[CD] Steven Seagal - Songs From The Crystal Cave

Eindrücke, Klangchecks aktueller aber auch älterer Scheiben im Review. Dazu Musik DVDs und Konzertberichte ...

Moderator: gelini71

Antworten
Benutzeravatar
jack warrior
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2007, 21:02
Wohnort: Bad Frankenhausen
Kontaktdaten:

[CD] Steven Seagal - Songs From The Crystal Cave

Beitrag von jack warrior » 11.07.2007, 22:23

Steven Seagal - Songs From The Crystal Cave

Bild

Tracks:
1. Girl It's Alright
2. Don't You Cry
3. Music
4. Better Man
5. Route 23
6. My God -mit Stevie Wonder
7. Lollipop - mit Lieutenant Stitchie
8. Not for Sale
9. Dance
10. Jealousy -mit Lady Saw
11. War - mit Lieutenant Stitchie,
12. Strut - mit Lady Saw,
13. Goree
14. Light

Kritik:
Da hat also unser Moppelchen also eine CD aufgenommen. Er singt, spielt die Lead-Gitarre und hat sogar produziert. Und er hat sogar alle Songs geschrieben, OK die meisten mit Unterstützung. Aber was uns hier interessiert, kann es gut gehen? Oder wird das einfach nur ein weiteres Stück für die Raritätensammlung wie William Shatner's erste Spokenword-Platte?

Doch schon bei den ersten Songs wird klar: es ist kein Reinfall. Keineswegs. Die Texte sind, zugegebener maßen, stellenweise sehr simpel, aber Steven hat eine recht angenehme Stimme. Zwar er ist kein Cocker oder Pavarotti was den Ausdruck oder den Stimmumfang angeht, aber dennoch hat seine Stimme einen angenehmen warmen Timbre und Charisma. Und auch die Songs (zumindest auf der ersten Hälfte der Cd) überzeugen. Sei es das leicht soulige Country-Pop-Stück "Girl It's Alright", die Rhytm'n'Blues-Nummer "Route 23" oder das Country -Stück "Better Man", sie machen alle durch die Bank weg Laune. Erwähnen sollte man auch das Stück "My God", wo Steven sich ein Gitarren- Mundharmonika Duell mit Stevie Wonder liefert. Hier, in dieser ersten Hälfte, unterhält die Cd, macht Spaß, versprüht eine gewisse Entspanntheit, die gefällt. Zwar gibt z.b. bei "Don't You Cry" Einflüsse von Reggae zu spüre, aber es stört hier ganz und gar nicht.

Allerdings trübt die 2te Hälfte der Cd doch das Bild. Da wird munter Reggae mit Country und Dancefloor gemischt, dort arabische Anleihen mit Jamaika-Flair versucht zu verknüpfen wie in "Dance". Immer wieder merkt man den Einfluss der Weltmusik, sei es afrikanische Anklänge, jamaikanische oder arabische. Und genau das ist das Problem. Man hat den Eindruck, Steven weis nicht was er will. Hat noch die erste Hälfte mit leichtem Blues- Country -Pop, wenn man das so nennen kann, überzeugt, ist es hier fast schon das genaue Gegenteil. Die verschiedenen Einflüsse sind nun in den Vordergrund gerückt, es wirkt als wolle Steven zeigen was er alles für Musikstile beherrscht und ist sich dabei gar nicht darüber im Klaren was er eigentlich wirklich machen möchte. Stellenweise ganz nett wie z.b. "Jealousy", allerdings wirk es auf die Dauer doch bisschen ermüdend. Zwar sind einige Songs wie "Not For Sale" wieder ganz angenehme Nummern wie auf der ersten Hälfte zu finden, doch leider zu wenige wie ich finde. Zwar sind bei einigen Nummern Lieutenant Stitchie und Lady Shaw vertreten, irgendwelche wohl ziemlich gekannten jamaikanischen Reggae-Künstler, ich kenne sie allerdings nicht.

So bleibt unter dem Strich eine wirklich gute erste Hälfte und eine schwächelnde zweite Hälfte. Nur die erste Hälfte für sich genommen würde ich 7,5 Punkte geben. Allerdings trübt die 2te Hälfte das Bild, und ich kann mit ihr nicht immer, je nach meiner persönlichen Stimmung, was anfangen. Wie dem auch sei so komm ich auf eine :liquid6:

P.S.: Steven ist ja kein wirklicher Neuling in Sachen Musik, hat er doch den größten Teil des Soundtracks für "Fire Down Below" mitkomponiert.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11323
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 11.07.2007, 23:49

und ich dachte der john würde mit ner saegal scheibe kommen :lol:

Aber so wie sich das anhört, könnte das was für mich sein, Geld würde ich dafür aber nicht ausgeben X.x

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18456
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 12.07.2007, 12:40

Die bisher wohl wichtigste CD-Kritik hier! :D Gute Arbeit, ich kann mir relativ gut vorstellen, wie die Platte sich anhören wird - obwohl ich gleichzeitig keinen Plan habe. Denn Seagal als Musiker, das ist mir immer noch sehr befremdlich. Aber joa, warum nicht!

Benutzeravatar
jack warrior
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2007, 21:02
Wohnort: Bad Frankenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von jack warrior » 12.07.2007, 14:39

@jay: riskiers *g
@vince.: freut mich. und halt dich fest: demnächst kommt die nächste scheibe von seagal dran... und die ist nen 8er kandidat!

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11323
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 12.07.2007, 16:11

haste die ganze Saegal kollektion bei dir zu hause oder wat? xD

Mensch jetzt fühle ich mich gezwungen ne jackie disc zu reviewen :lol:

Benutzeravatar
jack warrior
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2007, 21:02
Wohnort: Bad Frankenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von jack warrior » 12.07.2007, 20:47

joh hab ich , die gesamte kollektion. aber das ist net so das thema: den die besteht nur aus 2 cds insofern...
ja mach mal ne jackie review

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11323
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 12.07.2007, 21:13

wieso sagt der john nix dazu? X.x


Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste