Nancy Drew: the Mystery in Hollywood Hills

Filme abseits des Actiongenres aber mit Actionhelden [irgendwie so in der Art]
Antworten
Benutzeravatar
StS
Actioncrew
Actioncrew
Beiträge: 23207
Registriert: 04.10.2005, 21:43
Wohnort: Harsh Realm, Hannover

Nancy Drew: the Mystery in Hollywood Hills

Beitrag von StS » 10.01.2008, 17:28

Bild

Originaltitel: Nancy Drew
Herstellungsland: USA
Erscheinungsjahr: 2007
Regie: Andrew Fleming
Darsteller: Emma Roberts, John Flitter, Max Thieriot, Tate Donovan, Daniella Monet, Kelly Vitz, Marshall Bell, Rachel Leigh Cook, Barry Bostwick, Laura Elena Harring, Chris Kattan, Adam Goldberg, Bruce Willis, ...

Die jugendliche Hobby-Detektivin „Nancy Drew“ ist Titelheldin einer bekannten Mystery-Buchreihe und wurde 2007 in der hier vorliegenden (erfreulich unterhaltsamen) Verfilmung der Materie - in welcher auch Bruce Willis einen amüsanten Gastauftritt absolviert - von Eric Roberts´ Töchterchen Emma verkörpert...

Zur Kritik geht´s hier!

starke :liquid6:

Benutzeravatar
McClane
Action Experte
Action Experte
Beiträge: 7027
Registriert: 07.10.2007, 15:02

Beitrag von McClane » 21.07.2012, 09:14

Nancy Drew (also die Bücher) werden ja oft im Kontext von "Veronica Mars" erwähnt und als Fan der Serie sowie als Willis-Fan hab ich mir den 2007er Film auch mal zu Gemüte geführt. Die Bücher kenne ich nicht, dürfte aber wohl auch etwas zu alt sein - wie auch für den Film. Stefans Kritik kann ich zum großen Teil unterschreiben, viele Dinge sind mir ähnlich aufgefallen (arg vernachlässigter Krimiplot, schöne Noir-Anspielungen) und seine Prophezeiung bezüglich Emma Roberts hat sich ja bewahrheitet, die Gute ist mittlerweile echt gefragt. "Nancy Drew" ist durchaus kurzweilig, aber wenig komplex, ganz amüsant, aber leider auch furchtbar bieder (den zynischen Humor, den Stefan in Corky gesehen haben will, den kann ich nicht erkennen), denn trotz des von Stefans erwähnten Culture Clash zwischen Tradition und (Post)Moderne verkauft der Film Antiquiertes aus den 50ern immer noch als den heißesten Scheiß - da wäre vielleicht ein Kompromiß glaubwürdiger gewesen, gerade bei dem lobenswerten fish-out-of-water-Ansatz. Mein größes Problem ist aber die Hauptfigur, die als Overachieverin nicht nur sportlicher, klüger, belesener, handwerklich begabter usw. als alle anderen ist, sondern auch mal eben einen Luftröhrenschnitt durchführt und mir persönlich nicht zu perfekt, sondern teilweise auch wahnsinnig klugscheißerisch erscheint - mag der Vorlage geschuldet sein, aber nervt teilweise schon. Aber "Nancy Drew" ist flott gemacht, toll besetzt (die Szene mit den Cameos von Bruce Willis und Adam Goldberg ist ein Burner) und schön gespielt, also ist trotz der für mich anstrengenden Hauptfigur und des unterkomplexen Plots durchaus Kurzweil angesagt.

:liquid5:
Jimmy Dix: "Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - Joe Hallenbeck: "Doch ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

Perry Van Shrike: "Look up 'idiot' in the dictionary. You know what you'll find?" - Harry Lockhart: "A picture of me?" - Perry Van Shrike: "No! The definition of the word idiot, cause that is what you fucking are!" [Kiss Kiss, Bang Bang]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste