#005 - Review: True Lies (1994)

Könnte Jean-Claude van Damme einen Roundhouse Kick von Chuck Norris überleben? Schafft es Steven Seagal noch einmal ins Kino? Welcher Actionheld verbucht den besten Oneliner für sich? Sergej & Dominik lassen es euch wissen.
Antworten
Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3109
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

#005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von John_Clark » 21.07.2020, 22:36

Here we go!

So, seit einigen Stunden online. Wie immer auf Spotify, Apple Podcast, Deezer und auf vielen Podcatchern, die uns noch unbekannt sind. :D

https://fratzengeballer.podigee.io/5-neue-episode

Und zur Einbettung in Actionfreunde.de

<script class="podigee-podcast-player" src="https://cdn.podigee.com/podcast-player/ ... -player.js" data-configuration="https://fratzengeballer.podigee.io/5-ne ... "></script>
Zuletzt geändert von John_Clark am 24.07.2020, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11099
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Sir Jay » 21.07.2020, 23:18

Und das soll dann auch die letzte "Überraschungs" Episode gewesen sein, alles weitere wird in Zukunft vorangekündigt :lol:

Der Podcast hat echt Spaß gemacht

Benutzeravatar
John_Clark
Action Fan
Action Fan
Beiträge: 3109
Registriert: 25.03.2007, 20:56
Wohnort: Basel
Kontaktdaten:

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von John_Clark » 24.07.2020, 20:43

Episode ist online. Siehe erster Beitrag hier im Thread.

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18098
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Vince » 26.07.2020, 08:24

Ich mag "True Lies" aufgrund sehr vieler einzelner Momente, Situationen und auch ganzer Szenen, die ihr hier ziemlich gut analysiert habt - inklusive Berücksichtigung der Synchro, tatsächlich gehört die Synchro zu diesem Film zu meinen liebsten. Trotzdem musste ich bei Jays Einstufung ziemlich schlucken, denn mir kommt definitiv nix über "Face/Off" (T2 lass ich hier wegen SciFi-Bezug mal außen vor). Tja, True Lies... ich kann es nicht richtig greifen, aber um zu den besten Actionfilmen der 90er aufzuschließen, hat mir da immer was gefehlt, das über die einzelnen grandiosen Momente hinausginge.

Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 80736
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von SFI » 26.07.2020, 08:47

Dem schließe ich mich an und gehe sogar noch weiter: Gurkenalarm. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6437
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von McClane » 26.07.2020, 17:43

Vince hat geschrieben:
26.07.2020, 08:24
Ich mag "True Lies" aufgrund sehr vieler einzelner Momente, Situationen und auch ganzer Szenen, die ihr hier ziemlich gut analysiert habt - inklusive Berücksichtigung der Synchro, tatsächlich gehört die Synchro zu diesem Film zu meinen liebsten. Trotzdem musste ich bei Jays Einstufung ziemlich schlucken, denn mir kommt definitiv nix über "Face/Off" (T2 lass ich hier wegen SciFi-Bezug mal außen vor). Tja, True Lies... ich kann es nicht richtig greifen, aber um zu den besten Actionfilmen der 90er aufzuschließen, hat mir da immer was gefehlt, das über die einzelnen grandiosen Momente hinausginge.
Podcast habe ich noch nicht gehört, aber da bin ich beim Jay. Auch wenn ich gleich viele Frevel-Rufe höre: Es ist sowohl mein Lieblings-Arnie als auch mein Lieblings-Cameron (knapp vor "Aliens"). Tempo und Timing sind IMO makellos.
Und obwohl ich O-Ton-Verfechter bin, bevorzuge ich bei "True Lies" die Synchro - da wurde einfach fantastische Arbeit geleistet, z.B. wenn aus "Ah, Colonel, it's so good to see you" ein "Colonel, wenn ich nicht wüsste sie wären es, würde ich sagen sie sind es" wurde. Eine ähnlich gute Synchro eines US-Films fällt mir eigentlich nur noch bei "The Big Lebowski" ein.
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11099
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Sir Jay » 27.07.2020, 08:57

McClane hat geschrieben:
26.07.2020, 17:43
Vince hat geschrieben:
26.07.2020, 08:24
Ich mag "True Lies" aufgrund sehr vieler einzelner Momente, Situationen und auch ganzer Szenen, die ihr hier ziemlich gut analysiert habt - inklusive Berücksichtigung der Synchro, tatsächlich gehört die Synchro zu diesem Film zu meinen liebsten. Trotzdem musste ich bei Jays Einstufung ziemlich schlucken, denn mir kommt definitiv nix über "Face/Off" (T2 lass ich hier wegen SciFi-Bezug mal außen vor). Tja, True Lies... ich kann es nicht richtig greifen, aber um zu den besten Actionfilmen der 90er aufzuschließen, hat mir da immer was gefehlt, das über die einzelnen grandiosen Momente hinausginge.
Podcast habe ich noch nicht gehört, aber da bin ich beim Jay. Auch wenn ich gleich viele Frevel-Rufe höre: Es ist sowohl mein Lieblings-Arnie als auch mein Lieblings-Cameron (knapp vor "Aliens"). Tempo und Timing sind IMO makellos.
Und obwohl ich O-Ton-Verfechter bin, bevorzuge ich bei "True Lies" die Synchro - da wurde einfach fantastische Arbeit geleistet, z.B. wenn aus "Ah, Colonel, it's so good to see you" ein "Colonel, wenn ich nicht wüsste sie wären es, würde ich sagen sie sind es" wurde. Eine ähnlich gute Synchro eines US-Films fällt mir eigentlich nur noch bei "The Big Lebowski" ein.
Was den Film angeht, sind wir ja Brüder im Geiste Ô_Ô
Frevel-Rufe erntest du von meiner Seite da jedenfalls nicht, wenngleich meine Arnie- und Cameron Favouritenliste dennoch leicht anders aussehen würde. True Lies wäre aber bei beiden bei mir jeweils in der Top 3 :cool:
Unter all den Zitaten, die ich im Podcast abgefeuert habe, habe ich die Colonel Zeile leider verpasst, aber die hätte ich mir natürlich auch aus dem Ärmel schütteln können :lol:

Worüber ich mich aber generell ärgere ist, dass ich die Arbeit von Brad Fiedel völlig unerwähnt gelassen habe...

@Vince
Ich erwähnte ja, dass ich Hong Kong mal außen vor gelassen habe bei der Bewertung, ansonsten würde ich aber auch in Sachen John Woo ein Hard Boiled dem Face/Off vorziehen. Und auch Police Story 3 finde ich hat mehr zu melden als Face/Off.
T2 steht bei mir tatsächlich auch über allem, aber der hat für mich auch den Sonderstatus eines Überfilms, deswegen stelle ich ihn nicht in eine Reihe mit "anderen" Actionfilmen.

Benutzeravatar
wolfman
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1368
Registriert: 01.06.2005, 08:49
Wohnort: DVDnarr.com
Kontaktdaten:

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von wolfman » 27.07.2020, 13:24

Angeblich soll dieses James Cameron Meisterwerk - zusammen mit dem ebenfalls großartigen The Abyss - ja dieses Jahr, nicht zuletzt wegen der Corona-Flaute was neue Heimkino-Veröffentlichungen betrifft, ja endlich in einer restaurierten 4K Fassung erscheinen! Zeit würde es werden! Allerdings halten sich diese Gerüchte auch schon hartnäckig seit 2016! Und zum 25-jährigen (True Lies) bzw. 30-jährigen (The Abyss) Jubiläum hat der Release 2019 ja schon mal nicht geklappt!


Benutzeravatar
SFI
Expendable
Expendable
Beiträge: 80736
Registriert: 09.08.2004, 07:58
Wohnort: Suraya Bay
Kontaktdaten:

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von SFI » 27.07.2020, 15:30

Ich tippe irgendwann nach Avatar 5 zu Camerons 75. Geburtstag. :lol:
Der Pfalzbote

"Fate: Protects fools, little children and ships named Enterprise."

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11099
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Sir Jay » 27.07.2020, 17:04

offenbar ist der Film doch bereits erst vor kurzem auf Blu-Ray erschienen - aber nur in Spanien :00000694

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18531339.html
Zuletzt geändert von Sir Jay am 27.07.2020, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
The Punisher
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6623
Registriert: 11.08.2004, 22:02
Wohnort: I am Groot

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von The Punisher » 27.07.2020, 17:33

Sir Jay hat geschrieben:
27.07.2020, 17:04
offenbar ist der Film doch bereits erst vor kurzem auf Blu-Ray erschienen - aber nur in Spanien :00000694

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18531339.html

Die soll aber eine art Bootleg und unterste kanone (quali mieser als DVD) sein
Bild

Negan: "Wo willst du denn hin? Ich dachte du willst meine Hilfe"Judith: "Ja aber nur bei Mathe"
Negan: "Warum nur bei Mathe?" Judith: "Weil es den Zahlen egal ist ob du ein guter oder böser Mensch bist"

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11099
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Sir Jay » 27.07.2020, 17:46

ja steht ja auch schon so in dem verlinkten filmstars artikel...

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52282
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von freeman » 27.07.2020, 20:09

Antrailerung bei Actionfreunde seit gestern live...

Bild

True Lies Podcast

Das mit der spanischen Blu ist ja abenteuerlich. Die hat jetzt auch ihren Weg ins deutsche Amazon gefunden. Scheint denen reichlich egal sein, ob Bootleg oder nicht.

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Actionfilmfan
Action Prolet
Action Prolet
Beiträge: 1615
Registriert: 03.11.2012, 12:31
Wohnort: Vorarlberg, Österreich

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Actionfilmfan » 28.07.2020, 13:49

Schöne lange Podcast Folge.
Eine Fortsetzung war auch geplant das Ende hat es auch angedeutet aber wegen 9/11 hat man es nicht gedreht.

Legendär ist die Verfolgungsjagd Pferd vs Motorrad und Arnie hat fast alle Szenen selbst gemacht nur den Sprung im Brunnen nicht. Er hatte Angst das er da stürzte denn es war sehr nass.

Hier gibt es ein Behind Bild wegen dem Schluss-Szenen
https://www.facebook.com/retrofilmblog/ ... =3&theater

Benutzeravatar
The Punisher
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 6623
Registriert: 11.08.2004, 22:02
Wohnort: I am Groot

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von The Punisher » 28.07.2020, 15:30

Sir Jay hat geschrieben:
27.07.2020, 17:46
ja steht ja auch schon so in dem verlinkten filmstars artikel...
Den hab ich gar nicht angeklickt :lol: :lol: :lol: :lol:
Bild

Negan: "Wo willst du denn hin? Ich dachte du willst meine Hilfe"Judith: "Ja aber nur bei Mathe"
Negan: "Warum nur bei Mathe?" Judith: "Weil es den Zahlen egal ist ob du ein guter oder böser Mensch bist"

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18098
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Vince » 29.07.2020, 18:31

Sir Jay hat geschrieben:
27.07.2020, 08:57
Worüber ich mich aber generell ärgere ist, dass ich die Arbeit von Brad Fiedel völlig unerwähnt gelassen habe...

@Vince
Ich erwähnte ja, dass ich Hong Kong mal außen vor gelassen habe bei der Bewertung, ansonsten würde ich aber auch in Sachen John Woo ein Hard Boiled dem Face/Off vorziehen. Und auch Police Story 3 finde ich hat mehr zu melden als Face/Off.
T2 steht bei mir tatsächlich auch über allem, aber der hat für mich auch den Sonderstatus eines Überfilms, deswegen stelle ich ihn nicht in eine Reihe mit "anderen" Actionfilmen.
Einige von Woos HK-Arbeiten sehe ich da auch gleichauf, aber Face/Off markiert für mich halt so ein bisschen den Action-Höhepunkt der 90er Jahre, wie ich ihn damals quasi live mitbekommen habe. Con Air und The Rock haben ja immer so ein bisschen die höheren Wellen geschlagen, aber für mich war die Travolta-Cage-Two-Man-Show immer die Sahnehaube auf dem Genre in diesem Jahrzehnt.

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52282
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von freeman » 29.07.2020, 19:33

Brad Fiedels Arbeit fand ich bei True Lies aber nicht sonderlich genial. Hab den Soundtrack seinerzeit gekauft gehabt und der funktioniert für mich ohne Bilder null. Mit den Bildern echt geil. Aber ohne teils nicht genießbar.

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11099
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Sir Jay » 30.07.2020, 08:52

ich habe mal die main theme durch das dvd menü mal in endlosschleife laufen lassen und es hat nicht genervt :D

Benutzeravatar
freeman
Expendable
Expendable
Beiträge: 52282
Registriert: 12.12.2004, 23:43
Wohnort: Rötha

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von freeman » 30.07.2020, 19:22

Die Main-Theme würde ich da ausklammern. Die ist auf dem Soundtrackalbum etwa 2 Minuten lang :lol:

In diesem Sinne:
freeman

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18098
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Vince » 07.08.2020, 07:55

freeman hat geschrieben:
29.07.2020, 19:33
Mit den Bildern echt geil. Aber ohne teils nicht genießbar.
Ist für mich eher eine Allgemeinregel. Abgekoppelt vom Film hab ich mit Soundtracks eigentlich fast immer Probleme. Meine Musiksammlung umfasst daher auch kaum Soundtracks. Bewusst gekauft hab ich mir eigentlich nur Spawn, Matrix Reloaded, Simpsons (damals reiner Fanboyism), Twin Peaks und Twin Peaks - Der Film. Und dann halt noch ein paar Soundtracks in Deluxe Editionen von irgendwelchen Filmen.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11099
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Sir Jay » 07.08.2020, 08:52

reden wir vom Soundtrack oder Score?

speziell für Filme komponierte Instrumentalmusik ist ja wirklich etwas, das meist nur mit gezeigten Bildern funktioniert.
Aber sowas wie der pulp fiction soundtrack geht doch immer :cool:

Benutzeravatar
Vince
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 18098
Registriert: 30.09.2005, 18:00
Wohnort: Aachen

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Vince » 07.08.2020, 08:57

Klar, der Score schon eher. Aber auch Soundtracks sind nicht so das meine. Ich hör mir auch keine Best Ofs oder Singles an, für mich ergibt sich der Reiz immer aus dem Albumkontext. Soundtracks sind halt letztlich auch nur wild gemischte Songs von unterschiedlichen Künstlern, auch wenn sie im Kontext einer anderen Kunstform (des Films) mit Bedacht zusammengestellt wurden. Fehlt dieser Kontext aber, ist es für mich doch wieder nur eine willkürliche Zusammenstellung. Das Kernproblem ist also das gleiche wie beim Score.

Benutzeravatar
Sir Jay
Palmenkicker
Palmenkicker
Beiträge: 11099
Registriert: 12.06.2006, 13:30
Wohnort: Bei den Pflasterkackern

Re: #005 - Review: True Lies (1994)

Beitrag von Sir Jay » 07.08.2020, 09:07

Hast du noch nie mal einen einzelnen Song angeschmissen und es dann wieder gut sein lassen?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast