Hard to Kill

Der Action Film der 80er, der 90er und heute.
Antworten
Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3202
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Hard to Kill

Beitrag von John_Clark » 27.01.2009, 11:53

HARD TO KILL

Bild

Original Titel: Hard to Kill
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 1990
Regie: Bruce Malmuth
Darsteller: Steven Seagal, Kelly LeBrock, William Sadler, Frederick Coffin, Branscombe Richmond

Seagals zweiter Streifen aus dem Jahr 1990 erhöhte den Härtegrad "Above the Law" gegenüber doch erheblich.

Inhalt:
TOD FÜR SIEBEN JAHRE - "Nico"-Star STEVEN SEAGAL ist Mason Storm, ein unerschrockener Geheimagent, der einer brisanten Verschwörung von hochrangigen Politikern und der Mafia auf die Spur gekommen ist. Bis seine Deckung auffliegt und ein Mordkommando ihn und seine Familie überfällt. Die Killer erschießen seine Frau und glauben auch ihn erledigt zu haben. Doch Storm überlebt schwerverletzt und fällt in ein tiefes Koma. Sieben Jahre später aber kehrt sein Bewußtsein zurück. Von da an kennt Storm nur ein Ziel: seine Mörder aufzuspüren.

Da haben wir nun Seagals zweiten Film. Ein Actionfilm, der Film-Ära entsprechend einfach gestrickt war. Seagal als Cop, böse Buben, Cop im Koma, Cop wacht auf - böse Buben werden tot gemacht. Für den Actionfan, der das Gehirn ausgeschaltet lassen will, ist bei "Hard to Kill" im richtigen Film gelandet.

Seagals Darstellung als Mason Storm ist ... nicht überwältigend, nicht schlecht... Seagal ist einfach Seagal. Beinahe vor Arroganz triefend geht Seagal vor seinen Gegnern auf die Knie, um Ihnen wenigstens eine kleine Chance zu geben. Na klaaar doch, Seagal haut auch diesen Gegner zu klump. Doch, im Gegensatz zu "Above the Law" geht Seagal auch soweit, dem schon bewegungsunfähig-am-Boden-liegenden bösen Buben noch den Fuss zu brechen. Man muss ja auf Nummer sicher gehen.

Gut, nach Abendgebet mit dem Sohn und dem Fast-Beischlaf mit der Frau, wird das Seagal-Haus von den Bad Guys gestürmt, erschiessen Seagals Frau, Sohn fliegt aus dem Fenster, Seagal wird ins Koma geschossen. Heftige Szenen. Jedoch wacht der gute Steven ja sieben Jahre später auf und ist mehr als Sauer. Obwohl sein treuer Cop-Partner O'Malley ihm die Jahre zur Seite stand und sein Sohn überlebt hat, Seagal ist sauer. Kein Wunder, ist ja seine Frau tot, was den guten Seagalcharakter Mason Storm nicht im geringsten Stört, mit der heissen Krankenschwester eine heisse Affäre anzufangen. Nach neunzig Minuten sind die bösen jedoch alle Geschichte.

Ist "Hard to Kill" ein schwacher Film? Ohne Seagal und dessen Martial Arts und ohne des Härtegrades wäre "Hard to Kill" wohl wirklich unterdurchschnittlich. Seagals Performance in dieser Zeit war jedoch genau das, was der Actionfanatiker gebraucht hat. Einen guten harten Typen, der sich auf seine Art Gerechtigkeit verschafft - und nicht mal das Koma kann ihn aufhalten. Seagal geht hier zu Werke, als hätte er teilweise einen Energie-Riegel zu viel gefuttert. Hier brechen alle Knochen. Fussgelenke, Beine, Arme, Nasen, Genicke - ja, sogar einen Billardstock im Hals des bösen Buben dürfen wir geniessen. Der Film hat jedoch, nachdem Storm ins Koma geschossen wird, ein paar Längen.

Fazit: Für mich ein sehr vorausschaubarer aber harter Actionstreifen, der meines Erachtens in keiner Actionfilm-Sammlung fehlen sollte.

:liquid7:

Benutzeravatar
Mr_Pink
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 13476
Registriert: 12.01.2008, 07:32

Beitrag von Mr_Pink » 27.01.2009, 15:38

John im Review Wahn... Hast du da wochelang gesammelt um dann auf einmal alles zu posten, oder wie?

Zum Film, gehe mit deiner Meinung im großen und ganzen konform. Sehe ihn einen Tick besser, langt aber nicht ganz für ne 8/10

:liquid7: , 5

Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3202
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von John_Clark » 27.01.2009, 15:46

Mr_Pink hat geschrieben:John im Review Wahn... Hast du da wochelang gesammelt um dann auf einmal alles zu posten, oder wie?

Zum Film, gehe mit deiner Meinung im großen und ganzen konform. Sehe ihn einen Tick besser, langt aber nicht ganz für ne 8/10

:liquid7: , 5
Ne, schreib alles jetzt live ;) Quatsch, ich hab grad ein bissel Zeit, so hab ich mal nachgeschaut, was für Reviews ich in den letzten 2 Jahren geschrieben habe und mit welchen ich das Forum bereichern könnte. Und, ich war zutiefst zerrüttet, als ich bemerkt hab, dass noch KEIN Hard to Kill-Thread existierte!! Sollten sich ein paar Leute hier ein wenig schämen! :)

PS: Auf meinem Blog findest du noch weitere Reviews über Filme, welche weder Action noch sonstwas sind. :)

Benutzeravatar
Mr_Pink
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 13476
Registriert: 12.01.2008, 07:32

Beitrag von Mr_Pink » 27.01.2009, 15:51

Hab selbst schon lange mit dem Gedanken gespielt, den zu reviewen, aber irgendwie kam nichts gescheites dabei raus... Die Handlung ist einfach dermasen dünn, dass mir nichts sinnvolles einfallen wollte.

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 82938
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 27.01.2009, 17:49

Finde den auch nicht so toll. Klar, im Vergleich zu aktuellem Ostblocktrash macht der eine gute Figur, dennoch leidlich unspannend mit zu viel Esoterik.

:liquid6:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6702
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 30.01.2009, 09:55

Von den alten Copfilm-Seagals IMO der schwächste, da der Teil mit der Heilung und dem Eso-Gefasel sich etwas zieht. Gefällt mir aber trotzdem recht gut, da Steven in den Kampfszenen schön zulangt und es einiges an brauchbaren Shoot-Outs zu sehen gibt, dazu noch ein paar herrliche Oneliner und nette Autostunts... und William Sadler als Bad Guy ist eh eine Bereicherung. Könnte zwar spannender sein, aber schöne Old School Action

Knappe :liquid7:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
nerös
Disney Fan
Beiträge: 109
Registriert: 15.07.2006, 18:31
Wohnort: Rostock

Beitrag von nerös » 10.06.2009, 12:59

Hmm, für mich einer der Schwächeren aus seiner "Kino-Ära"

Kommt an Out For Justice und Marked For Death nicht heran. Besser als Nico ist er aber mal.

Ebenfalls knappe :liquid7:
I'm not the one who's so far away
when I feel the snake bite enter my veins
never did I wanna be here again
and I don't remember why I came

Meine DVD-Sammlung

Benutzeravatar
C4rter
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1244
Registriert: 13.05.2008, 07:51

Beitrag von C4rter » 10.06.2009, 18:18

Fand den damals ganz knorke. Dachte der wäre eher Actionarm und schwach, aber damit gefiel der mir sehr gut. Kein Deadly Revenge natürlich.

2 Jahre nach "Above the Law" kam Seagal mit "Hard to Kill" ins Kino. Mir gefällt "Hard to Kill" ein bisschen besser als sein erster Film. Es gibt zwar weniger bekannte Schauspieler, dafür mit Bill Sadler einen erstklassigen Bösewicht. Die Story ist im direkten Vergleich zwar auch nicht mehr so gut, aber trotzdem viel besser für einen Action-Film geeignet als die Story aus "Above the Law". Es gibt mehr Action Szenen und die letzte halbe Stunde besteht fast nur noch aus Action inklusive cooler und knallharter One-Liner. "This is for my wife. Fuck you and die!" oder wenn Seagal Sadler zwischen die Beine schießen will: "I missed! I never miss! They must have been smaller than I thought!". Unglaublich cool. Das brauch ein Action-Film einfach. Klar, einige Szenen sind auch reichlich albern und man muss beide Augen zudrücken das Seagal nicht von Kugeln durchsiebt wird. Aber trotzdem macht der Film sehr viel Spaß und es gibt einfach massig gute Action.

:liquid8:

Benutzeravatar
MasonStorm
Kinderkommando
Kinderkommando
Beiträge: 612
Registriert: 10.01.2011, 12:29
Wohnort: Bochum

Beitrag von MasonStorm » 12.01.2011, 18:18

Na was passt besser als seinen ersten richtigen Post mit dem Namen MasonStorm zu "Hard to kill" zu machen.
Für mich ist Hard to kill der beste der alten Seagals, zwar ist er nicht so actionreich wie die folgenden Werke, aber der Film zerrt bei mir einfach von einem dicken Nostalgiebonus. Die Geschichte selbst ist natürlich nix besonderes, wird meiner Meinung nach aber recht stimmig erzählt. Selbst die Cutfassungen im Fernsehen fand ich damals schon gut. Und uncut macht die Action meiner Meinung nach echt was her.
Darüber hinaus liebe ich einfach diese "Nun trainiere ich für meine Rache" Montagen. :)


:liquid9:

Noch mal eine Frage generell: Wie steht man hier zum Ausgraben von alten Threads? (So wie ich es gerade getan hab)

Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3202
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von John_Clark » 13.01.2011, 02:38

MasonStorm hat geschrieben:Na was passt besser als seinen ersten richtigen Post mit dem Namen MasonStorm zu "Hard to kill" zu machen.
Für mich ist Hard to kill der beste der alten Seagals, zwar ist er nicht so actionreich wie die folgenden Werke, aber der Film zerrt bei mir einfach von einem dicken Nostalgiebonus. Die Geschichte selbst ist natürlich nix besonderes, wird meiner Meinung nach aber recht stimmig erzählt. Selbst die Cutfassungen im Fernsehen fand ich damals schon gut. Und uncut macht die Action meiner Meinung nach echt was her.
Darüber hinaus liebe ich einfach diese "Nun trainiere ich für meine Rache" Montagen. :)


:liquid9:

Noch mal eine Frage generell: Wie steht man hier zum Ausgraben von alten Threads? (So wie ich es gerade getan hab)
Bitte grab ruhig weiter. Das bringt immer wieder neue (alte) Diskussionen hoch.

Wenn du Seagal magst, dann besuch doch mal mein Blog. :) (siehe Signatur)

Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3202
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von John_Clark » 14.01.2011, 20:50

Warum hat sich Kollege Woo hier noch nicht zu Worte gemeldet?

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 82938
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Beitrag von SFI » 01.08.2016, 15:00

Streifen ist vom Index runter, vielleicht hierzulande bald auf BD. :D
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3202
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Beitrag von John_Clark » 02.08.2016, 02:21

Immer noch kein John Woo hier... :D

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22549
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 02.08.2016, 07:34

Den Streifen schau ich mir lieber nicht noch einmal an. Hab den als soliden Seagal-Streifen in Erinnerung - eine erneute Sichtung könnte allerdings die Wahrheit zutage fördern und irgendwo im Bereich einer 4/10 enden... :lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 53477
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 02.08.2016, 09:01

Ach, der ging schon. BD wird dann, wie leider aktuell Mode, im Mediabook für 30 Ocken kommen. Wenn Warner keinen Bock auf Alarmstufe Rot 1 und 2 hat, wirds wohl bei dem hier nicht viel besser aussehen.

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 22549
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Beitrag von StS » 02.08.2016, 10:30

freeman hat geschrieben:Ach, der ging schon.
Wie erwähnt:
Ging = ja.
Aber "geht" er denn tatsächlich heute noch? :lol:

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 53477
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Beitrag von freeman » 03.08.2016, 08:55

Jupp! Tuter tun! ;-)

In diesem Sinne:
freeman

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste