[TV] Game of Thrones (HBO)

Denkt selbst darüber nach, man muss Euch ja schließlich nicht alles vorkauen.
Benutzeravatar
The Punisher
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6592
Registriert: 11.08.2004, 22:02
Wohnort: I am Groot

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von The Punisher » 17.05.2019, 17:18

Bild

Negan: "Wo willst du denn hin? Ich dachte du willst meine Hilfe"Judith: "Ja aber nur bei Mathe"
Negan: "Warum nur bei Mathe?" Judith: "Weil es den Zahlen egal ist ob du ein guter oder böser Mensch bist"

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von Sir Jay » 17.05.2019, 17:34


Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4736
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von kami » 17.05.2019, 18:47

Sorry, McClane, aber deine Zurückweisung berechtigter Kritikpunkte hat leider doch was fanboy-haftes. Und um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, ich bin auch ein Riesenfan der Serie, doch gerade als Fan fühle ich mich durchaus berechtigt, meine Enttäuschung zu äußern. Eine der herausragenden Qualitäten von Buch und Serie bestand bislang darin, das die organische, stets nachvollziehbare Entwicklung der Charaktere im Vordergrund stand. Neben Talent kostet die Qualität aber auch Zeit, und eben diese Zeit geben die Showrunner der Serie seit Staffel 7 nicht mehr. Der Zuschauer wird nur noch mit den Resultaten konfrontiert, erfährt aber viel zu wenig über die Entwicklung, die zu ihnen führten.
Spoiler
Show
Der angesprochene Fall von Daenerys macht mich richtig sauer. In ihrem Charakter war bislang angelegt, dass sie nicht nur die menschenliebende, gütig lächelnde Heilsbringerin war, sondern bei Bedarf auch mal Härte zeigen konnte, eigentlich eine gute Eigenschaft bei einem Herrscher. Das Abfackeln der Tarlys oder das Kreuzigen der Sklavenhalter waren verständliche und im Kontext der Welt richtige Reaktionen, dennoch meinen einige Leute, daraus vor sich hinbrodelnden Irrsinn diagnostizieren zu können. Dem viel grausameren Tywin hat meines Wissens aber noch niemand attestiert, ein Irrer zu sein. Natürlich ist es dennoch möglich, dass Dany dem Wahnsinn anheim fällt, aber dieser Rutsch in den Wahnsinn hätte halt durch immer irrationalere Handlungen (nicht einfach nur Härte zeigen) langsam und kontinierlich etabliert werden müssen.
Aber dafür fehlt der Show die Zeit, und nach meinem Kenntnisstand sind dafür die Showrunner hauptverantwortlich, die eben lieber Star Wars machen wollen und dafür GoT abwürgen.
Wie ich allerdings vorher schon schrieb, ist Episode 5 für sich gesehen schon stark und zumindest auch ein Riesenfortschritt zu Episode 4, der vermutlich schlechtesten GoT-Episode überhaupt.

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6231
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von McClane » 17.05.2019, 20:44

Fanboy würde ich mich nicht nennen, Fan schon. Und ja, ich habe ja nicht gesagt, dass ich alles super finde. Ich finde auch, dass man das angezogene Tempo auf nicht immer gute Weise merkt. Aber wenn ich der Ansicht bin, dass ich gewisse Charakterentwicklungen immer noch nachvollziehen kann, dann stehe ich auch dazu.

Mir geht es auch um die Verhältnismäßigkeit. Season 1-6 würde ich Noten im Bereich von 8,5/10 bis 10/10 geben, Season 7 und 8 was im Bereich von 7/10. Aber wenn ich manche Kritik höre, die das Ganze jetzt zum Bodensatz des TV herunterschreiben möchte, dann erscheint mir das eben überzogen und ich argumentiere dagegen.

Auch das oft geäußerte Argument mit der fehlenden literarischen Vorlage möchte ich persönlich mit Vorsicht genießen. Die Romane kenne ich bisher nicht, D&D haben wohl aber auch schon früher Sachen abgeändert, auch in den geschätzten Staffeln.

Achtung, dicker Buchspoiler
Spoiler
Show
Ich vernahm, dass Brienne und Podrick da wohl irgendwann von einem Lord gehängt werden. Und der Hound wird wohl nicht von Brienne besiegt, sondern haut einfach irgendwann ab, Schicksal unklar (vermutlich sollte er dann in der Buchfortsetzung bei Ian McShane und seine Bruderschaft ankommen).
Von GRRM haben sie ja sein Konzept für die ausstehenden Bücher bekommen - wie detailliert, kann ich nicht nachvollziehen, ist vielleicht auch gar nicht bekannt. Aber deshalb finde ich das "Fan Fiction"-Argument nicht ganz schlüssig, denn der Originalautor war ja immerhin mit im Boot. Insofern wird man vielleicht erst beurteilen können, obdas literarische Äquivalent wirklich so viel besser ist, falls GRRM seine ausstehenden zwei (?) Bände jemals fertig schreibt. Ich würde mir ja den Arsch weglachen, wenn die Fans davon noch enttäuschter als vom Serienende wären. Sofern er seinen Plan nicht nach den Reaktionen aufs Serienende ändert. Aber das sehen wir dann, wenn es soweit ist.

Zu Tywin:
Spoiler
Show
Einen Irren hat man ihn vielleicht nicht genannt. Ob ich jemanden, der Inzest unter seinen Kindern eher für okay hält und sadistische Intrigenspiele mit seinem Sohn treibt, unter anderem durch den Kauf von dessen großer Liebe, für ganz normal im Kopf halten würde, kann ich definitiv verneinen.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
LivingDead
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2834
Registriert: 06.06.2006, 14:13
Wohnort: Oldenburg

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von LivingDead » 17.05.2019, 20:55

kami hat geschrieben:
17.05.2019, 18:47
Sorry, McClane, aber deine Zurückweisung berechtigter Kritikpunkte hat leider doch was fanboy-haftes. Und um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, ich bin auch ein Riesenfan der Serie, doch gerade als Fan fühle ich mich durchaus berechtigt, meine Enttäuschung zu äußern. Eine der herausragenden Qualitäten von Buch und Serie bestand bislang darin, das die organische, stets nachvollziehbare Entwicklung der Charaktere im Vordergrund stand. Neben Talent kostet die Qualität aber auch Zeit, und eben diese Zeit geben die Showrunner der Serie seit Staffel 7 nicht mehr. Der Zuschauer wird nur noch mit den Resultaten konfrontiert, erfährt aber viel zu wenig über die Entwicklung, die zu ihnen führten.[...]
Vielleicht hat das fanboy-hafte auch etwas mehr damit zu tun, dass McClane eine gewisse Distanz zur Thematik bewahrt und sich offenbar nicht persönlich angegriffen fühlt, wenn aus subjektiver Sicht die Qualität der Serie abnimmt. Ganz objektiv betrachtet, hat sich nun erst einmal der Erzählfluss verändert. Möglicherweise ab der 7. Staffel, wahrscheinlich aber auch schon eher. Natürlich geht damit einher, dass das Tempo zunimmt und somit die Charakterentwicklungen "schneller abgefrühstückt" werden. Kann man alles doof finden, oder - wie es eigentlich bei allen Serien und Filmen der Fall ist - als dramatische Zuspitzung der Ereignisse, die natürlich Tempiwechsel zugunsten der Dramaturgie vorschreiben. Es ist ja nicht so, dass die Staffel unter dem Strich bedeutend kürzer ist (ich meine insgesamt nur etwa 30 Minuten kürzer als die 7. Staffel). Inhaltlich wird sich meines Wissens auch nicht ein großartig anderes Ende für die Hauptcharaktere in den Büchern ergeben (zumindest hat GRRM das in einigen Interviews verlautbaren lassen), die dann ja irgendwann auch mal folgen werden. Also eigentlich ein völlig normaler - und was die Sehgewohnheiten anbelangt - gängiger Prozess. Die ganzen 1/10-Wertungen auf Portalen wie IMDB für die letzte Folge zeigen schließlich nur, dass dies kaum mehr als objektive Kritik, denn pures Schmollen zu verstehen ist.
Spoiler
Show
Was das Dany-Thema anbelangt, da will ich nun auch nicht spoilern, setze aber lieber doch einen. Da sehe ich mich auch eher auf der Seite von McClane. Dass sie einen eher hassgetriebenen Charakter hat, deutete sich schon in frühen Staffeln ab. Ser Jorah und später auch vor allem Tyrion und mit Abstrichen Varys waren immer die vernunftgetriebenen Personen um sie herum, welche sie von manch einer impulsiven Aktion abgehalten haben. Nun reitet sie quasi auf der Atombombe und wurde innerhalb kürzester Zeit von Hoffnungen und Illusionen befreit, sodass sie tatsächlich nur noch die Stadt in Asche verwandeln wollte, wie sie es ja vorher schon mehrmals betonte. Klar eine krasse Aktion - aber sicherlich nicht aus der Luft gegriffen.
Was diese ganze "wütender Internet-Mob"-Geschichte für mich so unerträglich macht, ist, dass der vermeintliche Erfolg dieses Widerstandes (bei ähnlichen Geschichten wie bei HIMYM wurde immerhin ein alternatives Ende für die Fans auf DVD veröffentlicht, bei der aktuellen Sonic-Verfilmung wird ja sogar das ganze Äußere noch nachträglich zum Kinostart verändert) dazu führt, dass Filmemacher immer noch generischer werden, um es auch ja jedem recht zu machen (was eh niemals möglich sein wird). Ich wähne mich schon in einer Zukunft, in denen Filmemacher gar kein Risiko mehr eingehen und dem Zuschauer parallel zum Film alternative Enden zur Verfügung gestellt werden, die sie sich je nach Belieben aussuchen können (ähnlich wie bei Black Mirror). Das wäre ein weiterer Einschnitt in künstlerische Freiheiten, die ja jetzt schon im besten Falle nur noch eingeschränkt vorhanden sind.
Mit freundlichem Gruß
LivingDead

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4736
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von kami » 18.05.2019, 09:02

Subjektiv gesehen, kann man an der Serie sicher immer noch Spaß haben. Objektiv kann man aber nicht leugnen, dass die Serie seit Staffel 7 eine andere ist als zuvor. In Staffel 6 haben die Macher begonnen, das Tempo anzuziehen und die Show langsam auf einen Kurs Richtung Ende zu steuern, und ich finde, sie haben da einen guten Kompromiss gefunden aus dem bisherigen Reichtum an Handlungssträngen und Charakterentwicklung und einer etwas fokussierteren Erzählweise. Ab Staffel 7 wird aber das Ziel offensichtlich, die Serie so schnell wie möglich zu Ende zu bringen. Es werden offenbar nur noch die von GRRM gelieferten Plotpoints abgehakt, ohne dass der Weg dahin gezeigt oder groß erklärt werden muss. Ich habe kein Problem mit den Plotpoints an sich, ich habe ein Problem mit dem fehlenden Kontext. Es bricht radikal mit dem, was die Bücher und auch die Serie bis dato so großartig gemacht hatte, nämlich Plausibilität, die man sich nicht irgendwie herbei konstruieren muss, sondern die aus jeder Seite und Filmminute spricht. Deswegen mögen auch so viele Leute GoT, die sonst wenig mit Fantasy anfangen können. Die großen, radikalen Twists, Schlachten und Schockmomente waren ein Gewürz, keine Hauptzutat, das waren nämlich die faszinierenden Charaktere. Und was man aus einigen der Figuren gemacht hat, ist meines Erachtens nach das schlimmste Vergehen von D&D. Tyrion ist eine so beschissen langweilige und nervige Figur geworden, dass man fast schon von Charaktermord sprechen möchte. Auch das lässt sich irgendwie begründen und auf die Ereignisse Ende der vierten Staffel schieben, aber das wird halt nie glaubhaft thematisiert. Und dass D&D glauben, eine starke Herrscherin, die Härte gegenüber ihren Feinden zeigt, aber viel häufiger noch Gnade (zu viel sogar, imo) walten lässt und immer die Zivilbevölkerung zu schonen trachtet, wäre ihrer sporadisch gezeigten Härte wegen eine Borderline-Psychopathin, verrät doch einiges über ihr Menschen- und Frauenbild.
Zuletzt geändert von kami am 18.05.2019, 18:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
LivingDead
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2834
Registriert: 06.06.2006, 14:13
Wohnort: Oldenburg

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von LivingDead » 18.05.2019, 16:48

Ich kann das schon verstehen, dass man einige Charakterwandlungen (wenn man diese überhaupt als solche bezeichnen kann) als zu hastig abgehandelt empfindet, doch es klingt mir immer eher so danach, als seien diese kaum nachvollziehbar - was ich so einfach nicht sehen kann, wirklich nicht. Dies mag auch dem Umstand geschuldet sein, dass ich mir alle Staffeln erst in den letzten Monaten das erste Mal angesehen habe. Da sind eventuell einige Charakterzüge noch etwas präsenter. Aber irgendwo kann man dem Zuschauer ja auch etwas Abstraktionsvermögen zumuten, oder?
Spoiler
Show
Was genau nervt dich denn zum Beispiel an Tyrion? Gerade die letzte Szene zusammen mit Jamie hat doch seine Intention und die ganze Tragik seiner Figur auf den Punkt gebracht. Er hat sich selbst natürlich immer gerne als der kluge, Wein trinkende Gnom gesehen und sich dadurch definieren wollen. Doch war es nicht immer schon ein Markenzeichen von GoT, dass diese Welt ihren Charakteren kaum etwas gönnt und nun auch Tyrion vor dem buchstäblichen Scherbenhaufen steht.

Gerade der von den "Fans" (ich setze das nunmehr gerne in Anführungszeichen) oft kritisierte Tod von Cersei war doch aus literarischer Sicht einfach fantastisch umgesetzt. Sie starb zusammen mit ihrem Bruder Jamie, mit dem sie gemeinsam diese Welt betrat und gemeinsam verlässt sie diese mit ihm. Und das an jenem Ort, der für sie immer unzerstörbar war. Wie oft betonte sie, dass der Rote Bergfried nicht fallen würde, und nun fiel er buchstäblich auf sie, wie all ihre Träume und Illusionen. Letztlich behielt ihr Vater recht, der immer betonte, dass sie nicht so klug sei wie sie immer annehmen würde. Ein tragisch-schöner Tod, der ihr hier gegönnt wird und von vielen einfach übersehen wird. Und das finde ich persönlich schade.

Und auch Varys Ausscheiden hat nun im Nachgang ja noch zusätzlich an Gewicht gewonnen, immerhin war er ja kurz davor, Dany das Leben auszuhauchen (durch Gift in ihrem Essen) und damit die große Katastrophe zu verhindern, die er ja schon seit langem kommen sah.

Und dann mal von vielen metaphorischen Spielereien ganz abgesehen, die einigen Szenen zusätzlich Tiefe geben.
Man kann auch dieser Staffel so ungemein viel abgewinnen, wenn man nur möchte. Aber Inhaltslosigkeit, Bad Writing, etc., sehe ich da definitiv nicht.
Mit freundlichem Gruß
LivingDead

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4736
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von kami » 18.05.2019, 18:30

Tyrion wurde geschätzt, weil er clever und gerissen war, sein Herz generell aber am rechten Fleck hatte. Seit Staffel 7 gibt der Zwerg aber nur noch unsinnige Ratschläge, lernt aus seinen Fehlern überhaupt nicht dazu und fungiert nur noch als das nervige gute Gewissen von Daenerys. Der gesamte Plan mit dem Zombie-Kidnapping, um Cersei zur Allianz zu bewegen, ist doch der reinste Wahnsinn. Tyrion weiß doch besser als jeder andere, dass Cersei nie zu vertrauen ist, und ihn dennoch so viel aufs Spiel setzen zu sehen, ist regelrecht unangenehm. Doch wie schon gesagt, hätte man sich 30 statt 13 Episoden Zeit gelassen, wäre das alles möglicherweise nachvollziehbar geworden, ohne dass sich das Publikum die Lücken selbst füllen muss.
Spoiler
Show
Ach ja, Varys Ende ist auch eine Schande. So eine wichtige und faszinierende Figur, und dann wird sie in wenigen Minuten zu Beginn der Folge abgefrühstückt und über dem Spektakel danach schnell vergessen. Die ganze Affäre um ihn hätte mehrere Episoden verdient.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von Sir Jay » 19.05.2019, 09:55

kami spricht mir voll und ganz aus der Seele und bringt es auch auf den Punkt. Man merkt einfach, dass die Showrunner keinen Bock mehr haben und das ganze irgendwie zum Schluss bringen wollen.

@McClane zu Tywin
Spoiler
Show
Da übersiehst du glaube ich etwas. Tywin hat den Inzest zwischen seinen Kindern eben NICHT für okay gefunden. Er wusste es ja bis kurz seinem Ableben auch gar nicht. Er wurde von Cercei gegen ende der vierten Staffel damit konfrontiert und er hat es eben gar nicht wahrhaben wollen...

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78753
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von SFI » 20.05.2019, 07:09

Fand Folge 5 recht dufte, gerade auch Gregor vs. Sandor und dazu die Szene mit dem Stadttor einfach nur Mega. Da hätte es Kino gebraucht. Man fragt sich aber nun auch wozu die Gute überhaupt über Jahre Armeen sammelte... :lol:
Spoiler
Show
Endlich hat dieses Scheusal ihre wahre Natur offenbahrt. Dieses Pseudogutmenschentum über Jahre wurde ja schon in vielen vielen kleinen Zwischenszenen widerlegt und ging mir auf den Sack. Allerdings hat man sich da auch ein kleines Eigentor gebaut, denn nun hofft der Zuschauer, zumindest ich, dass Arya sie killt und wenn es soweit sein sollte, dann ist das eben auch ein wenig GoT untyptisch, gerecht und wenig schockierend.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von Sir Jay » 20.05.2019, 09:33

Der Clegane Bowl ansich war inszenatorisch bestenfalls ok, aber das problem ist halt einfach, dass er dramaturgisch völlig uninteressant ist und auch währenddessen überhaupt nichts vom Ausgang dieses Kampfes abhängt.
Spoiler
Show
Wenn es zumindest Sandors Ziel gewesen wäre auch Cercei zu töten, an die er eben nur über die Leiche seines Bruders rankommt, wäre das schon spannender, aber die ist ja ganz gemütlich an ihm vorbei gelaufen, weil Sandor ja wirklich nur der Beef mit seinem bösen Bro treibt.
Es war einfach ein sinnloser Kampf, der genausogut von den fallenden Felsbrocken hätte beendet werden können.
.

Und das Rachemotiv wurde über die gesamte Laufzeit der Serie auch nicht wirklich vernünftig aufgebaut, sodass ich wirklich nicht verstehen kann, wie sich Leute diese Konfrontation herbeisehnen können...

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78753
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von SFI » 20.05.2019, 10:55

Das Rachemotiv ist doch mit der Visage allgegenwärtig, aber klar, einen Hass wie auf so manch anderen Lump entwickelte man hier nicht. Ich fand nun auch nicht den Kampf an sich gut, der war seltsam zerschnitten, sondern vielmehr die Gewichtung seines Traumas, die sich in die finale Entscheidung entlud.
Spoiler
Show
Über Cerceis Ableben habe ich mir auch Gedanken gemacht, manch einer hat sich hier sicher etwas anderes gewünscht, aber ihre köngliche Großartigkeit entsprang lediglich ihrer Einbildung, sie war in Wahrheit so unbedeutend, dass nicht einmal Sandor ihr eines Blickes würdigte. Ein bedeutungsloser Tod im Keller ohne Glanz und Glorie, ohne die Inzensierung noch im Anblick des Todes erhaben zu sein. Das hat die Alte verdient.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4736
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von kami » 20.05.2019, 12:20

Letzte Folge gesehen: Was soll ich sagen, die Kritik an der Staffel generell und ihrem überhasteten Tempo bleibt bestehen, dennoch gelang es der sensibel und eher ruhig inszenierten Finalfolge, mich zu versöhnen und mit einem guten, bittersüßen Gefühl zu verabschieden. Damit hatte ich nicht mehr gerechnet, umso schöner die Überraschung.
:liquid9:

Benutzeravatar
LivingDead
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2834
Registriert: 06.06.2006, 14:13
Wohnort: Oldenburg

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von LivingDead » 20.05.2019, 16:22

Das freut mich zu hören. Bin gespannt und werde die Folge dann direkt morgen (über Amazon) schauen.
Mit freundlichem Gruß
LivingDead

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78753
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von SFI » 20.05.2019, 18:36

Bei imdb sind wieder die Hater am Werk, 4,7 für die Finalfolge. :lol: Bin auf nächste Woche und was sich da Unerwartetes ergibt gespannt.

Wasserflasche gabs ja auch
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 66731
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von gelini71 » 21.05.2019, 05:30

Habe die ersten drei Folgen jetzt auch durch und ich bin zumindestens gut unterhalten worden (wobei ich noch nie der Megafanboy der Serie war und bin - für mich war da ziemlich viel künstlicher Hype drin). Auffällig ist halt das es keine Überraschungen mehr gibt sondern das alles nach 08/15 Hollywoodschema abläuft, selbst bei der großen Schlacht in Folge drei mußte man keine Angst haben das irgendwer der großen Hauptdarsteller sterben wird.
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78753
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von SFI » 21.05.2019, 07:11

19,3 Mio. Zuschauer haben das Finale in den USA geguckt.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6231
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von McClane » 21.05.2019, 23:36

Hab das Finale jetzt auch gesehen. Bin ebenfalls zufrieden, hatte das jetzt nicht so erwartet.
Spoiler
Show
Dass Daenerys draufgeht natürlich schon, aber nicht, dass Bran am Ende auf dem (nicht mehr vorhandenen) Thron sitzen wird. Außerdem hatte ich mich der Belagerung von Winterfell als Entscheidung gerechnet, da war das eine echte Überraschung.
Hatte bei der Diskussion hier aber sowieso das Gefühl, dass wir alle ähnliche Kritikpunkte haben (z.B. das Tempo), aber eben von verschiedenen Seiten dahinkommen, einmal von der eher beschwichtigenden, einmal von der manche Dinge schärfer gewichtenden Seite.
Sir Jay hat geschrieben:
19.05.2019, 09:55
@McClane zu Tywin
Spoiler
Show
Da übersiehst du glaube ich etwas. Tywin hat den Inzest zwischen seinen Kindern eben NICHT für okay gefunden. Er wusste es ja bis kurz seinem Ableben auch gar nicht. Er wurde von Cercei gegen ende der vierten Staffel damit konfrontiert und er hat es eben gar nicht wahrhaben wollen...
Okay, das hatte ich jetzt so nicht mehr in Erinnerung.
Spoiler
Show
Andrerseits hätte man schon damals argumentieren können, dass es der inneren Logik widerspricht, dass eine so kalkulierende, berechnende und gut informierte Figur genau das nicht weiß oder nicht wahrhaben will, was in Kings Landing die Spatzen von den Dächern pfeifen. Hatte ich vielleicht auch deshalb so in Erinnerung. Und ich behaupte einfach mal ganz keck, dass das vermutlich ein Kritikpunkt gewesen wäre, hätte es genau die gleiche Szene in der letzten Staffel gegeben.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von Sir Jay » 22.05.2019, 11:02

Ich war nach der ersten Sichtung auch insgesamt etwas milde gestimmt, da die Folge in der ersten Hälfte spannungstechnisch verdammt gut inszeniert wurde und sie insgesamt nicht ganz so gehetzt wirkte wie andere Folgen.

Insgesamt konnte ich mit allem gut Leben, aber ein paar Sachen, wenn man über sie länger nachdenkt sind schon seltsam
Spoiler
Show
Warum verbrennt der Drache ganz gezielt den Iron Throne? Als ob er ganz genau gecheckt hätte, was dieser Thron alles angerichtet hat...
Was mich hingegen richtig geändert hat war
Spoiler
Show
Warum zum Teufel erhält Bronn tatsächlich sein erpresstes Rosengarten??? Und dann wird er auch noch zum Meister der Münze ernannt?
Der Kerl hat tyrion bedroht, ihn erpresst, ihm ins Gesicht geschlagen ganz entgegen der Vergangenheit der beiden, und dann kommt er auch noch damit durch und alle sitzen gemeinsam am Tisch, als ob das Schnee von gestern wäre???

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3699
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von Cinefreak » 22.05.2019, 21:28

Spoiler
Show
Ein wenig ernüchtert...irgendwie kam bei mir oft das Gefühl von "das ging zu einfach alles", gerade wenn man bedenkt, was die Charaktere alles durch haben.
Natürlich freue ich mich über das Überleben meiner Lieblinge, dennoch bleibt ein Gefühl des "das war jetzt alles schon?" zurück...

Das mit dem Drachen hatte ich eher so verstanden, dass "wenn nicht seine Königin, dann niemand auf dem Thron..." - Auch, dass er nicht auf Jon losgeht, hat mich schon gewundert, bei all der engen Verbundenheit zu seiner Königin.

hatte irgendwie was soaphaftes...man hätte sich vielleicht doch für den Nachtkönig als Endgegner entscheiden sollen :wink: :roll:
Mein Herzensprojekt auf www.radiobase.de:Expect the unexpected - Newcomer und Musik und Themen rund um die Menschlichkeit - immer dienstags 20 Uhr (Wdh. sonntags 16 Uhr)

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von Sir Jay » 23.05.2019, 08:48

Cinefreak hat geschrieben:
22.05.2019, 21:28
Spoiler
Show
Das mit dem Drachen hatte ich eher so verstanden, dass "wenn nicht seine Königin, dann niemand auf dem Thron..."
Spoiler
Show
Das eigentliche Problem bleibt aber, wieso der Drache überhaupt die Bedeutung dieses Thrones erkennt :00000694

Damit wurde kurzerhand dem Drachen mehr Intelligenz, Weitblick und Auffassungsgabe zugeschrieben, als es die Serie einem die ganze Zeit hat glauben lassen...wahrscheinlich war es auch der Drache, der jon bei bei Grey Worm verpetzt hat... :00000694

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6231
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von McClane » 24.05.2019, 14:25

Spoiler
Show
Häh, wieso sollte der Drache ihn denn verpetzen. Jon ist doch mutterseelenallein mit Daenerys im Thronsaal, der von Drogon bewacht wurde. Da wird doch wohl kaum jemand glauben, dass sie nur kurz mit Drogon Zigarettenholen ist, vorher den Thron abgefackelt hat und Jons Anwesenheit überhaupt keine Bedeutung hatte.
Dass der Drache die Bedeutung des Throns spürt, finde ich jetzt auch nicht so abwegig.

Das mit Bronn fand ich auch seltsam, aber bei der Figur schien man nicht sich irgendwie nicht mehr so sicher zu sein, ob er nun ein nettes Schlitzohr oder einfach nur ein Arsch sein soll. Vielleicht steht Tyrion auch einfach nur zum Familienmotto, dass ein Lannister seine Schulden immer zahlt, selbst unter solchen Umständen.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
gelini71
DJ Mod
DJ Mod
Beiträge: 66731
Registriert: 27.09.2007, 15:27
Wohnort: zu Hause

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von gelini71 » 25.07.2019, 15:29

KEIN Neudreh für die letzte Staffel

Ganz ehrlich - alles andere wäre auch sehr verwunderlich gewesen.... :wink:
Ich mache keine Rechtschreibfehler, ich gebe Wörtern lediglich eine individuelle Note

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 78753
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von SFI » 25.07.2019, 15:33

Das Serienende entlarvt doch nur das Wunschdenken der Fanboys. GoT war schon immer das, worüber man sich jetzt beschwert. :lol: :lol:
Zuletzt geändert von SFI am 30.07.2019, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: [TV] Game of Thrones (HBO)

Beitrag von Sir Jay » 30.07.2019, 09:14

das einzige was man noch tun kann, ist fortan weitere Arbeiten von D&D großzügig zu ignorieren...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast