Dead Heat

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
Unrated
Disney Fan
Beiträge: 73
Registriert: 08.11.2006, 18:31
Wohnort: Rostock

Dead Heat

Beitrag von Unrated » 12.06.2007, 12:23

Dead Heat
Bild

Originaltitel: Dead Heat
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1988
Regie: Mark Goldblatt
Budget: ca. 5.400.000 US $ (laut AK)
Darsteller: Treat Willams, Joe Piscopo, Lindsay Frost, Darren McGavin, Claire Kirkconnell, Vincent Price, Keye Luke, Robert Picardo, Mel Stewart, Professor Toru Tanaka...

Mark Goldblatt... Mark Goldblatt... genau, der Spielleiter, der dem Lundgren Punisher Leben einhauchte, danach aber als Regisseur in der Versenkung verschwand (sich aber immer noch Meriten erweist als Cutter von bekannten Werken, z.B. T-2, Starship Troopers oder Bad Boys 2) setzte 1 Jahr vorm Vollstrecker hauptrollend den Treat ins schöne Licht!
Und wer wissen will, woher Paul Panzer seinen S-Fehler hat -> vom Dead Heat Regisseur, der im AudioKommentar s-fehlert waf daf Feug hält, Freunde!
Der Film mußte übrigens ca. 9-mal der MPAA vorgelegt werden, bis das R-Rating gezückt wurde.
Und jetzt geht die tote Hitze auch schon los...

Ein Juwelierraubüberfall, wo schon klar wird, das der Film nicht ernst bleibt (die eine Kundin möchte, kurz vor dem Raub, Aufregenderes. Der eine Dieb meint zur Frage: "Was machen sie denn hier?" "Sommerschlußverkauf!" Und motzt seinen Kollegen andauernd an...) Die 2 Maskierten, die überfallen tun, können dann von den Polizeikräften gestellt werden, haben aber wohl den GOD Mode aktiviert. Einzig die beiden ankommenden Detectives Roger Mortis

Bild
Treat hat sogar bei Star Wars Episode 5 mitgespielt!

und Doug Bigelow

Bild
Joe Piscopo (Sidekicks)

können ein wenig aufräumen und bereiten dem Unheil ein Ende. Sie sind schon länger hinter der Cash & Dash Gang her, die innerhalb kurzer Zeit in einem begrenzten Umkreis Raubüberfälle verüben. Die Gerichtsmedizinerin Rebecca Smythers, Ex von Roger, kennt die beiden Räuber, denn sie waren schon mal in der Morgue, d.h. schon mal tot! Bei näheren Nachforschungen bei Dante Pharmaceuticals

Bild
Dieses Gebäude wurde schon oft verwendet...

trifft man auf die PR-Managerin Randi James

Bild
Lindsay Frost (USA Ring, Collateral Damage, Crossing Jordan)

und Doug darf nach einiger Schnüffelei gegen ein Monster kämpfen.

Bild

Roger will ihm helfen, kommt aber unglücklich in die Dekompressionskammer und verreckt in dieser! Aber bei Dante existiert noch eine Maschine, die vermeintlich Tote wiedererwecken kann, siehe dieses... Monster, und so Roger wieder ins Leben holt. Der weiß von nichts, aber sowohl Rebecca als auch Dr. McNab können keine Lebenszeichen beim Treat mehr erkennen.

Man will Miss James in ihrer Wohnung aufsuchen. Die ist grad auf dem Fluchttrip. Zufällig findet Doug ein Video, wo der alte, reiche Arthur P. Loudermilk (Ausrufezeichen...) aus seinem Sterbebett irgendwas daherfabuliert. Randi ist seine Tochter... leider wird die Charakterzeichnung durch 2 schießwütige Zombies

Bild

gestört, die auch Roger gehörig durchlöchern, dem macht das aber nichts mehr aus. Flucht in den Hinterhof und Rog bzw. Doug bezwingen ihre untoten Störenfriede.

Als Nächstes gehts zur Thule Fleischerei wo auch schon Prof. Tanaka wartet und wo eine Wiederbelebungsmaschine anner Decke hängt und auch betätigt wird und ein irrwitziger kampf gegen tote Enten, ein Schwein und eine, äh also ähm naja, halbe Kuh entbrennt (aufgrund von Dunkelheit und täuschenden Bildern keine Screens!). Nach der Schlacht wird noch die Metzgerei auseinandergenommen, wobei man eine "Todesliste" entdeckt.

Also auf... in eine Bibliothek, Todesanzeigen checken. Nachdem man sich bestätigt fühlt und Roger seinen (in den deleted Scenes längeren) Selbstzweifler hat, gehen Roger und Randi die Grabstätte vom Arthur besuchen, während Doug irgendeinen Anwalt aufsuchen soll. Rog entdeckt eine merkwürdige Zahlenkombination in einem Lampenschirm... Als die beiden, Mortis und James, wieder bei Randis Zuhause aufkreuzen, finden sie erstmal die, wohl, beste Szene von dem Original Dead or Alive und einen im mit dem Kopf im Aquarium steckenden Doug.
Abgang Doug Bigelow.
Randi duscht sich (nix mit Moppen oder Büschen...) und kricht auch ihre Sinneskrise. Sie war nämlich auch schon tot und wurde von Loudermilk frisch gehalten. Von jetzt auf gleich zerfällt sie auch schon.
Abgang Randi James.
Die Zahlen ergeben einen Sinn (Body Doc, das Autokennzeichen von McNab, gabs vor der BiBo zu sehen!) und Rochér rast zum Body Doc. Wird dann aber von Thule und 2 Zombies überwältigt und in einen Krankenwagen verfrachtet, wo auch schon Rebecca liegt.
Abgang Rebecca Smythers.
Roger Treat hat irgend ne Idee und lässt die Ambulanz losrollen. Es gibt einen Unfall und der Krankenwagen brennt ein wenig. Treat lebt noch ist aber leicht angekokelt. Das hält ihn nicht davon ab, sich ein Chipsmoped zu leihen und den Showdown einzuleiten.

Der findet wieder bei Dante statt, im Wiederbelebungsmaschinenraum. Loudermilk ist doch nicht tot. Treat räumt auf, lässt sich auch nicht von einem Zombie aufhalten und schnetzelt alles weg. McNab hat noch eine Geheimwaffe... DOUG. Der ist angeblich schon zu lange hirntot und McNab hat die Kontrolle über ihn und befiehlt Roger zu töten. Er hält länger durch als Cyborgphillipjensen in Cyborg Cop 1, lässt sich aber doch noch zum Hirnwiederhochfahren überreden. Und will McNab schnetzeln, der richtet sich lieber selbst hin. Macht aber nix, wir ham ja so ne Maschine. Roger lässt ihn wiederauferstehen und wo wir schon dabei sind, gleich nochmal. McNab zerplatzt und die Maschine wird, unter lauten Protesten von Loudermilk, zerschossen.

Roger und Doug gehen in ein helles Licht und dann gibt es die Ein-Engel-auf-Erden Gedächtnis-Wolken... Credits

Bild

Vermarktet werden sollte Dead Heat eigentlich als Piscopo-Show und die Promo (nicht die auffer DVD) warb tatsächlich mit einem Beverly Hills Cop ähnlichen Vehikel!

Die Anfangssequenz erinnert mich an Recoil, also bis zur Verfolgungsjagd. Denn es sterben auch sehr viele Cops, Unmengen von Munition wird verschwendet. Nur die Location hebt sich ab. Aber ich denke mal, Mr. Camacho hat sich von Dead Heat inspirieren lassen! Das Gefährt von Roger und Doug ist schon ne Schau und wird auch nicht groß durch Stunts oder Schußwechsel misshandelt, wäre wohl auch zu teuer geworden...

Bild
eigentlich achte ich bei Filmen nie auf ihre Autos, aber hier: Interessantes Gefährt!

Gutes: Es gibt blutigste Shootouts, nirgends wurde an Blutbeuteln gespaart. Vereinzelt gibts auch Blutwolken zu Bestaunen, vor allem muß auch Treat öfters mal bluten. Und das wird bis zum Ende durchgezogen, einzig McNab will nicht so richtig bluten...
Die Grundstimmung ist beständig ironisch. Doug Bigelow vergleicht alles mit "wie in Disneyland", Roger hat zu fast jedem seiner Opfer einen Oneliner (die aber nicht so rulen, z.B. Setz dich!) und das ganze Sterben oder nicht wird einfach so hingenommen und gut ists!

Schlechtes: Die Charaktere Doug sowie Randi und auch Rebecca werden vom Script einfach getötet bzw. aus der Handlung geschrieben, als wenn sie vorher nicht wichtig gewesen wären. Ausgearbeitetere Charaktere hätten ruhig sein können, also mir hat das ein wenig gefehlt, etwas mehr hätte da sein können. Naja Schwamm drüber. Ein großer Fehler und so wird aus einem guten Film, eine One Man Show, die ein wenig ihre Wirkung verfehlt...
Das kann natürlich auch am Budget gelegen haben! Einige Sets hätten schöner, kolossaler sein können und so den Film in noch höhere Geltungsgrade gebracht. Denn, ehrlich: Wer, der sich dieses Rev durchliest hat je von diesem Film gehört?

Charakterecheck: Roger Mortis, also Treat, spielt den Ironiker mit Bravour und ist der bessere Grund warum die One Man Show am Ende noch ein wenig funktioniert. Mit Doug Bigelow, Piscopo, hätte es nicht geklappt. Joe overactet, soweit er kann, treibt es gelegentlich über die Spitze hinaus, macht seine Sprüche und will unbedingt nach Disneyland. Er hat sich angeblich für diesen Film einen durchdefinierten Körperbau antrainiert und das ging wohl auf Kosten seines Schauspieltalents. Darren McGavin als McNab gibt sich lange als Protzer, lässt dann aber zuwenig den Obermotz raushängen. Der Rest der Bande hat zuwenig Onscreentime, um sie fair zu beurteilen. Miss Randi James beeindruckt nur wegen der Make-Up Effekte und die AKler finden sie niedlich...

Als ebenso nicht zu bewertende, aber doch erwähnenswerte gibbet einige Gastauftritte:

Bild
Mel Stewart, gibt den Captain, der sich laut AK grad mal 2 Sätze merken konnte!

Bild
Robert Picardo (Voyager Holodoc) spielt den beim Juwelier leitenden Lieutenant Herzog und hatte Angst, das ihm der Fake Schnautzer abfällt.

in einer deleted Scene gibts auch noch den legendären Dick Miller. Da kann mal einer helfen, mir sacht der Name nix und die Deleted Scenes haben eine zweifelhafte Qual...ität!

Fazit: Buddymovie, der in der 2. Filmhälfte zu einer One Man Zombie Show mutiert und damit, leider, einen Fehler macht. Aber Treat ist als Zombiecop eine Schau. Der Film schafft es auch gekonnt, ruhigere und actiongeladene Parts miteinander zu verbinden. Leider macht das Budget Dead Heat zu schaffen. Kurzweilige Unterhaltung, Filmtipp und ein Empfehlungsschreiben! Für Treatoholiker gibbet kein Vorbeikommen!

:liquid7:

Zu Schau gabs die DVD aus dem Al!ve/Atlantis Film: Es gibt entweder die deutsche oder die US-Fassung zu sichten, wobei die Lauflängenunterschiede nur durch die NTSC-Pal Abtastung zu Stande kommt. Ich hab mir nämlich beide nacheinander angesehen (die US auch wegen dem Audiokommentar!) und es tauchten keine längeren Szenen, wie z.B. aus dem Schnittbericht, auf!

Bild Bild
links US Fassung 1,85:1, rechts deutsche Fassung 1,33:1
(btw: Das hier ist das Stuntdouble von Arnie in Predator und anderen Filmen!)

Als Extras auf der deutschen DVD Fassung befinden sich: Deleted Scenes (üble VHS Quali, ein paar verlängerte Szenen, die auch im Audiokommentar angesprochen werden! Bemerkenswert ist hier noch eine Traumsequenz, in der Treat zusammen mit Doug und einigen Verwandten und Freunden seine "Abschiedsparty" feiern.), Filmografien, ein launiges Making of mit gut aufgelegten Presentern, ne Promo, eine Bildergalerie, Storyboards, den Original Kinotrailer, ein Schnittvergleich zwischen der US und der norwegischen Fassung (2 Fassungen, die links ist die US, stoppt also und die rechts läuft weiter. Eine löbliche Variaton, so wünsch ich mir das!), ein Bonusfilm, der Cut heißt... und ich glaube, schonmal auf Sat.1 lief!
Es geht da um einen Prof, der Filmwissenschaften lehrt und eine Schülerin hat, die vernaart ist in ihn. Er lädt sie in sein Domizil, was für beide auch lebenseinschneidend sein wird!
Dann noch Trailer zu: Warlock - The Armageddon, I shot Andy Warhol, Cadence - ein fremder Klang und Baraka.
Wem das noch nicht reicht: Das Original Drehbuch gibts als 109 Seiten PDF-Fassung auf der DVD!
Auf der US DVD gibts außer englischem Dolby 2.0 Ton nur den häufiger erwähnten Audiokommentar mit dem Regisseur, dem Drehbuchautor und den Produzenten, die gut gelaunt mit einigen Infos u.a. zu den Deleted Scenes durch den Film führen. Mit der gelungenen Zombifizierung von Treat geht auch das nächste Unrated Rev zu Ende:

Bild

Bild
ach war das schön, als das noch nicht CGI war...

Bild
das Nachgrübel-Bild

Bild
Ja Hallo mein Name ist Genuss Wilhelms, herzlich Willkommen zu: Tiere suchen ein Zuhause!

Bild
He, ich bin wirklich ein Hauptdarsteller!
"...wir sind ne traurige bande von Microsoft-Junkies die nur noch am Netz hängen und uns selbst verarschen..." - The Forsaken
"Man muß ihn einfach irgendwie lieb haben: Einsdreiundneunzich groß, einszwanzich breit, er hört sich an wie 'ne Tonbandaufnahme von 1929 und hat ein Gesicht wie Steinbeißer aus der "Unendlichen Geschichte"." - Thorsten Hanisch im Review zu Submerged auf DasManifest.com

Benutzeravatar
kami
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5130
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Re: Dead Heat

Beitrag von kami » 12.06.2007, 13:54

Unrated hat geschrieben: Bild
ach war das schön, als das noch nicht CGI war...
Wie, werden solche Hackfressen heuer etwa mit dem Computer generiert?

BTW, schöner Film (der imho schon einen sehr wertigen Eindruck macht), schöne Rezi, wobei der Film für diese Art von Besprechung eigentlich zu gut ist.

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 12.06.2007, 17:42

Klasse Review. Film muss ich mir unbedingt zulegen, hastn Tipp wo ich die deutsche Scheibe günstig herkriege? :)

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 55739
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 12.06.2007, 20:59

Der steht imo in jedem gut sortierten Müller rum ... imo ... hatte ihn da schon oft in der Hand ...

Review rawkt ... wie immer halt. Bin Fan ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 23385
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 14.06.2007, 19:04

Mit Treat Williams ist es bei mir ganz merkwürdig: Trotz einiger guter Filme (zB "das Leben nach dem Tod in Denver" oder "Mulholland Falls") mochte ich ihn nie - und dann kam seine Hauptrolle in der Serie "Everwood", wo er mir absolut großartig gefiel ... schon komisch :wink:

Benutzeravatar
TonyTorpedo
Disney Fan
Beiträge: 182
Registriert: 15.06.2007, 14:33
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von TonyTorpedo » 19.06.2007, 22:47

Nach der 80er Videothekenzwangsräumung durch das Bundesfamilienministerium war Dead Heat als ungeschnittenes Tape nen Kracher. Hab mir die DVD sofort bei Neuveröffentlichung organisiert und war ein bissel entäuscht.

Mehr wie 6/10 bringt der bei mir nicht mehr aber klasse review. :D

Benutzeravatar
MarS
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2698
Registriert: 28.08.2012, 10:55
Wohnort: Leipzig

Beitrag von MarS » 24.01.2013, 18:35

Herrlicher Film mit schrägen Einlagen und genialen Onelinern. Echt, was hier an Sprüchen abgefeuert wird ist absolut state of the art. Man muss aber schon einen Hang zum Trash haben, damit einem der Film gefällt. :liquid8:

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1818
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 28.01.2013, 02:04

Gerade gesehen was für ein Spass ein toller Film. Hier denkt man am Anfang ein Actionfilm mit zig Leichen und Blut ohne Ende. Man wieviel Munitionen die da gehabt haben. Dann so in der 2 Hälfte geht es mehr in Zombie Horror doch das macht nichts Spass ist immer noch vorhanden. Im Film hagelt es nur so coole Sprüche von Roger und Doug. Vincent Price in einer seiner letzten Rollen zusehen ist sicher für die alten Horrorfans eine Freude zwar ist er nicht lange zusehen doch er spielt toll. Treat Williams als Zombie überzeugt das Finale ist klasse Roger lässt einen geilen Spruch nachdem nächsten ab und Doug auch als er noch lebte und als er starb und wiederauferstand. Ich hab gelacht als Roger, Doug und Randi gegen das lebende Essen gekämpft haben zum Brüllen war das als Doug mit dem Schwein kämpfte oder die Leber Roger die Luft wegnam. Ein herrlicher Film schade das Mark Goldblatt so wenig gemacht hat. Er ist auch ein toller Cutter aber auch ein toller Regisseur ich gebe diesem Action-Horror-Komödie Klassiker :liquid9: Punkte.

Benutzeravatar
MasonStorm
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 612
Registriert: 10.01.2011, 12:29
Wohnort: Bochum

Beitrag von MasonStorm » 28.01.2013, 10:48

Gibt es in Österreich eigentlich keine Kommata? :wink:

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1818
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 28.01.2013, 15:10

Doch natürlich gibt es die da auch. Ich weiß schon was du meinst :wink:.

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 7065
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 29.01.2013, 10:34

"Dead Heat" ist schon so eine Sache: Einen derart an Ideen übersprudelnden Genremix muss eigentlich mögen bis abfeiern und ich habe es bis jetzt dreimal versucht. Und ja, ich bin stets nett unterhalten gewesen, doch gleichzeitig fällt stets auf wie fragmentarisch "Dead Heat" daherkommt, immer einzelne Set-Pieces (wie der erwähnte Kampf in der Fleischerei oder Auftritt des Rocker-Zombie-Mutanten) in Erinnerung bleiben, es dem Film insgesamt aber etwas an Drive und Zug fehlt. Williams und Piscopo harmonieren, doch die Dialoge kommen über teilweise amüsantes Geplänkel nicht heraus, die Geschichte wird "unter ferner liefen" abgehandelt und die Frauenfiguren dess Films sind nicht nur blass, sondern werden teilweise auch so salopp aus der Handlung entsorgt, dass es einen ärgert. Dem gegenüber stehen charmante Masken-FX, meist eher kurze, aber bleihaltige Ballereien und ein paar schicke Stunts, weshalb der Fan des 80er-Jahre-Actionfilms durchaus zuhause fühlen darf. Nur am Script, da hapert es halt: Kein Wunder, dass Terry Black (genau, der Bruder von Shane Black) danach auf kein verfilmtes Filmscript kommt, sondern nur noch TV- und Computerspiel-Credits vorzuweisen hat. Shane Black hat by the way auch einen Gastauftritt in dem Film.

:liquid6:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1818
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 05.02.2015, 22:26

DVD: Paragon
Dead Heat (1988)

Heute wieder gesehen und zwar die Englische Langfassung die ist auf der DVD von Paragon drauf. Da wurden 9 Minuten von der norwegischen Fassung hinzugefügt. Die Sprache ist auch Englisch mit norwegischen Untertitel. Auch sind diese Szenen gut zu sehen an der etwas schlechteren Bildqualität.
In dieser Fassung hat auch Dirk Miller einen Gastauftritt als Sicherheitsmann.

Wer missen möchte was alles in der Langfassung noch zu sehen ist dem kann ich diesen Schnittbericht empfehlen:

http://www.schnittberichte.com/schnittb ... ?ID=446596

Fassung bekommt auch :liquid9: Punkte. Es ist der selbe Film nur mit mehr Szenen.

Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3353
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: Dead Heat

Beitrag von John_Clark » 05.01.2021, 15:05

Dead Heat

Lag einst im Player, aber die schlechte Bildqualität der DVD hat mich damals nicht motiviert, mir den Film anzusehen. Dies wurde nun nachgeholt und ich darf voller Freude vermelden, dass Dead Heat eine richtig gute Nummer geworden ist. Eine Mischung aus Lethal Weapon und einem Troma-Monsterfilm. Mit Treat Williams als Roger und Joe Piscopo als Doug in einem Buddy-Cop-Duo, welches ein grosses Problem hat. Roger ist nämlich verstorben. Durch ein schräges Experiment wiederbelebt, haben Roger und Doug zwölf Stunden Zeit um ihren Fall zu lösen. Nach Ablauf dieser Zeit fängt Roger an zu verfaulen. Grossartig Trash-Kracher aus dem Jahr 1988.

Fazit: Stay.

:liquid7:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast