Chillerama

Ob Splatter, Trash oder was es sonst noch gibt ... all das findet hier seinen verdienten Platz
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52541
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Chillerama

Beitrag von freeman » 11.04.2013, 09:00

Chillerama

Bild

Originaltitel: Chillerama
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2011
Regie: Adam Green, Joe Lynch, Adam Rifkin, Tim Sullivan
Darsteller: Richard Riehle, Adam Rifkin, Ray Wise, Sarah Mutch, Eric Roberts, Owen Benjamin, Joel David Moore, Kristina Klebe, Kane Hodder, Lin Shaye u.a.

Menschenfressende Killerspermien, schwule Werbären, sexbesessene Zombies, ein Fäkalieninferno und ein Frankenstein-Monster von Hitler persönlich geschaffen, das sich als Jude herausstellt! “Chillerama” ist die ultimative Hommage an das Grindhouse-Kino!
:liquid8:

Das gesamte "Chillerama" Review

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22286
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 11.04.2013, 09:04

Freu mich schon länger auf den. :D

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52541
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 12.04.2013, 08:38

Alle, die nicht glauben können, was sie da gelesen haben, können den Film nun gewinnen, um sich selbst ein Bild zu machen! Toll ne!?

Zum Gewinnspiel

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18137
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 16.04.2013, 08:33

Da bin ich auch sehr gespannt drauf, die BR ist schon bestellt.

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18137
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 20.04.2013, 07:26

Billig gemacht, unterste Niveauschublade, wechselhafte Qualität - alles ist so, wie es bei einem guten Episodenfilm aus der Trashecke sein sollte. Zu den schwächeren Eigenschaften dieser Zusammenstelung gehört sicherlich zum einen die moderne, fade, sepia-ausgeblichene Optik der Zombie-Rahmenepisode, aber immerhin ist dies ein Film aus dem Jahr 2011 und es macht durchaus Sinn, sich nicht komplett hinter dem Retro-Schild zu verstecken, sondern auch dem aktuellen Jahrzehnt einen eigenen Beitrag zum ehemaligen Troma-Spezialgebiet zuzugestehen.
Zum anderen ist da noch die auf sehr schmalem Grat pendelnde Episode "I Was A Teenage Werebear", die zwar irgendwie nie ganz zünden möchte (und auch sehr unangenehm zu schauen ist), andererseits aber den Rebellenfilm der 50er und 60er Jahre hervorragend portraitiert und auch die Schwulenklischees zwingender inszeniert als es hysterische Larifari-Komödien aus dem "Scary Movie"-Spross zu tun pflegen.
Die Highlights liefern aber Adam Rifkin mit einer Variation der Überwuchs-Subsparte, die eigentlich sehr einfach und naheliegend anmutet, aber in der Praxis doch unverbraucht scheint (und die fehlerhaften, aber liebevollen SFX-Montagen sind ungemein reizvoll), sowie Adam Green, der in seiner Schwarzweiß-Hitlerparodie einfach mal alles richtig macht, was "Iron Sky" kläglich verkackte.
Apropos: Was "Deathication" angeht, kann man zumindest nicht behaupten, nicht ausgiebig gewarnt worden zu sein. Zudem hievt dieser ziemlich extreme Kurzbeitrag das Gesamtpaket auf ein Level, das es verbietet, Grindhouse als Mainstream-Spaß zu konsumieren (so wie eben vor allem mit "Planet Terror" geschehen).
Bei all den Schwächen (zu denen auch eine auf Dauer relativ monotone Fixierung auf sexuelle Themen gehört) sind es doch vielleicht gerade diese, die "Chillerama" kombiniert mit seinen unzweifelhaften Stärken zu einem der sehr lohnenswerten Genre-Beiträge jüngeren Datums machen.
gute :liquid7:

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6481
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 10.07.2014, 09:59

Vom Gesamturteil her schließe ich mich den Vorrednern an, würde die Akzente aber anders setzen. Klares Highlight (das sehen wir glaube ich alle so) ist "Wadzilla", eine unheimlich herrlich schrottige Monsterfilmparodie, die auch wunderbar diverse B- und C-Filmeigenschaften (etwa die Menge leichtgeschürzter Girls allerorten) auf die Schippe nimmt. "I Was A Teenage Werbear" ist eine amüsant durchgedrehte Parodie auf Creature Features mit Teenhintergrund, deren Vertreter "I Was a Teenage Werewolf" im Titel deutlich genannt wird. Für mich ist dagegen "The Diary of Anne Frankenstein" der Schwachpunkt der Anthologie: Fängt herrlich böse an (etwa Hitlers Befehl das Tagebuch der Anne Frank zu schreiben), aber danach fällt Green nix mehr ein. Immer die gleichen Kauderwelsch- und "Hihi, Eva Braun ist ein Luder"-Jokes, das wird schnell fade. "Zom-B-Movie" inklusive "Deathication"-Segment ist teilweise etwas drüber, was zum einen den echt schwer ansehbaren Kotfilm betrifft (trotz der netten Idee die berüchtigte "Pink Flamingos"-Szene zu invertierten), zum anderen das etwas sehr ausgiebige Zombiegepoppe. Dafür versteckt sich eine schöne kleine Lovestory in dem Ganzen, die Filmzitate fliegen extratief und zünftigen Zombiesplatter gibbet es auch noch. Sehr kruder Spaß, herrlich grindhousig und tatsächlich reichlich unangepasst.

:liquid7:

Hat mich echt gewundert, dass der noch mit FSK 16 wegkam.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste