Die Rückkehr der Wildgänse

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Die Rückkehr der Wildgänse

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 00:17

Freeman kehrt zurück:

Bild

Unsere neue Kritik anlässlich der neuen Veröffentlichung des Filmes von Ascot Elite.

Zur "Rückkehr der Wildgänse" Kritik

In diesem Sinne:
freeman

-------------------------------------
---------------------

Joker6686 jagt die Wildgänse:

Die Rückkehr der Wildgänse

Bild

Originaltitel: Cobra Mission
Herstellungsland: Deutschland; Italien
Erscheinungsjahr: 1985
Regie: Fabrizio De Angelis
Darsteller: Oliver Tobias, Christopher Connelly, Manfred Lehmann, John Steiner, Ethan Wayne, Donald Pleasence, Enzo G. Castellari, Ennio Girolami, Gordon Mitchell, Luciano Pigozzi u.a.

Es gibt so viele Vietnamactioner, die sich mit der allseits beliebten "Raushol-Action" befassen, so dass es schwer ist große Highlights in diesem Genre zu nennen. Natürlich muss Rambo genannt werden, denn wer sonst, wenn nicht er? Er holte Anno 1985 auf der Leinwand amerikanische GIs aus vietnamnesischer Gefangenschaft. Denn wie es bei der US Regierung üblich ist schert man sich nicht um die jungen US Boys in den Dschungelcamps der Vietnamnesen. Auch Chuck Norris aka Colonel Braddock musste schon desöfteren in den tiefen Dschungel von Vietnam um Gefangene zu befreien. Klar also, dass es viele billige Rip Offs geben musste. Generell muss man sagen, dass dieses Thema mehr als genug verfilmt wurde, also muss es ja unter als den Rip Offs auch kleine Genre Highlights geben, um genauso eine kleine Perle handelt es sich bei " Die Rückkehr der Wildgänse". Denn zehn Jahre nach Ende des Vietnamkrieges sind alle Kriegsgefangenen offziell heimgekehrt. Da TV-Dokumentationen das Gegenteil behaupten, starten die vier Veteranen Richard (Oliver Tobias), Mark (Manfred Lehmann), Roger (Christopher Connelly) und James (John Steiner) im Auftrag der US-Regierung einen Befreiungsfeldzug. Dabei werden alle genreüblichen Stationen abgefahren, Ausrüstung besorgen, Pläne schmieden und was noch alles dazugehört. Dann kann es losgehen und das Gefangenenlager wird gestürmt und die Gefangenen befreit. Doch damit ist der Film längst nicht zu Ende, denn die Flucht über die Grenze gestaltet sich schwieriger als gedacht, so dass es auf dem Weg zur Grenze es einige verlustreiche Gefechte gibt und natürlich heldenhaft gestorben werden muss.


Klingt simpel? Ist es auch! Eine straight durchgezogene Story mit einer guten Portion Action. Viel zu Darstellern oder der Story gibt es nicht zu sagen, denn die bewegen sich auf sehr niedrigen Niveau. Zu Manfred Lehman kann man nur sagen: Schuster bleib deinen Leisten, denn das synchronisieren unserer Helden liegt ihm deutlich mehr, als das spielen eines Solchen. Lichtblicke gibt es auch bei dem Score oder der Optik nicht zu verzeichnen, denn alles wirkt schmuddelig, wie für die italienischen Söldnerfilme typisch. Der Score besteht aus simplen Synthiesounds und geht garnicht ab. Nun wieso ist der Film dann ein kleines Highlight? Ganz einfach. Die Action rockt.
Unzählige Explosionen, Helikopterangriffe, blutige Shoot Outs ( was in diesem Genre und der Zeit eher unüblich ist), nette Verfolgungsjagden und die für Vietnam obligatorische Bootstour mit anschliessendem Feuergefecht. Das alles ist auf recht hohem Niveau inszeniert, was schon auf ein gewisses Budget schliessen lässt. Was auch positiv auffällt, dass die Action hier keinen exploitiven Charakter besitzt, wie in anderen Genrebeiträgen, die nur durch ihre derben Gewalteinlagen bestechen können, sondern dass hier nicht billige Balleraction, sondern sauber inszenierte Action geboten wird. Klar ist der Härtegrad auch hier enorm, aber eben in die Action integriert.

Ein weiterer Punkt, der diesen Film von anderen Reissern abhebt ist ganz klar das Ende, während bei Rambo oder Braddock am Ende die US Fahne weht und alle glücklich sind, weil die Mission erfüllt wurde, hält "Die Rückkehr der Wildgänse" ein sehr schmerzliches Ende parat.*Spoilerwarnung* Nach all den Strapazen und den Gefechten, die man auf sich genommen hat gelingt es nicht die Gefangenen über die Grenze zu bringen.*Spoilerwarnung Ende*


Alles in allem ein mehr als gelungener Actionfilm, der zwar nich durch große Darstellerleistungen besticht, dafür aber mit guter Action.

:liquid6:

Eine DVD ist bei uns Uncut zu haben, die den Film auf guten VHS Niveau zeigt, diese DVD ist mitlerweile eher selten zu bekommen. Aber gewisse Quellen berichten, dass im Juni eine Neuauflage kommen soll. Meine zwei DVDs des Films reichen mir, auch wenn die Qualität des Bilds und des Tons besser sein könnte.

Benutzeravatar
jack warrior
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2007, 21:02
Wohnort: Bad Frankenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von jack warrior » 02.05.2007, 14:01

nettes review... freu mich schon auf die nächsten reviews der söldnerstreifen *g*

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 14:22

Joa hab da noch einige in Petto :wink:

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11068
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 02.05.2007, 14:48

oho, de angelis hat einen Actionfilm gedreht?
Und die action soll sogar gut sein?

und es spielt Manfred "Bruce Willis" Lehman mit ????

heiliger bimBam xD

danke fürs knackige Review

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 15:08

De Angelis hat doch fast nur Actionfilme gedreht? Die Thunder Filme, dann die Karate Warrior Teile usw. Kenn halt nur von ihm den obigen. Aber seine Filmographie lässt ja drauf schliessen, dass er sich mit dem Genre auskennt :wink:

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11068
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 02.05.2007, 15:30

ich hab durch zahlreiche badmovies.de reviews bissle was vom angelis mitbekommen, hauptsächlich hat er ja anscheinend billige klopper wie etwa karate warrior, oder der von mir hier reviewte karate rock gedreht.
und die sollen handwerklich alle mies sein, nicht um sonst in der badmovie hall of fame xD

aber
wenn der kerl wirklich so viele action filme zu verbuchen hat, warum nehmen wir ihn dann nicht in die hall of fame mit auf, wie etwa Albert Pyun? :lol:

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 15:30

Nee dafür hat er zu wenig Output und vorallem qualitativ zu wenig gutes gebracht.

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1597
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 17.12.2013, 21:28

Hat ja lange nicht mehr hier was gepostet. Der Film ist ja nicht mehr auf dem Index und wurde neugeprüft er ist FSK ab 18. Ascot Elite/ Cinema Treasure hat den Film auf DVD und erstmal auf Blu-ray veröffentlicht. Ich hab mir die DVD Version gekauft die uncut ist.
Hier das DVD Cover
Bild

Hab mir auch den Film heute auf DVD gekauft und hier ist meine Kurzmeinung:

Zehn Jahre sind nach dem Vietnam-Krieg vergangen. Eigentlich sollten alle Soldaten nach Hause zurückgekehrt sein. Doch TV Berichte zeigen ein anderes Bild. Vier Kriege Veteranen sollen zurück nach Vietnam reisen und die vermissten Soldaten befreien.

Guter blutiger Action Kriegsfilm von (Thunder und Karate Warrior Reihe) Regisseur Fabrizio De Angelis, der auch das Drehbuch schrieb und mit Erwin C. Dietrich den Film produzierte. Cast ist gut besetzt mit Christopher Connelly als Roger Carson, Manfred Lehmann als Mark Adams sieht so aus als hätte er sich hier selbst synchronisiert, John Steiner als James Walcott, Ethan Wayne als Mike, Donald Pleasence in einer kleinen Rolle als Father Lenoir und noch viel mehr. Geballert wird viel und das ist auch gut inszeniert. Schön blutig mit einigen Explosionen.

Mir hat diese deutsch, italenische Co-Produktion gut gefallen. Die Action ist gut gemacht, der Cast macht seinen Job gut ein Film wie gemacht für Fans solcher Filme aus den 80er . :liquid6: Punkte.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 51958
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 13.01.2014, 09:29

Neue Kritik zum Film:
Die Rückkehr der Wildgänse

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast