Past Midnight

Filme abseits des Actiongenres mit Actionhelden (irgendwie so in der Art).
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 56475
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Past Midnight

Beitrag von freeman » 03.02.2006, 18:03

Past Midnight - Ohne jede Reue

Bild

Originaltitel: Past Midnight
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1992
Regie: Jan Eliasberg
Darsteller: Rutger Hauer, Natasha Richardson, Clancy Brown, Kibibi Monie, Tom Wright, Dana Eskelson u.a.

Laura Matthews ist Sozialarbeiterin. Ihr neuester "Fall" heißt Ben Jordan und ist ein Ex-Sträfling, der seine Frau und das gemeinsame ungeborene Kind getötet haben soll und dafür für 15 Jahre eingefahren ist. Als Ben vor ihr steht ist sie fasziniert von seinem forschen Wesen, seinem rauen Charme und seiner intelligenten Art und beginnt in Bens Vergangenheit zu forschen, angeblich um ihm so einen passenden Job versorgen zu können. Zwar will Ben sie einbremsen, doch Laura ist nicht mehr zu halten. So bekommt sie auch das Hauptindiz für Bens Verurteilung (ein selbstgedrehter Film) in die Hände und da ist er: Dieser Moment des Zweifels an Bens Schuld. Nun ist Lauras Neugier erst recht geweckt, obendrein kommt sie Ben privat verdammt nahe und je mehr Zeit sie mit ihm verbringt umso mehr zweifelt sie an der Rechtmäßigkeit der damaligen Verurteilung! Doch ... kann Laura Ben wirklich trauen? Und warum beginnt er sich mehr und mehr in Lügen zu verstricken?

Handlungstechnisch ist Past Midnight ein Thriller von der Stange, der anfangs arge Probleme hat, Spannung aufzubauen, zum Ende hin aber ordentlich anziehen kann und einige falsche Fährten auszulegen versteht. Die schlussendliche Auflösung enttäuscht zwar mit einer hingerotzten, beliebigen Erklärung, leitet aber immerhin ein recht hartes Finale ein, bei dem man sich unter anderem eine perfide Spielerei mit einem abgetrennten Arm gönnt. Somit kann der Film als Thriller nur bedingt begeistern, kann sich aber immerhin absolut auf seinen Cast verlassen. Wenn zum Beispiel Rutger Hauer einen ambivalenten Charakter spielen soll, dann macht er das, wie es kaum ein anderer kann und das mit einer Zuverlässigkeit, die ihresgleichen sucht. Findet man dann noch Clancy Brown im Cast und bedenkt nun, mit welchen Figuren dieser berühmt wurde, kann man sich auf ein lustiges Rätselraten gefasst machen, denn sowohl Hauer als auch Brown können IMMER viel Dunkles hinter einer netten Fassade verbergen! Natasha Richardson (deren Schwester Joely derzeit dank Nip/Tuck deutlich besser im Geschäft ist) kommt zwar absolut sympathisch rüber und turnt auch schon mal offenherzig durch die Bettlaken, aber insbesondere zu Beginn hat sie arge Probleme gegen Hauer anzuspielen. Zum Ende hin kommt sie besser in den Film hinein. In einer Nebenrolle sieht man einen verdammt jungen Paul Giamatti und ich könnte Stein und Bein schwören, dass Bens Frau von Maria Bello gespielt wird, leider habe ich dahingehend keine Bestätigung gefunden, da sie nirgends als Castmitglied geführt wird, die Ähnlichkeit ist aber mehr als frappierend!

Durchschnittlicher 0815 Thriller, der zum Ende hin deutlich Fahrt aufnimmt, namhaft besetzt ist und gar von Quentin Tarantino produziert wurde.
:liquid6:

In Deutschland gibt es von dem Film leider nur ein uncut VHS Tape (ab 16), in den USA dagegen eine DVD von Columbia.

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
MysteryBobisCREEPY
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 8144
Registriert: 27.10.2004, 21:29
Wohnort: 7ter Kreis der Hölle
Kontaktdaten:

Beitrag von MysteryBobisCREEPY » 04.02.2006, 00:19

Hm, klingt irgendwie langweilig.
Wollt Ihr 'nen Ritt auf meinem Discostick?
Putzt euch die Zähne mit 'ner bottle of shit
Nein Mann ich will noch nicht gehen
Ich will weiter auf dich schiffen
Solang bis du erkennst
Dass meine Pisse keine Fanta ist :D
Callejon <3

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 56475
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 04.02.2006, 00:52

Wie die meisten Thriller ... vor allem im Direct to video Bereich. Aber wie gesagt, der zieht am ende gut an und hat auch den einen oder anderen wirklich gelungenen Dialog an Bord ... Ergo: Bei weitem kein Totalausfall ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
MysteryBobisCREEPY
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 8144
Registriert: 27.10.2004, 21:29
Wohnort: 7ter Kreis der Hölle
Kontaktdaten:

Beitrag von MysteryBobisCREEPY » 04.02.2006, 00:57

freeman hat geschrieben:Wie die meisten Thriller ... vor allem im Direct to video Bereich.

In diesem Sinne:
freeman
Da stimme ich dir zu, ansonsten klingt es doch etwas allgemein ;)
Wollt Ihr 'nen Ritt auf meinem Discostick?
Putzt euch die Zähne mit 'ner bottle of shit
Nein Mann ich will noch nicht gehen
Ich will weiter auf dich schiffen
Solang bis du erkennst
Dass meine Pisse keine Fanta ist :D
Callejon <3

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 23863
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Re: Past Midnight

Beitrag von StS » 04.02.2006, 10:42

freeman hat geschrieben:Durchschnittlicher 0815 Thriller, der zum Ende hin deutlich Fahrt aufnimmt, namhaft besetzt ist und gar von Quentin Tarantino produziert wurde.
:3of5:
Dem schließe ich mich voll und ganz an! :D

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 7155
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 12.10.2014, 10:37

Solider Thriller, der halbwegs geschickt Rätsel bezüglich der Schuld/Unschuld-Frage aufbaut und neben Hauer noch ein paar andere potentielle Verdächtige etabliert, dafür aber die verhängnisvolle Anziehungskraft des Tatverdächtigen auf die Sozialarbeiterin nie glaubhaft etabliert - gerade der Beginn ihrer Affäre kommt wenig plausibel aus dem Nichts, da kann man Hauer noch so sehr als geheimnisvollen Charmebolzen etabliert haben. Dafür stimmt die Besetzung, neben dem guten Hauer und der okayen Richardson findet sich hier ein gewohnt brauchbarer Clancy-Brown ein und der junge Mann, der den geistig Zurückgebliebenen spielt, sieht nicht nur aus wie ein junger Paul Giamatti, es ist der junge Paul Giamatti, wie mir ein Blick in den Abspann zeigte. Das Finale ist ganz spannend gemacht, auch wenn die Auflösung etwas enttäuscht, so bleibt durch und durch okaye Thrillerkost, aber nix, was haften bleibt.

:liquid5:,5

P.S. Habe gerade mal nachgeguckt: Hauers Frau wird nicht, wie von Pierre vermutet, von Mario Bello gespielt, sondern von Dana Eskelson - die Maria Bello aber extrem ähnlich sieht.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste