American Dragons

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

American Dragons

Beitrag von freeman » 20.02.2006, 00:33

American Dragons

Bild

Originaltitel: American Dragons
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1997
Regie: Ralph Hemecker
Darsteller: Michael Biehn, Joong-Hoon Park, Don Stark, Cary-Hiroyuki Tagawa, Byron Mann, Benjamin Ratner, Lorena Gale, Hiro Kanagawa, Brad Loree, Dean Choe, Chris Franco u.a.

Undercovercop Tony, dessen letzter Einsatz fast sein Leben kostete und einiges an Collateralschaden zur Folge hatte, wird zur Mordkommission strafversetzt. Sein erster Fall: Der Mord an einem mächtigen Yakuzaboss, der in einer Seitenstraße New Yorks in Little Tokio das Zeitliche segnete. Abgesehen von den massakrierten Opfern findet Tony nichts weiter als ein mit einer Blume versehenes, kunstvoll gefaltetes Blatt Papier. Daraufhin wird ihm Kimaus Seoul als Beobachter zur Seite gestellt. Freilich können sich die beiden anfangs nicht riechen und freilich raufen sie sich schnellstmöglich zusammen. Denn nur so können sie den anderen Yakuzabossen ordentlich Feuer unterm Hintern machen. Dabei bringt Kim seinen Verdacht schnell auf den Tisch: Der schwarze Lotus, eine Geheimorganisation mit einem Superkiller, soll hinter dem Mord stehen.

Insbesondere Kim hat großes Interesse daran, den Superkiller des schwarzen Lotus zu stellen, meuchelte dieser doch vor 6 Jahren seine gesamte Familie! Doch seine privaten Rachegelüste müssen erst einmal zurückstehen, gilt es doch einen Krieg zwischen der Yakuza und der Mafia abzuwenden, denn die Italiener wittern dank der Schwächung der Japaner durch den schwarzen Lotus ihre Chance, die ungeliebten Konkurrenten aus dem Weg zu räumen ...

American Dragon ist an und für sich ein typisches Buddy Movie, verzichtet aber auf die für dieses Genre fast schon typischen komischen Aspekte und lässt auch Kulturclashelemente weitgehend außen vor. American Dragon lässt einfach nur verschiedene Charaktere aufeinanderprallen ... Kim hätte somit nicht einmal zwingend Koreaner sein müssen, das Ganze hätte auch mit 2 Amerikanern funktioniert.

Das Pärchen wird von Michael Biehn als Tony und Jong Hoon Park (Say Yes) als Kim verkörpert. Michael Biehn kann dabei als ruppiger Cop absolut überzeugen, ohne sich ein Bein auszureißen. Das ist insofern schade, als dass die Anlage der Figur des Tony an sich eine willkommene Möglichkeit für einige Ecken und Kanten gewesen wäre, womit man den charismatischen Darsteller Biehn mehr hätte fordern können. So bleibt die Figur eben immer der strahlende Held ... Schade. Jong Hoon Park macht als impulsiver Cop aus Korea wirklich Spaß und vor allem sein eher spöttisches Auftreten gegenüber Tony ist wahrlich gelungen. Mit dem arg dramatischen Background seiner Figur wird aber leider sehr verschwenderisch umgegangen, insofern, dass man es kaum einbindet! Auch hier wird einiges verschenkt. Cary-Hiroyuki Tagawa als Yakuzachef macht das, was er am besten kann: japanisch sprechen und böse gucken. Byron Mann als Superkiller des schwarzen Lotus zeigt einige beeindruckende Martial Arts Fertigkeiten und sorgt allgemein eben für die Actioneinlagen.

Diese sind zwar eher gering im Aufkommen, wissen aber absolut zu überzeugen. So ist das Einstiegsmassaker wunderbar choreographiert, brillant geschnitten und optisch stilvoll umgesetzt wurden. Auch der Blutzoll ist enorm, ohne dabei in sinnlose Brutalität abzugleiten. Eine Prügelei von Tony mit diversen Mafiamitgliedern offenbart dann die nächsten Stärke der Actioninszenierung: gekonnter Slow Motion Einsatz und eine starke Kampfchoreographie. Im Mittelteil werden die Actioneinlagen stark herunterfahren, braucht man diesen Abschnitt doch, um Tony und Kim zur Einheit verschmelzen zu können. Im Showdown geht dann das Tempo noch einmal hoch, leider ist er relativ schnell abgegessen. Das inszenatorisches Highlight setzt dabei eine Abrechnung unter Mafiamitgliedern in einer Bowlingbahn, das mit einem kongenialen Opernstück unterlegt wurde.

Untermalt wird das Ganze von einem genialen Score: rockig hart in Actionszenen, melancholisch und mit vielen asiatischen Einflüssen in den Handlungspassagen erzeugt der Score eine tolle Atmosphäre und unterstützt gekonnt die konsequent dunkle Optik des Films.

Ein dunkles Action Buddy Movie mit gelungener, dabei sehr zurückhaltender Einbindung asiatischen Flairs, einem insgesamt unterforderten Hauptdarstellergespann, einem - für B-Verhältnisse - genialen Score und guten Actioneinlagen.
:liquid7:

In Deutschland hat es der Film bisher auf noch keinen Datenträger geschafft, in GB gibt es von MGM eine ordentliche DVD ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 20.02.2006, 08:54

Danke für das Review,gut das meine Amazon Bestellung noch nicht raus ist.Werd ich direkt mal mit in die Liste aufnehmen.Für 6,18€ kann man Mal nen Blindkauf warten.Solange die Actionpassagen rocken :D

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22753
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 21.02.2006, 09:45

Feine Kritik, as usual, Freeman.
Den Film hab ich schon ewig nicht mehr gesehen - wird wohl mal wieder Zeit. Hatte ihn "ganz okay" in Erninnerung, aber nicht unbedingt als Knaller in Biehns Karriere (aber sicher auch nicht in einer Liga mit manch anderer seiner Gurken)... :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 21.02.2006, 22:21

So richtige Knaller hat er im Endeffekt auch nie gehabt ... also abseits seiner Kinofilme wie Abyss, Terminator oder Navy Seals ... oder hast du noch einen besonderen, den du erwähnen würdest, und nach dem man mal Ausschau halten könnte? Weil auch die nächsten Reviews von mir zu ihm (Deep Red, Chain of Command) sind ziemlicher Schrott ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 21.02.2006, 22:27

Chain of Command fand ich auch richtig schlecht.Habe den letztens um 2Uhr noch was auf ARD gesehen(uncut versteht sich).Irgendie lahm,blutleer und langweilig.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 21.02.2006, 22:35

Ja, da spoiler ich jetzt schon mal mein Review: Das einzig positive: Sung Hi Lee und die zieht nichtmal blank AAArgl ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22753
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 21.02.2006, 23:09

Von Michael find ich folgende Titel nicht schlecht:

# Dragon Squad
# Havoc
# The Art of War
# Cherry Falls
# The Rock
# Jade
# Tombstone
# Timebomb
# Terminator 2: Judgment Day
# Navy Seals
# The Abyss
# The Seventh Sign
# Aliens
# The Terminator

Besonders lustig sind noch:
# Omega Code 2
# Deadfall

Mit der Auswahl kann ich also ganz gut leben - obwohl die "absoluten Knaller" natürlich, wie Du schon sagt, nicht allzu reichlich vorhanden sind. :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 21.02.2006, 23:20

Cherry Falls war Sex oder stirb, gelle? Stimmt, der war wirklich net schlecht, da konnte man mal gut abfeiern ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22753
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 21.02.2006, 23:33

freeman hat geschrieben:Cherry Falls war Sex oder stirb, gelle? Stimmt, der war wirklich net schlecht, da konnte man mal gut abfeiern ...
Jip ... jip! :wink:

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 10.03.2006, 18:58

So American Dragons wird heute Abend mal geguckt :)

Benutzeravatar
Ed Hunter
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2651
Registriert: 15.10.2007, 18:02

Beitrag von Ed Hunter » 11.09.2008, 01:42

Kann mich anschließen:
Sehr feiner B-Actioner mit stylish inszenierten Shootouts, einem launigen Buddy-Duo (v.a. Biehn genial wie immer), exzellentem Score und tollen Running Gags ("meine Mutter ist Irin"). Leider im Mittelteil etwas zäh und actionschwach.

:liquid7:
All we are is dust in the wind.
Bild
Mein Filmtagebuch

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6820
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 11.09.2008, 08:56

Jup, feines Filmchen. Zwar nicht extrem actionreich, aber das Gebotene macht schon einiges her. Zudem sind Byron Mann und Michael Biehn als Buddy-Duo wirklich toll, die Optik überraschend edel und die Geschichte solide, wenngleich nicht besonders neu.

:liquid7:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 11.09.2008, 09:00

Nee Nee, der Michael kickt den Byron hier in den Arsch ;-) ... Byron is der Bäddie ;-) sein Partner ist der Say Yes Koreaner ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6820
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 11.09.2008, 09:02

Achso, ist länger her... Zeit die DVD mal wieder in den Player zu werfen.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1726
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 19.02.2018, 21:41

Nur mal so als Frage aber weiß man wer hier die Rechte hat? Das ist ja so wie bei High Voltage (1997) wo man auch lange auf eine DVD Version warten musste.

Verstehe nicht warum dieser Film hier immer noch nicht auf DVD und auch auf Blu-ray erschien. Im TV läuft er aktuell auch überhaupt nicht mehr. Sehr schade.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 20.02.2018, 16:24

Gehe ich nach der OFDB, scheinen die Rechte für Europa bei MGM also bei 20th Century Fox zu liegen.

In diesem Sinne:
freeman

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste