Gemini Man

Filme die viel kosten aber meistens nicht das halten, was der Trailer verspricht
Antworten
Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5929
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Gemini Man

Beitrag von McClane » 28.09.2019, 17:58

Gemini Man

Bild

Originaltitel: Gemini Man
Herstellungsland: USA/China
Erscheinungsjahr: 2019
Regie: Ang Lee
Produktion: Jerry Bruckheimer u.a.
Darsteller: Will Smith, Mary Elizabeth Winstead, Clive Owen, Benedict Wong, Theodora Miranne, Douglas Hodge, Ralph Brown, Linda Emond, David Shae, Ilia Volok, Tim Connolly u.a.

Seit den späten 1990ern geisterten erste Scriptentwürfe von „Gemini Man“ durch Hollywood, 2019 gibt es den fertigen Film unter der Regie von Ang Lee, produziert von Jerry Bruckheimer. In dem Actionthriller mit Science-Fiction-Touch spielt er Will Smith einen Scharfschützen im Auftrag des Geheimdienstes, den die eigenen Leute tot sehen wollen und dessen eigenen Klon auf ihn ansetzen.

:liquid6:

Hier geht's zur Kritik
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10742
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: Gemini Man

Beitrag von Sir Jay » 09.10.2019, 09:01

mein Interesse ist gestiegen, als ich mitbekommen habe, dass er eine Technische Referenz wäre.

Scheinbar soll es so sein, dass der Film in seiner vollen pracht gar nicht in jedem Kino ausgestrahlt werden könne, da die Projektoren/abspielgeräte (was auch immer) die 120frames nicht darstellen können. Insofern will ein Kinobesuch wohl sehr wohl ausgewählt sein :shock:

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73155
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Gemini Man

Beitrag von SFI » 09.10.2019, 09:25

Gibt in D nur ein Kino in München, welches die 120 fps darstellen kann. Ansonsten viel Spaß beim Soap Effekt, dafür reichen auch die 60 fps. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17569
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Gemini Man

Beitrag von Vince » 09.10.2019, 12:06

Ich seif mich morgen im double feature mit Joker im Kino ein, einfach weil ich nochmal Bock auf Kino habe (gerade nach einer Woche Griechenland komplett ohne Filmgenuss). Ein wenig Neugier wegen der Optik ist auch dabei, aber ich weiß eigentlich eh schon, dass mir das nicht sonderlich gefallen wird. Beim Hobbit war es ja nicht anders. Ich hoffe zumindest auf einen unterhaltsamen Film und vielleicht einen kleinen Meilenstein in Sachen Verjüngungstechnik (Kritik hab ich noch nicht gelesen).

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50086
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Gemini Man

Beitrag von freeman » 09.10.2019, 20:28

Es ist schon bezeichnend, dass ein Feingeist wie Ang Lee mal eben im Vorbeigehen allen Actionregisseuren zeigt, was man mit 3D im Actionkino anfangen kann. Wenn die Kamera im 60 Frames Modus (Unser Kino kann keine 120) hinter Will Smith auf dem Motorrad herfliegt, drückt man unbewusst mit dem Fuß auf irgendein imaginäres Bremspedal. Das ist schon irre. Wie die ganze Szene in dem präsentierten 3D unfassbar steil knallt. So ein Immersionseffekt wie bei "Gemini Man" hatte ich noch nie. Dennoch gab es auch ein oder zwei Momente (Dialoge, ein kleineres Handgemenge), bei dem man sich definitiv in einer Soap wähnte. Da wirkte alles zu direkt, zu sehr wie "es findet direkt vor mir statt und sieht scheiße aus". LOL. Aber ansonsten hat Lees Kameramann das topp im Griff. Im Vergleich zu McClane hat bei mir auch die Story ziemlich gut funktioniert. War auch da mittendrin und konnte keinerlei Längen ausmachen. Einzig beim Showdown war ich irgendwie nicht an Bord. Als der rollte und richtig rollte, dachte ich noch immer, es sei eine x-beliebige Actionszene. Irgendwie hab ich da den Anschluss verpasst gehabt. Hatte aber dennoch meinen Wow-Moment.

Als nämlich der vermummte Fighter gegen Smith und Klon-Smith loslegte, war ich nur verzaubert. Was für Bewegungsabläufe. Sofort dachte ich an Scott. Ganz klar. Doch der Fighter war zu lang, zu schlackisg. Und auf einmal dachte ich, wäre es net geil, wenn da jetzt der Marko Zaror drunterstecken würde? Hat er zwar nicht, aber im Abspann dann Wow-Moment Nummer 2: Als Stuntman am Set: Marko Zaror!!!
:liquid8:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5929
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Gemini Man

Beitrag von McClane » 10.10.2019, 11:06

freeman hat geschrieben:
09.10.2019, 20:28
Dennoch gab es auch ein oder zwei Momente (Dialoge, ein kleineres Handgemenge), bei dem man sich definitiv in einer Soap wähnte. Da wirkte alles zu direkt, zu sehr wie "es findet direkt vor mir statt und sieht scheiße aus".
Das meine ich mit Unmittelbarkeit. Es wirkt tatsächlich teilweise eher wie beim Making Of im TV oder DVD-Bonusmaterial (auch in mancher Actionszene), aber es ist wohl auch eine Frage der Gewöhnung. Es ist auch nicht meine ästhetische Präferenz, aber schlecht sieht es nicht aus.
freeman hat geschrieben:
09.10.2019, 20:28
Im Vergleich zu McClane hat bei mir auch die Story ziemlich gut funktioniert. War auch da mittendrin und konnte keinerlei Längen ausmachen. Einzig beim Showdown war ich irgendwie nicht an Bord. Als der rollte und richtig rollte, dachte ich noch immer, es sei eine x-beliebige Actionszene. Irgendwie hab ich da den Anschluss verpasst gehabt.
Hatte mich auch gewundert, dass das schon der Showdown war. Aber das liegt IMO auch an der Story. Weil man die ganze Zeit denkt: "Da muss doch noch was kommen, das kann doch alles nicht so simpel sein". Dass der Reveal von Klon-Smith erst nach einem Drittel des Films vorkommt (obwohl der Film ja damit Werbung macht), die Verschwörung aber spätestens nach Minute 20 mehr oder weniger komplett auf dem Tisch liegt, das wirkt dramaturgisch total unausgegoren.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21609
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Gemini Man

Beitrag von StS » 10.10.2019, 18:03

freeman hat geschrieben:
09.10.2019, 20:28
Es ist schon bezeichnend, dass ein Feingeist wie Ang Lee mal eben im Vorbeigehen allen Actionregisseuren zeigt, was man mit 3D im Actionkino anfangen kann.
Schade, dass er sich dafür kein besseres Projekt ausgesucht hat. Mit den schwächsten Reviews seiner Karriere und nicht gerade viel Interesse an dem Streifen seitens der Zuschauer dürfte er sich damit nicht so einen großen Gefallen getan haben... abgesehen von der Technik-Spielerei im Rahmen der Entstehung, natürlich. :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50086
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Gemini Man

Beitrag von freeman » 10.10.2019, 21:03

@ McClane: Imo hätte Ang Lee / das Drehbuch viel mehr aus Clive Owens Rolle machen müssen. Hätte man den irgendwie richtig fies aufgestellt, auch mal wen aus Smiths Umfeld killen lassen usw. (Hauptdarstellerin *hust* ;-) ), das hätte alles noch ein wenig mehr gepasst. Ich glaube, ich habe auch genau darauf ein wenig gewartet. Auf einen echten Bäddie...

@ Stefan: Wobei freilich fraglich ist, ob seine frühen Filme auf so breites Interesse und damit so viele Reviews gestoßen sind, wie Gemini Man jetzt. Muss man ja auch im Verhältnis sehen. Denn ich glaube nicht, dass ein Ride with the Devil, in der Breite besprochen wie Gemini Man, so gut dastehen würde, wie er es heute tut. Wobei ich nix gegen den Film oder Ang Lee gesagt haben will. Da bin ich zu großer Fan.

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73155
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Gemini Man

Beitrag von SFI » 11.10.2019, 07:02

Ich denke Hulk wurde in aller Breite besprochen inkl. dem Centerproblem der DVD und der :brockebackmountaining: ist sogar im Board verewigt. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5929
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Gemini Man

Beitrag von McClane » 12.10.2019, 17:23

Wobei ich manchmal das Gefühl habe, dass manche Leute beleidigt sind, dass Lee sich so weit von seinen Arthouse-Wurzeln entfernt. Fand z.B. den "Hulk" da schon schwächer als "Gemini Man".
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17569
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Gemini Man

Beitrag von Vince » 14.10.2019, 09:30

Ich weiß nicht, ob das was mit Beleidigtsein zu tun hat. Ein guter Actionfilm ist ein guter Actionfilm, auch wenn Ang Lee ihn gedreht hat. "Gemini Man" ist leider kein guter Actionfilm noch ist er sonst irgendwie gut. Für mich ist das sein schwächster Streifen. Dagegen war "Hulk" eine Offenbarung. Kritik habe ich auf der Hauptseite hinterlegt.
:liquid4:
Gesehen hab ich ihn wie wohl die meisten in 60fps (gibts hier überhaupt Kinos, die es in 120 darstellen können?). Immerhin, mit dem 3D, das man in den letzten Jahren ertragen musste, hat das hier nichts zu tun. Keine Bewegungsunschärfen, keine Farbverfremdungen, sehr überzeugende Tiefeneffekte. Für Dokus & Co. kann ich mir das in Zukunft sehr gut vorstellen. Für Filme funktioniert es für mich nicht. Mag ewiggestrig klingen, aber Film sieht für mich anders aus.

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 73155
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: Gemini Man

Beitrag von SFI » 14.10.2019, 16:05

In D existiert nur ein 120fps fähiges Kino in München.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste