Running Scared

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2984
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Running Scared

Beitrag von John_Clark » 27.01.2009, 11:23

RUNNING SCARED

Bild

Originaltitel: Running Scared
Herstellungsland: USA/Tschechien
Erscheinungsjahr: 2006
Regie: Wayne Kramer
Darsteller: Paul Walker, Cameron Bright, Vera Farmiga, Johnny Messner, u.a.

"This is why they call them Motion Pictures!" - Quentin Tarantino
"... Extreme Violence..."
"... eine Spirale bizarrer Gewaltszenen."
"It makes Sin City look like Disneyland"
"... dreckig, grimmig und trostlos."
"Atemloser Thriller"


Soviel zu den Kommentaren auf dem Cover....

Running Scared ist eindeutig einer dieser Filme, die man nicht jedermann zeigen kann.

Inhalt:
Als kleiner Mafia-Handlanger ist Joey Gazelle (Paul Walker) dafür zuständig, besonders heiße Waffen nach deren Gebrauch verschwinden zu lassen. Eigentlich erledigt er seinen Job zuverlässig, aber jetzt hat Joey ein Problem: Ausgerechnet der Revolver, mit dem ein Polizist erschossen wurde, fällt in die Hände von Joeys russischem Nachbarjungen Oleg. Mit Hilfe seiner Frau und seines Sohnes setzt Joey alles daran, die Waffe wieder in seinen Besitz zu bringen. Ihm bleibt nur eine Nacht, denn sowohl seine Kollegen vom Mob als auch die Russenmafia sowie der undurchschaubare Cop Rydell sitzen ihm im Genick. Doch Oleg ist nach einer Auseinandersetzung mit seinem brutalen Vater verschwunden. Und während sich der verzweifelte Joey an seine Fersen heftet, erlebt der Junge selbst unglaubliche Abenteuer, bei denen er Bekanntschaft mit Crack-Süchtigen, Prostituierten, einem unberechenbaren Zuhälter und einem psychopathischem Kinderschänderpaar macht...

Ein dreckiger und derber Film ist dieser "Running Scared". Hier gehts richtig zur Sache, und dies auf die richtig harte Art und Weise. 117 Filmminuten ist jagt Joey durch den Film auf der Suche nach der Tatwaffe - schnell und bildgewaltig wurde dies Inszeniert. Die Story stockt an keiner Stelle und als Zuschauer fiebert man mit Paul Walker's Figur richtiggehend mit.

Paul Walker ("The Fast and the Furious") einmal in einer richtig guten Rolle zu sehen macht echt Spass. Die Figur des Joey Gazelle wurde ihm quasi auf den Leib geschrieben - es bleibt zu hoffen, dass er in Zukunft weiterhin für Filmprojekte unterschreiben wird, welche ihn auch Schauspielerisch ein wenig fordern. Der Rest des Casts war weitaus weniger bekannt, jedoch absolut gut - die Schauspieler verstanden es prächtig, die teilweise comichaften Figuren darzustellen. Schön fand ich, dass Joey's Frau nicht die 08/15-Hollywoodfrau darstellt, die ohne männlicher Hilfe absolut hilflos dasteht, nein, sie greift auch selbst zur Waffe und macht dann auch genau das, was mir als Zuschauer auch durch den Kopf geht - Situationsbezogen.

Der Härtegrad des Films ist garantiert nicht für alle Zuschauer geeignet. Aber, wer auf einen richtig geilen Action-Adrenalin-Trip gehen will und dem ein "bisschen" Blut nichts ausmacht, der soll das nächste Mal ruhig nach "Running Scared" greifen. Viel Spass ;-)
:liquid9:

----------------------------------
---------------------

McClanes Eindrücke zum Film

Running Scared auf Actionfreunde.de
Zuletzt geändert von John_Clark am 27.01.2009, 13:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2984
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von John_Clark » 27.01.2009, 11:25

War nicht sicher, ob der wirklich in den Bereich "Action" gehört, denn ein typischer Actionstreifen ist's ja nicht... hmm...

Benutzeravatar
Seemi
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3335
Registriert: 06.12.2008, 14:28
Wohnort: München

Beitrag von Seemi » 27.01.2009, 13:22

Wiee auch nciht so recht ob das net doch eher Thriller is, is aber auf jeden Fall ein ziemlich guter Film.
Bild
"Bevor ich mein Kaffee nicht hab, lass ich mich nicht foltern!" (Jackson)

Meine DVD-Sammlung

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 65444
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay

Beitrag von SFI » 27.01.2009, 14:55

Starker Film bei dem ich mit deiner Wertung konform gehe.
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
John Woo
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5049
Registriert: 22.11.2005, 15:52

Beitrag von John Woo » 27.01.2009, 16:11

Jo fand den bis auf das Ende auch sehr cool.

Benutzeravatar
Ed Hunter
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 2651
Registriert: 15.10.2007, 18:02

Beitrag von Ed Hunter » 27.01.2009, 22:49

Ja, sehr cooler Thriller mit absolut genialer Kameraarbeit und superbem Auftakt-Shootout. :D

Sehr gute :liquid7:
All we are is dust in the wind.
Bild
Mein Filmtagebuch

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5422
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 28.01.2009, 09:30

Gefällt mir umso besser, je öfter ich ihn sehe. Sehr cool die Märchen-Anspielungen, die der Abspann vorgibt, und die man bei mehrmaligem Ansehen dann auch im Film entdeckt, wunderbare Inszenierung (die Kamerafahrten, wow), ein schönes Maß an Härte und ein kleiner, aber umso packenderer Showdown, sogar Paul Walker spielt gut. OK, das Frauenbild ist etwas rückständig und in der Mitte wiederholen sich ein paar Sachen, aber für mich einer der Geheimtipps der letzten Jahre, gefällt mir immer besser, je öfter ich ihn sehe.

:liquid8:,5
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Cinefreak
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3517
Registriert: 26.07.2010, 08:59

Beitrag von Cinefreak » 14.11.2013, 08:44

gestern gesehen...

fand den auch recht ordentlich, besser als gedacht fast. Einige Szenen waren wirklich nervenaufreibend, z. b. die Szene, wo die Frau von Joe diese Perversen mit der Waffe bedroht und man jeden Moment damit rechnet, dass sie überwältigt wird. Die wenigen Shootouts waren auch heftig und recht ordentlich in Szene gesetzt. Insgesamt war mir der Film aber etwas zu lang bzw. hätte straffer sein können. Sehe den auch bei...

:liquid7: mit positiver Tendenz

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 5422
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 10.09.2015, 10:47

Meine Meinung gibt es jetzt ausführlich mit der von John Clark auf der Hauptseite zu lesen.

Hier geht's zu den Kritiken
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste