Jungleground

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6063
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Jungleground

Beitrag von McClane » 14.10.2007, 11:44

Jungleground

Bild

Originaltitel: Jungleground
Herstellungsland: Kanada
Erscheinungsjahr: 1995
Regie: Don Allan
Darsteller: Roddy Piper, Torri Higginson, Peter Williams, JR Bourne, Rachel Wilson, Joel Gordon, Nicholas Campbell u.a.

„Jungleground“ erweist sich als ziemlich unterhaltsames B-Movie mit einem gut aufgelegten Roddy Piper in der Hauptrolle.
Jungleground bezeichnet ein von Gangs beherrschtes Viertel in der Stadt, das selbst von der Polizei weitestgehend gemieden wird. Die führende Gang der Ragnarockers macht zudem Jagd auf Drogendealer der Mafia und ermordet diese, da sie nicht wollen, dass man ihre Leute und Schutzbefohlenen in Jungleground abhängig macht. Der Film beginnt gleich mit einem derartigen Anschlag, der eine wirklich bombastische Explosion bietet, welche Lust auf mehr macht.
Einer der wenigen Cops, welche sich in Jungleground ausgehen, ist Jacob ’Jake’ Cornell (Roddy Piper), der wegen seiner Qualifikation sogar von einer privaten Feier geholt wird. Er soll bei einem fingierten Drogendeal von verdeckten Ermittlern dabei sein, um herauszufinden, ob die Ragnarockers wirklich gegen Drogen sind oder nur das Geschäft in Jungleground übernehmen wollen. Doch die Leute von Dragon (Peter Williams) haben wirklich etwas gegen Drogen und es kommt zu einer Schießerei, bei der Jake gefangen genommen wird und die anderen Ermittler sterben. Dies ist eine weitere nette Actionsequenz und der Film bekommt durchaus nicht unedlen Motive der Gang eine interessante Note.

Dragon und seine Leute bringen Jake zu Odin (JR Bourne), dem Chef der Ragnarockers. Dieser will Jake jedoch nicht töten, sondern will mit ihm ein besonderes Spiel spielen: Jake hat bis 12 Uhr Zeit aus Jungleground zu entkommen, während ihn eine ausgewählte Anzahl Ragnarockers jagt – andernfalls ermordet man nicht nur ihn, sondern auch seine Freundin...
„Jungleground“ ist ein fetziger Hetzjagdfilm der Güteklasse B. Teilweise erinnern Elemente des Films zwar an Hollywoodstreifen wie „The Warriors“ oder „Running Man“, aber im Großen und Ganzen mixt der Film Bekanntes zu einem ordentlichen neuen Film. Dabei kommt die Spannung auf ein solides Maß und die Wendungen können halbwegs überraschen, auch wenn einige Dinge vorhersehbar sind, z.B. dass nach Genrestandards nicht alle Ragnarocker so edle Motive wie Dragon haben dürfen, da sie ansonsten keine brauchbaren Bösewichte wären. Das Tempo ist ebenfalls recht hoch, so dass keine Längen aufkommen.
Mit dem Gangszenario kommt des sichtbar niedrigen Budgets eine ordentliche B-Atmosphäre auf, die dem Film etwas Würze gibt. Bei der Namensgebung von verschiedenen Gangmitgliedern und anderen Begriffen aus dem Gangumfeld hat man sich an den nordischen Sagen der Wikinger orientiert. Zwar wird der Gedanke nicht allzu konsequent verfolgt, aber wer sich zumindest etwas mit der Materie auskennt, kann dies als ganz netten Beigeschmack sehen. Zudem sieht der Jungleground herrlich düster und abgewrackt aus, so dass hier eine ordentliche Stimmung aufkommt.

Die Action ist auf gutem B-Niveau, auch wenn sie etwas spektakulärer sein könnte. Doch dem Zuschauer werden Shoot-Outs, Prügeleien, Verfolgungsjagden und Stunts geboten, die allesamt ziemlich gut inszeniert sind. Vor allem einige der Autostunts und Explosionen sind wirklich ästhetisch inszeniert. Die Shoot-Outs sind ganz nett inszeniert und bieten ein paar ordentliche Einschüsse; die Fights zeigen vor allem Pipers Wrestlingtricks in überzeugender Weise, während ein paar Nebenfiguren auch spektakuläre Martial Arts Fähigkeiten mitbringen. Die deutsche Fassung ist noch guckbar, aber vor allem in der ungekürzten Fassung ist der Film eine Bereicherung für eine B-Actionsammlung.
Roddy Piper erweist sich hier mal wieder als B-Darsteller der Oberklasse, auch wenn seine Darstellung nicht ganz so humorig und charmant ausfällt wie in „Resort to Kill“ oder „Tough and Deadly“. Die Nebendarsteller, vor allem JR Bourne und Peter Williams, agieren auch ziemlich gutem B-Actionniveau und lassen keinen Grund zur Klage.

Zwar fehlt „Jungleground“ noch das gewisse Etwas zum Genrehighlight, aber dank Action in vielen Variationen und nettem Szenario bleibt doch ein gelungener B-Actionfilm zu bewundern.

:liquid7:

Mir persönlich sind die deutsche 18er Fassung aus dem Free-TV und die US DVD von Image Entertainment bekannt. Die DF ist leider um einiges geschnitten, aber noch halbwegs ansehbar. Die US DVD ist empfehlenswert zum kleinen Preis, es ist halt nur der Film drauf, dies aber in uncut und in guter Qualität für ein B-Movie.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 21752
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 14.10.2007, 12:20

Schönen Dank für die Kritik! Der Streifen sagt mir persönlich rein gar nichts - bin aber auch nicht sicher, ob er mir gefallen würde. Nun weiß ich aber wenigstens, dass wenn sich irgendwie mal ne Gelegenheit bieten sollte, ein Blick vielleicht nicht verkehrt wäre... :wink:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 17753
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 14.10.2007, 15:45

Schließe mich dem StS in jeder Hinsicht an und bedanke mich für deinen Review-Einstand auf unseren Seiten!

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3346
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 14.10.2007, 15:54

Fetter Einstand!

Den Film find ich ziemlich gelungen! Hab den vor ewigen Zeiten mal im TV mitgenommen. Müsste mir eigentlich echt mal die US Scheibe besorgen.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50567
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 15.10.2007, 01:18

Bei den Sachen zum Inhalt klingelt bei mir auch irgendwas ... aber ich kann den echt nicht mehr zuordnen ... zumal ich den Roddy net sonderlich mag! Nichtsdestotrotz schönes Review und wenn der mal wieder läuft, schau ich ihn bestimmt mal bewußter ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6063
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 15.10.2007, 08:47

freeman hat geschrieben:Bei den Sachen zum Inhalt klingelt bei mir auch irgendwas ... aber ich kann den echt nicht mehr zuordnen ... zumal ich den Roddy net sonderlich mag! Nichtsdestotrotz schönes Review und wenn der mal wieder läuft, schau ich ihn bestimmt mal bewußter ...
Läuft im TV gelegentlich unter dem Titel "Höllenjagd".

Für mich persönlich gehört Roddy Piper neben Billy Blanks und Gary Daniels zu meinen Lieblingsrecken im B-Bereich... und bei "Jungleground" kommt noch mein Faible für Menschenjagdfilme hinzu.

Bronzeplatz meiner persönlichen Piper-Top 3, nach "Tough and Deadly" und "Back in Action".
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Cyborg Cop
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1044
Registriert: 16.05.2006, 10:52
Wohnort: Bochum

Beitrag von Cyborg Cop » 15.10.2007, 15:23

Mag den Piper und Blanks recht gerne, leider haben sie ja afaik bloß Tough and Deadly und Back in Action zusammen gemacht. Zumindest Back in Action gehört im B-Bereich schon zur Oberklasse, bei meinem Review hats dann "nur" noch für 7/10 gelangt. Tough and Deadly kenne ich nicht.

@ topic Gewohnt gutes Review, der Titel lief mir neulich auch mal über den Weg. Werde ich mir mal merken.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50567
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 10.11.2007, 00:38

McClane hat geschrieben:
freeman hat geschrieben:Bei den Sachen zum Inhalt klingelt bei mir auch irgendwas ... aber ich kann den echt nicht mehr zuordnen ... zumal ich den Roddy net sonderlich mag! Nichtsdestotrotz schönes Review und wenn der mal wieder läuft, schau ich ihn bestimmt mal bewußter ...
Läuft im TV gelegentlich unter dem Titel "Höllenjagd".
So auch heute (Samstag 10.11.) um 0:10 auf Tele 5. Werde mal neiillern ...


In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 50567
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 11.11.2007, 22:36

Ich zitiere mal nen ganz Großen:
freeman hat geschrieben:und wenn der mal wieder läuft, schau ich ihn bestimmt mal bewußter ...
Heute gemacht und für NAJA befunden. Positiv: Ich kenne sehr viele sehr viel schlechtere Rowdy Roddy Piper Filme. Da war der schon echt mal eine Erholung. Negativ: Der Film sieht aus, wie jeder andere Piperfilm auch: Megabillig ... Blöderweise hat Tele 5 auch noch alle Action getilgt, so dass ich die Rumpffassung mal mit
:liquid4: bewertet wissen möchte ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6063
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 12.11.2007, 09:09

Ist zwar kostengünstig gemacht, aber da hab ich schon wesentlich schlimmeres gesehen. Und IMO hat der trotz schmalem Budget schon viel Flair.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1499
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Beitrag von Actionfilmfan » 05.12.2016, 18:40

Jungleground ist ein starker B-Movie Film. Eine Mischung aus Escape from New York, Hard Target und Warriors.

Der Film wurde in Kanada gedreht das passt. Sowohl Roddy als auch JR Bourne (Odin) sind Kanadier. Roddy war kein Schotte seine Mutter kam aus Schottland.

Die DVD von Voulez Vous / Intergroove enthält solides Vollbild und ist endlich Uncut :D und inzwischen fast gar nicht mehr zu kriegen.

Die Action ist bei Jungleground richtig stark. Viele Schießereien, Explosionen und so weiter einfach alles das ein starker B-Movie Actionfilm braucht.

:liquid8: Punkte einer von Hot Rod´s besten Filme.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast