Rangers

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 57752
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Rangers

Beitrag von freeman » 20.11.2006, 00:49

Rangers

Bild

Originaltitel: Rangers
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2000
Regie: Jay Andrews aka Jim Wynorski
Darsteller: Corbin Bernsen, Dartanyan Edmonds, Bean Miller, Rene Rivera, Melissa Brasselle, Edouard Saad, Bill Langlois Monroe, Matt McCoy, Glenn Plummer u.a.

Ein Team Navy Seals wird losgeschickt, um einen Bad Ass von Format fest zu setzen. Inklusive eines apokalyptisch hohen Bodycounts gerät diese Mission zu einem riesigen Erfolg und ein ganzer Landstrich in Bäddiehausen wird komplett befriedet. Das Team kehrt zurück gen Heimat und alle Teammitglieder besteigen erst einmal ein paar großbemoppte, knackärschige Schönheiten, die sich unseren Helden willig und geil an die Heldenhälse werfen. Nach diesem aufreibenden und vollen Körpereinsatz müssen unsere Helden erfahren, dass die Terrorhoschies eine Vergeltungsaktion planen und mit einer riesigen Armee in der Heimat der Seals einfallen wollen. Auf diesen Schreck pimpern unsere Seals dann erst einmal ihre wahren Frauen durch, da sie Angst haben, den nächsten Einsatz nicht zu überleben und stürzen sich daraufhin in einen infernalischen Fight mit den Terroristen. Ungefähr 250 Tote später muss man feststellen, dass der Oberterrorhoschie wohl ein Faible für Busse zu haben scheint. Also greift man sich ebenfalls einen Bus und setzt an zur letzten großen Verfolgungsjagd des Filmes, in deren Verlauf sowohl das Brandenburger Tor als auch der Eifelturm, die chinesische Mauer und das Pentagon zerstört werden ...

Tja ja, so hätte der diesem Review zu Grunde liegende Film vermutlich ausgesehen, wenn man mich gebeten hätte, die besten Elemente aus Red Heat, Invasion USA und Navy Seals in einen Film zu bündeln. Leider wurde Rangers von dem Meisterregisseur *hust hust* Jim Wynorskie unter seinem Synonym Jay Andrews gedreht und was ist dabei rumgekommen? Ein blöde rockender Actionfilm? Ja, ok, blöde ist ganz passend, rockend dann eher weniger und Film gleich gar nicht. Im Grunde mutet Rangers wie ein überlanger Trailer für die oben erwähnten Actionhämmer an, bei dessen besten Actioneinlagen sich Rangers wahrlich munter und ungeniert bedient. So erweisen sich die Rangers dank des massiven Stock Footage Einsatzes schnell als die Fummeltrinen der US Army, wechseln sie doch schon in den ersten fünf Minuten aus Continuitygründen dreimal!!! die Klamotten. Und ähnlich mies verläuft der weitere Film ...

In diesem geht es dann leider weniger um Pimpern und Sterben im Sekundentakt als vielmehr um eine ziemlich dämlich konstruierte Geschichte um eine Freundschaft, die auf eine harte Probe gestellt wird: Die alten Freunde Shannon und Scott Broughten sollen im Rahmen einer Antiterroraktion der Rangers einen Terrorbadass festsetzen und aus dem Terrorland kidnappen. Shannon, der von der CIA als Begleiter der Aktion abgestellt wurde, hat bei der Mission allerdings ein schlechtes Gefühl. Er befürchtet, dass die Terroristen von einer undichten Stelle im CIA Netzwerk gewarnt wurden und die Rangers so in eine Falle tappen könnten. Und er behält recht. Man kann die Mission zwar einigermaßen glatt über die Bühne bringen, muss aber Shannon in feindlicher Hand zurücklassen. Bevor Shannon gefangen genommen wurde, versuchte obendrein ein Rangersteammitglied ihn im Auftrag der verräterischen CIA Brut zu beseitigen! So bleibt Shannon im Land zurück und glaubt obendrein, dass ALLE Rangers an dem Verrat beteiligt waren. So lässt sich Shannon von den Terroristen recht bereitwillig dazu überreden, den Kopf der Terrorzelle, den die Rangers zu Beginn festgesetzt haben, wieder zu befreien, kann er doch so gleich die Gelegenheit nutzen und die Drahtzieher hinter dem Verrat bestrafen. Auch sein Freund Scott steht auf seiner To Do Liste ...

So 08/15 wie die Geschichte klingt, ist sie dann auch ausgefallen. Seltsam umständlich erzählt, gerät sie immer mehr zu einem Ärgernis und ist an hohlen Dialogen und dämlichen Motiven kaum mehr zu überbieten. Wenn sich dann, obwohl alle Fronten geklärt sind und sowohl Scott als auch Shannon wissen, dass der jeweils Andere hintergangen und veralbert wurde, beide Charaktere dennoch bis aufs Blut bekämpfen und bar jeglicher menschlicher Vernunft handeln, hat man innerlich eh schon komplett abgeschaltet oder betätigt eben den schnellen Bildvorlauf. Aus diesem Spulmodus bricht man freilich immer wieder aus, sobald es auf dem Bildschirm zu brennen beginnt und eben Action anrollt. Allerdings schaut man diese weniger wegen der Action selber, sondern um zu erraten, aus welchem Film denn diese Einlagen nun geklaut wurden. Dabei werden minutenlange Einstellungen übernommen und winzigste Ausschnitte mit den Hauptsdarstellern dieser Vollkatastrophe sollen andeuten, sie seien irgendwie in diese Action involviert. Das Ergebnis ist unter aller Kanone. Dass die Action selber sehr profund und rasant inszeniert ist, dürfte dank der bereits erwähnten Stock Footage Quellen selbstverständlich sein, kann aber freilich Rangers nicht angerechnet werden. Dieser hat nur wenige selbst gedrehte, drucklose und spannungsfreie Shoot Outs an Bord und zwei miserabel gedrehte Modelexplosionen. Der Rest ist Schweigen ... bzw. ganz im Gegenteil: Endloses Gesabbel von ziemlich miesen Darstellern. Im Rahmen einer Stock Footage Orgie wie dieser muss ich einfach auch mal ein paar Elemente einer anderen Kritik entleihen. So berichtete nämlich die TV Spielfilm (und der Kenner weiß, die TV Today wusste dasselbe zu berichten ;-) ) dass Corbin Bernsen (The Dentist) seine Rolle als Senator innerhalb von drei Stunden abspulte. Währenddessen soll sein Wagen mit laufenden Motor auf einem Parkplatz in der Nähe gestanden haben, so dass er möglichst schnell von dem Drehort dieser Übergurke fliehen konnte. Ich denke mal, das sagt einiges über diesen Käse aus.

Unterirdische Stock Footage Orgie bar jeden Anflug von Sinn oder Verstand.
:liquid0:

Die DVD kommt in Deutschland von Planet Media Home Entertainment und ist mit einer FSK 16 uncut ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 20.11.2006, 01:09

Review wie immer absolut genial....film jedoch eine absolute nullnummer....

Benutzeravatar
Samir
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2486
Registriert: 08.02.2006, 16:35
Wohnort: Neuss

Re: Rangers

Beitrag von Samir » 20.11.2006, 10:56

freeman hat geschrieben:Im Rahmen einer Stock Footage Orgie wie dieser muss ich einfach auch mal ein paar Elemente einer anderen Kritik entleihen. So berichtete nämlich die TV Spielfilm (und der Kenner weiß, die TV Today wusste dasselbe zu berichten ;-) ) dass Corbin Bernsen (The Dentist) seine Rolle als Senator innerhalb von drei Stunden abspulte.
:rock: fühle mich ja richtig angesprochen :lol:

tolles Review, du scheinst ja deinen Spaß gehabt zu haben ;)

Benutzeravatar
Carcass77
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 841
Registriert: 23.11.2005, 19:32
Wohnort: Blackwater Park

Beitrag von Carcass77 » 20.11.2006, 11:20

lol, wie geil ist denn das? Da stellt sich für mich die Frage, wer so einen Scheiß dann finanziert... :roll:

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 24927
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 20.11.2006, 11:22

Kostet ja, dank SF, nicht viel - auf diese Weise spülen die Dinger das Geld auch schnell wieder rein.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 57752
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: Rangers

Beitrag von freeman » 20.11.2006, 13:43

Samir hat geschrieben::rock: fühle mich ja richtig angesprochen :lol:
So wars gedacht ;-)

Jo, wer weiß, was der Film gekostet hat. Imo mussten die nur ein paar Uniformen, nen paar Bleispritzen und 2 fahrende Autos bezahlen ... wenn sie schlau waren, haben sie gleich das von Corbin Bernsen genommen :lol:

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Cyborg Cop
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1044
Registriert: 16.05.2006, 10:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von Cyborg Cop » 20.11.2006, 14:48

Und wieder Geld gespart. :lol:

Hatte schonmal mit Crash Point Zero geliebäugelt (ist auch von Jim Wynorski), aber mich dann doch nicht getraut. Hat der überhaupt einen Film gedreht, den man sich anschauen kann?

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 24927
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 20.11.2006, 14:54

Cyborg Cop hat geschrieben:Hat der überhaupt einen Film gedreht, den man sich anschauen kann?
Laune machen z.B. die Trash-Streifen "Not of This Earth" und "The Return of Swamp Thing", "Ablaze" und "976 EVIL 2: THE ASTRAL FACTOR" kann man eigentlich auch noch recht annehmbar konsumieren... :wink:

Benutzeravatar
kami
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5263
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 20.11.2006, 14:58

Cyborg Cop hat geschrieben:Und wieder Geld gespart. :lol:

Hatte schonmal mit Crash Point Zero geliebäugelt (ist auch von Jim Wynorski), aber mich dann doch nicht getraut. Hat der überhaupt einen Film gedreht, den man sich anschauen kann?
Ich fand PROJECT V.I.P.E.R. ganr nicht mal sooo schlecht, bei dem ist mir auch keine Stock Footage aufgefallen. Generell lässt sich für seine Werke sagen, dass die Filme für PHOENICIAN noch´ne Runde billiger und schlechter sind als die für CineTel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste