Superfighter 2 + 3

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Superfighter 2 + 3

Beitrag von Sir Jay » 12.06.2006, 16:55

Superfighter 2
Bild

Originaltitel: Fearless Hyena 2 (Long teng hu yue)
Herstellungsland: Hong Kong
Erscheinungsjahr: 1983 (laut Autobio von Jackie Chan jedoch 1980)
Regie: Chan Chuen (ebenfalls laut der Autobio war es Lo Wei)
Darsteller: Jackie Chan, Dean Shek, Dean Shek, Yen Shi-Kwan, Kwan,
Yung Moon, James Tien, Austin Wai Tin Chi, Pearl Lin, Chan Wai Lau
Hon Gwok Choi

Irgendwo in Hong Kong.
Der örtlichen Film-Polizei wird so eben ein filmisches Verbrechen gemeldet, dass sich einige entsetzte Film- und Jackie-Chan-Fans ansehen mussten.

Sofort werden alle Streitkräfte zusammen getrommelt, und zum Ort des Geschehens befördert, dem Gebäude "Fearless Hyena II" auf der Lo Wei-Street.
Das Gebäude ist umstellt, und der Chief ruft durch das Megaphone: "Story komm raus, du bist umzingelt"
Totenstille...
Die Story will sich nicht zu erkennen geben. Vielleicht wars blinder Alarm und es ist gar keine da, weshalb das Gerüst des Gebäudes ziemlich unstabil aussieht, gar schon fast droht in sich einzustürzen.

Nachdem sich aus dem hässlich aussehenden Bauwerk keine Lebenszeichen auftun, beschließt nun der Chief das Gebäude zu stürmen, um Anhaltspunkte finden zu können. Vielleicht hat die Story wenigstens irgend eine Spur hinterlassen...
Zunächstmal stellen die Polizisten fest, dass die Einrichtung der Räume genauso billig und verschimmelt aussieht, wie von außen. An einigen Wänden fehlen sogar Tapeten und es sind Ecken voll mit Schimmel und Rissen.

Irgendwann stehen die Männer vor einer großen Tür mit der Aufschrift "Action". Die Tür wird vom Teamleiter vorsichtig geöffnet, und da entdecken die Polizisten schon die Ursache für die Verbrechensmeldung. Ein paar Azubis im ersten Ausbildungsjahr und einige Praktikanten spielen dort gerade "Räuber und Gendarm". Sie mixen das ganze mit ein paar Kung-Fu-und Akrobatik-Einlagen, was jedoch hoffnungslos erbärmlich aussah. Es wirkte verdammt unbeholfen, und die Amateure schienen stellenweise selber gar nicht zu wissen, was sie tun sollen. Befehle von einem Vorgesetzten wie der "Story" gab es nicht, denn diese war nicht anwesend...
Die jungen Leute werden vorläufig verhaftet und von einem Teil des Einsatzkommandos zum Revier gebracht, der Rest sieht sich weiter um, denn trotz des Gefühls das Unheil beseitigt zu haben, wird auf Nummer sicher gegangen und auch der verbliebene Teil des Gebäudes durchsucht.

Und schon gelangt das Team zur Abteilung "Schnitt". Hier herrscht das absolute Chaos.
Die bewaffneten Männer trauen ihren Augen nicht. Die Möbel in diesem Raum sind kreuz-und-quer irgendwie absolut willkürlich im Raum verteilt, als ob man sie gearde einfach reingeworfen hätte, und anschließend dort noch eine Bombe hat hochgehen lassen. Das Sofa war schräg an der Wand gelehnt und ziemlich zerkratzt, der Tisch stand extrem schief zur Wand mit seinen verbliebenen zwei Beinen, der Teppich hing etwas abgerissen an der Decke, und ein Schrank lag seitlich an einer Kloschüssel angelehnt, die sich seltsamer weise mitten im Raum befand!
Einer der Polizisten wollte diese Toilette benutzen, stellte danach jedoch fest, dass diese gar nicht mal spült!!
Und plötzlich wird dem Team klar, dass die meisten der Möbelartikel vom Nachbarhaus "Fearless Hyena" stammen. Anscheinend wurden diese kurzerhand von "Fearless Hyena" ins nebenstehende Gebäude "Fearless Hyena II" transportiert, da wohl kein Geld für NEUE Möbel da war. Sofort werden sämtliche Möbelstücke beschlagnahmt.

Nach weiterem Durchsuchen kommt das Team schließlich zur Abteilung "Schauspieler". Dort gehen sie in die erste große Kabine, auf deren Tür ein großer Stern den Namen "Jackie Chan" umrahmt.
Nun stellt das Team fest, dass diese Kabine gar nicht Jackie Chan gehört, sondern nur einem untalentierten Dilettanten, der sich als den besagten Star ausgibt. Das war gut an dem langweiligen und geschmacklosen Einrichtungsstil zu erkennen. Den Unterlagen im Schrank zufolge, war Jackie Chan nur ganz kurz in dem Raum anwesend, bis ihm der Gestank zu widerlich wurde, und zu seinem eigenen Vorteil zur "Golden-Harvest-Road" umzog.
Die restlichen Kabinen konnten kaum über das Niveau der eben besprochenen Kabine hinausragen.

Nun haben die Polizisten genug gesehen, getan was sie konnten, und fassen den Entschluss das Gebäude wieder zu verlassen. Das komplette Gebäude war ein einziges Desaster.
Es sah hässlich aus, und war so gut wie gar nicht renoviert...
Die Mitarbeiter waren in ihrem Fach überhaupt geübt, und hatten gar keine Ahnung was sie machen sollten...
Einen Arbeitsplan oder irgendwelche Vorschriften gab es nicht, da Befehlsgeber wie eine "Story" anscheinend im Urlaub waren.
Im "Schnitt Raum" lag alles chaotisch durcheinander anstatt sorgfältig und durchdacht geordnet.
Das Gebäude sollte eigentlich gesprengt werden, doch da es sich hier um die einzige JC-Rip-Off in dieser Form handelt, wurde das Gebäude wegen seinem historischen (wenn auch sehr negativen) Wert stehen gelassen, und darf heute noch von Touristen "bestaunt" werden, was man sich früher für Stümpereien erlaubt hatte.

Nach diesem anstrengendem Einsatz für die HongKonger-Film-Polizei ist der Chief so kameradschaftlich zu seinen Männern, und lädt diese am nächsten Tag zu einer Sightseeing-Tour durch beliebte Locations ein wie dem "Snake in the Eagle's Shadow"-Palace, dem "Drunken Master"-Square oder eben auch dem "Museum of Fearless Hyena".
Zuletzt geändert von Sir Jay am 19.02.2007, 19:23, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51356
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 12.06.2006, 18:51

Superfighter III
Bild
Originaltitel: Fearless Hyena
Herstellungsland: Hong Kong
Erscheinungsjahr: 1979
Regie: Jackie Chan
Darsteller:Jackie Chan, James Tien, Dean Shek

Sir Jay Says:

Jackie Chan in seinem letzten 70's Streifen.
Nachdem er mit Snake in the Eagles Shadow und vor allem Drunken Master unter den Fittichen der "Seasonal Films" zum größten Star Asiens avancierte wurde er bei seiner ursprünglichen Filmgesellschaft von Lo Wei mit offenen Armen empfangen, und das nächste Projekt war auch schon bereits in aller Munde.
Mit dem Status eines Superstars konnte sich Jackie nun auch die Frechheit erlauben, Lo wei den Stinkefinger zu zeigen, um stolz verkünden zu können den ausgekuhlten Regiestuhl Wei's nun selbst zu vereinnahmen.

Als Regieneuling steht Chan jedoch erstmal etwas doof da, denn viel Erfahrung hat er noch nicht, er hat aber gelernt, was dem Publikum gefällt, also lag nichts näher, als das erfolgreiche Konzept von Drunken Master zu recyceln, und damit ein quasi Rip Off "The Fearless Hyenna" zu drehen.
Klingt zwar hart, aber die Einflüsse eines Drunken Masters werden hier mit jeder Szene deutlich.
Chan schneidet Grimassen, albert fürchterlich herum und gibt dabei akrobatische Einlagen zum besten, wie er es damals wie kein zweiter konnte.
Leider driftet der Gute dabei immer wieder in Überlänge ab, und vieles von dem Gehampel wirkt immer wieder als etwas zu viel des guten.
Langweilig kann es also eventuell schon werden, denn die Klasse von Drunken Master wird diesbezüglich nie erreicht, auch wenn sich sicherlich der ein oder andere Kampf mal abhebt und spektakuläre Moves zeigt.
Zu erwähnen ist da die Szene in der Jackie von 3 talentlosen Schwertschwingern angegriffen wird, und dieser sich einfach durch die umzingelnden Angriffe durchwirbelt, und dabei mit einem Minimum an Schnitten auskommt.

Jackie's emotionales Kung Fu, welches er am Ende gegen den Oberbösewicht gekonnt einsetzen darf, ist zwar nichts anderes als eine nüchterne Alternative zum Drunkenboxing, und vor allem der "Ironie" stil wirkt fürchterlich albern; für heutige Geschmäcker gar nicht mehr lustig, doch die Spielfreude Chans sieht man in jeder Szene an, und dessen "Heul"-Stil im alles entscheidenden Fight ist echt eine Klasse für sich, und erhält von mir einen "must see" award.

Bild
Die Szene is goil xD

Ebenso genial ist das Mittagsessen zwischen Chan und dessen neuen Meister, der dem armen Jackie das Fleischbällchen mit den Stäbchen wegnimmt, was zu einem artistischen Ess-Stäbchen-Gefecht sondergleichen ausartet.

Und schließlich ist da noch die deutsche Synchronisation die der ganzen Blödelei noch den Rest gibt. Dämliche Fragen wie "Hey, du bist doch so dick, warum hat er dich nicht gesehen?" werden in den Raum geworfen, Kung Fu Leiter werden "Trink Ker" genannt (was hab ich gelacht) und die Interpretationen für 3 nebeineinander stehende "S" erlangen hier völlig neue Dimensionen.

Und das waren dann auch schon die Stärken des Filmes.
Denn abgesehen von den größtenteils eher durchschnittlichen und viel zu lange gerateten Fights, hat der Film auch noch das Problem keinen anständigen Meister für Chan zu bieten.
Dessen Großvater war ja vllt noch ok, doch der wird storygemäß vom Oberschurken umgebracht (Warum? Sagen wir einfach aus ähnlichen gründen wie in "snake in the eagles shadow"), und da bekommt James Tien seinen Auftritt als "schwarzer Skorpion", der ebenfalls noch vom Oberschurken gedisst werden soll.
Und tja, ein Ersatz für den grandiosen Simon Yuen Siu Tien ist der gute James sicherlich nicht.
Entsprechend entsteht auch keine richtige Chemie zwischen den beiden.
Die Trainingsszenen sind zwar gewohnt hübsch zum Ansehen, besonders das Säckeziehen, doch sie sind zu wenig, und obendrein auch noch lieblos in den Film integriert. Vor allem das Training fürs Emotionale Kung Fu wirkt wie eben schnell noch hingeklatscht, um damit anschließend schnell gegen den Schurken bestehen zu können. (In Sites kam die Idee zur Tiegerpranke wesentlich cooler ;))

Also alles in allem ein netter Kung Fu Striefen. Aber eben nur nett. Wie Dieter Bohlen jüngst verkündete wäre "Nett nur die kleine Schwester von Scheiße", und in Anbetracht auf das Genre, dem Entstehungsjahr und den Albereien Chans mag so mancher ernsthafte Cineast das durchaus genauso sehen.
Wie gesagt, mit Sites oder Drunken Master ist man wesentlich besser bedient, doch für Chan Kompletisten zumindest nicht die letzte Wahl.
Einige hübsche Szenen gibt es in Fearless Hyenna freilich, und mancheiner kann gar nicht genug 70's Chan Klopper kriegen.
:liquid6:
Splendid kommt mit dem üblichen Ramsch daher. Mäßiges Bild, Mono sound, der sich 5.1 schimpft, undn paar Trailer X.x
Bild

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17965
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 12.06.2006, 22:27

(EDIT: Freeman sprach's über mir:
LOL, ok, schönes Ding ...

ABER: ich bitte dich darum, dich den Gepflogenheiten des Forums anzupassen. Also:
Titel
Ein Coverbild (zum Hosten am besten Imageshack nehmen)
Allgemeine Angaben wie Originaltitel, Ptroduktionsjahr, Darsteller, Regisseur und am Ende eine Punktebewertung. Also im Grunde die gleiche Form, wie sie alle Reviews hier haben. Einfach der Äußeren Form anderer Reviews hier entsprechend ... Wäre schön, wenn du das hineditieren könntest. Ansonsten eben ein sehr nettes Review!

In diesem Sinne:
freeman
)


Ob es dem Film entspricht (hat in der ofdb ne 1/10 gegeben), werde ich dann wohl irgendwann mal nachprüfen und ggf. nachsteuern müssen. :wink:
Zuletzt geändert von Vince am 19.02.2007, 23:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 13.06.2006, 00:09

ich bin mal ganz erhlich und sage mal, dass ich den film gar nicht komplett gesehen habe xD

ich hab nur mal in den letzten 15 min eingeschalten, und einige Teile des Anfangs gesehen.
Und ich kannte eben den Ruf des Films, was dieser Film für einen stellenwert in jackies filmographie hatte.
Das war echt kacke, wie man durch ein jackie klon versucht hat den Film zu ende zu drehen.
Dann kommen einige wirklich billig choreographierte Kung fu Kämpfe, und plötzlich sieht man eine Nahaufnahme von jackie (aus fearless Hyena 1) wie er sauer guckt X.x
Die Kämpfe waren wirklich uninspriertes, und unbeholfenes Gehampel. Alles kam total doof und überzogen rüber
vllt hätte es ja eine 3/10 Bewertung auch getan, aber ich wollte da mal radikaler sein.
Es ging mir eigentlich nur darum, diese Art des Reviews auf irgend einen Film anwenden zu können, und da kam mir superfighter 2 am gelegensten xD

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51356
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 13.06.2006, 00:36

Dennoch bitte ich um Anpassung des Reviews ... ;-)

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 19.02.2007, 17:19

EDIT: Review nach oben gesetzt!

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17965
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 19.02.2007, 23:14

Sehr schön Jay! Einer, der mir noch fehlt... hab das Review mal nach oben gesetzt.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 20.02.2007, 11:41

wo bleibt dein nächster jackie? xD

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17965
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 20.02.2007, 12:40

Sir Jay hat geschrieben:wo bleibt dein nächster jackie? xD
Seit Anfang November warte ich, dass cd-wow mir endlich einen abschickt. Ansonsten sollten eigentlich bald Enter the Phoenix, Karate Bomber und Superfighter 3 angeschafft werden, aber die sind wieder teurer geworden...

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 10944
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 20.02.2007, 14:59

nicht zu vergessen, die beiden bruce lee schinken X.x

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste