Die Grünen Teufel vom Mekong

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Die Grünen Teufel vom Mekong

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 13:22

Die Grünen Teufel vom Mekong

Bild

Originaltitel: Attack Force Z
Herstellungsland: Australien / Taiwan
Erscheinungsjahr: 1982
Regie: Tim Burstall / Chin Ao-Hsun
Darsteller: John Phillip Law, Mel Gibson, Sam Neill, Chris Haywood, John Waters, Ned Chun, Sylvia Chang, O Ti, Lung Shuan, Wei Su, Val Champion u.a.

Asien während des zweiten Weltkriegs, auf einer chinesischen Insel, die fest in den Händen der Japaner ist, stürzt ein US Flugzeug mit geheimer Fracht an Bord ab. Der Inhalt ist so brisant, dass nur die besten der Besten geschickt werden können und so werden die australischen Z-Men geschickt. Ein Spezialkommando, dass für brisante Kommandounternehmen gegründet wurde. Doch auf ihrem Weg durch den Dschungel müssen sie es mit den japanischen Soldaten aufnehmen, denen die Anwesenheit der Alliierten garnicht gefällt. So dass die Soldaten nur mit Hilfe des chinesischen Widerstands ihre Mission erfüllen können.

Was dabei raus kommt ist ein durchschnittlicher Kriegsactioner mit vielen Handlungspassagen, die das Tempo drosseln. Denn hier wird mehr Wert auf Abenteuerfeeling gelegt, als auf Action. Häufig gilt es sich einen Weg durch den Dschungel zu bahnen und möglichst Konfrontationen aus dem Weg zu gehen. Also Non Stop Action sollte man nicht erwarten, es gibt einige Actionszenen über den Film verteilt und natürlich den finalen Showdown zwischen den Australiern und den Japanern. Diese verlustreichen Kämpfe werden recht gut in Szene gesetzt, es gibt einige Einschusslöcher zu bewundern, denn die Australier mit ihren Maschinenpistolen roden sich durch die Gegnerhorden. Allzu spektakulär wird das ganze jedoch nie, es gibt einige kleine Explosionen, aber auf größere Actionszenen wurde weitesgehend verzichtet, alles bewegt sich im kleinen Rahmen, vorallem die Gefechte sind nie ausufernd oder gar lang inszeniert, abgesehen vom Showdown. Wirkliche Härten, ausser den blutigen Shootouts, gibt es auch nicht, was dem Film aber keinen Abbruch tut, denn die mangelnde Action wird durch sehr schöne Landschaftsaufnahmen und eine relativ spannende Handlung kompensiert. Denn die Auflösung der Mission bzw. die eigentlichen Ziele werden erst kurz vor Schluss bekannt und erzeugen nochmal einiges an Spannung. Also für einen Kriegsactioner ist zu wenig Action vorhanden und für einen Abenteuerfilm ist der Grundtenor zu Ernst, denn der Krieg wird nicht als nettes Wochenendabenteuer dargestellt, sondern roh und brutal. Das dabei wenige Gefangene gemacht werden, wird recht schnell klar, denn Verwundete in der eigenen Truppe werden gnadenlos exikutiert, da sie die Truppe nur aufhalten würden. Der Film ist also weder Fisch noch Fleisch. Hätte man sich für ein genaues Ziel entschieden wäre da sicherlich mehr bei rausgekommen. Dennoch kann man sich den Film gut angucken, denn die Action die es gibt überzeugt inszenatorisch und hebt sich vom Genreallerlei doch ab.

Gerade in den 80ern war das Output solcher Filme enorm, so dass gerade die Actionfilme dieser Zeit häufig als Sprungbrett für zukünftige Stars dienten, wie in diesem Fall für Mel Gibson, der zuvor schon mit Mad Max auf sich aufmerksam gemacht hatte und Sam Neill, der später mit Jurassic Park für Aufregung sorgen sollte. Diese beiden Zugpferde ( aus heutiger Sicht ) überzeugen den Film über, wobei der recht junge Mel Gibson natürlich nicht die darstellerischen Leistungen bringt, wie in aktuellen Filmen von ihm. Dennoch ist der Cast recht gelungen, auch die anderen Mitglieder der Spezialeinheit geben ein ordentliches Bild. Weniger gelungen sind die Dialoge, denn wer Lust auf lustiges Dialogeraten hat, der ist hier genau richtig. So klischeebeladen und vorhersehbar sind die Texte, dass ist echt unglaublich. Man sitzt vor dem Film und weiss ganz genau, was der andere gleich sagen wird. Desweiteren stört der Off-Erzähler, der einem gewisse Situationen erklärt, obwohl sie durch die Dialoge und Bilder absolut klar sind. Meiner Meinung nach total überflüssig. Die deutsche Synchro ist auch ein Witz, da reden die Chinesen teilweise chinesisch, japanisch, englisch bzw. deutsch. Da sagt Mel Gibson seinem Übersetzer, dass er den chinesischen Führer , der übrigens der westlichen Sprache mächtig ist, eine Frage stellen soll. OK ansich nichts schlimmes, nur der Übersetzer fragt ihn in der deutschen Synchro auf deutsch, obwohl Mel Gibson die Frage ja schon gestellt hat und der Chinese antwortet auf deutsch. Irgendwie absurd das ganze.

Alles in allem ein halbwegs gelungener Kriegsactioner mit einigen Längen und einem zu geringen Actionaufkommen. Die Action, die geboten wird überzeugt aber und auch die darstellerischen Leistungen sind vollkommen ok. Das Dschungel Setting sieht hübsch aus und verleiht dem ganzen einen exotischen Touch.


:liquid5:


Eine DVD ist bei uns Uncut FSK 16 zu haben, zumindest vermutlich Uncut, da die Lauflänge mit dem ungekürzten Tape identisch ist. Die DVD ist unter dem Titel " Soldier - Die durch die Hölle gehen" erschienen und zeigt einen relativ alten Mel Gibson auf dem Cover, ich denke dieses wurde von "Wir Waren Helden" gestohlen, genau wie sein Gesicht auf der Rückseite auf seinen jungen Körper retuschiert wurde, so dass es den Anschein erweckt, dass es sich um einen neuen Film von Mel handelt. Dem ist aber natürlich nicht so. Das Bild wurde digital remastered und geht vollkommen in Ordnung, der Ton ist auch ok. Man sollte allerdings nicht allzuviel erwarten.

Benutzeravatar
jack warrior
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2007, 21:02
Wohnort: Bad Frankenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von jack warrior » 02.05.2007, 13:59

hat mal vor mir den film zu holen weil wegen gibson hab aber schon die ahnung gehabt das es ein alter schinken ist der nur neu beworben wird... schein ja da nichts verpasst zu haben wie *g

review is gut.

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 14:20

Joa also für 5€ kannst ihn ruhig ma mitnehmen.
Thx for se Feedback :wink:

Benutzeravatar
jack warrior
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2007, 21:02
Wohnort: Bad Frankenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von jack warrior » 02.05.2007, 14:36

ja sollte glaub i 1o€ kosten.. kannst mir mal auf die schnelle so nen söldnerstreifen empfehlen. will demnächst bestellen daher dachte ich vielleicht gibts ja noch den ein oder anderen ....

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 14:43

Also generell erstmal die Streifen mit Lewis Collins und Klaus Kinski sind zu empfehlen:

Geheimcode Wildgänse
Kommando Leopard

dann noch:

Jäger der Apokalypse
Soldier Boyz
Himmelfahrtskommando Okinawa

Also einfach mal schauen, generell gibts da ne Menge :)

Benutzeravatar
jack warrior
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2007, 21:02
Wohnort: Bad Frankenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von jack warrior » 02.05.2007, 15:02

thanx

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 20165
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 02.05.2007, 15:48

Man lernt nie aus... der war mir bisher auch noch unbekannt. Danke Joker!

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 17:08

Ja gibt so einige Filme, die man durch Zufall mal im TV mitnimmt und dann Jahre später auf DVD oder so wiederentdeckt. Ist jetzt ja auch nicht so der Glanzpunkt in Gibson's Karriere, also brauch man ihn auch nicht gesehen zu haben :lol:

Benutzeravatar
daemonicus
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2433
Registriert: 01.12.2005, 17:17
Wohnort: Berlin

Beitrag von daemonicus » 02.05.2007, 17:09

Nice Review, verzichte aber auf den Film. :D

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 60353
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 02.05.2007, 18:05

Im TV kann man den aber wirklich gut wegschauen ... ist ganz in Ordnung ... nur eben nichts Halbes und nichts ganzes irgendwo ... aber besser als RingelbimmelrufmichanTV isser definitiv ;-).

Schönes Review ... Vom Mel hammer eh irgendwie recht wenig ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 18:10

Besser als KlingeltonTV ist er allemal ;)

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 20165
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 02.05.2007, 18:56

freeman hat geschrieben:Schönes Review ... Vom Mel hammer eh irgendwie recht wenig ...
Jip, jeder Liquidianer soll sich jetzt gefälligst nen Helden zur Brust nehmen und die komplette Filmographie abarbeiten. Ich hefte mich grad mal an Nic Cage - Birdy ist ja gemacht, Bringing Out the Dead wird gerade geliefert (aber ohne Reviewgarantie).

Gerne mehr Ausgrabungen von so ollen Schinken mit unseren Stars, wo keiner mehr weiß, dass es sowas überhaupt gibt.

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 02.05.2007, 19:07

Ja ich such ja auch immer, aber gibt da echt nicht viel zu holen, weil die meißten Dinger kennt man ja oder sie sollten lieber begraben bleiben :lol:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 20165
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 02.05.2007, 19:09

Joker6686 hat geschrieben:Ja ich such ja auch immer, aber gibt da echt nicht viel zu holen, weil die meißten Dinger kennt man ja oder sie sollten lieber begraben bleiben :lol:
Ja und GENAU DIE brauchmer hier! Also hopp hopp! Fördert den Dreck zu Tage! :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste