Warhead

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54402
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Warhead

Beitrag von freeman » 23.03.2006, 00:03

Warhead

Bild

Originaltitel: Warhead
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1996
Regie: Mark Roper
Darsteller: Frank Zagarino, Joe Lara, Elizabeth Giordano, Brian O'Shaughnessy, Todd Jensen, Michael McCabe, Ian Yule, Ross Preller, Alan T. Marks u.a.

Amerika wird von einer Gruppe Faschisten (Leitspruch: "Die Heimatfront ist instabil") mittels Anschlägen terrorisiert. Die paramilitärisch organisierte Vereinigung namens UPM (United Patriot Movement) kann sogar einen Senator der US-Regierung ausschalten! Die Nation versucht alles, der Lage Herr zu werden. In einer Harakiriaktion versucht man eine Zelle der UPM auszuheben, nichtahnend, wie nahe man bei der Aktion dem Kopf der Gruppierung kommt! Die ganze Zelle wird effektiv dem Erdboden gleich gemacht, doch die Köpfe der UPM können heimlich entkommen. Zumindest findet man in einer unterirdischen Anlage Hinweise darauf, dass UPM Kopf Kraft Zugriff auf verschiedene Atomraketensilos der USA hat. Von einer Sekunde auf die andere ist die UPM zu einer noch größeren Bedrohung geworden!

Kurz darauf entführt Kraft Dr. Evans. Eine Spezialeinheit um Tannen wird sogleich losgeschickt, um die Lage zu checken. Auf Tahiti findet man das Flugzeug, mit dem der Doc unterwegs war. Von ihm fehlt aber jede Spur. Also folgt man den Spuren, die von dem Flugzeug wegführen und gerät so in einen Hinterhalt, den bis auf Tannen niemand überlebt. Die Aktion wird abgebrochen und Tannen droht das Kriegsgericht, da er nach Auffinden des Flugzeuges eigenmächtig die Verfolgung der Bäddies befohlen hat.

Zeit also, mit Alk den Kopf zu fluten, bis eine temporäre Gesichtslähmung (bei Zagarino dann eher permanent ;-) ) einzutreten droht. Nach erfolgreicher Lähmung der letzten Gesichtsmuskeln, Joggen in Zeitlupe und Verfluchen des Patriotismus ... Kurz: Am Höhepunkt seines Selbstmitleides ... tritt eine Frau an ihn heran. Sie ist die Tochter von Dr. Evans und teilt ihm mit, dass ihr Vater ein Programm entwickelt habe, das die Codes der Abschussrampen eines ganz speziellen Atomraketensilos knacken kann und es so ermöglicht, jedes Ziel in den USA anzuvisieren. Tannen glaubt ihr kein Wort, doch als sie von ein paar Bäddies angegriffen wird, schlägt sein Restverstand Alarm und er sieht ein, dass an ihrer Geschichte wohl mehr dran ist, als er glauben wollte. Als sich Kraft daraufhin wirklich Zutritt zu dem einen ganz speziellen Silo verschafft, ist es an Tannen da mal ordentlich nass durchzuwischen ...

ENDLICH mal ein Zagarinostreifen, der NICHT wie ein Billigporno ausschaut sondern wie ein richtiger Film! Es gibt gute Kamerafahrten, ordentliche Einstellungen und eben Bildkompositionen, die NICHTS von dem Billigvideolook haben, der seinen Filmen sonst immer ein Bein stellt. Die Story ist freilich dumm und die Dialoge hohl, doch wenigstens passt endlich einmal die Action. Ordentlicher Bodycount, dicke Explosionen, blutige Einschüsse. Highlights setzen der Einstieg - mit dicken Feuerbällen, bei denen schon einmal ein Bäddie in ein Haus rennt, um nach der Explosion von selbigem aus dem Dach geflogen zu kommen! -, die Zerlegung von Tannens Team, eine Over the Top Actionszene auf einem Fluss mit Jet Skis, die Granatwerfer an Bord haben und freilich der ausgiebig zelebrierte, lange Showdown, der dann auch den blutigsten Abschnitt stellt ... was will man(n) mehr? Vielleicht bessere Darsteller und ein höheres Tempo? Das Tempo geht nämlich nach der Dezimierung von Tannens Team arg in die Knie und der Film braucht ordentlich Zeit, wieder auf Kurs zu kommen.

Darstellerisch wuchtet sich Zagarino mit ein und denselben Gesichtsausdruck durch den Film und ist damit Vorbild für Bad Ass Joe Lara, der es seinem Kumpel Frank gleichmacht und mit Beton Method Acting vom Feinsten zu überzeugen weiß. Zudem spielt er nach Strikezone und Armstrong nun bereits zum dritten mal an Zagarinos Seite und verstärkt damit nur den Eindruck, dass Zagarino von einem Dummbrotdrehort zum nächsten jettet, dabei seine besten Kumpel Bryan Genesse oder Joe Lara immer mitnimmt und nur alle 10 Filme mal einen ordentlichen gebacken bekommt. Schade für ihn! Der Rest vom Fest reiht sich ohne Probleme in die vorgegebene Leistungsklasse ein.

Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Auch Zagarino ist in der Lage einen Film zu beehren, der ordentlich etwas hermacht. Und wenn ein Zagarinofilm wirklich mal nach einem Film ausschaut, ist das wahrlich aller Ehren wert.
:liquid6:

In Deutschland soll angeblich Tele 5 über eine uncut Fassung verfügen, alle anderen Datenträger des Filmes in Deutschland sind extrem verstümmelt. In GB gibt es eine uncut DVD von Hollywood DVD.

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22753
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 23.03.2006, 09:17

Das "Wunder" muss in meiner "Religion" wohl kein "Wunder" sein ... auch dieser Z-Film ist Murks (3/10)! :wink:

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6820
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 01.02.2008, 10:44

Ich find den unterhaltsam und hab auch die UK DVD im Regal stehen. In der Mitte hängt es etwas, aber bei den Ballereien fliegt ordentlich Blei, die Stunts machen was her und das Ding hast meist ziemlichen Drive. Hat ein wenig die übliche Nu Image Schwäche, dass die stärksten Actionszenen etwas früh verpulvert werden und der Showdown dann nicht mehr daran heranreicht.

Knappe :liquid7:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1726
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 25.05.2015, 21:15

Endlich mal gesehen und es nicht bereut. Es ist ein typisches Nu Image Produkt. Es wird viel geschossen, fleissig gestorben und es gibt viele Explosionen. Nur Lara kann ich als Bad Guy nicht ab. Der Schlusskampf von Tannen vs Kraft war wieder ein Witz. Ich hab da immer meine Probleme ich sehe Filme wo ich den Schauspieler hauptsächlich als Good Guy kenne und weiß was er kann dann spielt er einen Bad Guy und überzeugt mich einfach nicht. Lara war hier auch ziemlich zahm.

Ansonsten macht der Film Laune. :liquid7: Punkte für diesen klasse B-Movie.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste