Night Hunter

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 48419
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Night Hunter

Beitrag von freeman » 15.11.2005, 22:28

Night Hunter

Bild

Originaltitel: Avenging Force
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1986
Regie: Sam Firstenberg
Darsteller: Michael Dudikoff, Steve James, James Booth, John P. Ryan, Bill Wallace, Karl Johnson u.a.

Irgendwo in den Sümpfen von Louisiana taumeln und stolpern zwei Typen durch das Unterholz. Einer von ihnen ist schwerverletzt. Hinter ihnen her ist ein Kamerad mit weißer Maske und Samuraischwert – blutigem Samuraischwert! Gerade als die beiden glauben, sie hätten den Kerl abgeschüttelt, droht neues Ungemach. Ein Typ in Tarnfarbenkleidung fällt über sie her, kann aber überwältigt werden. Doch irgendwie scheint es in dieser Gegend ein Bad Ass Nest zu geben und daher wartet schon der nächste Gegner auf sie: Ein Berg von einem Mann, mit einer ziemlich futuristisch wirkenden Lanze. Nach diesem Zusammentreffen flüchtet nur noch einer weiter, der andere endet festgenagelt an einem Baum. Kurz bevor der verbleibende Flüchtling eine rettende Straße erreichen kann, tritt Kontrahent Nummer 4 auf den Plan und erwürgt den Mann.

Dieser Einstieg macht vor allem eines klar: Die Jagdsaison ist eröffnet!

Szenenwechsel: Wir lernen Cowboy Matt kennen. Dieser lebt mit seiner deutlich jüngeren Schwester nach dem Tod seiner Eltern bei seinem Großvater auf dem Land. Der beste Freund von Matt namens Larry hat politische Ambitionen und will in den Senat. Insbesondere einer faschistisch angehauchten Gruppe namens Pentangle ist der schwarze Politiker ein Dorn im Auge. Und da nun die Menschenhatz vom Einstieg von genau dieser Pentangle Gruppe durchgeführt wurde, weiß man schon, dass hier bald ordentlich gehobelt wird und auch diverse Späne fallen werden ... Und so kommt es schon beim Mardi Gras, an dem Larry als Gaststar teilnimmt, zu einem Anschlag auf ihn und seine Familie, den eines seiner Kinder nicht überlebt. Matt erklärt sich daraufhin bereit Larry bei sich aufzunehmen und so seinen Freund aus der Schusslinie zu bringen.

Larry und Matt ziehen daraufhin kurz in eine Art privaten Rachefeldzug und räumen unter den Helfershelfern von Pentangle auf. Sie wollen ein Exempel statuieren, doch das juckt den Faschoverein herzlich wenig und so startet er bald seinen nächsten Angriff, denn nur Matt und seine Schwester überleben. Matts Schwester wird zudem entführt und er wird angehalten als Beute am nächsten „Jagdausflug“ der Bruderschaft teilzunehmen, ansonsten wird seine Schwester den Krokodilen zum Fraß vorgeworfen. Da haben sich die Pentangle Mannen allerdings das falsche Opfer ausgesucht, denn bald bläst der Gejagte zum Gegenschlag ...

Ich bin bereit, ich fange gerade erst an ...

Night Hunter oder auch Avenging Force ist einer DER Klassiker überhaupt, der auch über die Jahre hinweg nicht viel von seiner anziehungskraft verloren hat. Das liegt an der stringenten, geradlinigen und straff durchgezogenen Handlung, die sich auf keine sinnlosen Nebenhandlungen einlässt. Obendrein sind es zumeist Menschenjagdfilme wie dieser, die eine fast sogartige Wirkung auf den Zuschauer haben, denn wo sonst sollte die Sympathieverteilung eindeutiger und klarer sein, als bei einem Film, bei dem einer, dem man alles genommen hat, gegen eine Horde arroganter, gut bewaffneter Zivilisationskrüppel steht? Night Hunter ist einer der frühesten Filme dieser Actionfilmspielart, dem mit Death Ring, Hard Target oder Surviving the Game noch viele andere folgen sollten. Seinen Ursprung hat dieses Subgenre freilich bei dem Klassiker Graf Zaroff – Genie des Bösen aus dem Jahre 1932, bei dem ein Graf mittels falscher Positionslichter Schiffe kentern lässt, um die Überlebenden bis zum Tode zu hetzen. Hier wie bei den anderen Actionklassikern dieses „Genres“ dürfte es vor allem immer der leicht zynische Unterton der „Haupthandlung“ sein, mit dem die Zensoren und Jugendschützer ihre liebe Not hatten und haben. Dementsprechend ist auch in Night Hunter die eigentliche Härte eigentlich nie so exorbitant, wie man vielleicht annehmen könnte. Es gibt durchaus Aufspießungen und ziemliche blutige Schusswunden, klar, aber das Ganze bleibt doch in einem relativ vernünftigen Rahmen.

So ist die Action trotz des Rufes von Night Hunter nicht einmal sonderlich spektakulär und beschränkt sich abgesehen von der recht aufwendigen Mardi Gras Ballerei auf raue, brutale Mann gegen Mann Kämpfe mit archaischen Waffen wie Armbrüsten, Speeren oder diversen Schwertern. Eine richtige Choreographie ist nicht wirklich auszumachen, was aber bei den Bedingungen (Schlamm, Match, nasse schwere Klamotten, unwegsames Gelände) vermutlich auch nur lächerlich gewesen wäre. Es geht um schmutzige Action, und die gibt es zu Hauf.

Die Mardi Gras Szenen haben ordentlich Flair und wirken fast, als habe man die einfach live vor Ort gedreht, so lebendig kommt die Szenerie daher. Dabei wird der eigenwillige Charme von Louisiana selbst gut wieder gegeben. Richtig mit Atmosphäre kann Night Hunter aber erst bolzen, sobald er sich in die Bayous begibt und diesen trostlosen, von Sümpfen übersäten Landstrich eindrucksvoll bebildert. Hier muss sich Firstenberg gar nicht groß anstrengen eine schmutzige Atmo zu kreieren, denn diese stellt sich mit den ersten Bildern dieser Waldlandschaften von ganz alleine ein. Und wenn dann noch die Musik von George S. Clinton einsetzt und relaxte Südstaatensounds mit Synthesizerklängen vermischt, meint man förmlich die feuchte Hitze Louisianas am eigenen Leib zu spüren.

Michael Dudikoff und Steve James harmonieren wieder prächtig miteinander und müssen inmitten all der Action auch gar nicht Schauspielern, um sich der Sympathien der Zuschauer gewiss zu sein. Sie sind die Helden und bekämpfen abgefeimte Bäddies, gibt es Vertrauenerweckenderes? ;-) Die Bösewichte sind interessant besetzt, hätten aber gerne noch einen Tick abgedrehter sein können. So wie der Oberschlingel Glastenbury, den John P Ryan (Lee van Cleefs Vertretung in Delta Force II) wunderbar dandyhaft und exaltiert anlegt.

Dreckig, roh, brutal, straff inszeniert mit toller Atmosphäre, passenden Darstellern, guter Musik und einiger zupackender Action ist Night Hunter eines DER ultimativen Highlights des 80er Jahre Kinos und zugleich mühelos Dudikoffs bester Film. Und auch wenn er aus heutiger Sicht vermutlich antiquiert wirkt und auch inszenatorisch nicht mehr mit aktuellen Actionproduktionen Schritt halten kann, verdient sich dieser Film mühelos ein Nostalgiepünktchen für die Tatsache, wie oft ich begeistert vor dem heimischen TV hockte und das immer schlechter werdende Tape immer weiter quälte. Alleine diese Kindheitserinnerungen und die Tatsache, den Film endlich uncut genießen zu dürfen, rechtfertigen in meinen Augen den Klassikeralarm und die volle Punktedröhnung!
:liquid10:

Die DVD ist leider nicht ganz das Gelbe vom Ei. Ausgeblichene Farben (wobei der Film eh nie eine sonderlich prägnante Farbpalette hatte), mangelnder Kontrast und Rauschen in den Nachtszenen zeugen vom Alter des Filmes. Der deutsche Sound liegt leider nur in Mono vor, ist aber im Vergleich zu - zum Beispiel - Dark Angel erfreulich klar und sauber. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist das Cover, das zwar nicht schlecht ist, aber das Cannon-Video-Cover ist einfach genialer!
Zuletzt geändert von freeman am 25.08.2007, 01:42, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10433
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 25.06.2006, 18:17

Woha, Night Hunter.
Ebenfalls einer DER kultfilme aus meiner Kindheit. Den habe ich sicher seit 10 jahren nicht mehr gesehen, und damals war er neben Tanz der Teufel 2 für mich PFLICHTPROGRAMM eines jeden Tages. Bis zum kotzen hab ich den geschaut, keine ahnung wo jetzt dieses Tape ist. Der Film wurde mal von RTL aufgenommen.

Und ich wusste gar nicht, dass es eine DVD gibt, hab vor ein paar monaten geguckt und keine DVD gefunden, aber jetzt will ich sie dringend xD
hoffentlich gibts die uncut, und wo kann ich die am besten kaufen? ôô

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 16942
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 25.06.2006, 18:19

Seit hier ständig Posts zu älteren Reviews kommen, merke ich übrigens, dass der Herr freeman gepennt hat, als es darum ging, die Wertungsbalken in seinen Kritiken auszutauschen. Tss tss tss. :wink:

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10433
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 25.06.2006, 18:24

Vince hat geschrieben:Seit hier ständig Posts zu älteren Reviews kommen...
ist das eine negativ kritik an mich? xD

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 16942
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 25.06.2006, 18:30

Sir Jay hat geschrieben:
Vince hat geschrieben:Seit hier ständig Posts zu älteren Reviews kommen...
ist das eine negativ kritik an mich? xD
Nö, nur an unseren Admingott. :wink: Wir sind ja froh, wenn Feedback zu den Reviews und den dazugehörigen Filmen kommt... dazu ist die Antwortfunktion im Reviewberech ja da.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10433
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 25.06.2006, 18:37

dann is ja gut xD

und wo kriege ich jetzt die DVD her? :cry:

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3330
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 25.06.2006, 18:57

@ Jay

Es gibt in UK eine Uncut Scheibe mit deutschem Ton.Ist ganz anständig von der DVD her,für das Alter des Films zumindest.

Edit: DVD wird unter dem Original Titel "Avenging Force" geführt :wink:

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10433
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 25.06.2006, 19:17

und wo kriege ich die Scheibe her?
eine rein deutsche Scheibe scheint es nicht zu geben ôô

Benutzeravatar
The Punisher
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6494
Registriert: 11.08.2004, 22:02
Wohnort: I am Groot

Beitrag von The Punisher » 25.06.2006, 19:21

Bild

Negan: "Wo willst du denn hin? Ich dachte du willst meine Hilfe"Judith: "Ja aber nur bei Mathe"
Negan: "Warum nur bei Mathe?" Judith: "Weil es den Zahlen egal ist ob du ein guter oder böser Mensch bist"

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10433
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 25.06.2006, 19:33

aya danke, werde ich mir merken

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 48419
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 26.06.2006, 00:05

Jo, Austausch hänge ich ... A-S oder so habe ich noch gar net gemacht ... is mit Modem "etwas" mühsam ... leider ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Alucard
Disney Fan
Beiträge: 169
Registriert: 09.08.2004, 13:04
Wohnort: NRW

Beitrag von Alucard » 31.03.2007, 08:32

Bei Play gibt's die Disc z.Zt. für 4,99€.
Bild

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10433
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 24.08.2007, 19:49

Wow, nach mehr als 10 Jahren zum ersten mal wieder gesehen, was war das für ein Spass.
Einige bestimmte Szenen habe ich bis heute nicht vergessen, so oft wie ich den damals gesehen habe.
Die bösewichte sind richtig böse, und dudikoff richtig böse, schnell schlägt man sich auf dessen Seite, und fiebert mit ihm, dass er den ARschlöchern saures gibt.
Den Fights fehlt es zwar meistens an Dynamik und HÄrte, doch trotzdem sind sie überaus spannend und machen richtig Laune.
Hier wird auf übermäßige martial arts verzichtet und stattdessen gibt es richtig dreckige, realistische Fights; der Wald ist klares Hightlight.

Hat irgendwie schon Kultcharakter, wie da 4 Killer in völlig verschiedenen outfits und Bewaffnung auf Menschenjagd gehen, und einer nach dem anderen von Dudikoff fertig gemacht werden.

Zwar hat der Film auch mit einigen Logikfehlern und Unglaubwürdigkeiten zu kämpfen (sowohl dudikoff, als auch der letzte bösewicht erholen sich ziemlich schnell von einer tiefen Messer/Pfeil-Wunde).
Trotzdem super streifen, mit guter abwechslungsreicher Action, und richtig spannenden kämpfen.

Schade nur, dass ich zu spät eingeschalten habe, und somit etwa die ersten 10 min verpasst habe X.x
Trotzdem hab ichs mal aufgenommen xD

:liquid8:,5

BTW Freeman, du musst da was in deinem review ausbessern, ich meine "dieser lebt da mit seiner deutlich jüngeren Tochter..."

Ist das nicht die schwester? :lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 48419
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 25.08.2007, 01:43

Oh ... LOL ... jo, macht ja auch nur so Sinn, denn ne Tochter ist ja zumeist immer deutlich jünger :lol:

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10433
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 25.08.2007, 12:54

Indeed xD

da hab ich mir extra auch nen kommentar zu gespart 8-)

Benutzeravatar
Ed Hunter
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2651
Registriert: 15.10.2007, 18:02

Beitrag von Ed Hunter » 10.08.2009, 01:22

So, auch mal angeschaut:
Ein an sich ganz großartiger Actionthriller mit sehr starker Atmosphäre, tollem Score und top Action und mühelos der beste der mittlerweile ziemlich zahlreichen Dudikoffs, die ich kenne, aber was mir den Spaß dann doch deutlich vermiest hat und was ich überhaupt nicht abkann: Tod von dermaßen vielen "Guten", Unschuldigen und Sympathieträgern. Ich mein, da wird im Lauf des Films von Steve James' Familie ein Kind nach dem anderen erschossen, geht's noch? :?
Das hätte nur noch one hell of a mörderbrudale Racheaktion vom Dudi mit viel Blut, Gewalt und "Commando"-Bodycount wieder relativieren können, was bei den eher schlichten Zweikämpfen, aus denen sich die Action von "Avenging Force" zusammensetzt, während derer Dudi auch noch die meiste Zeit unterlegen ist und auf die Fresse kriegt, ehe er's dann im letzten Moment rumreißt, sich ja leider nicht einstellt.

Insgesamt :liquid7:
Weniger tote Kinder und mehr tote Badguys hätten dem ganzen definitiv gutgetan.
All we are is dust in the wind.
Bild
Mein Filmtagebuch

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5422
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 10.08.2009, 10:26

Das fand ich sehr konsequent und überraschend... gerade bei einem derartigen Thema durchaus angemessen. Dabei hab ich bei Filmen wie "John Rambo" und "Born to Fight" auch meine Probleme bei den massenhaften Geiselerschießungen gehabt, hier fand ich es sehr passend für die Story. Der Film an sich sowieso einer der besten Cannon-Filme IMO, des coolen Szenarios wegen... Menschenjagdfilme rocken halt einfach. Zudem recht gut geschrieben mit der netten Andeutung am Ende, dass der Vorgesetzte noch mit drin hängt. Schade, dass es kein Sequel gab, ist definitiv Dudis bester. Die Action rockt, auch wenn einige Fights leicht steif aussehen, dafür kommt am Ende sogar die mittelalterliche Waffenkammer zum Einsatz, und inszenatorisch ist das Teil auch echt ordentlich.

:liquid8:,5
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Beitrag von C4rter » 10.08.2009, 13:14

Sehr sehr nett was B und C Schauspieler Dudikoff hier inmitten der glorreichen 80er hingelegt hat. Ein toller Menschenjagd Film mit einer harten fiesen Story, guten Bösewichten und netten Action Szenen. Diese beschränken sich zwar die meiste Zeit auf Mann gegen Mann Kämpfe mit Schwertern oder anderen Nahkampfwaffen ab und an werden auch noch Knarren ausgepackt. Dudikoff und James kommen gut weg und passen gut zusammen. Gelungener ernster Action Film den man sich definitiv mal geben sollte.
Wirklich Schade ist das auf das offene Ende kein Zweiter Teil folgte. Denn das macht Lust auf mehr.

:liquid7:

Benutzeravatar
Dr Dolph
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2230
Registriert: 27.05.2009, 18:34
Wohnort: Irgendwo im niederen Sachsen

Beitrag von Dr Dolph » 06.10.2009, 18:54

Englische Dvd ist am Freitag angekommen.
Hatte ja schon gewisse Erwartungen, aber der Film hat sie locker übertroffen und war stellenweise echt hart.
:liquid9:

Gast

Beitrag von Gast » 06.07.2010, 21:53

BildBild
BildBild


Cannon 80' action vom feinsten!
Surviving the Game trifft auf Harte Ziele mit nem hauch American Fighter & ner prise Running Man!
Dann auch noch ein Sam Firstenberg movie & der geneigte B-actionmovie fan der achtziger weiss was auf ihn zukommt:
Blutige shootouts, dämliche gegner, handgemachte kloppereinen, handmade explosionen, coole helden !
Und es wird ausserdem nich grad zimperlich mit kindern umgegangen - sie werden gnadenlos abgeknallt ! ( sieht man zwar nur im off aber die härte bleibt! )
Schade das keine fortsetzung kam,genug potential wäre da gewesen!

Ein oldschool actionspektakel das heut' leider nichmehr gemacht wird .

8/10

Mikey
Disney Fan
Beiträge: 23
Registriert: 06.07.2010, 17:01
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Mikey » 06.07.2010, 22:23

Als bekennender Dudikoff-Fan kann einem nur das Herz aufgehen, hier erlebt der 80'er Actionfan zwar keine oscarreife Story aber dafür ein Dudikoff in Bestform wie ihn Fans in Erinnerung behalten.

Action und Tempo stimmen, sehr schöne Prügelszenen sorgen mit glaubwürdigen Explossionen für einen netten und gut unterhaltenden Abend.

Neben American Ninja, wohl seine Paraderolle!!
You know, Dead People aren't the Ones to be Scared of, Living People are.

Man muss sich nicht selbst foltern, es reicht wenn es das Leben mit einem tut.

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1421
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 11.05.2013, 23:30

Neben American Ninja 1 und 2 mein Lieblingsfilm mit Dudi. Jede Menge Action, viel Schießereien, gute Verfolgungsjagd, guter Cast, gute Schlusskämpfe die sehr hart und blutig sind da hat Dudi sich wirklich verletzt auch hat er da einen Zahn verloren. Avenging Force ist das Sequel zu Invasion USA das hat Dudi nie gewusst aber es stimmt.

Ein Klassiker das ist ein Top Cannon Film von Firstenberg hart, blutig und kultig von mir gibt es :liquid9: Punkte.

Benutzeravatar
MasonStorm
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 612
Registriert: 10.01.2011, 12:29
Wohnort: Bochum

Beitrag von MasonStorm » 12.05.2013, 08:04

Actionfilmfan hat geschrieben: Avenging Force ist das Sequel zu Invasion USA das hat Dudi nie gewusst aber es stimmt.
Das ist mir neu, hast du dazu eine Quelle? Und warum weiß der Dudi das nicht, du aber schon? :wink: :lol:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste