Defender, The

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52541
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Defender, The

Beitrag von freeman » 30.06.2005, 22:01

The Defender

Bild

Originaltitel: Defender, The
Herstellungsland: Deutschland, Großbritannien, Rumänien, USA
Erscheinungsjahr: 2004
Regie: Dolph Lundgren
Darsteller: Dolph Lundgren, Jerry Springer, James Chalke, Loredana Groza u.a.

Amerika will sich in Bukarest mit einem führenden Kopf einer Terrorbewegung treffen und einen Frieden aushandeln. Doch wie das so ist, gibt es da immer jemanden, der gegen derartige Bestrebungen etwas einzuwenden hat. Dementsprechend wird das Hotel, in dem das Treffen stattfindet, gestürmt und die beiden Verhandlungspartner „entführt“. Doch wo es Leute gibt, die gegen den Weltfrieden sind, gibt es auch welche, die ihnen gehörig in die Suppe spucken. Hier ist es Lance Rockford und sein Team, die als Bodyguards der amerikanischen Verhandlungsperson angereist sind, und siw beginnen fleißig zu spucken. Nicht nur in die Soße, nein vor allem viele blaue Bohnen ...

Zugegeben, das Storykonstrukt klingt nach allem, nur nicht nach intelligenter Unterhaltung, doch wehe dem, der den Film nun abschreibt, denn der Film hat absolut unbestreitbare Qualitäten. The Defender ist das Regiedebüt von Schwedenhammer Dolph Lundgren, dessen letzte Filme allesamt nicht unbedingt das Gelbe vom Ei waren, so dass er sich sogar selber eine kleine Auszeit verordnet hat. Und meine Fresse, wie groß war daraufhin das Verzücken seiner Kritiker. Doch Dolph kam wieder und wie. Zugegeben, sein Comeback in Detention war nicht so überzeugend, doch schon Direct Action sorgte für erstauntes Raunen in der Fanbase. Der Nachfolger Retrograde ließ dann wieder viele wünschen, Dolph möge doch wieder pausieren, doch er tat es nicht. Zum Glück.

Lundgren beweist mit seinem Regiedebüt, dass er offensichtlich kein Schauspieler ist, der ans Set kommt, ne Runde kickt und sich dann zum Pimpern in den Trailer verzieht. Nein, er scheint seinen Regisseuren auch eins zwei mal ordentlich über die Schulter geschaut zu haben, denn sein Defender ist einfach nur souverän inszeniert. Schon der ungemein stylische Vorspann lässt einen interessiert in den Sessel sinken, frohlockend, was da noch kommen möge. Es folgt ein kurzes Intermezzo im Irak und dann geht es ab nach Bukarest. Hier wird kurz die Grundkonstellation der Figuren verdeutlicht und die Wichtigkeit des Treffens hervorgehoben und schon geht’s los. Es folgt eine einzige ellenlange Actionszene, die nur kurz durch Ansprachen des amerikanischen Präsidenten unterbrochen wird. Und als würde das jetzt ungemein hohe Tempo nicht reichen, präsentiert das Drehbuch auch noch ein paar saftige Überraschungen, am Ende sogar in so schneller Abfolge, dass man teils sogar Mühe hat zu folgen und sogar wirklich mal das Hirn anschalten muss. Und das bei nem B-Film, einem Dolph Lundgren B-Film!!!

Doch nicht nur die Geschichte vermag zu überraschen. Auch optisch ist der Film absolut auf der Höhe der Zeit. In den ersten 30 Minuten entfesselt Lundgren direkt mal ein kleines Stilmittelbombardement vom feinsten. Fährt dieses dann aber im Actionteil wieder deutlich herunter und bietet nur noch alle 10 Minuten Spielchen, die einem verzückt mit der Zunge schnalzen lassen. Unterstützt wird er hierbei von dem High Tension Kameramann Maxime Alexandre der erneut ein tolles Gespür für atmosphärische Bilder beweist. Untermalt wird das ganze von einem grandiosen, teils überraschenden Soundtrack oder wer erwartet beim Abschlachten von Bösewichten und Spezialeinheiten locker beschwingte, fast chillige Musik? Was auch verwundert ist, wie behände Lundgren diverse Genrefallen umschifft. So bleibt sein Hauptdarsteller Dolph Lundgren ;-) immer ein Teil des Ensembles, mutiert nie zum Einzelkämpfer. Auch sein Team wird nicht einfach gleich in den ersten 30 Minuten verheizt. Die Gegner gestaltet Lundgren gesichtslos, was ordentliches Assault on Precinct 13 Feeling aufkommen lässt und auch für ordentliche Spannungsschübe sorgt, denn aufgrund des Fehlens eines Oberbösewichtes, weiß man nie, wann der ganze Budenzauber wirklich zu Ende ist. Auch innerhalb des Teams erwarten den geneigten Zuschauer noch einige Überraschungen. Unsympathen wandeln sich zu Good Guys, positive Identifikationsfiguren drehen sich um 180 Grad.

Kommen wir zum wichtigsten. Die Action. Lundgren scheint zu wissen, was seine Fans von ihm erwarten. So präsentiert er straighte, harte, auf den Punkt inszenierte Action mit hohem Kugelverbrauch und wahrlich ordentlichem Blutzoll. Es wird gesprengt, gesnipert und umgerust was das Zeug hält. Der Bodycount ist ebenfalls mehr als beachtlich und zudem sehen die Explosionen und Schießereien auch ungemein gut aus. Das garantiert ziemlich niedrige Budget sieht man dem Streifen insbesondere in der Action zu keiner Zeit an. Maximal das Setting (alles spielt sich in einem Hotel, den zugehörigen Kellergängen und einem Waldstück ab) zeugt von den geringen finanziellen Mitteln.

Die Schauspieler agieren alle durchschnittlich gut. Alle ordnen sich der Geschichte unter und keiner tanzt aus der Rolle, was man sich insbesondere bei Krawalltalker Jerry Springer als Präsident der USA (RiesenLOL alleine für die Idee) kaum vorstellen konnte.

So bleibt nur zu sagen, dass Dolphi really back is. The Defender rockt das Haus, hat eine überraschend gute Geschichte an Bord, harte Action, geniale Bilder und einen herausragenden Soundtrack. Für mich ist dies der beste Lundgren seit Men of War, das vermutlich krasseste Riff, das Dolph jemals abgeliefert hat und das er selber oder andere Produktionen kaum noch toppen werden können (freilich nur in der ancat!)

:liquid8:

Die deutsche Veröffentlichung vom Defender kommt von EMS und ist mit einer FSK 16 Freigabe uncut! Die Qualität der Scheibe ist im audiovisuellen Bereich absolut top, hat aber ein kleines Manko! Dolph Lundgren spricht in der deutschen Fassung leider mit der Stimme von Don Johnson ... Diese ist zwar nicht soooo unpassend, aber irritierend ist es schon.

In diesem Sinne:
freeman
Zuletzt geändert von freeman am 05.02.2007, 00:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 11.03.2006, 14:16

Ich warte noch so sehr auf meine DVD aus Amiland :( Will ihn endlich sehen.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52541
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 11.03.2006, 14:21

Ich frage mich ja ehrlich, wann der es endlich zu uns schafft ... seltsam ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
Hannibal
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4009
Registriert: 12.08.2004, 11:33
Wohnort: Badem

Beitrag von Hannibal » 11.03.2006, 14:31

Ich werd das Gefühl nicht los, dass dem Dolph seine Filme mit zunehmendem Alter an Qualität gewinnen. Hört sich wie schon "The Mechanik" sehr gut an und die Review macht so richtig Lust auf den Schwedenhammer, klasse gemacht, freeman!

MFG
hannibal

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 28.03.2006, 20:00

So hab ihn jetzt endlich auch gesehen,denn heute kam endlich die RC1.
Ich kann mich Freemans Urteil nur anschließen.Ein wirklich toller und vorallem actionreicher Film!
Würde ihm auch 8/10 geben!

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5138
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 02.04.2006, 22:28

Hoffentlich kommt der endlich mal auf DVD raus, das ist doch nicht normal dass das so lange dauert.

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 03.04.2006, 00:08

Wieso holst dir nich die US Scheibe? Oder kein Codefree Player?

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5138
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 03.04.2006, 12:14

Keine Ahnung was dieser Player zu bieten hat...selbst als ich ihn danach gefragt hatte, hat er nicht geantwortet. :wink:

Ausserdem bin ich des Englischen nicht wirklich mächtig, und der Lernfaktor wäre auch bestimmt nicht besonders hoch wenn ich den in Englisch mit Untertiteln gucken würde...

Benutzeravatar
Joker6686
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3348
Registriert: 19.02.2006, 13:24
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Joker6686 » 03.04.2006, 13:48

Ok ich vergesse immer das nicht alle so begabt sind wie ich :wink:

Nein Spass bei Seite.Ich finde mit Subs machts auch kein Spaß.Aber man muss ja nicht alles verstehen und gerade bei Actionfilmen ist die Story doch eh nicht so wichtig ;)

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52541
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 05.02.2007, 00:47

Habe im Review mal ein paar Bemerkungen zu der aktuell im Laden stehenden deutschen Disc gemacht ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4812
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 05.02.2007, 08:46

freeman hat geschrieben:Habe im Review mal ein paar Bemerkungen zu der aktuell im Laden stehenden deutschen Disc gemacht ...
Ist die mal wieder von BRONSON sublizensiert, die bei ihren Filmen anscheinend nie die Stammsynchrosprecher engagieren, siehe WAKE OF DEATH, IN HELL oder OUT FOR A KILL?

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52541
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 06.02.2007, 00:16

Kann ich dir nicht hundertpro sagen. Ich erinnere mich nicht, vor dem Film ein Bronson Logo ausgemacht zu haben und auf der DVD findet man dahingehend auch keinen Vermerk ...

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5138
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 07.02.2007, 00:10

Das Schlechte ausnahmsweise zuerst: Inhaltlich hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht. Da war der ähnliche "Second in Command" klar spannender. Und der Teil im Tunnel war mir leider etwas zu langwierig bzw. zu dunkel.

Und jetzt das Gute :wink: :
Der Film ist optisch für dieses Mini-Budget von 6 Millionen überragend gut geworden. Die Kameraführung ist dynamisch, die Kamera scheint immer in Bewegung zu sein, ohne das es auch nur annähernd nerven würde. Im Gegenteil: Eine solche dynamische, fantasievolle mit fliessenden Bildern versetzte und stets mitten im Geschehen stehende Kameraarbeit ist mir selten untergekommen.
Und die Musikuntermahlung: Einsame spitze, vielleicht die besten Scores überhaupt in einem B-Movie, besonders die ersten 45 Minuten waren stark, aber auch in den Actionszenen wars immer passend. Traf genau mein Geschmack.
Die Action war auch sehr gut, wenn hin und wieder auch ein wenig zu schnell geschnitten, aber die Härte ist für eine FSK 16 beachtlich.

Somit haben wir hier ein B-Movie, dass mit einer etwas besseren und spannenderen Story, nahezu perfekt wäre. Trotzdem bleiben hier immer noch gute Action und eine geniale Optik untermahlt mit überzeugendster Musik. Lundgren kam ausserdem sehr symphatisch rüber.

:liquid7: mit einer Tendenz hin zur "8".

PS: Ich will mehr B-Action von dem Bauer/Martinez Studio sehen!
Nochmal PS: Lundgren for Director!!!

Benutzeravatar
kami
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 4812
Registriert: 10.06.2006, 17:39
Wohnort: Leipzig

Beitrag von kami » 07.02.2007, 12:43

John Woo hat geschrieben:Das Schlechte ausnahmsweise zuerst: Inhaltlich hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht. Da war der ähnliche "Second in Command" klar spannender.
Kann ich überhaupt nicht finden, zumal DEFENDER immerhin ein paar Plottwists aufweist.

Benutzeravatar
moi
Disney Fan
Beiträge: 144
Registriert: 12.08.2006, 14:21
Wohnort: Nordhorn
Kontaktdaten:

Beitrag von moi » 07.02.2007, 14:58

John Woo hat geschrieben: PS: Ich will mehr B-Action von dem Bauer/Martinez Studio sehen!
Wie es aussieht sind die Zeiten (leider) vorbei. BM produziert jetzt Big Budget Filme mit A-Stars wie Richard Gere ( http://german.imdb.com/title/tt0473356/ ) oder John McTiernan ( http://german.imdb.com/title/tt0498336/ ) :shock:
Die Fähigkeit, einen Besen fliegen zu können, ist das, was eine Hexe von einer gewöhnlichen Frau unterscheidet...

Benutzeravatar
jack warrior
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1275
Registriert: 27.04.2007, 21:02
Wohnort: Bad Frankenhausen
Kontaktdaten:

Beitrag von jack warrior » 04.09.2007, 14:17

so da hab ich mir also gestern den defender für 5euro mitgenohmen.
und was muss ich sagen?
der film rockt ja wie bolle.
meine fresse, was nen brett. hammer film. lundgren ist als regiseur echt begabt, wenn beim film stehen würde regie tony scott würde es nicht wirklich auffallen sozusagen.
und die action vorzüglich. insenatorisch top, musikalisch top, rockt. macht laune.
dickeres budget wäre noch besser gewesen
aber defenitv der beste lundgren seit jahren wenn net überhaupt . ma schaun ob the mechanik noch besser wird.

:liquid9:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52541
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 04.09.2007, 17:28

jack warrior hat geschrieben:ma schaun ob the mechanik noch besser wird.
Wird er ... und wie!!!

In diesem Sinne:
freeman
Bild

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6481
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 07.09.2008, 14:47

Gestern erneut gesehen und er gefiel bei der Zweitsichtung genauso gut wie beim ersten Mal. Simple, aber spannende, überraschend gut durchdachte Geschichte, sogar mit einigen Plottwists, die man nicht erwartet hätte und ein paar netten Kommentaren zur US-Politik. Vor allem aber gefällt der natürlich aufgrund der großen Actionmenge, die zwar mit wenig Budget gemacht ist, aber cool inszeniert und mit reichlich Geballer und ein paar Nahkampfszenen daherkommt. Der Showdown könnt sich noch etwas steigern im Vergleich zum Restfilm, aber trotzdem ein schickes Actionbrett.

Knappe :liquid8:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3774
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Beitrag von Cinefreak » 01.10.2010, 18:57

Gerade gesehen und kann die Begeisterung hier überhaupt nicht teilen.
Ok, guter Wille war da, aber das wars auch schon.

-Der erste Angriff mit den Explosionen war ganz gut gemacht, danach wirds extrem öde. Es wird zwar reichlich geballert und es gibt auch Special Effects, allerdings sind diese langweilig wie selten: immer die gleichen Wandeinschläge, Mini-Funken und Direkttreffer, sorry, da kickt nix. Keine Innovationen, nix aufregendes, Spektakuläres.

-Story war etwas mehr auf Anspruch gemacht als üblich, allerdings fand ich die Story irgendwie extrem unglaubwürdig.

-Lückenfüller-Szenen en masse bis zum ersten Angriff


Positiv...

öhm...immerhin gabs keine Machotypen wie sie oft so grenzdebil gezeigt werden bei solchen Produktionen und keine von nu image-Produktionen bekannten öden Kugelpfeifer ;)


mehr als

:liquid4: gibbet nicht. War ziemlich enttäuscht, selbst der eigentliche Showdown war scheiße :roll:

PS: Würde den Film gerne loswerden, wenn jemand will, PN an mich. Preis Verhandlungssache :wink:
Mein Herzensprojekt auf www.radiobase.de:Expect the unexpected - Newcomer und Musik und Themen rund um die Menschlichkeit - immer dienstags 20 Uhr (Wdh. sonntags 16 Uhr)

Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Beitrag von C4rter » 01.10.2010, 19:14

Cooles Ding:


"The Defender" ist ein recht stimmiger Actionfilm von und mit Dolph Lundgren. Es ist Lundgrens erste Regiearbeit und der Film ist besser als man bei der Story und Lundgren auf dem Regiestuhl erwarten würde, sogar viel besser. Zwar kein Oberknaller aber äußerst solide.
Zu Beginn braucht der Film etwas um in Schwung zu kommen. Die Story trottet eher gemächlich daher und es wird versucht etwas Tiefe zu erzeugen, was aber irgendwie nicht so ganz funktionieren will.
Wenn es dann aber an die Action geht, zeigt der Film seine Stärken. Trotz einem Minibudget(nur eine Vermutung) zeigt Lundgren hier sehr schöne Actionszenen mit einigen feinen Explosionen und vielen schönen Shootouts in einer ständigen Belagerungssituation gegen eine hereinstürmenden, fast gesichtslosen Übermacht. Hier werden ganz klar Erinnerungen an Carpenters "Assault on Precinct 13" wach. Wenn die Action dann später in enge Kellergänge umzieht, werden die Parallelen unübersehbar.
Im Mittelteil lahmt der Film dann immer wieder ein wenig und das Ende war auch keine riesen Überraschung aber insgesamt ist "The Defender" ein feiner Actioner für zwischendurch. Lundgrens "The Mechanik" fand ich einen Tacken weniger besser.

:liquid7:

Benutzeravatar
Dr Dolph
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 2230
Registriert: 27.05.2009, 18:34
Wohnort: Irgendwo im niederen Sachsen

Beitrag von Dr Dolph » 02.10.2010, 11:53

Der Film rockt auf jedenfall. Dolph ist guter Laune, sowohl Regietechnisch als auch darstellerisch und lässt es krachen bis der Arzt kommt. Nix anderes als ne 8 würds da geben...

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22286
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 02.10.2010, 12:54

Fand den "ebenfalls" eher mau...

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18137
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Beitrag von Vince » 10.05.2011, 21:57

Mal so als Tipp, die Blu gibts grad bei Amazon für nen Fünfer. Für den Kurs hab ich sie mir jetzt auch mal mitgenommen und werd dann bald was dazu sagen können.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11136
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Beitrag von Sir Jay » 10.05.2011, 23:07

is diese fassung da denn nicht cut???

Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Beitrag von C4rter » 10.05.2011, 23:09

nein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste