Hellbound

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 49554
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Hellbound

Beitrag von freeman » 28.03.2006, 00:46

Hellbound

Bild

Originaltitel: Hellbound
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1993
Regie: Aaron Norris
Darsteller: Chuck Norris, Calvin Levels, Christopher Neame, Sheree J. Wilson, David Robb, Cherie Franklin u.a.

Der Legende nach wurde die Seele der Finsternis am Anfang der Zeit in die Tiefe gedrängt. Ihre bösen Mächte lösten sich vom Licht der Menschheit und werden in Zeiten der Schwäche und der Verzweiflung wieder wachgerufen. Satans Abgesandter, Prosatanos, strich durch die Welt und versengte alle, die ihm begegneten, mit Feuer und Blut. Aus dem Westen kam ein glorreicher Ritter unter einem Löwenbanner, um ihn zu besiegen und zu fesseln, bis die Ketten und heiligen Siegel von einfachen, habgierigen Männern aufgebrochen wurden.

So kryptisch beginnt ein Film, wenn sich die Familie Norris (Chuck und sein Regiebruder Aaron) in Horrorfantasygefilden bewegen. Mit orchestralen Klängen und einem netten Chor versehen gelingt dann auch ein recht stimmungsvoller Einstieg mit netter Ritterfilmausstattung, der bebildern soll, wie ein paar Ritter versuchen Prosatanos daran zu hindern ein Kind von königlichem Blut zu opfern und so seine Macht auszuweiten. Dies gelingt den Rittern auch und Prosatanos wird in einem steinernen Sarg eingeschlossen und gebannt. 1951 wird der Bad Ass durch ein paar Grabräuber befreit, was diese sogleich mit dem Leben bezahlen. In der Gegenwart versucht Prosatanos nun seine Macht wieder herzustellen und geht dafür freilich auch über Leichen. Als eines seiner Opfer Sergeant Shatter auf die Motorhaube kracht und Prosatanos sich im folgenden Scharmützel als unkaputtbar erweist, ist Shatters Interesse geweckt. Gemeinsam mit seinem Partner Jackson beginnt er nachzuforschen und beschließt, dem Gesandten des Teufels ordentlich Feuer unterm Hintern zu machen ...

Mächtige Artefakte, Ritter, rausgerissene Herzen und der Abgesandte des Teufels mit Rauschestimme und lustigen Kontaktlinsen ... wenn die Norrisbrüder in die Vollen gehen wollen, dann gleich richtig. Das ganze garniere man mit ein, zwei Kickereinlagen vom Chuckieboy und einigen "witzigen" Buddy Movie Einlagen. Denn wenn Jackson eines ist, dann dieser typische Filmschwarze: Vollkommen nutzlos, aber immer einen Spruch auf den Lippen ... und was für welche. Echt "genial" ... und gepaart mit ewig schreienden Vorgesetzten hysterische "Komik" in Reinkultur. Die Story selber ist keinen Pfifferling wert und präsentiert sich als halbgarer Mix aus Horror, Krimi, Buddy Movie, Fantasy und Action ohne einen einzigen Aspekt wirklich zufriedenstellend bedienen zu können. So beschränkt sich der Horroranteil auf das Satangebrubbel und zwei Schpläddaeinlagen, der Krimipart versucht den Mittelteil zusammenzuhalten (VERSUCHT!!!) und zeigt eben Shatter und Jackson auf Spurensuche, der Buddy Movie Teil schwebt über allem und der Fantasyaspekt wird zu Beginn kurz bedient. Action brandet extrem selten auf, bietet wenig dünnes Geballer und hier und da mal ein hohes Bein vom ollen Chuck. Kurzum: Überzeugen kann hier gar nichts, wirklich schlecht ist das Gebräu aber auch nicht, geht der Film doch immerhin recht zügig vonstatten und wird zu keiner Sekunde langweilig. Dies ist vor allem auch Aaron Norris zu verdanken, der dem Film eine recht ansehnliche Optik verleiht und hier und da sogar recht gelungene sepiafarbene Abschnitte einbinden kann, was vor allem dem Fantasypart zu Gute kommt. Schade ist, dass er den interessanten Drehort Israel nicht wirklich vorteilhaft in den Film einbinden kann. Zu langweilig wirken die gewählten Sets, so dass man im Grunde auch in den USA hätte drehen können.

Seltsamer, verblüffend actionarmer Genremischmasch der Familie Norris, der beim halbwegs mündigen Betrachter für viel Kopfschütteln sorgen dürfte, dem Norrisfan aber allemal solide Unterhaltung bieten kann.
:liquid4:

Das deutsche Tape von Cannon ist mit einer FSK 18 uncut. Eine DVD gibt es bislang in Deutschland keine, dafür in Frankreich von Pioneer.

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Carlito
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 927
Registriert: 10.10.2005, 22:04
Wohnort: Eifel

Beitrag von Carlito » 28.03.2006, 00:48

ich hatte mich jetzt eigentlich gefreut, als ich Hellbound gelesen hatte, nur hatte ich da eher Hellraiser 2 im Kopp.... Das hier ist ja das totale Kontrastprogram....Chucky.... :roll:

:wink:
Bild

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21376
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 28.03.2006, 10:23

Klare 2/10 von mir! 8-)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste