Monster Busters

Monster, Tiere, Mutationen
Antworten
Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17628
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Monster Busters

Beitrag von Vince » 17.10.2019, 10:52

Monster Busters

Bild

Originaltitel: The Monster Squad
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1987
Regie: Fred Dekker
Darsteller: Andre Gower, Robby Kiger, Stephen Macht, Duncan Regehr, Tom Noonan, Brent Chalem, Ryan Lambert, Ashley Bank, Michael Faustino, Mary Ellen Trainor, Leonardo Cimino, Jon Gries u.a.

Er fehlt in den meisten Hit-Listen, wenn es um die besten Grusel-Abenteuer der 80er mit Kindern in der Hauptrolle geht. Dabei ist Fred Dekkers "Monster Busters" prächtig gealtert - auch dank der Beteiligung von Effekte-Guru Stan Winston.

Zur Kritik von "Monster Busters"

:liquid7:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17628
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Monster Busters

Beitrag von Vince » 01.11.2019, 09:17

Einmal Monsterkuddelmuddel vom Regisseur der Creeps-Nacht aus der Feder von Shane Black mit Effekten von Stan Winston und dem Axt-Irren aus "Last Action Hero" als Frankensteins Monster.

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21666
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Monster Busters

Beitrag von StS » 05.11.2019, 08:30

Den hab ich noch nie gesehen... obwohl sein kultiger Ruf mir schon lange bekannt ist.
Irgendwie hat sich das bislang noch nicht ergeben...

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5975
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Monster Busters

Beitrag von McClane » 05.11.2019, 17:07

"The Monster Squad" ist so ein Film, den ich angesichts der Beteiligten gerne lieben möchte und von dem ich die US-DVD auch aus Shane-Black-Fan- und -Recherche-Gründen im Schrank stehen habe. Aber auch nach drei oder vier Sichtungen finde ich den leider herzlich misslungen. Die Anspielungen auf das Horrorgenre sind nett, vom Stephen-King-Shirt bis hin zur von Vince erwähnten Slasherfilm-Diskussion mit dem Vater, auch die Tricks bocken ziemlich und sind mit Liebe zum Detail und Genre gemacht. Aber insgesamt ist das Ganze ein Film, der für Kinder eigentlich zu brutal und derbe ist, für Erwachsene dagegen sind zu kindisch und simpel. Jeder kann es schaffen, wenn er nur an sich glaubt (*würg*), was hier also bedeutet, dass Blagen mit ihrem privaten Funkgerät auch mal die Armee zu Hilfe holen können, böse Bullys kriegen dolle ihr Fett weg usw. usf. Der Witz ist jetzt auch eher für Kinder - ja, für manchen hat "Wolfman's got nards" ja Kultstatus, aber wenn das schon der beste Spruche eines Films ist, dann kann das vom Humor her anvisierte Zielpublikum wohl noch nicht über die Tischkante gucken. Aber angesichts gebrochener Hälse und ähnlicher Scherze würde ich mein Kind dann auch nicht vor diesen Film setzen. An sich zieht die Mischung aus jugendlichen Protagonisten, Horror- bzw. Abenteuerfilmeinschlag und Eighties-Feeling ja bei mir, siehe "Stranger Things", "Es" und "Die Goonies", aber mit dem hier werd ich nicht warm. Vielleicht bringt mir die nächste Sichtung (die sicher irgendwann erfolgen wird) die Erkenntnis, aber ich rechne eher nicht damit.

:liquid4:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17628
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Monster Busters

Beitrag von Vince » 08.11.2019, 17:39

Ja, deine Kritik hatte ich gesehen, da die aber schon alt war, dachte ich, die sie vielleicht auch so ein bisschen mit falschen Erwartungen bei der Komplettierung der Shane-Black-Filmografie entstanden und dass du evtl. heute einen anderen Standpunkt hast. Dieses "für Kinder zu brutal, für Erwachsene zu kindisch" ist für mich gerade das Besondere an dem Film... wenn ich mir vorstelle, ich hätte den als Kind gesehen, hätten die explodierenden Werwölfe & Co. und generell die schön fiesen Masken ziemlichen Eindruck bei mir hinterlassen. Und gerade solche Grenzgänger muss es einfach auch mal geben. Für Zielgruppen maßgeschneiderte Filme gibt es schließlich wie Sand am Meer.

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5975
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: Monster Busters

Beitrag von McClane » 08.11.2019, 19:56

Ich würde heute vielleicht die eine oder andere Sache vielleicht etwas anders schreiben, aber trotz mehrerer Versuche hat sich an der generellen Einstellung zum Film nichts geändert. Vielleicht liege ich auch mit meiner Einschätzung bezüglich der Zielgruppen daneben, bei den Amis gilt ja vieles in Sachen Horror und Gewalt als kindgerecht, solange nicht zu viel geflucht wird oder es skandalöserweise sogar nackte Haut zu sehen gibt. Aber aus meiner - vielleicht sehr deutsch geprägten - Sicht, sitzt der irgendwie komisch zwischen den Stühlen, obwohl der ja eigentlich offene Türen einrennen sollte (neben den genannten mag ich auch "Night of the Creeps" sehr gerne).
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17628
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: Monster Busters

Beitrag von Vince » 10.11.2019, 13:13

Ich würde das jetzt nicht unbedingt mit Unterschieden zwischen deutschen und amerikanischen Zensurkonventionen begründen wollen. Die machen sich wahrscheinlich eher darin bemerkbar, wie für Heimkino und Fernsehen geschnitten wird, welche Freigaben gelten und wie allgemein kontrolliert wird, welches Material zu wem durchdringt, aber weniger, wie Filme gemacht werden. Du sagst ja selbst, dass "Monster Busters" mit der Mixtur aus Kinder-Abenteuer und vereinzelten Härten eher zwischen den Stühlen sitzt und daher nicht unbedingt ganz "normal" ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste