Face/Off - Im Körper des Feindes

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5075
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Face/Off - Im Körper des Feindes

Beitrag von John Woo » 05.03.2006, 15:33

Face/Off - Im Körper des Feindes

Bild

Originaltitel: Face/Off
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1997
Regie: John Woo
Darsteller: John Travolta, Nicolas Cage, Joan Allen, Gina Gershon u.a.

FBI-Agent Sean Archer (John Travolta) glaubt, nach vielen Bemühungen endlich den Top-Terroristen Castor Troy (Nicolas Cage), der seinen Sohn auf dem Gewissen hat, zur Strecke gebracht zu haben. Leider hat Troy zuvor noch eine nukleare Bombe mitten in Los Angeles platziert und sorgt damit immer noch für Aufregung. Für Sean Archer gibt es nur eines: Er muss mit dessen Bruder, welcher im Gefängis sitzt, und alles über diese Bombe weiss, sprechen. Und um nicht erkannt zu werden, lässt er sich mittels einer spektakulären Operation in Castor Troy umwandeln. Alles läuft gut, bis der echte Troy wieder aus dem Koma aufwacht und in Archers Identität schlüpft...

Die Story ist zugegebenermassen in erster Hinsicht etwas gewöhnungsbedürftig und nicht immer logisch, ist aber noch nie so dagewesen.
Gleich zu Beginn gibt es einen äusserst dramatischen, musikalisch gut untermahlten, überzeugend gefilmten Einstieg, der einen sofort in den Sitz fesselt.
Während der Vorspann läuft gibts dann ein paar kleine, aber zum Glück unbedeutende Lächerlichkeiten seitens Nicolas Cage, besonders im mitwirken des Kirchen-Chors.
Als dieser dann aber vorbei ist, und Cage mit Sonnenbrille, einem Mantel und mit goldenen Pistolen (2 Stück natürlich, wie bei John Woo gewöhnlich) aus einem Luxusauto aussteigt, und mit genialer Musikuntermahlung unterstützt wird, kann man gleich erahnen, mit was für einer Art Film man hier wohl zu tun hat: Einem echten Blockbuster.

Dann taucht auch schon John Travolta auf und liefert mit Cage eine erste Konfrontation, die neben einem spektakulären Flugzeugcrash auch eine gute Schiesserei zu bieten hat. Mit Einsatz von Zeitlupe offenbart hier Regisseur John Woo wieder mal sein Können, wobei hier auf allzu blutige Einschüsse -im Gegensatz zu früheren Werken des Actionregisseurs- weitgehendst verzichtet wird. Dies gilt auch für die späteren Schiessereien im Film.

Die beiden Hauptdarsteller liefern eine Performance par excellence ab, wie man sie wohl selten so gesehen hat. Nichts wirkt zu aufgesetzt, und dennoch überzeugt hier der Kampf der beiden grossen Schauspieler sehr. Cage und Travolta können sich erstaunlich gut in die Rolle des anderen versetzen, um so absolute Hochspannung zu garantieren. Der Film wäre gerade wegen diesen beiden Schauspielern selbst dann noch spannend, wenn ansonsten gar nichts passieren würde.
Desweiteren agieren auch die restlichen Schauspieler absolut in Ordnung, reissen aber nichts mehr raus, wobei hier Joan Allen noch am überzeugendsten ist.

Bild

Was den Action-Fan besonders erfreut, ist, dass neben den für John Woo obligatorischen Schiessereien auch noch eine äusserst spektakuläre Motorbootsverfolgungsjagd eingebaut wurde, die optisch derart gelungen ist, dass einem dabei schier die Augen ausfallen. Vielleicht ist's wohl übertrieben, ein Boot mitten durch ein anderes hindurch fahren zu lassen, aber wer hier noch meckert, dem entgeht so nebenbei einen der vielen genialen Feuerbällen wie man sie selten in einem Actionfilm gesehen hat.
Ansonsten gibts einige überragende und angenehm lange Schiessereien, die trotz fehlen blutiger Einschüsse optisch kaum besser sein könnten. Selbstverständlich sind auch hier wieder die typischen John Woo-Elemente auch wieder dabei: Rücken an Rücken mit einer kleinen Wand dazwischen, weisse umherflatternde Tauben und Sonnenbrillen wohin man schaut.

Bild

Für den Actionfan gibts also gar nichts zu meckern, besser gehts fast nicht mehr. Scheinbar war John Woo allerdings danach anderer Meinung und inszenierte im Jahr 2000 den teilweise völlig übertriebenen "Mission: Impossible 2", der darum, so nebenbei gesagt, vor Filmfehlern nur so strotzt.

Fazit: In der Story nicht immer glaubwürdiger, aber sehr fantasievoller, spannender Actionstreifen. Die Action selbst ist zahlreich vorhanden und äusserst solide und optisch überragend inszeniert. Selbst in den Sequenzen, in denen nichts passiert, wird man dank den ausgezeichneten Darstellerleistungen bestens unterhalten. Für einmal stimmt das, was hinten auf der deutschen DVD steht, 100% überein: "Ein Mega-Action-Feuerwerk der Superlative!". Gehört zu John Woos besten Werken, und so nebenbei gesagt, zu den besten Actionfilmen überhaupt.

:liquid10:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 05.03.2006, 15:53

Vielen Dank für das Review - wurde mal Zeit, dass dieser Streifen hier vertreten ist. Face / Off ist (und bleibt wohl auch) für mich der beste Actioner überhaupt. Keinen Film hab ich öfter gesehen, nicht mal Pulp Fiction, und das will schon was heißen. Wären da nicht kleinere technische Mängel, die 10/10 hätte er auch bei mir sicher.

Benutzeravatar
deBohli
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 7468
Registriert: 15.10.2005, 10:32
Wohnort: Zofingen, Schweiz

Beitrag von deBohli » 05.03.2006, 18:08

Sehr schön :D

Mir gefällt der Film auch sehr, vorallem dank den beiden tollen Hauptdarstellern. Allerdings sind manche Szenen und Ideen doch zu sehr aus der Luft gegriffen, dass es für mich zu einer 10er Wertung nicht reichen würde. :)
Zuletzt geändert von deBohli am 05.03.2006, 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
22.08.2011 - Plastikman (Zürich)
08.11.2011 - Archive (Basel)
26.11.2011 - Opeth + Pain Of Salvation (Zürich)
28.12.11-05.01.12 - Berlin

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5075
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 05.03.2006, 18:13

Ich kapier eure beiden Beiträge irgendwie nicht...

Ihr beide findet es gibt technische Mängel aber für ein 10/10 reichts dann doch oder wie?

Benutzeravatar
deBohli
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 7468
Registriert: 15.10.2005, 10:32
Wohnort: Zofingen, Schweiz

Beitrag von deBohli » 05.03.2006, 18:15

John Woo hat geschrieben:Ich kapier eure beiden Beiträge irgendwie nicht...

Ihr beide findet es gibt technische Mängel aber für ein 10/10 reichts dann doch oder wie?
:oops: Hab doch tatsächlich das Wort "nicht" vergessen. Beitrag ist nun editiert.
22.08.2011 - Plastikman (Zürich)
08.11.2011 - Archive (Basel)
26.11.2011 - Opeth + Pain Of Salvation (Zürich)
28.12.11-05.01.12 - Berlin

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21550
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 05.03.2006, 18:59

Nee, gerade die Mängel verhindern bei mir auf jeden Fall die 10/10. Ohne Frage 9/10, aber perfekt ist der Streifen kaum... :wink:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 05.03.2006, 19:02

@ John: Na eben, sag ich doch! Ich würde KEINE 10/10 geben wegen der angesprochenen technischen Mängel, die halt zweifellos da sind.
Guck in die ofdb, da steht seit ewigen Zeiten ein Review vom Vince mit der Note 9/10. :wink:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49995
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 05.03.2006, 19:16

Es gibt Filme, da sind mir irgendwelche technischen Mängel zum dran hochziehen sowas von Schnurzepiepsescheißegal, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Ich habe den 3 mal im Kino gesehen. Nach dem ersten Mal dachte ich nur: Was war denn bitte das? Gehts noch fetter? Unter diesem Eindruck bin ich in die nächste Vorstellung am gleichen Tag rein ... ist mir vorher nie passiert ... Hammerfilm ... und da der etwas bislang einzigartiges geschafft hat, kriegter eben auch die volle Packung.

Schönes Review by the Way ... jetzt kann Vince ja sein grottenschlechtes (ZITAT!!!!) Review drunterpacken, aber ich wette, der ziert sich bzw. hat Angst ...

;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5075
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 05.03.2006, 19:20

Stimmt...also wegen den klein(st)en technischen Mängeln noch was abzuziehen, wo doch sonst mal wirklich alles stimmt, das kann ich irgendwie auch nicht verstehen. Aber jedem das Seine. :wink:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 05.03.2006, 19:27

John Woo hat geschrieben:Stimmt...also wegen den klein(st)en technischen Mängeln noch was abzuziehen, wo doch sonst mal wirklich alles stimmt, das kann ich irgendwie auch nicht verstehen. Aber jedem das Seine. :wink:
Ich schon. Weil das Elemente waren, die mich gestört haben und davon absehen lassen, "Face/Off" als perfekten Film zu betrachten. Ich meine, für die Höchstnote muss wirklich ALLES stimmen - und das war bei mir nicht der Fall. Obwohl es mit das geilste ist, was ich im Actionbereich jemals gesehen habe.

@freeman: Na ja, wenigstens ne schöne Einleitung mit Bezügen zum Heroic Bloodshed-Genre hab ich drin. :wink: Ich schreib das aber irgendwann nochmal neu, und dann kann ichs beruhigt drunterpacken.

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5075
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 05.03.2006, 19:30

@Vince: Mit anderen Worten es gibt für dich keinen einzigen Actionfilm der eine 10/10 kriegen würde?

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 05.03.2006, 19:34

Momentan fällt mir eigentlich keiner ein, was nicht heißt, dass ich es ausschließen würde, dass mal einer ne 10/10 kriegt... ich hab aber sowieso maximal 10 Filme bisher mit ner 10 bewertet. Das ist für mich wirklich die absolute Ausnahmenote, die ich so gut wie nie vergebe. Weil es halt wirklich was Besonderes sein soll, wenn ich sie mal vergebe.

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3338
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 05.03.2006, 20:39

Fettes Review :)

Find den Film auch richtig cool,leider halt nen Mainstream Film indem Woo sich nicht so ausgelassen hat,schließlich muss nen R-Rated Film auch die Kohle wieder einfahren,die er gekostet hat und wenn er aus dem Film nen Gemetzel gemacht hätte,wäre ihm der kommerzielle Erfolg sicherlich verwährt geblieben.Trotzdem einer der besseren Main-Stream-Action-Kino-Filme.

Benutzeravatar
Veracocha
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 530
Registriert: 07.09.2004, 18:19
Wohnort: Gummersbach, NRW

Beitrag von Veracocha » 05.03.2006, 21:11

Es wird Zeit für ein Geständnis. Ich habe ihn noch nie gesehen... :oops:
Also known as "DerNarr"

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Beitrag von Samir » 05.03.2006, 21:39

Veracocha hat geschrieben:Es wird Zeit für ein Geständnis. Ich habe ihn noch nie gesehen... :oops:
:shock: Na aber schnell nachholen, ist für mich auch einer der besten Actionfilme überhaupt

Benutzeravatar
deBohli
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 7468
Registriert: 15.10.2005, 10:32
Wohnort: Zofingen, Schweiz

Beitrag von deBohli » 05.03.2006, 21:57

John Woo hat geschrieben:Stimmt...also wegen den klein(st)en technischen Mängeln noch was abzuziehen, wo doch sonst mal wirklich alles stimmt, das kann ich irgendwie auch nicht verstehen. Aber jedem das Seine. :wink:
Das erinnert mich wieder an die schöne Bewertungsdiskussion bei den Narren.. ;)
22.08.2011 - Plastikman (Zürich)
08.11.2011 - Archive (Basel)
26.11.2011 - Opeth + Pain Of Salvation (Zürich)
28.12.11-05.01.12 - Berlin

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 05.03.2006, 22:02

Ich finde, wir sollten ein "Ten-Zero-System" einführen: Entweder 10 Punkte oder null, dazwischen gibts nix. Echte Männer brauchen keine Zwischenstufen, die sind ganz radikal. :wink:

Benutzeravatar
deBohli
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 7468
Registriert: 15.10.2005, 10:32
Wohnort: Zofingen, Schweiz

Beitrag von deBohli » 05.03.2006, 22:05

So wie im alten Rom mit dem Daumen? Warum nicht :lol: Obwohl die Diskussionen auch dann nicht verstummen würden ;)
22.08.2011 - Plastikman (Zürich)
08.11.2011 - Archive (Basel)
26.11.2011 - Opeth + Pain Of Salvation (Zürich)
28.12.11-05.01.12 - Berlin

Benutzeravatar
Veracocha
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 530
Registriert: 07.09.2004, 18:19
Wohnort: Gummersbach, NRW

Beitrag von Veracocha » 05.03.2006, 22:27

Schnax hat geschrieben:So wie im alten Rom mit dem Daumen? Warum nicht :lol: Obwohl die Diskussionen auch dann nicht verstummen würden ;)
Das wär geil! Einfach so ein behaarter Daumen... :lol:
Also known as "DerNarr"

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49995
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 05.03.2006, 23:45

Das wäre aber insofern kacke, dass StS da nicht mehr bewerten könnte, denn Stefan vergibt ja NIE 0 oder 10 Punkte ... Also braucht es mindestens eine Zwischenstufe, sonst entziehen wir ja seine Kritiken jeglicher Grundlage ;-)

@ Vince *boak boak boak* *mit den Armen wie mit Hühnerflügeln schlagend* Setz das endlich rein, sonst ... sonst ... keine Ahnung ...

;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
deBohli
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 7468
Registriert: 15.10.2005, 10:32
Wohnort: Zofingen, Schweiz

Beitrag von deBohli » 06.03.2006, 07:39

freeman hat geschrieben:Das wäre aber insofern kacke, dass StS da nicht mehr bewerten könnte, denn Stefan vergibt ja NIE 0 oder 10 Punkte ... Also braucht es mindestens eine Zwischenstufe, sonst entziehen wir ja seine Kritiken jeglicher Grundlage ;-)
:lol: Das stimmt.. Und dann wäre die mühsame Arbeit an den neuen 10er Symbolen auch für die Katz.. Ich denke wir lassen es noch ein bisschen wie es ist ;)
22.08.2011 - Plastikman (Zürich)
08.11.2011 - Archive (Basel)
26.11.2011 - Opeth + Pain Of Salvation (Zürich)
28.12.11-05.01.12 - Berlin

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21550
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 06.03.2006, 08:55

Schnax hat geschrieben:
freeman hat geschrieben:Das wäre aber insofern kacke, dass StS da nicht mehr bewerten könnte, denn Stefan vergibt ja NIE 0 oder 10 Punkte ... Also braucht es mindestens eine Zwischenstufe, sonst entziehen wir ja seine Kritiken jeglicher Grundlage ;-)
:lol: Das stimmt.. Und dann wäre die mühsame Arbeit an den neuen 10er Symbolen auch für die Katz.. Ich denke wir lassen es noch ein bisschen wie es ist ;)
Hey, ich vergebe wohl 10 Punkte. In den letzten Jahren haben das allerdings nur 2 Val Kilmer Filme geschafft: "Wonderland" (knapp) und "Kiss Kiss Bang Bang" (verdient). Das mit 0/10 stimmt allerdings. :wink:

Benutzeravatar
MysteryBobisCREEPY
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 8145
Registriert: 27.10.2004, 21:29
Wohnort: 7ter Kreis der Hölle
Kontaktdaten:

Beitrag von MysteryBobisCREEPY » 06.03.2006, 11:14

Mr. Woo, feines Review, starker Film! :)
Wollt Ihr 'nen Ritt auf meinem Discostick?
Putzt euch die Zähne mit 'ner bottle of shit
Nein Mann ich will noch nicht gehen
Ich will weiter auf dich schiffen
Solang bis du erkennst
Dass meine Pisse keine Fanta ist :D
Callejon <3

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17519
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 06.03.2006, 16:01

StS hat geschrieben: Hey, ich vergebe wohl 10 Punkte. In den letzten Jahren haben das allerdings nur 2 Val Kilmer Filme geschafft: "Wonderland" (knapp) und "Kiss Kiss Bang Bang" (verdient). Das mit 0/10 stimmt allerdings. :wink:
0/10 wäre für mich auch eher so was wie Tiersnuff-Scheiße. Würde ich sowas in der ofdb reviewen (was aber schon dran scheitern würde, dass ich mir das nie ansehen würde), würde ich das Review ohne Wertung lassen. 1/10 ist für mich die Noten für den Bodensatz von Film, der aber eben einfach nur qualitativ das Letzte ist.

@freeman: Und? Bin ich halt'n Gockel. Umso mehr Hühner krieg ich ab. :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast