Enter the Hitman

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 54927
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Enter the Hitman

Beitrag von freeman » 08.02.2007, 00:37

Enter the Hitman

Bild

Originaltitel: Logan's War: Bound by Honor
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1998
Regie: Michael Preece
Darsteller: Chuck Norris, Eddie Cibrian, Joe Spano, Jeff Kober, R.D. Call, Brendon Ryan Barrett, James Gammon u.a.

Nick Fallon arbeitet als Staatsanwalt in Chicago und steht kurz davor den Kopf einer riesigen Verbrecherorganisation vor Gericht zu zerren. Wie das meistens so ist, gefällt das dem Gangster gar nicht und so bekommen Nick und seine Familie, trotz allgegenwärtiger Polizeipräsenz, von den Killerschergen des Verbrechers einen Besuch abgestattet. Das Massaker überlebt nur Logan Fallon, der Sohn Nicks, der aus einem Versteck hilflos mit ansehen muss, wie seine Familie abgeschlachtet wird. Nach diesen traumatischen Ereignissen kommt er bei Nicks Bruder Jake unter. Ein Abenteurer und Kriegsheld (Bilder aus Delta Force II hängen gerahmt in Jakes Wohnung :lol: ), der Logan in die Künste des Kampfsportes einweist und ihm den Umgang mit den verschiedensten Waffengattungen lehrt. Kann man ja immer einmal brauchen. 15 Jahre später geht Logan zu den Rangern und wird ebenfalls zu einer Art Kriegsheld. Im Einsatz scheint ihm dann wieder einzufallen, was er einst geschworen hatte: Rache für seine Familie. Also verlässt er die Rangers, unterbreitet Jake seine Rachepläne und bricht auf gen Chicago, wo er die Bande des Superverbrechers infiltriert und mal ordentlich durchwischt ...

Ja, kennt man aus dieser Phase (späte 90er) des filmischen Schaffens von Opi Chuck einen Film, kennt man alle. Chuck agiert als Mentor, der irgendeinen Hans Wurst das Fighten beibringt und ihn in die böse Welt entlässt. Hier reift der Kamerad dann zum echten Mann und macht dann - gemeinsam mit Chuck - eine ganze Horde an Bäddies platt. Und genau das liefert auch President's Man 3 ääääh Enter the Hitman. Es gibt keine Abweichungen von diesem Schema. Null. Einzig und allein die Tatsache, dass der Hauptcharakter diesmal unverhohlene Rachephantasien schiebt, passt nicht ganz ins Bild dieser Streifen. Lustigerweise scheint genau dieses Motiv auch Chuck und seinen Bruder Aaron beim Drehbuchschreiben ziemlich gestört zu haben, so dass sie Logan als Ausgleich wie eine Art Engel zeichnen. So bekommt er einen süßen Hund an die Seite, kümmert sich rührend um die kaputte Familie im Nachbarapartment und empfiehlt zwei Gangstern, die er wegen ihrer doofen Art ins Herz geschlossen hat, ihr bisheriges Leben zu überdenken. Ja, Ja, er is schon ein Lieber. Dennoch bleibt das Rachemotiv absolut abgeschmackt und vollkommen obsolet werden diese Abfederungsversuche, wenn Opi Chuck, der vorher zumindest ein wenig gegen Rache war, im großen Showdown auch Knochenknackenderweise vorbeigeguckt kommt. Aber naja, nen intelligenten Film erwartet hier ja auch keiner. Dennoch hätte man von Ideen wie den Spinnensinn (sprich dem Sinn für Gefahr) wahrlich absehen sollen, denn diese Einlage wird vollkommen uninspiriert immer mal eingeflochten und dann irgendwann einfach ad acta gelegt. War eh ne blöde Idee. Storytechnisch ist hier also nichts zu holen. Optisch sieht's auch eher mau aus. Es dominiert träge und vor allem dröge - sprich extrem langweilige - TV Optik. Selbst die Action wird Walker-Texas Ranger like sehr müde inszeniert. Richtig bekloppt wird es, wenn der Spinnensinn zuschlägt und sich alles rot einfärbt, oder gelb, oder grün ... je nach Gefahrenlage LOL. Die grauselige Musikuntermalung tut dann ihr übriges und ist vor allem eines: Sackgang pur. Ich meine, Heldenfanfaren beim Tür aufmachen? Hallo? Wär ja eigentlich alles nicht so schlimm, wenn es wenigstens actionmäßig ordentlich rummsen würde. Doch auch da ist in Enter the Hitman absolute Ruhe geblasen. Die Rangerepisode wird beispielsweise nur eingeflochten, um die erste Actionszene zu lancieren. Da sind dann 50 Minuten rum! 50 actionlose Minuten in einem Chuck Norris Film. Ich denke, ihr wisst, was das heißt: Betongesichtern beim Spielen von Gefühlen zuschauen. Norris wirkt in der Interaktion mit dem jungen Logan herrlich überfordert, später im Film taucht er dann vorsichtshalber gar nicht mehr auf und grinst nur noch beim Showdown um die Ecke. Hier hat er zwar nen coolen Finishing Move abbekommen, ansonsten ist er aber überflüssig wie ein Kropf und wie er plötzlich zu den Bäddies gefunden hat, fragt man sich auch. Im Showdown (Actionszene Nummer 2) und der Rangerseinlage zeigt Edie Cribian, dass er recht ordentliche Kampfsportmoves drauf hat, schauspielerisch wirkt er aber wie ein x-beliebiges Milchgesicht. Im Zuge von The Cave oder der Serie Invasion sollte er weit mehr Profil entwickeln können. Hier wirkt er beständig unterfordert. Zumindest macht seine Action halbwegs Spaß und darf er im Showdown dann auch den einen oder anderen blutigen Einschuss verursachen. Mehr an Gewalt gibt es nicht und die FSK Freigabe mit einer FSK 18 mutet schon wie ein schlechter Witz an. Der große Showdown ist dann auch nicht viel mehr als ein Mix aus Shoot Out und Gekicke, beides nicht sonderlich inspiriert inszeniert und choreographiert.

Was bleibt ist ein Norris 08/15er mit müder und vor allem wenig Action, der allerdings beim einmaligen Betrachten durchaus einigermaßen zu unterhalten weiß, was vor allem an dem recht sympathischen Eddie Cribian liegt. Für den Mehrfachgebrauch ist dieser Streifen aber genauso wenig geeignet wie Norris Perlen a la The President's Man ...
:liquid4:

In Deutschland läuft der Streifen ab und zu uncut im TV. Für einen Silberling muss man über den großen Teich schauen und die RC1 von US Madacy Entertainment Group zu Rate ziehen.

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
MysteryBobisCREEPY
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 8145
Registriert: 27.10.2004, 21:29
Wohnort: 7ter Kreis der Hölle
Kontaktdaten:

Beitrag von MysteryBobisCREEPY » 08.02.2007, 01:30

lol, wie geil :puke
Wollt Ihr 'nen Ritt auf meinem Discostick?
Putzt euch die Zähne mit 'ner bottle of shit
Nein Mann ich will noch nicht gehen
Ich will weiter auf dich schiffen
Solang bis du erkennst
Dass meine Pisse keine Fanta ist :D
Callejon <3

Benutzeravatar
kami
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5054
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 27.01.2009, 22:54

Hab den letztens im Rahmen einer kleinen Chuck Norris-Retrospektive geschaut und war entsetzt: Spannungsarm, extrem billig gemacht, frei von erwähnenswerter Action, piefiger TV-Look, abgesehen vom bombastischen Christopher L.Stone-Score ist hier ja wirklich alles vergurkt wurden. Alleine für den unsäglichen Militäreinsatz des jungen Helden verdient der Film einen Platz in der allertiefsten Filmgruft.
Dank des Soundtracks, ein paar netter Moves und der kurzen Ballerei im Showdown gibt´s gerade noch :liquid2:
PRESIDENT`S MEN hat mir da deutlich besser gefallen.

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6943
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 29.01.2009, 10:09

Naja, die "President's Man" Filme fand ich noch schwächer, aber im punkto Lahmarschigkeit tun sich die Klamotten IMO alle nicht viel. Der TV-Look spricht auf jeden Fall kaum an, die Geschichte ist 08/15 und Norris wird teilweise gedoubelt, aber teilweise hat der Film schon halbwegs brauchbare Action. Der erwähnte Militäreinsatz, die Nahkampfeinlagen von Chuck (bzw. seinem Double), wobei der Sprung durch die Windschutzscheibe noch den Kuriositätenbonus in Beklopptheit bekommt.

:liquid4:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
kami
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5054
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 29.01.2009, 14:59

McClane hat geschrieben:teilweise hat der Film schon halbwegs brauchbare Action. Der erwähnte Militäreinsatz
Was ist denn an diesem Einsatz brauchbare Action? Man kommt, landet, ballert ohne jede Trefferwirkung, Held sucht Verwundeten, klopft ein paar dumm-heroische Sprüche, schleppt ihn zurück zum Hubschrauber, nochmal wirkungsloses Geballer, Abflug. Natürlich alles superbillig und uneffektiv gedreht. Für mich ist das nur große Grütze.

Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Beitrag von C4rter » 01.05.2012, 11:01

Kommt jetzt auch auf DVD

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1764
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 08.11.2012, 11:41

Ist nicht schlecht kann man sich einmal ansehen und ist dann schon vergessen :liquid5: Punkte.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste