlig banaler Handlung und Brandon Lee ist leider nur halb so charismatisch wie sein Vadder.
:liquid6:
Bild
"Bevor ich mein Kaffee nicht hab, lass ich mich nicht foltern!" (Jackson)

Meine DVD-Sammlung

Benutzeravatar
kami
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5003
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 07.02.2012, 12:57

Solider Actioner mit guten Shootouts und annehmbaren HK-Wannabe-Fights, die allerdings denen selbst mittelmäßiger Actioner aus der Ex-Kronkolonier hoffnungslos unterlegen sind. Dafür stimmt Tempo und Inszenierung, der Film macht damit schon ordentlich Spaß.
Knappe :liquid7:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 07.02.2012, 18:06

Und sympathisch ist doch auch das falsche Wort, oder findet wirklich jemand Bruce Lee sympathisch? Charismatisch gehe ich mit, aber sympathisch? Ich fand den in seinen Filmen immer brutal arrogant und irgendwie wird er in den Biografien auch immer leicht so gezeichnet. Und Arroganz würde ich nun Brandon net unterstellen, weswegen ich den um Längen sympathischer fand ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Seemi
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3335
Registriert: 06.12.2008, 14:28
Wohnort: München

Beitrag von Seemi » 07.02.2012, 20:17

Bruce war ja auch einfach der Beste!
Aber mit der Wortwahl hat der freeman schon recht, allerdings fand ich den Brandon jetzt nicht so wahnsinnig sympathisch. Als er das erste Mal bei den Bullen landet ist er auch ganz schön großkotzig. :wink:
Bild
"Bevor ich mein Kaffee nicht hab, lass ich mich nicht foltern!" (Jackson)

Meine DVD-Sammlung

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 08.02.2012, 08:18

Sind wir das bei Cops nicht alle? :lol:

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
kami
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5003
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 08.02.2012, 09:54

Ich finde Bruce Lee in fast all seinen Rollen höchst unsympathisch, dagegen ist der Brandon das reinste Herzblatt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste