KIN

Die Abstellkammer für Reviews, die woanders nix zu suchen haben.
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50086
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

KIN

Beitrag von freeman » 13.06.2019, 19:40

KIN

Bild

Originaltitel: KIN
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2018
Regie: Jonathan Baker, Josh Baker
Darsteller: Myles Truitt, Jack Reynor, James Franco, Zoë Kravitz, Dennis Quaid, Carrie Coon, Jonathan Cherry, Romano Orzari, Ian Matthews, Bree Wasylenko u.a.

In dem unterhaltsamen Mix aus Science Fiction, Road Movie, Coming of Age und Familiendrama findet Teenager Eli eine futuristische Superwumme. Diese macht seinen Roadtrip mit seinem Bruder Jimmy zu einem ganz besonderen Abenteuer.
:liquid7:

Zur Kritik von "KIN"

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73155
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: KIN

Beitrag von SFI » 14.06.2019, 05:07

Road Movie/Drama Komponente fand ich zu konstruiert, SciFi verschüttet, vor allem der dämliche Versuch der Prämisse, die Rasselbande als Aliens zu verkaufen. Synthwave war geil, hab dennoch abgeschaltet.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
LivingDead
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2675
Registriert: 06.06.2006, 14:13
Wohnort: Oldenburg

Re: KIN

Beitrag von LivingDead » 20.06.2019, 18:34

Die Road-Movie/Drama-Komponente empfand ich als sehr stimmig. Auch dank der gut ausgewählten Darsteller. Schwierig wurde es eigentlich erst im Schlussdrittel, als die Sci-Fi-Thematik mehr in den Vordergrund tritt und zum Ende sogar ein richtig großes Fass aufgemacht wird. Das schreit alles nach großer Fortsetzung (die wohl nie kommen wird) und lässt den Film insgesamt unrund wirken.
Der Weg bis dahin ist angenehm entschleunigt, mit einigen Actionspitzen, die dadurch umso druckvoller daherkommen. Dass der Film ein bisschen auf der Retrowelle mit zu schwimmen versucht, ist wahrscheinlich auch sein Verhängnis. Die Story wirkt antiquiert, zu ernsthaft und dadurch in ihrer Aussage zweifelhaft. Eine Waffe als alleiniger Argumentationsverstärker ist halt wirklich sehr 80er...
:liquid5:
Mit freundlichem Gruß
LivingDead

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50086
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: KIN

Beitrag von freeman » 20.06.2019, 20:16

Eine Waffe als alleiniger Argumentationsverstärker ist halt wirklich sehr 80er...
Also lebt Nordkorea in den 80ern? Nix wie hin ;-)

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17569
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: KIN

Beitrag von Vince » 01.08.2019, 18:45

Seit Streaming-Anbieter an der Macht sind, ist es die Rezeptur der Stunde: Locke den Kunden mit visueller Opulenz beim Marketing, zeige aber im fertigen Produkt nur wenig davon, um die Kosten nicht explodieren zu lassen. Dann halte das Interesse mit einer geschmackvollen Optik und ein paar ehemaligen Stars aufrecht. Mache ganz dezente Andeutungen von Anspruch, bleibe aber zugänglich. Kurz vor Ende kannst du dann zur Entschädigung mal ein bisschen die Sau rauslassen. Lass eine der Figuren am besten noch einen Kommentar zu den Effekten absondern wie „cool, oder?“. Hoffen wir abschließend, dass das ausreicht für eine Fortsetzung mit noch mehr Alien-Wummen und Einschusskratern. Wir wollen ja schließlich in Serie gehen. Auch bei einem Film.

Mit anderen Worten: Drehe einen kleinen Film und mache Glauben, es sei einer von den Großen, um noch mehr von ihnen machen zu können. Diese Strategie ist legitim, aber auch nur, solange sie einem höheren Zweck dient (zum Beispiel einer tollen Idee, die jemand mit Herzblut verteidigt und die es einfach verdient hat, verfilmt zu werden) und nicht zum Selbstzweck wird. Obwohl „Kin“ keine Netflix-Produktion ist, würde sie nahtlos ins Raster von deren Eigenproduktionen passen. Den durchaus soliden Produktionswerten steht ein Baukastensatz gegenüber, der sich Drehbuch schimpft und mit seinen kleinen Gesten (Familienprobleme, Road-Movie-Melancholie) womöglich auch noch auf die Zuneigung der Indie-Zielgruppe aus ist. Dabei hört man in den stillen Momenten noch das Rattern der Kalkulationstabellen.

Ein kleiner Junge gelangt also irgendwie an eine futuristische Waffe, die wir getrost auch „MacGuffin“ nennen können, denn um sie geht es nicht. Es könnte sich auch um einen Koffer mit ominösem Inhalt handeln, einen Diamanten, ein Saxophon aus einer anderen Dimension oder ein Waffeleisen mit Superkräften. Es geht nur darum, dass fortan eine Menge übler Typen auf der Suche nach dem Jungen sind. Und letztlich um das Abenteuer, das der Junge auf Reisen erlebt. Kommt bekannt vor? Kein Wunder; die Rezeptur wurde vor allem in den 80er Jahren regelrecht geplündert.

Die Baker-Brüder können für all das zunächst einmal wenig, sie nehmen einfach die Gelegenheit wahr, ihren Kurzfilm „Bag Man“ (2014) auf Spielfilmformat aufzublasen. Ihnen fällt allerdings auch nicht viel ein, die für sich genommen toten Bausteine zum Leben zu erwecken. James Franco zieht wieder seine Zirkusnummer vom soziopathischen Gangster ab (wie unter anderem in „Homefront“ oder zuletzt in „Future World“), Dennis Quaid ist ohnehin nur kurz dabei, um Hallo zu sagen. Bleibt noch das grundsätzlich nicht uninteressante Verhältnis zwischen den beiden Hauptdarstellern Jack Reynor und Myles Truitt, das davon lebt, dass der Ältere der Beiden der Unreifere ist. Mit Zoë Kravitz zum Dreieck erweitert, wird aber auch wieder bloß so eine öde Standardkonstellation draus.

„Kin“ ist kein richtig schlechter Film. Er hat durchaus seine Momente, auch wegen des noch sehr jungen, aber sehr überzeugenden Myles Truitt. Und natürlich wegen des tollen Soundtracks von Mogwai, der unheimlich viel Atmosphäre erzeugt. Aber was so viele vorgefertigte Module verwendet, kann eben auch nicht wirklich gut sein. Der thematisch sehr ähnliche „Midnight Special“ von Jeff Nichols war auch kein besonders herausragender Film, aber hier war zumindest eine echte künstlerische Vision zu erkennen.
:liquid4:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste